Francis Durbridge

 4.2 Sterne bei 240 Bewertungen

Alle Bücher von Francis Durbridge

Sortieren:
Buchformat:
Paul Temple und der Fall Z

Paul Temple und der Fall Z

 (3)
Erschienen am 01.11.2006
Melissa. Die Puppe

Melissa. Die Puppe

 (2)
Erschienen am 01.07.2006
Wer ist Mr. Hogarth?

Wer ist Mr. Hogarth?

 (2)
Erschienen am 01.01.1999
Paul Temple – Die verschollenen Fälle

Paul Temple – Die verschollenen Fälle

 (0)
Erschienen am 11.04.2018
Paul Temple jagt Rex.

Paul Temple jagt Rex.

 (0)
Erschienen am 01.01.1974

Neue Rezensionen zu Francis Durbridge

Neu
StMoonlights avatar

Rezension zu "Paul Temple und der Fall Conrad" von Francis Durbridge

Spannendes Hörspiel - mit Abstrichen
StMoonlightvor einem Jahr

Betty Conrad, die Tochter eines berühmten Psychiaters, verschwindet spurlos aus einem Edelinternat. Angeblich ist sie der Einladung eines Schriftstellers gefolgt. Äußerst rätselhafte Hinweise geben u.a. Cocktailstäbchen.
Als Paul Templer sich mit seiner Frau Steve auf den Weg zu diesem Schriftsteller begibt, werden sie beinahe von der Straße abgedrängt. Sie überleben und forschen weiter. Ihnen begegnen neue Menschen die mit Betty in Kontakt standen – und wieder taucht eines dieser seltsamen Cocktailstäbchen auf.
Templer besucht schließlich Bettys Freundin June im Internat. Durch ihr Aussehen scheint sie ihn auf eine Spur gebracht zu haben. Wieder taucht eine Unbekannte auf. Steve erhält zudem einen merkwürdigen Anruf von einer Stimme die es versteht die ihres Mannes nachzuahmen.
Schließlich wird eine verstümmelte Frauenleiche gefunden, die der Vermissten ähnelt.
Doch Betty lebt noch. Sie taucht unvermittelt in London auf und schweigt über ihr Verschwinden.
Als Steve und Paul im Flugzeug sitzen bekommt Steve einen Blumestrauß mit der Nachricht es sei eine Bombe an Board.
Kaum sind die beiden in ihrer Wohnung erreicht sie ein Anruf von Gräfin Dekker – jemand hat versucht sie umzubringen. Schwer verletzt kommt sie ins Krankenhaus.

Paul Templer versucht hinter das Geheimnis zu kommen. Seine Frau ist dabei stets an seiner Seite. So wie es aussieht steckt der mysteriöse Captain Smith hinter allem.
Die beiden Hobbydetektive jagen auf der Suche nach Antworten von Garmisch, nach Innsbruck, um schließlich wieder in London zu landen.

Es macht Spaß die Geschichte zu hören, da sie alles andere als Vorrauschaubar ist. Leider ist der Ton teilweise etwas gewöhnungsbedürftig, mal einen unangenehme Stimme, dazu dann extreme Lautstärkeschwankungen. Wer hier nicht permanent am Lautstärkeregler sitzt, wird vermutlich nicht viel Freunde an der eigentlich tollen Geschichte haben.

Kommentieren0
2
Teilen
miss_mesmerizeds avatar

Rezension zu "Paul Temple and the Conrad Case" von Francis Durbridge

Francis Durbridge - Paul Temple and the Conrad Case
miss_mesmerizedvor einem Jahr

Betty, Tochter des englischen Arztes Dr. Conrad verschwindet spurlos aus ihrem bayerischen Internat. Die örtliche Polizei kommt mit den Ermittlungen nicht weiter und bittet Scotland Yard und Paul Temple, sie zu unterstützen. Zunächst unwillig nimmt der Privatdetektiv mit seiner Frau Steve sich des Falls an. Im Zimmer des Mädchens entdecken sie ein seltsames Cocktailstäbchen, das ihnen noch häufiger begegnen wird. Die erste Spur führt zu dem Autor Elliot France, der häufiger Gast im Internat war und scheinbar Mädchen zu sich nach Hause einlud. Auch der englische Banker Denis Harper, mit dem Betty befreundet war, verhält sich eher verdächtig, ebenso wie das Personal einer Schneiderei, bei der Betty scheinbar einen Mantel in Auftrag gegeben hatte. Nachdem Betty plötzlich in London wieder auftaucht, scheint der Fall gelöst, doch ein Mord in Bayern und wiederholte Anschläge auf Paul und Steve lassen die beiden den Fall nicht beiseitelegen.

Das Hörspiel 1959 für die BBC als Serie produziert ist bereits der 19. Fall für das britische Ermittlerehepaar. Eigentlich ist Paul Temple Schriftsteller, der die Ermittlungen als Inspiration für seine Romane nutzen möchte, findet aber gefallen an der Detektivarbeit und kann etwas unkonventioneller als Scotland Yard arbeiten.

Der Fall Conrad ist bezogen auf Aufbau und Lösung ein typischer Paul Temple Fall, nur dieses Mal mit Ausflug nach Bayern und Österreich. Leider hatte man offenbar keine deutschen Sprecher, so dass alle Figuren lupenreines britisches Englisch sprechen, was ich etwas schade für die Atmosphäre fand. Der Fall selbst bietet einige unerwartete Wendungen, die jedoch für mich nicht ganz logisch in ihrer Auflösung erscheinen, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass Paul Temple auch Ermittlungen unternimmt, von denen man als Hörer nichts weiß und die nur gegen Ende etwas plötzlich berichtet werden. In der Reihe nicht unbedingt der spannendste Fall, aber durchaus unterhaltsam. 

Kommentieren0
2
Teilen
Xirxes avatar

Bastian Pastewka ist ein bekennender Paul Temple-Fan. Als vor einigen Jahren das deutsche Skript zu 'Paul Temple und der Fall Gregory' wiedergefunden wurde und sich Redakteure zusammensetzten, um die Geschichte zu rekonstruieren, machte Pastewka sich mit Freude an die Arbeit, dieses Hörspiel neu zu produzieren.
Es ist ein typischer Paul Temple-Krimi: Es gibt jede Menge Verdächtiger, amüsante Dialoge und auch die Originalmusik fehlt nicht. Zwei verschwundene Mädchen werden ermordet aufgefunden, bei beiden lag ein Zettel mit der Aufschrift "Mit den besten Empfehlungen von Mister Gregory". Die Polizei kommt nicht weiter und bittet Temple um Mithilfe.
Aufgrund der Vielzahl von teilnehmenden Personen steigt die Zahl der dubiosen Subjekte ;-) und die Entscheidung für eine/n TäterIn wird zusehends schwieriger - Spannung also bis zum Ende.
Der besondere Reiz bei diesem Hörspiel ist aber sicherlich, dass es auf zwei Ebenen abläuft. Die Eine ist das soeben beschriebene Kriminalstück, ganz in der Tradition der in den Fünfzigern des letzten Jahrhunderts erschienen Hörspiele. Die Zweite ist die Gruppe der SprecherInnen (die zumindest teilweise offenbar nur Bastian Pastewka zuliebe hier mitwirken) die den Krimi immer wieder unterbrechen. Es wird herrlich genörgelt, geschimpft und sich beschwert, während Pastewka stets auf's Neue versucht ihnen deutlich zu machen, an welcher historischen Aufgabe sie hier mitwirken. So erfährt man ganz nebenbei, wie, wo und weshalb ausgerechnet diese Temple-Folge verloren gegangen ist und wie ausgerechnet Norwegen zum Retter in der Not wurde. Mir hat diese Mischung sehr gut gefallen, für reine (Paul Temple-) Krimi-Fans mag sie vielleicht aber eher ein Ärgernis darstellen.

Kommentare: 2
40
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 112 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks