Francis Durbridge Paul Temple und der Fall Conrad

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(3)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Paul Temple und der Fall Conrad“ von Francis Durbridge

Betty Conrad, die Tochter eines berühmten Psychiaters, verschwindet spurlos aus einem Edelinternat. Angeblich ist sie der Einladung eines Schriftstellers gefolgt. Äußerst rätselhafte Hinweise geben u.a. Cocktailstäbchen.
Als Paul Templer sich mit seiner Frau Steve auf den Weg zu diesem Schriftsteller begibt, werden sie beinahe von der Straße abgedrängt. Sie überleben und forschen weiter. Ihnen begegnen neue Menschen die mit Betty in Kontakt standen – und wieder taucht eines dieser seltsamen Cocktailstäbchen auf.
Templer besucht schließlich Bettys Freundin June im Internat. Durch ihr Aussehen scheint sie ihn auf eine Spur gebracht zu haben. Wieder taucht eine Unbekannte auf. Steve erhält zudem einen merkwürdigen Anruf von einer Stimme die es versteht die ihres Mannes nachzuahmen.
Schließlich wird eine verstümmelte Frauenleiche gefunden, die der Vermissten ähnelt.
Doch Betty lebt noch. Sie taucht unvermittelt in London auf und schweigt über ihr Verschwinden.
Als Steve und Paul im Flugzeug sitzen bekommt Steve einen Blumestrauß mit der Nachricht es sei eine Bombe an Board.
Kaum sind die beiden in ihrer Wohnung erreicht sie ein Anruf von Gräfin Dekker – jemand hat versucht sie umzubringen. Schwer verletzt kommt sie ins Krankenhaus.

Paul Templer versucht hinter das Geheimnis zu kommen. Seine Frau ist dabei stets an seiner Seite. So wie es aussieht steckt der mysteriöse Captain Smith hinter allem.
Die beiden Hobbydetektive jagen auf der Suche nach Antworten von Garmisch, nach Innsbruck, um schließlich wieder in London zu landen.

Äußerst nervige Lautstärkeschwankungen

— StMoonlight

Stöbern in Krimi & Thriller

Schlüssel 17

Mehr Krimi als Thriller.

AmyJBrown

Die Moortochter

Also ein Psychothriller war das nicht!

SophieNdm

Die Rivalin

Robotham macht seinem Namen mal wieder alle Ehre. Ein richtig spannender Pycho-Thrller, den man in einem Rutsch durchlesen kann.

Kleine1984

Wie Wölfe im Winter

Endzeit vom Feinsten, aber fehlerhaft, brutal und nicht glaubwürdig

buchstabensammlerin

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Am Anfang fand ich es sehr verwirrend doch als ich es verstanden hatte, sehr spannend.

I_Rina

Im Kopf des Mörders - Kalte Angst

Ein guter zweiter Teil, der sich wieder sehr gut las, dem allerdings ein wenig Hochspannung fehlte.

Thrillerlady

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannendes Hörspiel - mit Abstrichen

    Paul Temple und der Fall Conrad

    StMoonlight

    13. August 2017 um 18:32

    Betty Conrad, die Tochter eines berühmten Psychiaters, verschwindet spurlos aus einem Edelinternat. Angeblich ist sie der Einladung eines Schriftstellers gefolgt. Äußerst rätselhafte Hinweise geben u.a. Cocktailstäbchen.Als Paul Templer sich mit seiner Frau Steve auf den Weg zu diesem Schriftsteller begibt, werden sie beinahe von der Straße abgedrängt. Sie überleben und forschen weiter. Ihnen begegnen neue Menschen die mit Betty in Kontakt standen – und wieder taucht eines dieser seltsamen Cocktailstäbchen auf.Templer besucht schließlich Bettys Freundin June im Internat. Durch ihr Aussehen scheint sie ihn auf eine Spur gebracht zu haben. Wieder taucht eine Unbekannte auf. Steve erhält zudem einen merkwürdigen Anruf von einer Stimme die es versteht die ihres Mannes nachzuahmen.Schließlich wird eine verstümmelte Frauenleiche gefunden, die der Vermissten ähnelt. Doch Betty lebt noch. Sie taucht unvermittelt in London auf und schweigt über ihr Verschwinden.Als Steve und Paul im Flugzeug sitzen bekommt Steve einen Blumestrauß mit der Nachricht es sei eine Bombe an Board.Kaum sind die beiden in ihrer Wohnung erreicht sie ein Anruf von Gräfin Dekker – jemand hat versucht sie umzubringen. Schwer verletzt kommt sie ins Krankenhaus. Paul Templer versucht hinter das Geheimnis zu kommen. Seine Frau ist dabei stets an seiner Seite. So wie es aussieht steckt der mysteriöse Captain Smith hinter allem. Die beiden Hobbydetektive jagen auf der Suche nach Antworten von Garmisch, nach Innsbruck, um schließlich wieder in London zu landen. Es macht Spaß die Geschichte zu hören, da sie alles andere als Vorrauschaubar ist. Leider ist der Ton teilweise etwas gewöhnungsbedürftig, mal einen unangenehme Stimme, dazu dann extreme Lautstärkeschwankungen. Wer hier nicht permanent am Lautstärkeregler sitzt, wird vermutlich nicht viel Freunde an der eigentlich tollen Geschichte haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Paul Temple und der Fall Conrad" von Francis Durbridge

    Paul Temple und der Fall Conrad

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. November 2009 um 13:55

    Dadurch das immer wieder neue Personen auftauchen und ohne Vorhersehung Dinge passieren von denen der Hörer nicht mal ahnt, macht die Handlung durchgehend spannend. Vielleicht hätte man die Geschichte jedoch lieber in Buchform gebracht, denn die Stimme von Steve empfinde ich als äußert unangenehm. Quietschig – und wehe sie lacht. Die anderen Personen sind da zum Glück für meine Ohren erträglicher gewesen. Am Ende fast jeden Tracks wird Musik eingespielt. Wenn man eine CD komplett hören möchte ist dies durchaus nervig. Ebenso wie die Lautstärkeschwankungen. Sie sind zwar Situationsangepasst, aber wenn man einfach genussvoll lauschen möchte und dann plötzlich die Stimmen laut werden oder laute Musik ertönt kann dies durchaus unangenehm sein. Die Geschichte selbst ist spannend und unvorhersehbar. Wer sich nicht an einer quietschenden Frauenstimme und einigen Lautstärkeschwankungen stört ist mit diesem Hörspiel gut bedient.

    Mehr
  • Rezension zu "Paul Temple und der Fall Conrad" von Francis Durbridge

    Paul Temple und der Fall Conrad

    Antigone

    11. June 2007 um 18:42

    Paul Temple, der britische Schriftsteller und Helfer von Scotland Yard, macht sich zusammen mit seiner Frau Steve auf den Weg nach Deutschland, um das Verschwinden einer Schülerin eines Eliteinternats zu untersuchen. Der Hobbydetektiv geht einer Spur nach der anderen nach, bis er schließlich die Hintergründe aufdeckt.Seine bezaubernde Frau Steve ist immer an seiner Seite. Wie alle anderen Teile überzeugend vertont. Besonders die Sprecher René Deltgen als Paul Temple und Annemarie Cordes als Steve sind überzeugend. Leider ist es bei Francis Durbridge nie möglich vor dem Ende die Hintergründe zu erraten. Jede Spur ist ein Teil des Ganzen, aber der Hörer ist nie in der Lage die Gesamtheit der Informationen klar zu erkennen. Aber gerade dies macht das Hörspiel interessant und spannend.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks