Neuer Beitrag

LEXI

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Zu dieser Leserunde gibt es keine Verlosung, hier wird mit eigenem Exemplar gelesen.


In Hesekiel 33,10 fragen die Israeliten angesichts ihrer sündigen Vergangenheit: Wie können wir denn leben? Um zu erkennen, wie wir heute leben können, müssen wir verstehen, welche kulturellen und intellektuellen Kräfte uns im Laufe der Geschichte dahin gebracht haben, wo wir heute sind. Schaeffers scharfsinnige Analyse spannt den Bogen vom antiken Rom und dessen Untergang über Mittelalter, Renaissance, Reformation und Aufklärung bis zum 20. Jahrhundert, das sich als Sackgasse der Geistes- und Kulturgeschichte erweist: Die Auflösung aller absoluten Werte und Wahrheiten durch Kultur und Wissenschaften schlägt sich massiv in allen Lebensbereichen nieder und überlässt uns einem Vakuum der Hoffnungslosigkeit. Welche Mächte und Eliten nutzen diese Leere nun aus? Oft klingen Schaeffers Einsichten wie prophetische Warnungen vor dem moralischen, geistlichen und intellektuellen Niedergang und den antichristlichen Machenschaften unserer Zeit. Aber auch die Antwort, wie wir in einer solchen Welt zur Ehre Gottes und hoffnungsvoll leben können, zeigt er klar auf. Die Übersetzung wurde stark überarbeitet; hinzugefügt wurden Zwischenüberschriften, am Rand herausgestellte Kernaussagen und einige erklärende Fußnoten. Die meisten Bilder der früheren Ausgabe wurden nicht übernommen, stattdessen gibt es unter www.betanien.de/schaeffer eine ausführliche Bilddokumentation


Falls sich jemand anschließen möchte und sich das Buch ebenfalls besorgt, ist er ganz herzlich dazu eingeladen.

Bitte in diesem Fall ein kurzes posting in der LR schreiben, damit ihr euch wegen des Starttermins abstimmen könnt.

Autor: Francis Schaeffer
Buch: Wie können wir denn leben?: Aufstieg und Niedergang der westlichen Kultur

Smilla507

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Bin dabei! :)

mabuerele

vor 3 Jahren

Ich auch!

Beiträge danach
59 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

SiCollier

vor 3 Jahren

Kapitel 1 - Das Rom der Antike
Beitrag einblenden

Mit Verspätung habe ich jetzt nochmals mit dem Buch begonnen. Allerdings weiß ich noch nicht, ob ich die Leserunde durchhalten werde. Die letzten Monate waren sehr anstrengend und ich bin mental/psychisch „im roten Bereich“; den Überblick, zu welchen Leserunden ich mich wo angemeldet habe, welche ich mitmachen möchte, habe ich auch verloren, und immer noch so viel Restarbeiten vom Umzug, daß an einen normalen Tages- und Wochenablauf nicht zu denken ist. Aber versuchen will ich es wenigstens.

Im Vorwort stand ein Absatz, der sofort meine Aufmerksamkeit auf sich zog:
S. 8: „Schaeffer sah auch den postmodernen Zusammenbruch aller Grundlagen für absolute moralische Normen voraus. An deren Stelle treten, wie Schaeffer es nannte, ‘willkürliche Absolute’, die von einer professionellen und technokratischen Elite auferlegt werden (z. B. ein ‘Abtreibungsrecht’, das von Juristen und Medizinern gestützt wird).“
Das, was er da voraussagte, ist ja eigentlich genau die Situation, in der wir uns heute befinden.

Dafür, daß er Rom als Grundlage sieht, fand ich den Abschnitt dann doch etwas kurz. Allzuviel Neues fand ich nicht darin. Nur die Beschreibung der „Zustände im alten Rom“, wodurch das letztlich unterging, war recht erhellend. Ich habe immer wieder Vergleiche zur heutigen Zeit gezogen und manches läßt sich gewißlich vergleichen.

Aber wenn man bedenkt, wie viele Bücher über den Untergang Roms geschrieben wurden, ist es mMn hier doch etwas vereinfachend dargestellt.

Smilla507

vor 3 Jahren

Fazit / Rezension
Beitrag einblenden

Meine Rezi ist auch fertig...

http://www.lovelybooks.de/autor/Francis-Schaeffer/Wie-können-wir-denn-leben-Aufstieg-und-Niedergang-der-westlichen-Kultur-1110090376-t/rezension/1119621122/

http://www.alpha-buch.de/review/product/list/id/105489/

http://www.scm-shop.de/wie-koennen-wir-denn-leben-157604.html

(müssen noch frei geschaltet werden...)

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Smilla507

vor 3 Jahren

Kapitel 1 - Das Rom der Antike
Beitrag einblenden
@SiCollier

Wie gesagt, mach Dir keinen Stress! ;) Ich hab für das Buch auch länger gebraucht...

Du scheinst ja schon recht viel zu dem Thema gelesen zu haben. Für mach war es das erste Buch und ich konnte irgendwie immer nur schwer erkennen, dass er aufs antike Rom hinaus wollte.

SiCollier

vor 3 Jahren

Kapitel 2 - Das Mittelalter
Beitrag einblenden

Ich habe diesen und den nächsten Abschnitt quasi in einem Rutsch durchgelesen, aber irgendwie ist das Ganze für mich nicht so recht greifbar. In 20 Seiten rund tausend Jahre abzuhandeln, kann eigentlich nicht gut gehen. Zumal ein gut Teil davon nicht zum Mittelalter, sondern zur Renaissance gehört, obwohl es für Letztere einen eigenen Abschnitt gibt. Auch komme ich mit seiner Zeiteinteilung nicht so ganz klar: das 14. Jahrhundert zählt nach allem, was ich weiß, zum Mittelalter und nicht zur Renaissance.

ZITAT von mabuerele
Ich weiß nicht, wo der Autor hin will.
ZITATENDE
Das geht mir ähnlich. Er macht einen Schnelldurchlauf durch Geschichte, Kunst und Philosophie, gibt ein paar Stichpunkte und geht weiter.

ZITAT von Smilla507
Also irgendwie soll dieser Querschnitt aus allen Epochen nach Christi Geburt hinführen zu unserer jetzigen Kultur?
ZITATENDE
Das vermute ich mal und wäre auch ein sinnvoller Ansatz. Nur fände ich es besser, wenn er weniger, das aber dafür ausführlicher behandeln würde.

Interessant fand ich seine Ausführungen zur Philosophie, sowohl der Griechen als auch zu Thomas von Acquin. Um Aristoteles ging es übrigens auch in "Der Name der Rose" von Umberto Eco.

SiCollier

vor 3 Jahren

Beitrag einblenden

Ich bin in dem Buch zwar ein ganzes Stück weiter, tue mich aber sehr schwer damit. Provokant ausgedrückt: seine "Vergötterung" der Reformation ist mir zu einseitig und zu sehr durch eine rosarote Brille gesehen.
Auch erinnert es mich streckenweise an den Geschichtsunterricht in der Schule: eine Ansammlung von Namen und Zahlen zum Auswendiglernen.

Ich werde vermutlich erst mal unterbrechen.

Smilla507

vor 3 Jahren

@SiCollier

Kann ich sehr gut nachvollziehen. ;)

LEXI

vor 3 Jahren

Fazit / Rezension
Beitrag einblenden

Nachfolgend auch meine Rezensionslinks zu diesem Buch:

http://www.lovelybooks.de/autor/Francis-Schaeffer/Wie-k%C3%B6nnen-wir-denn-leben-Aufstieg-und-Niedergang-der-westlichen-Kultur-1110090376-t/rezension/1124223731/

http://www.amazon.de/review/R38THIG1BELM52/ref=cm_cr_rdp_perm?ie=UTF8&ASIN=3935558376

http://www.alpha-buch.de/review/product/list/id/105489/

https://www.asaphshop.de/epages/asaph.sf/sec3cf4b157cc/?ObjectPath=/Shops/asaph/Products/175937&OrderBy=CreationDate&OrderDesc=1

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks