Franck Sezelli Im Venustal gefangen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Venustal gefangen“ von Franck Sezelli

Alexander findet sich plötzlich in der Gewalt eines Naturvolkes, das nur aus Weibern besteht. Hier ist einzig seine biologische Funktion als Mann gefragt. Sein Dienst unter der Heiligen Lustspalte, beim Paarungsfest des Frauenstammes und im Jungfrauenloch ist geprägt von Lust, aber auch Angst. Was wird aus ihm, wenn er genügend Amazonen geschwängert hat? Wörter: 31.000, ca. 121 S. Inhalt: Erotische Fantasy, Dominanz, Fesseln, Orgie, Voyeurismus, Amazonen, exotische Frauen, Liebe, Verführung, Erotik, erotische Geschichte, erotische Literatur Leseprobe: Alex dreht seinen Kopf zur Seite, und da sieht er sie. Sie steht vielleicht drei Meter von der Hütte entfernt und schaut zu ihm oder genauer zu dem noch sehr intim verbundenen Paar hinauf. Es ist ein junges Mädchen, ebenfalls mit schulterlangen, blauschwarzen seidig glänzenden Haaren, dessen Ponyfransen in die Stirn über einem hübschen Gesicht fallen, in dem besonders die mandelförmigen Augen auffallen. Sie trägt ein kurzes Lederröckchen und an den Füßen geschnürte Sandalen, wie er es von Darstellungen der alten Römer kennt. Der Oberkörper und die langen braunen Beine sind unbekleidet, sodass er ihre spitzen kleinen nackten Brüste bewundern kann. Zwischen ihren niedlichen Brüsten zieht sich die Sehne eines Bogens entlang, den sie auf dem Rücken trägt neben einem Köcher mit mehreren Pfeilen. Die rechte Hand umklammert einen langen Speer, den sie neben sich in den Boden gestemmt hat und dessen in der Sonne funkelnde Metallspitze ihren Kopf überragt. Am Gürtel, den sie um die schmale Taille trägt und der ihr Röckchen hält, ist ein langer Dolch in einer Lederscheide befestigt. Als sich die Augen des so seltsam bewaffneten hübschen Mädchens, das wohl höchstens zwanzig Jahre zählt, und von Alexander treffen, blickt sie ihn sehr lange an und dreht sich dann langsam weg, um hinter der Hütte aus seinem Blickfeld zu verschwinden. Alex wendet sich wieder der immer noch auf ihm halb hockenden, halb liegenden jungen Frau zu, die ihn eben zum Orgasmus geritten hat, und denkt sich, dass es nun an der Zeit sei, ihn von den Fesseln zu befreien. Sie hatte schließlich ihren Spaß, er natürlich auch, das streitet er in seinem Inneren gar nicht ab, aber nun sollten sie sich wieder wie zwei erwachsene junge Leute nach einem befriedigenden One-Night-Stand zivilisiert benehmen. Er murmelt: „Danke, Liebes! Machst du mich jetzt wieder frei?“
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Mann in den Händen von Frauen

    Im Venustal gefangen
    Assi

    Assi

    12. July 2016 um 08:52

    Das Cover ist interessant gestaltet, lässt aber nicht gleich darauf schließen, wer gefangen ist. Dies wird aber durch den Klappentext dann eindeutig.Alexander wacht plötzlich bei einem Naturvolk auf, das nur aus Frauen besteht. Er ist gefesselt und wird gleich von der neben ihm liegenden Frau geritten. Er weiß gar nicht wie ihm geschieht, aber genießt es. Nach und nach erfährt er, was sein Zweck ist und kommt seiner Aufgabe mit Hingabe nach. Aber wie wird es enden, wenn er nicht mehr gebraucht wird? Eine Frage, die er lieber schnell wieder verdrängt.Diese Geschichte von Franck Sezelli ist mal eine wunderbare Abwechslung. Sie ist anders, da hier die Frauen sich nehmen was sie wollen, aber der Mann trotzdem nicht zu kurz kommt. Sehr erotisch, da es eigentlich hauptsächlich um das eine geht, aber trotzdem nicht vulgär und niveaulos.Der Schreibstil von Franck Sezelli ist wunderbar zu lesen und so kann man sich in diese Fantasie fallen lassen. Er verwendet viele unterschiedliche Begriffe für das männliche Geschlechtsteil, einige davon zwar etwas skurril, aber trotzdem passen sie gut zu dem Text.Fazit:Wer aufgeschlossen für Erotik ist, den kann ich diese Buch nur empfehlen.

    Mehr