Franco Supino

 4,3 Sterne bei 22 Bewertungen
Autor von Mino und die Kinderräuber, Wasserstadt und weiteren Büchern.
Autorenbild von Franco Supino (©Privat)

Lebenslauf von Franco Supino

1965 in Solothurn geboren, wuchs als Kind italienischer Eltern zweisprachig auf. Er studierte in Zürich und Florenz Germanistik und Romanistik, schloss das Studium mit einer Arbeit über Günter Eich ab. Supino lebt in Solothurn. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er ist Dozent an der Pädagogischen Hochschule Nordwestschweiz.

Botschaft an meine Leser

Das Schreiben ist Franco Supinos Berufung, seit seiner Jugend schreibt er Texte und Prosa. In seinen Romanen und Kinder- und Jugendbüchern sind es vor allem die Themen Migration und Heimat, das Scheitern als Mensch und als Künstler sowie die Wechselwirkung von Geld und Geist, die ihn inspirieren und die er durch den Blick seiner Figuren für seine Leser erlebbar machen möchte.

Alle Bücher von Franco Supino

Cover des Buches Mino und die Kinderräuber (ISBN: 9783855463503)

Mino und die Kinderräuber

 (16)
Erschienen am 01.09.2019
Cover des Buches Wasserstadt (ISBN: 9783906183114)

Wasserstadt

 (3)
Erschienen am 18.08.2013
Cover des Buches Musica Leggera (ISBN: 9783858691262)

Musica Leggera

 (2)
Erschienen am 27.12.2011
Cover des Buches Die Schöne der Welt (ISBN: 9783858694102)

Die Schöne der Welt

 (0)
Erschienen am 20.10.2009
Cover des Buches Solothurn liegt am Meer (ISBN: 9783905848236)

Solothurn liegt am Meer

 (0)
Erschienen am 01.10.2009
Cover des Buches Die Schöne der Welt oder Der Weg zurück (ISBN: 9783312002351)

Die Schöne der Welt oder Der Weg zurück

 (0)
Erschienen am 01.08.1997
Cover des Buches Das andere Leben (ISBN: 9783858693761)

Das andere Leben

 (0)
Erschienen am 02.08.2008
Cover des Buches Ciao amore, ciao (ISBN: 9783858692696)

Ciao amore, ciao

 (0)
Erschienen am 10.03.2004

Neue Rezensionen zu Franco Supino

Cover des Buches Mino und die Kinderräuber (ISBN: 9783855463503)SternchenBlaus avatar

Rezension zu "Mino und die Kinderräuber" von Franco Supino

Spannend und empathisch
SternchenBlauvor 2 Jahren

„Mino und die Kinderräuber“ erzählt davon, dass im Krieg auch mit Kindern schlimme Dinge passieren könnten. Kindgerecht bleibt Franco Supino mit seiner Geschichte dadurch, dass die Kinder sich retten können und dass sie selbst diese Geschichte erzählen. Trotz dieses ernsten Themas kommen Phantasie, Spannung und Humor nicht zu kurz. Besonders haben mir die erklärenden Kapitelüberschriften gefallen, die uns immer richtig neugierig gemacht haben.


Chiara, Selma und Drago sollen für die Schule eine Abenteuergeschichte schreiben. Und Chiara erinnert sich an eine Geschichte ihres verstorbenen Nonnos, ihres Großvaters, aus Süditalien am Ende des 2. Weltkriegs. Und diese erzählen sie dann gemeinsam.


Die harte Realität


Ich persönlich halte meinen Sohn von Erwachsenennachrichten fern, weil die mich manchmal selbst überfordern und unvermittelt treffen. Aber wir sprechen mit ihm über aktuelle Geschehnisse und sehen „Logo“ gemeinsam mit ihm. Er weiß von der drohenden Klimakatastrophe, vom Krieg in Syrien (schon durch seinen Kindergartenfreund damals), auch vom 2. Weltkrieg (alleine über seine Großeltern) und dass die Nazis die Shoah verbrochen haben. Ich denke, man kann mit Kindern über diese Themen sprechen, ja, eigentlich muss man es ab einem gewissen Alter tun. 


Schafft Empathie für die (Ur-)Großeltern – und für Kinder in Kriegsgebieten


Wichtig finde ich das Thema Krieg auch, weil es die Empathie schärft für Menschen, die sich leider, leider vor diesem „Thema“ nicht davonlaufen können, weil sie dem Krieg tagtäglich ausgesetzt sind. Weil der Krieg, Angst, Hunger, Vertreibung, Gewalt und Bomben leider Teil ihres Lebens geworden ist. Unsere Kinder haben ganz automatisch Empathie für diejenigen, die leiden. Und wir brauchen diese Empathie immer wieder, weil wir als Erwachsene darauf zurückgreifen müssen. Denn manche Menschen haben diese Empathie anscheinend leider vollends verlernt. Ich denke, dass mein Sohn nun auch seine Großmutter und seinen Großvater besser verstehen kann, wenn die ab und an über Krieg und Hunger erzählen und über die Angst vor den Sirenen. Bei beiden haben diese Erfahrungen die Überzeugung von „Nie wieder!“ sehr gefestigt. 


„Mino und die Kinderräuber“ bietet einen ganz einfühlsamen Ansatz, wie sie quasi in deren Schuhe schlüpfen können. Ohne, dass es unerträglich wird. Das ist eine große Leistung des Autors Franco Supino.


Gemeinsames Lesen


Auch, wenn es nie angesprochen wird, weil die Kinder „nur“ als Arbeitssklaven „eingesetzt“ werden sollen, spielt für mich schon beim Wort „Kinderräuber“ die Gefahr von sexuellen Übergriffen gegenüber Kindern mit hinein. Ich habe es zum Anlass genommen, das meinem Sohn behutsam ein erneutes Mal darüber zu sprechen, auch, dass dies nicht nur die anonymen „Bösen“ sein können. Ich denke daher aber, dass sich das Buch daher besser zum gemeinsamen Lesen eignet, als die Kinder damit alleine zu lassen.


Und dann geht es noch um Trauer und Verlust, denn Chiara verarbeitet mit der Geschichte auch den Tod ihres Großvaters. Das ist wehmütig und schön zu lesen. Und auch hier hilft, wenn die Kinder das gemeinsam mit einer Bezugsperson lesen können.


Fazit


Wir empfehlen „Mino und die Kinderräuber“ gerne weiter zur gemeinsamen Lektüre, vergeben 4,5 Sterne und runden auf.

Kommentieren0
39
Teilen
Cover des Buches Mino und die Kinderräuber (ISBN: 9783855463503)camilla1303s avatar

Rezension zu "Mino und die Kinderräuber" von Franco Supino

Eine Abenteuergeschichte über den Krieg
camilla1303vor 2 Jahren

Das Kinderbuch „Mino und die Kinderräuber“ von Franco Supino mit Illustrationen von Iris Wolfermann ist 2019 im Baeschlin Verlag erschienen.

Chiara, Selma und Drago sollen für den Deutschunterricht eine Abenteuergeschichte schreiben. Chiara wählt die Geschichte ihres Nonnos, die die Kinder in die Zeit des Zweiten Weltkrieges entführt. Auch Chiaras Trauer über den Tod ihres Großvaters wird thematisiert.  Im Nachwort appelliert Franco Supino an seine jungen LeserInnen, selbst die eigenen Großeltern nach deren Kindheit und Lebensgeschichte zu fragen.

Das Buch greift das Thema Krieg auf kindgerechte Weise auf, beantwortet Fragen und regt zu Gesprächen in der Familie an. Eindrucksvoll zeigt es Kindern, dass Frieden nicht selbstverständlich ist.

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Mino und die Kinderräuber (ISBN: 9783855463503)CindyABs avatar

Rezension zu "Mino und die Kinderräuber" von Franco Supino

Mino und die Kinderräuber
CindyABvor 2 Jahren

Chiara, Selma und Drago  sollen eine Abenteuergeschichte für den Deutschunterricht schreiben keine leichte Aufgabe. Zum Glück fällt Chiara eine Geschichte von Ihrer Nonno ein - ein großes Abenteuer voller Überraschungen. 

So begleiten wir die Kinder in die Vergangenheit zur Zeit des Krieges, kein leichtes Thema. Bietet Sie aber die Möglichkeit Kindern(Eltern und Großeltern ins Gespräch zu kommen über Ihre Erfahrungen und durchaus auch Zu Wissen das Kindheit auch ganz anders sein kann und Frieden leider nicht selbstverständlich ist. 


Das Buch fasst das Thema einfühlsam auf und es gibt immer wieder sehr spannende, aufwühlende Momente.. 


Begleitet wird die Geschichte von einfachen ansprechenden schwarz/weiß Illustrationen.

Auf dem farbenfrohen Cover entdecken wir die Kinder mit Hund zusammen unter einem Baum, ansprechend aber gibt es doch zu wenig über das eigentliche Thema preis. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Was gibt es Schöneres als Geschichten? Und was gibt es Besseres als Nonnas Gnocchi? In Franco Supinos Kinderroman geht es um die Beziehung von Grosseltern und Enkeln. Kann man sich über Generationen hinweg nahe sein, auch wenn man in  einer ganz anderen Zeit lebte? Kann man sich sogar, wie in diesem Buch, begegnen und nahe sein - über den Tod hinaus?

Eine Abenteuergeschichte sollen Chiara, Selma und Drago für den Deutschunterricht
schreiben. Chiaras Nonno ist ein Jahr zuvor verstorben, und Chiara kann
sich immer noch nicht vorstellen, dass er niemals wiederkommt. Er hat schliesslich
nie vom Tod gesprochen, sondern immer nur von früher erzählt, als er jung war.
Von seinem Dorf, vom Krieg, von seiner Arbeit im Wald. Und auch von Männern
aus Neapel, die die Kinder der armen Leute holten, den Kinderräubern - das klang
sehr nach Abenteuer! Ausserdem kamen Kastanien und Bomben drin vor - wenn
das mal keine Idee für eine abenteuerliche Geschichte ist. Natürlich wollen Selma
und Drago auch mitreden. So versetzen sich die drei kurzerhand selber als
Protagonisten in ihre Geschichte, die von einer Zeit handelt, in der Nonno Mino
noch ein Kind in Süditalien war. Der Krieg wurde damals immer schlimmer, aber
dass Mino nicht zur Schule gehen musste, das gefällt unseren jungen Helden.
Wasser holen, sich waschen und Zähne putzen – Nonnas Gnocchis entführen die
drei jungen Helden in eine Vergangenheit, in der eine gewisse Schoko-Nuss-Crème
gerade in Mode kam und vieles anders war als heute.

Der Autor
Franco Supino (*1965) wuchs als Kind italienischer Eltern zweisprachig auf. Er
studierte in Zürich und Florenz Germanistik und Romanistik. Sein erster Roman
erschien bereits 1995. In den letzten Jahren hat sich Supino zunehmend auch der
Kinder- und Jugendliteratur zugewandt. Er ist Dozent an der Pädagogischen
Hochschule Nordwestschweiz und lebt mit seiner Familie in Solothurn.

Die Illustratorin
Iris Wolfermann (*1972) studierte Bildende Kunst an der Hochschule der Künste in
Berlin. Sie besitzt 379 Farbstifte, 34 Radiergummis, 21 Bleistifte, aber nur einen
Korrekturstift. Neben ihrer Arbeit als Illustratorin unterrichtet sie an der Akademie
für Illustration und Design (AID Berlin). Iris Wolfermann lebt mit zwei Kindern, zwei
Katzen und einem Mann in Berlin.



173 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Franco Supino?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks