Franjo Terhart

 3.8 Sterne bei 38 Bewertungen
Autor von Ich Grace O'Malley, Im Zeichen der Wölfin und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Franjo Terhart

Sortieren:
Buchformat:
Ich Grace O'Malley

Ich Grace O'Malley

 (12)
Erschienen am 17.08.2009
Der Drache, der kein Feuer speien konnte

Der Drache, der kein Feuer speien konnte

 (3)
Erschienen am 01.12.2009
Das Geheimnis der Eingeweihten

Das Geheimnis der Eingeweihten

 (1)
Erschienen am 01.02.2000
Die Mithrasmorde von Moers

Die Mithrasmorde von Moers

 (1)
Erschienen am 30.10.2013
Die magische Karthagermünze

Die magische Karthagermünze

 (1)
Erschienen am 12.03.2014
Superlogion

Superlogion

 (1)
Erschienen am 06.03.2015
Ein Haustier für Henriette

Ein Haustier für Henriette

 (1)
Erschienen am 08.11.2006
Das Megaspiel

Das Megaspiel

 (1)
Erschienen am 28.03.2014

Neue Rezensionen zu Franjo Terhart

Neu
Little-Cats avatar

Rezension zu "Der Drache, der kein Feuer speien konnte" von Franjo Terhart

Rezension zu dem Buch „Der Drache der kein Feuer speien konnte“ von Franjo Terhart
Little-Catvor 5 Jahren

Rezension zu dem Buch

„Der Drache der kein Feuer speien konnte“

von Franjo Terhart

 

Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.03.2009 Aktuelle Ausgabe : 05.01.2010 Verlag : Drachenmond-Verlag ISBN: 9783931989507 Fester Einband: 36 Seiten Sprache: Deutsch

 

Der Autor:

Franjo Terhart *1954, ehemaliger Latein- und Philosophielehrer ist Journalist, freier Mitarbeiter beim WDR und freiberuflicher Kulturbeauftragter der Stadt Neukirchen-Vluyn. Er hat bereits über 50 Bücher veröffentlicht und zahlreiche internationale Auszeichnungen erhalten. (Quelle: Drachenmond Verlag)

 

Zum Inhalt:

Mirko ist 204 Jahre alt und hat Angst. Seine Drachenprüfung steht kurz bevor. Er muss 1 minute lang Feuer speien. Für einen Drachen, dürfte das eigentlich ja kein Problem sein aber Mirko sieht das etwas anders. Doch dann passiert etwas Unerwartetes.

Meine Meinung:

Cover: Die Gestaltung des Covers finde ich sehr gut. Es ist sehr Kindgerecht und wirkt sehr ansprechend.

Ich habe dieses Buch mit meinen Kindergrtenkindern im Alter von 3-6 Jahren gelesen. Die Handlung gefiehl mir sehr gut. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. Allerdings fand ich die Schrift leider etwas klein und das Buch auch relativ lang. Wir haben es in 2 Etappen gelesen, damit die Kinder Zeit hatten das ganze zu verabeiten.

Mit der Gestaltung des Buches, bin ich unzufrieden. Außen das Cover ist wunderschön. Innen gibt es einerseits die gezeichneten Sachen wie den Mirko und andererseits „die Fotos“. Etwas schwirieg zu beschreiben. Mir persöhnlich gefiel das nicht. Ich hätte es schöner gefunden wenn sich die Gestaltung der einzelnen Bilder, sich mehr ans Cover angelehnt hätte. Meine Kindergartenkids, fanden dies auch überwiegend besser.

Das Thema des Buches ist eindeutig: Krieg ist sinnlos und jeder ist individuell mit seinen Fähigkeiten. Dies war der Grund, warum ich das Buch meiner Kigagruppe vorgelesen habe. Ich finde es wichtig, dass die Kinder lernen, dass jeder andere Fähigkeiten hat und mann diese akzeptieren soll. Anders zu sein, bedeutet nicht unbedingt etwas Schlechtes.

Mein Fazit:

Mhh das ist garnicht so einfach. Die Geschichte und Handlung gefiehl mir gut. Leider etwas zu lang. Aber mit der Gestaltung war ich etwas unzufrieden. Die war wirklich nicht meins. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Weitere Infos zum Buch findet Ihr hier:

http://www.drachenmond.de/titel/der-drache-der-kein-feuer-speien-konnte/

 

 

 

Kommentieren0
10
Teilen
Buechereckerls avatar

Rezension zu "Der Drache, der kein Feuer speien konnte" von Franjo Terhart

Rezension zu "Der Drache, der kein Feuer speien konnte" von Franjo Terhart
Buechereckerlvor 6 Jahren

Der Drache, der kein Feuer speien konnte
Franjo Terhart
Illustrationen: Era Freidzon
42 Seiten / Hardcover
ab 5 Jahren
Dezember 2009
Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-931989-50-7
14,95 €

Mirko hat ein Problem: Er soll bei der Drachenprüfung eine Minute lang Feuer speien. Doch Mirko fürchtet sich vor Feuer ... und zeigt trotzdem allen, was in ihm steckt!

Da gab es einen Krieg, bei dem die Fähigkeit, Feuer zu speien, die wichtigste Rolle spielte. Ein Krieg zwischen roten und blauen Drachen. Dieser furchtbare Krieg dauert nun schon so viele Jahre, dass keiner mehr weiß, weshalb er überhaupt angefangen hat …

Der kleine blaue Drachenjunge Mirko hat ein großes Problem. Er soll bei der Drachenprüfung eine Minute lang Feuer spucken, aber sobald er daran denkt, dass heiße Flammen aus seinem Maul schießen, wird ihm schlecht, ihn plagen ganz fürchterliche Alpträume und er leidet unter Appetitlosigkeit. Aber keiner versteht ihn.
Als der Tag der Prüfung gekommen ist, versucht sich Mirko zusammenzureißen. Doch da kommt kein Feuer aus seinem Maul, sondern etwas ganz anderes … Alle Drachen sind schockiert und fassungslos. Doch es hat auch sein gutes, dass Mirko kein Feuer spuckt und im Nachhinein ist er darauf auch wahnsinnig stolz :)
„Der Drache, der kein Feuer speien konnte“ ist eine wundervolle Geschichte, bei der sich zeigt, dass es nicht immer darauf ankommt, mit allem und jedem mitzuhalten, sondern dass jeder individuell ist und stolz auf seine Fähigkeiten und Talente sein kann und darf! Gerade in unserer heutigen Zeit sind solche Geschichten sehr wertvoll.
Jasmin gefällt die Geschichte sehr gut, auch wenn sie noch nicht alles richtig versteht. Am besten gefallen ihr die Bilder. Das Buch ist nicht typisch illustriert. Es ist eine Mischung aus reellen Bildern und Illustrationen in Form von Collagen. Und alle sind sehr detailreich. Für kleinere Kinder gibt es darauf wahnsinnig viel zu entdecken.
Auch Philipp gefällt das Buch sehr gut. Er erlebt, dass Krieg einfach sinnlos ist und dass man mit seinen Talenten und Fähigkeiten großes bewirken kann. Die Geschichte hat ihn sehr zum Nachdenken angeregt.
Wir empfehlen das Buch unbedingt weiter!

Kommentieren0
3
Teilen
Kerrys avatar

Rezension zu "Anne Bonny" von Franjo Terhart

Rezension zu "Anne Bonny" von Franjo Terhart
Kerryvor 8 Jahren

Anne Bonny wurde als Tochter eines verheirateten Rechtsanwaltes und eines Dienstmädchens in Irland geboren. Nach Offenbarung ihrer Geburt war ihr Vater gesellschaftlich ruiniert, sodass er und ihre Mutter beschlossen, ihr Glück in der neuen Welt zu suchen. Tatsächlich schaffte ihr Vater es, innerhalb weniger Jahre zu Vermögen und Ansehen zu kommen und erwartete ein dementsprechendes gesellschaftliches Leben von seiner Tochter. Doch Anne, wild und ungebändigt, wollte sich nicht fügen, ergriff die Flucht und heiratete einen Taugenichts. Nach ihrer Rückkehr in ihr Elternhaus wurde sie verstoßen, sodass sie und ihr Mann auf einer Pirateninsel Zuflucht suchten. Bald darauf verließ ihr Ehemann sie und Anne blieb allein auf der Pirateninsel zurück. Nach und nach schloss sie sich den Piraten an, der Rest ist Geschichte.

Bei diesem Buch handelt es sich eher um eine Zusammenstellung / Abhandlung anderer Bücher zur Thematik Anne Bonny oder Piraterie im Allgemeinen, u. a. wird des Öfteren Daniel Defoe und seine Schriften benannt. Ich ging mit Erwartungen einer interessanten Erzählung oder Biografie an dieses Buch heran, da Anne Bonny in meinen Augen wirklich eine interessante Persönlichkeit in der Geschichte war, wurde jedoch bitter enttäuscht, da sich hier nichts finden lässt, was man nicht auch im Internet nachlesen könnte und auch diese ständigen Zitate waren wirklich nervtötend.

Kommentieren0
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Franjo Terhart im Netz:

Community-Statistik

in 68 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks