Frank Asch , Devin Asch Mister Maxwells Maus

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mister Maxwells Maus“ von Frank Asch

Trifft eine Katze auf eine Maus, dann … Wer denkt, die Geschichte sei schnell erzählt und wenig amüsant, der hat die Mäuse des vornehmen Restaurants „Pfote und Kralle“ noch nicht kennengelernt. Zutiefst freundlich und zuvorkommend fragt die Maus auf dem Teller von Gentleman-Kater Mister Maxwell: Darf es noch etwas Salz sein? Oder ein Glas Wein zur Speise? Würden Sie mit mir beten? Soll ich Ihnen die Augen verbinden, bevor Sie mich verspeisen? Mister Maxwell kann nur hoffen, dass ihm die gewitzte Maus keine Magenschmerzen bereiten wird … Diese clevere Maus-Geschichte wurde vom ForeWord Magazine ausgezeichnet mit der Goldmedaille des „Book of the Year Award“ und vom School Library Journal als eines der „Best Books“. Thema: Macht und Eitelkeiten, Cleverness und Witz, scheinbar ausweglose Situationen geschickt meistern

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein lustiges Bilderbuch für Kinder ab etwa 5 Jahren geeignet

    Mister Maxwells Maus
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    20. March 2017 um 08:04

    Wenn im normalen Leben eine Katze auf eine Maus trifft, ist die Geschichte meist schnell erzählt. Nicht so in dem vorliegenden in Kanada schon 2004 erschienen Bilderbuch, dessen Geschichte seine Autoren in das England des frühen 20.Jahrhunderts verlegt haben. Statt Menschen leben dort Katzen, die aber gekleidet sind wie Menschen.Einer von ihnen ist Mister Maxwell, der heute so wie jeden Mittag um 12.45 Uhr  im Restaurant „Pfote & Kralle“ sein Lunch einnimmt. Weil er befördert worden ist, gönnt er sich einen Salat zur Vorspeise und will heute ausnahmsweise eine noch lebende Maus zur Hauptspeise. Sonst lässt er sie immer vorher töten.Clyde, der Oberkellner, serviert ihm alles dienstbeflissen.  Doch die Maus, die Clyde Mister Maxwell auf einem warmen Toast serviert, ist clever. Wohlwissend, welches Schicksal ihr bevorsteht, verwickelt sie Mister Maxwell in ein langes Gespräch. Ihre ausgesprochene Höflichkeit beeindruckt den feinen Herrn. Der Toast ist schon kalt und die Maus lebt immer noch, als die kluge und sprachbegabte Maus in vollendeter Grazie zu ihrem letzten Trick ansetzt, der ihr die Freiheit bringt.Ein lustiges Bilderbuch für Kinder ab etwa 5 Jahren geeignet, das der Carl Auer Verlag dankenswerterweise für seine schöne Reihe „Carl Auer Kids“ ausgewählt hat.

    Mehr