Frank Böckelmann

 4,2 Sterne bei 5 Bewertungen
Autorenbild von Frank Böckelmann (© Verlag Galiani )

Lebenslauf

Frank Böckelmann wurde am 25. Juli 1941 in Dresden geboren. Er ist in Stuttgart augewachsen und lebt seit 1960 in München. Dort gründete er zunächst Literaturzeitschriften und studierte Philosophie sowie Kommunikationswissenschaft. Wegen Landfriedenbruchs, schweren Aufruhrs sowie Gefangenenbefreiung wurde er zu einer Gefängnisstrafe auf Bewährung verurteilt. Im Sommer 1968 zog er sich aus dem SDS und wenige Jahre später aus der Neuen Linken zurück. Ab 1976 war er in der Medienforschung tätig. Er ist Herausgeber der Zeitschrift Tumult und hat zahlreiche Bücher veröffentlicht. Er wurde ausgezeichnet mit dem Sonderpreis Das politische Buch der Friedrich Ebert Stiftung.

Alle Bücher von Frank Böckelmann

Cover des Buches Risiko, also bin ich (ISBN: 9783869710341)

Risiko, also bin ich

 (1)
Erschienen am 07.02.2011
Cover des Buches Bertelsmann (ISBN: 9783821855516)

Bertelsmann

 (0)
Erschienen am 24.09.2004
Cover des Buches Deutsche Einfalt (ISBN: 9783446197572)

Deutsche Einfalt

 (0)
Erschienen am 02.08.1999
Cover des Buches Entkommen oder Not macht erfinderisch (ISBN: 9783847703853)

Entkommen oder Not macht erfinderisch

 (0)
Erschienen am 17.02.2017
Cover des Buches Ins Kino (ISBN: 9783924963620)

Ins Kino

 (0)
Erschienen am 01.01.2016
Cover des Buches Jargon der Weltoffenheit (ISBN: 9783937801964)

Jargon der Weltoffenheit

 (0)
Erschienen am 01.11.2013
Cover des Buches Die Gelben, die Schwarzen, die Weißen (ISBN: 9783821841595)

Die Gelben, die Schwarzen, die Weißen

 (2)
Erschienen am 01.03.1999

Neue Rezensionen zu Frank Böckelmann

Cover des Buches Netzwerk der Macht – Bertelsmann (ISBN: 9783939864028)
Georg333s avatar

Rezension zu "Netzwerk der Macht – Bertelsmann" von Alex Demirovic

Ein 1a-Buch, dessen top-recherchiertes Material den "evangelischen" bösen Wolf im schwarzen Schafspelz "wütend" machte, was die meisten grauen Lämmer aber nicht bemerkten...auch seine wahre Natur nicht erkannten! :-( Ein sehr beachtenswertes Werk zu Negativ-NGOs, EU-Atombomben-Militär-Diktatur, Totalitarismus, Welt- & Bürgerkrieg(e)...!
Georg333vor 5 Monaten

"Warum  schweigen  die Lämmer"???
»[Echte] Wissenschaft ist also ein prinzipielles Gegen-den-Strom-Schwimmen« (Klaus Holzkamp)

1) Fazit: (Letzte Änderung: 19.12.2023, © Georg Sagittarius)
a) Ein mit umfangreichen Beweismaterial versehenes Buch von 31 Autoren (Demirovic, Bultmann, Wernicke, Böckelmann: Siehe 4), das den Schein-"evangelischen" bösen Wolf im schwarzen Schafsfell, fettgefreßen "1933-45" (!), "wütend" machte, was die meisten grauen Lämmer wegen gelenkter Ablenkungen vom Wichtigen & Wahren aber nicht bemerkten...auch den innensteckenden Bösewicht nicht! Siehe auch: "Bertelsmann - Hinter der Fassade des Medienimperiums" von Frank Böckelmann (hier Mitautor, Zitat bei 8) und Hersch Fischler: "Er streift die Fesseln seines protestantischen Herkunftsmilieus ab und bereichert sich wie kein anderes privates Unternehmen der deutschen Kulturindustrie am Kriegsgeschäft [1933-45!]. Mit der Geschwindigkeit und Wucht dieser Expansion hält kein anderer deutscher Verlag Schritt." (DF). "„Bertelsmann ist eine selbstfinanzierte und selbstlegitimierte Institution, die eine glänzende Fassade der Gemeinnützigkeit errichtet hat. Diese Fassade blendet die äußerst fragwürdigen Geschäftsmethoden vieler Bertelsmann-Firmen erfolgreich aus.“ (Böckelmann: buchmarkt.de)

b) Der immer stärker wachsende (!) ungesund-starke & Staaten-gefährdende & -stürzende (!) Einfluß von NGOs (Nichtstaatliche Organisationen) ist laut Wernicke & Co. bereits sehr dramatisch! Siehe auch Themen & Bücher zu "Rothschild", WWF/WEF (Weltwirtschaftsforum, "Young Global Leaders" mit ihrem "Vater" Klaus Schwab)". Dazu gehören auch stark Kriege-treibende  SOROS-NGOs, sogenannte OSFs (Open Society Foundations: Stiftungen vom  George Soros), die "seit 1990 über 32 Milliarden" für den "Aufbau eines weltweiten Netzwerks von NGOs)" investierten!). Mit 131 gesponserten Millionen bestimmt Soros "ARD, Spiegel, SZ"... (entscheidend?) mit laut Collin-McMahon's-Buch (lovelybooks).


c) Ein sehr beachtenswertes Werk des Bdwi-Verlages zu Negativ-NGOs (mit Schwerpunkt auf die seit 1933 sehr unheilvolle Bertelsmann-Stiftung (-Verlag als eine der "Provinznutten der Literatur"), EU-Diktatur-Militär (!) & -Atombomben (!), Totalitarismus, drohenden Welt- & Bürgerkriegen! Die weltweite NGO-Macht ist bereits dramatisch, für jede (!) Bevölkerung nachteilig & wächst weiter exorbitant, siehe v.a. Collin McMahon  "Zensurkomplex" & "George SorosKrieg  - Wie die Open Society Foundations die Welt an den Rand des Dritten Weltkriegs gebracht haben"


2) Hilfen, IHV...
a) Bestellung (alle Angebote):  bdwi.de (Flugblatt-pdf), Gesamtkatalog
(Vergriffene Bücher als kostenlos-pdf)
b) IHV: bdwi.de, Flugblatt-pdf
c) Pressemitteilung zur zweiten erweiterten Auflage des BdWi (Bundes demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler):
"Zum lebhaften Medienecho, das der Band bereits ausgelöst hat, trug sicher auch eine wütende öffentliche Stellungnahme der Bertelsmann Stiftung vom 23. Mai 2007 bei." (bdwi.de aus gesamtkatalog)

3) Buchinhalte kostenlos
S. 111–139 (30 S.): reaktanz.de aus bdwi.de: "Mehr Humor und keine Katze – Rankingprodukte Marke Bertelsmann" von Meik Michalke, Oliver Naß & Anna Nitsche

4) Zu den vielen Buch-Autoren (31!)
a) Autoren-Liste des Buches: anobii.com
b) Alex Demirovic: de.wikipedia; "geb. 1952, ist Senior Fellow der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Mitglied des Redaktionsbeirats von PROKLA und Redationsmitglied bei LuXemburg. Arbeitsschwerpunkte: Demokratie- und Staatstheorie, kritische Theorie der Gesellschaft, Intellektuelle, Bildung und Wissen. Neuere Veröffentlichungen...: Hrsg. von  Transformation der Demokratie - demokratische Transformation (2016) und zusammen mit Mario Candeias von Europe, what’s left? Die europäische Union zwischen Zerfall, Autoritarismus und demokratischer Erneuerung, (2017), von Wirtschaftsdemokratie (2018) sowie gemeinsam mit Susanne Lettow und Andrea Maihofer Emanzipation. Zur Aktualität eines politischen Begriffs (2019)." dampfboot-verlag.de

c) Torsten Bultmann (Hg): Dank bdwi.de,  bdwi.de, "Es gibt keine Alternativen zur Zivilklausel. Ihre Beseitigung ist in keinem Fall eine.! Torsten Bultmann, Politischer Geschäftsführer des BdWi, sprach mit der Deutschen UNESCO-Kommission über den Entwurf für ein neues nordrhein-westfälisches Hochschulgesetz. Mit der sogenannten Zivilklausel in § 3 Abs. 6 des Landeshochschulgesetzes von NRW sollte bislang erreicht werden, dass sich die Hochschulen in NRW dazu verpflichten, einen Beitrag zu einer nachhaltigen, friedlichen und demokratischen Welt zu leisten und der Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung nachzukommen."          


d) Jens Wernicke (Hg): Bücher „Fassadendemokratie und Tiefer Staat: Auf dem Weg in ein autoritäres Zeitalter“. Sowie von ihm als Autor die Spiegel-Bestseller Lügen die Medien? Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung“ und „Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen: Das Corona-Unrecht und seine Täter“. Er bloggt unter jensewernicke.com ["Politisches, Gedichte, Geschichten und mehr…":]". (rubikon.news),  nachdenkseiten.de, War mit  Johannes Hofbauer und Dirk Sadlowski mit Gründer von Rubikon (autoren; rubicon.news: web.archive.org pdf, rubikon-verlag.de): 2017-2022, "mit dem Slogan „Magazin für die kritische Masse“, das seit April 2023  unter dem Titel manova.news mit dem Slogan „Magazin für Freiheit und Frieden, Mitwelt und Menschenrechte“ firmiert" ("https://de.wikipedia.org/wiki/Rubikon_(Website)"); "Journalistischer Grenzgänger": deutschlandfunk.de

e) Frank Böckelmann: Rezensionen: 6x perlentaucher.de
"Bertelsmann - Hinter der Fassade des Medienimperiums"

5) Hinweise & Empfehlungen
a) "Nachbetrachtung: 4. Bertelsmann-kritische Tagung": "Die Tagung Ende Januar nahm die Bertelsmann-Stiftung und ihren lobbyistischer Einfluss kritisch unter die Lupe. Wichtige Erkenntnisse steuerte u. a. ein unabhängiges Rechtsgutachten bei, demnach die Stiftung keineswegs als gemeinnützig gelten dürfe." attac.de


b) Mit den (vorab) zu Lesen empfohlenen nachfolgenden Bücher-Informationen & Büchern & den Buchauszügen wird der Leser meiner Rezension beßer den Inhalt des Rezensionsbuches verstehen & einordnen können (Zitate aus dem Rezensionsbuch ab Punkt 7).
Den größten Gewinn werden diejenigen Leser haben, die alles mit einem möglichst gut GEISTIG genährten & somit halbwegs erwachten  "Geistfünklein" des Herzens (Meister Eckhart, Jakob Lorber! Max Seltmann!) lesen & dem letztendlich geistig gesehen dummen, intellektuellen Kopfverstand nicht dominieren laßen, was aber nur geschehen kann, wenn dieser nicht vom Herzen ausreichend ERLEUCHET ist!
Nothing happens unless first a DREAM! (Carl Sandburg)
Beste Literatur zur Ausbildung von alles überragenden HERZ-VERSTANDES :-) ist bei den angehängten Büchern zu finden!

6) Was man eventuell vorab lesen sollte
a) Collin McMahon: "George Soros’ Krieg: Wie die Open Society Foundations [OSF]die Welt an den Rand des Dritten Weltkriegs gebracht haben" (lovelybooks):
a1) "Der Milliardär, der Ukrainekrieg und die deutschen Medien: George Soros hat seit 1990 über 32 Milliarden Dollar in den Aufbau eines weltweiten Netzwerks von Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Hochschulen, Medien und Thinktanks investiert, die Presse, Justiz und Politik beeinflussen. Ab dem Jahr 2000 hatte er durch dieses Netzwerk so viel Macht angehäuft, dass es ihm sogar gelang, durch sogenannte »Farbrevolutionen« Regierungen zu stürzen. Das Milliardengeschäft mit dem Ukrainekonflikt..."!

a2) "Collin McMahon zeigt am Beispiel der deutschen Mainstream-Medien eindrücklich, wie stark der Einfluss von George Soros ist. Mit zuletzt 131 Millionen Dollar sponserte er weltweit 253 Mediengesellschaften. Zu seinem Mediennetzwerk gehören unter anderem ARD, Spiegel und Süddeutsche Zeitung. McMahon verdeutlicht nicht zuletzt, wie stark die »Öffentlich-Rechtlichen« von Soros-Vertrauten durchsetzt sind. Unzählige prominente Journalisten und Entertainer stehen in direkter Verbindung zu Soros-NGOs. Und so ist es kein Wunder, dass in ARD und ZDF laufend »Experten« zu Wort kommen, die Organisationen von Soros angehören.
Aus: Collin McMahon's Buch &"Klappen- /Werbetext (b2): "George Soros’ Krieg:" (lovelybooks)

b) Siehe auch: Collin McMahon: "Der Zensurkomplex - Wie Regierungen, Geheimdienste und NGOs ihre Bürger überwachen und politisch unerwünschte Meinungen bekämpfen" (lovelybooks):
"Denkfabriken, Nichtregierungsorganisationen, Internetgiganten und Mainstream-Medien verschworen, um durch die Hintertür ein flächendeckendes System der Zensur und Meinungsüberwachung einzuführen, finanziert von den Steuerzahlern, im Namen der Bekämpfung von »Hass und Hetze« sowie »Desinformation«.Das neue Zeitalter der ZensurDeutschland war mit dem »Netzwerkdurchsetzungsgesetz« Vorreiter bei der Einführung des Zensurkomplexes. Es verpflichtete große Internetfirmen dazu, künstliche Intelligenz zu verwenden, um angebliche »Hassrede« zu finden und zu filtern.Die Rede, die sie hassenHinter diesen Zensurbemühungen steht ein Geflecht aus amerikanischen und englischen Geheimdiensten sowie transatlantischen Thinktanks, die vorab definieren, welche Meinungen richtig und welche falsch sind. So werden Meinungsäußerungen von Bürgern als »Desinformation« definiert, weil sie politisch nicht gewollt sind.Wie konnte es so weit kommen?In seinem exzellent geschriebenen Recherchebericht gibt Collin McMahon die erschreckende Antwort. Noch brisanter wird es aber, wenn er seinen Fokus auf Deutschland richtet und die Finanzierung von Zensur-NGOs wie Correctiv, Amadeu Antonio Stiftung, HateAid und Neue deutsche Medienmacher*innen akribisch durchleuchtet."

c) Rainer Mausfeld: "Warum  schweigen  die Lämmer"?
d) Yvonne Hofstetter: Der unsichtbare Krieg


„Denn es sinnt...[die LIEBE] nicht auf Vernichtung, sondern nur auf Umänderung des Denkens [& Handelns!]. Und so muß...[SIE] also das Denken hinwenden auf Geistiges und abwenden vom Irdischen [rein Materialistischen, Egozentrischen & Rationalen], und dies ist der Zweck aller [!] kommenden Ereignisse!“


7) Zitate aus dem Rezensionsbuch
Kapitel: "Bertelsmann finanziert Denkschmiede für die >Supermacht Europa<" (S. 455)
"»Get anywhere, fight anywhere, eat anywhere, stay anywhere«
Die militärische Zielstellung der Europäischen Sicherheitsstrategie ist es, Konfliktdominanz nahe am Krieg Staat gegen Staat sicherzustellen. Die EU-Streitkräfte brauchen daher deutliche Luftüberlegenheit und eine Schlagkraft, die von land- und seegestützen Plattformen operieren kann, wie zum Beispiel von Flugzeugträgern, um die Küstengebiete zu beherrschen, die Streitkraft zu schützen, zusätzliche Feuerkraft
bereitzustellen und zusätzliche Streitkräfte heranzubringen. Was Europa braucht, ist eine Streitmacht, die an jedem beliebigen Punkt der Erde
eingreifen, kämpfen, essen, bleiben kann. (orig, »get anywhere, fight anywhere, eat anywhere, stay anywhere«) (1)
Diese Rambophantasien stammen aus einer Studie des Centrums für angewandte Politikforschung (CAP) in München. Das CAP ist eine der
bedeutendsten außenpolitischen Denkfabriken Deutschlands, immer ganz nah am Ohr des/der jeweiligen Kanzlers/in, dem von Schröder ebenso wie dem von Merkel. Gegründet 1996 sieht sich das CAP selbst als »das größte universitäre Institut der Politikberatung zu europäischen und internationalen Fragen in Deutschland.« Schon auf der lnternetseite wird selbstbewusst verkündet, dass man »Einfluss nehmen will auf das Unternehmen Staat«.

Die Geldgeber werden nicht verschwiegen: Das Centrum für angewandte Politikforschung finanziert sich »durch Regierungsaufträge und
Spenden privater Geldgeber wie Stiftungen und Firmen [...] allen voran die Bertelsmann-Stiftung« (www.cap.uni-muenchen.de = https://www.cap-lmu.de/ ). Über das CAP nimmt Bertelsmann maßgeblich Einfluss auf die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik. Der folgende Streifzug durch diverse Studien und Publikationen des CAP gibt Aufschluss, in welche Richtung der Medienkonzern »das Unternehmen Staat« drängt. »Präventive weltweite Militärmissionen« Ohne Zweifel werden in der Bertelsmann-Denkfabrik wieder >Stahlgewitter< angedacht: Man brauche eine »Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik, die Missionen über ein weitaus größeres Spektrum, weitaus größere Distanzen auf einem potentiell höheren Niveau der Konfliktintensität und für längere Zeiträume bewerkstelligt.« (1) Denn »wahre Unabhängigkeit verlangt, dass die EU-Streitmacht sowohl die notwendigen direkten Fähigkeiten für effektive Feuerkraft, Mobilität und Information besitzt, als auch ausreichende Unterstützungselemente um Operationen über Distanz und Zeit aufrechtzuerhalten.« (l) Und weiter:

»Die EU ist ein neuer Sicherheitsakteur, der in der Lage ist das weitestgehende Set ziviler und militärischer Werkzeuge anzuwenden, die
bislang bekannt sind.« (1). Dieses »weitestgehende Set« soll eingesetzt werden, um »mit präventiven weltweiten Militärmissionen Attacken in
Europa 
oder auf Europäische Interessen zu stoppen.« (1) Also Krieg auf Verdacht. Rumsfeld hätte es nicht prägnanter formulieren können.
»30jähriger Krieg« gegen den »globalen Terror«

Zuschlagen will man mit diesem »weitestgehende[n] Set« nicht nur bei »Regionalkonflikten außerhalb der EU«, sondern auch »bei regionalen
Konflikten im Inneren der EU [!]«, »um einem Hilfsansuchen von EU-Mitgliedstaaten zu entsprechen.«(1) Die >Breshnew-Doktrin< erlebt eine
Neuauferstehung im EU-Gewand.

8) "Bertelsmann - Hinter der Fassade des Medienimperiums" von Frank Böckelmann
Der "evangelische Verlag" Bertelsmann unterwirft sich im Dritten Reich einer entschlossenen Wachstumsstrategie. Doch er bekennt sich nicht dazu, sondern segelt weiter unter der Flagge der Theologie, die in Wahrheit nur noch eine Nebenrolle spielt. Zugleich passt der Verlag sein belletristisches Programm so radikal der politischen Konjunktur an, dass er in wenigen Jahren von einer Randposition aus eine beherrschende Stellung auf diesem Markt erringt. Er streift die Fesseln seines protestantischen Herkunftsmilieus ab und bereichert sich wie kein anderes privates Unternehmen der deutschen Kulturindustrie am Kriegsgeschäft. Mit der Geschwindigkeit und Wucht dieser Expansion hält kein anderer deutscher Verlag Schritt.

Bereits 1934, so Fischler und Böckelmann, produziert Bertelsmann Kriegsliteratur für Jugendliche und Erwachsene. Werner von Langsdorffs Flieger am Feind beispielsweise, das "Buch der todesbereiten Pflichterfüllung", wird Ende November des Jahres zum "Weihnachtsbuch der Hitler-Jugend" gekürt und in mehreren Auflagen insgesamt 124.000 Mal verkauft. Nach dem Krieg wurde dieses rentable Geschäft aus dem eigenen Gedächtnis und dem der Öffentlichkeit verdrängt.

Heinrich Mohn hat sich die Berechtigung, seinen Verlag nach dem Ende der nationalsozialistischen Herrschaft weiter zu betreiben, mit Lüge, Leugnung und Täuschung erschlichen. Reinhard Mohn war darüber im Bilde und hat mit weiteren Täuschungsmanövern verhindert, dass die Sache aufflog und die Lizenz wieder entzogen wurde. Wäre der britischen Militärregierung auch nur annähernd bekannt gewesen, mit welcher Unverfrorenheit sich Bertelsmann den zwischen 1933 und 1945 herrschenden Verhältnissen anpasste, hätte die Firma die Verlagslizenz sicher nicht so schnell erhalten. (https://www.deutschlandfunk.de/frank-boeckelmann-hersch-fischler-bertelsmann-hinter-der-100.html)

9) Klappen-/Werbe-Text-Zitat zu
a) Collin McMahon's Buch: "George Soros’ Krieg: Wie die Open Society Foundations die Welt an den Rand des Dritten Weltkriegs gebracht haben" (lovelybooks):
"Der Milliardär, der Ukrainekrieg und die deutschen Medien
George Soros hat seit 1990 über 32 Milliarden Dollar in den Aufbau eines weltweiten Netzwerks von Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Hochschulen, Medien und Thinktanks investiert, die Presse, Justiz und Politik beeinflussen.
Ab dem Jahr 2000 hatte er durch dieses Netzwerk so viel Macht angehäuft, dass es ihm sogar gelang, durch sogenannte »Farbrevolutionen« Regierungen zu stürzen. Das Milliardengeschäft mit dem Ukrainekonflikt

Zusammen mit der Obama-Regierung trugen Soros-nahe Aktivisten und NGOs 2014 zu einem Umsturz in der Ukraine bei. Seitdem herrscht Krieg in der Ostukraine.

Dabei trägt der Konflikt viele Anzeichen einer Auseinandersetzung zwischen zwei Oligarchen: George Soros und Wladimir Putin. Die Feindschaft zwischen den beiden Männern geht auf das Engagement von George Soros in den 1990ern in Russland zurück, als dieser das ehemalige Sowjet-Reich als »Soros-Reich« bezeichnete.

2020 kehrten mit Joe Biden dieselben Soros-nahen Kräfte ins Weiße Haus zurück, die bereits 2014 für den Maidan-Umsturz verantwortlich zeichneten: US-Außenminister Antony Blinken, der Nationale Sicherheitsberater Jake Sullivan und Vize-Außenministerin Victoria Nuland.
Seither eskaliert der Konflikt um die Ukraine bis hin zur größten militärischen Auseinandersetzung in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg. Von Anbeginn waren Soros-nahe deutsche Medien und die deutsche Politik keine neutralen Beobachter dieses Konflikts.

Gekaufter Mainstream: die »Propagandalawine«
Collin McMahon zeigt am Beispiel der deutschen Mainstream-Medien eindrücklich, wie stark der Einfluss von George Soros ist. Mit zuletzt 131 Millionen Dollar sponserte er weltweit 253 Mediengesellschaften. Zu seinem Mediennetzwerk gehören unter anderem ARD, Spiegel und Süddeutsche Zeitung. McMahon verdeutlicht nicht zuletzt, wie stark die »Öffentlich-Rechtlichen« von Soros-Vertrauten durchsetzt sind. Unzählige prominente Journalisten und Entertainer stehen in direkter Verbindung zu Soros-NGOs. Und so ist es kein Wunder, dass in ARD und ZDF laufend »Experten« zu Wort kommen, die Organisationen von Soros angehören.
Collin McMahon zeigt, wie es so weit kommen konnte, wer dahintersteckt und wer davon profitiert. Er belegt seine umfangreichen Recherchen mit 678 Quellen."

Cover des Buches Risiko, also bin ich (ISBN: 9783869710341)
W

Rezension zu "Risiko, also bin ich" von Frank Böckelmann

Rezension zu "Risiko also bin ich" von Frank Böckelmann
WinfriedStanzickvor 13 Jahren

„Von der Lust und Last des selbstbestimmten Lebens“ handelt dieses außergewöhnliche Buch des Medienwissenschaftler und Risikoanalysten Frank Böcklemann.

Der moderne Mensch ist heute täglich vor eine Unzahl von folgenschweren Entscheidungen gestellt, die ihn oft überfordern. Viele suchen ihr Heil in der Lektüre der immer mehr um sich greifenden Ratgeber, was aber die Verwirrung nur noch steigert, denn zu jeder Alltagsfrage und -entscheidung gibt es mindestens immer zwei und dann auch noch gegensätzliche Meinungen.

Die zu treffenden Entscheidungen übersteigen in der Regel den Horizont eines einzelnen Menschen. War es etwa früher ganz klar und gesellschaftlicher Konsens, dass man heiratet und Kinder bekommt, ist dies heute eine folgenreiche Entscheidung, die jeder einzelne zu treffen hat. Auch in den meisten anderen Alltagssituation ist man gezwungen, sich bei mangelndem Kenntnisstand über die Risiken und die Nebenwirklungen zu entscheiden. Die Verantwortung für das eigene Leben ist zu einer großen Last für den einzelnen geworden.

Entsprechend hat sich ein Heer von Beratern etabliert, die denjenigen, der Rat sucht, letztlich aber doch wieder allein stehen lassen. Denn sie liefern nicht den Überblick, ja, im Gegenteil, sie schaffen sich ihre Kundschaft selbst, indem sie Fragen und Probleme generieren, die der einzelnen bislang sich gar nicht gestellt bzw. die er selbst gelöst hatte. Vor lauter Bemühen, das richtige Leben zu führen, kommen die meisten gar nicht zum Leben.

In 120 alphabetisch geordneten Stichwörtern geht Frank Böckelmann auf die wichtigsten Risiken des Alltags ein. Dabei geht es ihm nicht um die Frage, welche optimale Entscheidung ich für ein Spezialproblem treffe, sondern es geht immer und allein darum: was ist die optimale Entscheidung für m e i n L e b e n. Das kann durchaus auch einmal bedeuten, keine Entscheidung zu treffen oder einfach seinem Gefühl nachzugeben und auf es zu hören.

Ein großes Plädoyer für ein Leben mit lustbetontem Risiko. Denn nur, wer auch das Unvorhersehbare erwartet, wird von ihm nicht überrollt.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Frank Böckelmann wurde am 24. Juli 1941 in Dresden (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 1 Merkzettel

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks