Frank Beddor The Looking Glass Wars

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Looking Glass Wars“ von Frank Beddor

Alyss, born in Wonderland, is destined to be a warrior queen. After a bloody coup topples the Heart regime, Alyss is exiled to another world entirely, where she is adopted into a new family, renamed Alice and befriended by Lewis Carroll. At age 20 she returns to Wonderland to battle Redd and lead Wonderland into its next golden age of imagination.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Looking Glass Wars" von Frank Beddor

    The Looking Glass Wars
    Kaugummiqueen

    Kaugummiqueen

    06. July 2012 um 22:23

    Alyss Heart ist sieben Jahre alt und die Prinzessin von Wunderland. Ihre Mutter Königin Genevieve ist eine gütige und weise Herrscherin und eine Meisterin der Weißen Imagination. Aber eigentlich hatte Rose Heart, Genevieves ältere Schwester, das Erbe ihrer Mutter, Königin Theodora, antreten müssen. Doch diese wurde von Theodora entmündigt und verbannt, da sich Rose der Schwarzen Imagination verschrieb und keine gute Königin hätte werden können. Es stellt sich bald heraus, dass Alyss starke Imaginationskräfte vorweist, stärkere noch als die ihrer Mutter. Doch als siebenjährige hat Alyss keine Lust auf die Pflichten einer Prinzessin und versteckt sich lieber mit Dodge Anders, ihrem besten Freund und Sohn von dem Anführer der Palastwachen, vor Bibwit Harte (im Deutschen Nanik Schneeweiss --> Bibwit Harte > White Rabbit, Nanik Schneeweiss > Weisses Kaninchen), dem Albino Lehrer mit den großen Ohren, die alles hören können. Doch an Alyss siebtem Geburtstag braut sich Unheil über Wunderland zusammen. Redd, so wie sich Rose Heart nun seit ihrem Exil nennt, überfällt den Palast und eröffnet, sie sei gekommen, um ihr Recht einzufordern. Schließlich sei sie die eigentliche Erbin der Krone und des Herzkristalls, der die Imagination in ganz Wunderland spendet. Der Kater, ein grausames Halbwesen und starker Attentäter und Diener von Redd, tötet während der Kämpfe Dodges Vater und hinterlässt dem Jungen selber vier große Kratzwunden auf seinem Gesicht. Königin Genevieve versucht alles, um Redd aufzuhalten, doch diese ist zu stark und schlägt ihrer Schwester den Kopf ab. Als nächstes will sie ihrer Nichte den gar aus machen, doch diese kann mit Hilfe von dem Agenten Hatter Madigan (im Deutschen Mac Rehut) entkommen und durch den Teich der Tränen fliehen. Während Alyss und Hatter durch den Teich reisen, bekommt sie Panik, da sie hörte, niemand würde je wieder durch den Teich nach Wunderland zurück kehren. In ihrer Angst kämpft sie gegen Hatters Griff an und beide verlieren sich auf der Reise und kommen an unterschiedlichen Orten der Erde hervor. Während Hatter nun jahrelang auf der ganzen Welt nach Alyss sucht und die Prinzessin im Laufe der Jahre ihre Erinnerungen an das Wunderland und ihre Herkunft verliert, baut Redd ein neues Imperium der Schwarzen Imagination auf. Doch 13 Jahre nachdem Redd die Macht an sich riss und Alyss und Hatter verschwanden, gibt es immer noch vereinzelte Widerstandskämpfer, die sich die Alyssianer nennen und fest daran glauben, dass die rechtmäßige Königin den Weg durch den Teich der Tränen zurückfinden wird... So, das ist eine grobe Zusammenfassung des Hauptplots des ersten Buches. Natürlich passiert auch noch viel mehr, aber ich möchte nicht zu viel verraten, denn sonst wäre ja die ganze Spannung weg. Denn genau das ist das Buch: sehr spannend. In allen drei Bänden passiert sehr viel, aber nie zu viel, sodass man das Gefühl hat, dem Ganzen nicht mehr folgen zu können. Die Handlung schlittert von einem Kampf in den nächsten, ohne unrealistisch zu wirken. Interessant wird es besonders, wenn ab dem 2. Band ein neuer Gegner erscheint und man bei ihm lange nicht weiß, welches Spiel er spielt. Die Kapitel sind teilweise sehr kurz, aber vermitteln immer genau die richtige Menge an Informationen, die der Leser braucht. Zudem wechselt die Sicht nach jedem Kapitel, sodass man immer ein wenig mehr von jeder Seite erfährt. Die Charaktere haben alle Tiefe und handeln überzeugend. Auch Freunde haben zwischendurch Zweifel aneinander und Geheimnisse voreinander. Dadurch ist es auch besonders realistisch, dass weder Alyss noch Dodge noch die anderen, die unter Redd gelitten haben, irgendwann mal Friede-Freude-Eierkuchen verspüren. Sie sind traumatisiert und versuchen, mit den schrecklichen Erlebnissen fertig zu werden. Zudem gibt es einige einzigartige Kreaturen, die einem beim Lesen sicher ein Schmunzeln ins Gesicht treiben werden, wie zum Beispiel General Doppelgänger, der sich in die Generäle Doppel und Gänger teilen kann (na, wem geht da ein Licht auf, welche Charaktere aus Alice im Wunderland diese wiederspiegeln?) Für alle Fans von Romantik gibt es natürlich auch etwas Liebe in dieser Buchreihe. Zwischen wem muss ich wohl kaum verraten ;) Dennoch ist diese nicht überwiegend. Die Bücher werden beherrscht von Kampfszenen, doch diese sind sehr anschaulich beschrieben und weder zu brutal noch zu lasch. Die Waffen, die sich der Autor ausgedacht hat, sind sowohl clever, als auch innovativ. Man denke nur an die AD52, eine Waffe, die in einer Sekunde 52 rasiermesserscharfe Spielkarten auf Gegner schießen kann. Einzige Kritikpunkte: Teilweise sehr langatmige Passagen im ersten Band, während Alyss in England ist und ihre Erinnerungen verliert, verschriftlichte Geräusche wie ratatazong clang booooooooooooooosh und so weiter und dadurch manchmal abrupt endende Sätze wie "Sie sahen einander an und - klooooooooooooooooongk!" (Dies war nur ein erfundenes Beispiel). Wichtig anzumerken ist, dass ich dieses Buch nicht für ein Kinderbuch halte. Zwar erschien der erste Band auf Deutsch im dtv-junior Verlag und auch die englischen Ausgaben werden mit 11+ etikettiert, dennoch glaube ich, dass man mindestens 14 Jahre alt sein sollte, bis man die Bücher liest. Denn es fließt viel Blut und es gibt viele Intrigen und auch viele politische Reden in der Buchreihe. Den ersten Band könnte man aber übrigens auch alleine lesen, da er eigentlich auch eine Art abgeschlossenes Ende hat. Dennoch sollte man die ganze Reihe lesen, denn erst dann kann man mit dem etwas anderen Wunderland und der etwas anderes Alyss abschließen. Ich hoffe, euch eine tolle Reihe näher gebracht zu haben, die in Amerika einen relativ großen Erfolg feierte (die Bücher waren allesamt auf den Bestsellerlisten). Zwar kann man hier in Deutschland die komplette Reihe nur lesen, wenn man recht gut Englisch kann, aber das sollte für die wenigsten ein Problem sein. Also, wenn ihr Fantasy, Märchenadaptionen und eine gute Portion Action mögt, wird diese Reihe genau das Richtige für euch sein :)

    Mehr