Frank E. Peretti

 4.4 Sterne bei 51 Bewertungen

Lebenslauf von Frank E. Peretti

Frank E. Peretti ist in den USA einer der bekanntesten christlichen Romanautoren. "Die Finsternis dieser Welt" schrieb er, während er in einer Ski-Fabrik arbeitete und in einem Wohnwagen wohnte. Das Buch wurde zunächst in den USA nur sehr zögerlich aufgenommen, doch als einige bekannte christliche Künstler den Roman "entdeckten", schossen die Verkaufszahlen plötzlich in die Höhe.

(c)

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Frank E. Peretti

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Finsternis dieser Welt9783865916822

Die Finsternis dieser Welt

 (10)
Erschienen am 01.05.2012
Cover des Buches Der Gesandte des Lichts9783865910103

Der Gesandte des Lichts

 (9)
Erschienen am 27.05.2005
Cover des Buches Der Prophet9783925352607

Der Prophet

 (6)
Erschienen am 01.01.1992
Cover des Buches Das Haus9783865911445

Das Haus

 (6)
Erschienen am 07.03.2007
Cover des Buches Die Finsternis dieser Welt9783957345769

Die Finsternis dieser Welt

 (2)
Erschienen am 27.08.2019
Cover des Buches Licht in der Finsternis (Auflage Unbekannt)B002Z696S4

Licht in der Finsternis (Auflage Unbekannt)

 (0)
Erschienen am 31.12.1110

Neue Rezensionen zu Frank E. Peretti

Neu

Rezension zu "Die Finsternis dieser Welt" von Frank E. Peretti

Der geistliche Kampf um Ashton – ein Zeitungsmann und ein Mann Gottes im Kampf gegen das Böse
LEXIvor 4 Monaten

Der geistliche Kampf um Ashton – ein Zeitungsmann und ein Mann Gottes im Kampf gegen das Böse

„Ich glaube nicht, dass man Gottes Pläne lange durchkreuzen kann. Er hat seine eigene Art, wie er sein Volk durch Schwierigkeiten bringt.“

In der College-Stadt Ashton passiert etwas Schreckliches, furchtbare Kräfte sind am Werk und eine Verschwörung geistlicher Mächte droht sämtliche Einwohner in den Abgrund zu reißen. Menschen, die sich gegen die mächtige Gesellschaft für universelles Bewusstsein zur Wehr setzen, werden rücksichtslos entfernt. Als der sechsundzwanzigjährige Henry „Hank“ L. Busche seine erste Pastorenstelle in der kleinen Stadt antritt, gewinnt die Ashton-Community-Gemeinde einen gottesfürchtigen Mann, dessen Berufung es ist, das Evangelium von Jesus Christus zu predigen. Seine Begeisterung für Jesus und sein felsenfester Glaube daran, dass Jesus die Antwort auf alles ist, machen ihn zu einem regelrechten Fels in der Brandung. Als die dunklen Mächte Einzug in Ashton halten, sind Pastor Hank Busche und seine gläubigen Gemeindemitglieder der wichtigste Faktor, um die himmlischen Heerscharen zu stärken. Doch die Dämonen der Finsternis sind zahlreich, sie rüsten sich für einen finalen Endkampf, den sie mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu gewinnen suchen.

In diesem ersten Werk aus der Feder von Frank E. Peretti erwartete mich ein mit hochgradiger Spannung ausgestatteter Roman, der von einer ungeheuer mächtigen Gesellschaft erzählt. Eine redegewandte und verführerische Psychologie-Professorin agiert mit geschickten Täuschungen, absoluter Skrupellosigkeit und dem Einsatz okkulter Praktiken, um die Menschen unter ihre Kontrolle zu bringen. Begründet auf einen Kampf „Gut gegen Böse“ lässt der Autor parallel zur Haupthandlung eine für das menschliche Auge nicht sichtbare Dimension entstehen, in welcher die Diener Satans geschickt die Schwachpunkte der Menschen nutzen und auf eine entscheidende Schlacht zusteuern. 

Mit dem gottesfürchtigen Pastor Hank, dem Inhaber des Ashton Clarion namens Marshall Hogan und der jungen Reporterin Bernice Krueger ersann Frank E. Peretti drei hervorragend charakterisierte Protagonisten, die er im Verlauf von weit über fünfhundert Buchseiten nicht mehr zur Ruhe kommen lässt. Der ungewöhnlich hohe Spannungsbogen wird durch das Auftreten einiger furchterregender Antagonisten zusätzlich erhöht. Die Professorin Juleen Langstrat und Alexander Kaseph, der Al Capone wie einen Pfadfinder aussehen lässt und sogar der Mafia das Fürchten lehrt, zeichnen für schreckliche Gräueltaten verantwortlich. Die optische Beschreibung der vielen verschiedenen Dämonen namens Hass, Lust, Selbstgefälligkeit, Mord, Gesetzlosigkeit, Vergewaltigung, Betrug und viele mehr sowie deren fürchterliche Machenschaften bringen einen starken Gruselfaktor ins Buch ein. Die für das menschliche Auge unsichtbaren Kämpfe im Hintergrund machen dieses Buch mit adrenalingeladenen Szenen und rasanten Verfolgungsjagden zu einem wahren Pageturner. Der einnehmende Schreibstil und die bildhaften Beschreibungen des Autors tragen darüber hinaus zu einem grandiosen Lesevergnügen bei. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht der Glaube an Gott, die wahren Gläubigen, im Buch als „Heilige“ tituliert, stärken durch ihre Gebete die Boten des lebendigen Gottes, die zu ihrem Schutz herbeieilen. „Es ist Zeit, dass auch andere beten, Hank. Jetzt brauchst du wahre Gläubige, wahre Visionäre, die mit dir aufstehen können, um für diese Stadt zu beten.“

FAZIT: Ich durfte mit dem vorliegenden Buch einen hervorragenden Thriller aus der Feder des christlichen Spannungsautors kennenlernen, der mir sehr gut gefallen und mich ausgezeichnet unterhalten hat. 

Sehr gerne gebe ich hierfür fünf Sterne und eine Leseempfehlung!   

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die Finsternis dieser Welt" von Frank E. Peretti

Sehr spannende Geschichte mit kleinen Abstrichen
Traeumerin109vor 6 Monaten

Es handelt sich hierbei um eine Neuauflage des Klassikers von Frank E. Peretti. Zweifellos hat er mit diesem Buch eine zeitlos spannende und faszinierende Geschichte geschaffen, welche sich um den geistlichen Kampf, Engel, Dämonen und die Kraft des Gebets dreht. Schauplatz des Geschehens ist die kleine Stadt Ashton, in der äußerst merkwürdige und unerklärliche Dinge geschehen. Zwischendurch schwenkt der Blick des Erzählers auf die unsichtbare Welt der Engel und Dämonen, die sich aus einem noch unerfindlichen Grund in dieser kleinen Stadt sammeln. Alles läuft auf einen furiosen Showdown hin, der maßgeblich von der Kraft des Gebets abhängt. So viel zum Inhalt…

Ich habe dieses Buch nun schon zum zweiten Mal gelesen und fand es wieder genauso spannend wie beim ersten Mal. Das spricht wohl auf jeden Fall schon einmal für das Buch. Es ist eine sehr faszinierende Art und Weise, innere Kämpfe und Stimmen auf gute und böse Einflüsse, eben Dämonen und Engel zurückzuführen. Der geistliche Kampf, der so fulminant beschrieben wird, ist ohne Frage einer, den wir alle in unserem Leben ausfechten, mal mehr, mal weniger bewusst. Dass dieser hier nun derart thematisiert wird, finde ich grundsätzlich gut. Jedoch habe ich mich etwas an der Art und Weise der Darstellung gestört. Die Beschreibung der Dämonen und Engel fand ich doch arg klischeehaft und übertrieben. Überhaupt tauchen viele einschlägige Ansichten in der Geschichte auf, die ich so nicht alle unterschreiben würde. Die Gemeinde beispielsweise, deren Pastor eine der Schlüsselfiguren ist, ist keine, in die ich jemals gehen würde. Denn sie vertritt eine sehr eigene, fundamentalistische Art des Glaubens. Auch dass Gebet eine große Kraft besitzt, würde ich nicht abstreiten, jedoch ist auch das Gebet in diesem Buch sehr starr und formelhaft. Besonders bizarr fand ich die Szenen, in denen Dämonen ausgetrieben wurden, da ich nun einmal nicht daran glaube, dass das so funktioniert. Auf der anderen Seite passt das alles in die Geschichte, so wie Peretti sie erzählt, und ergibt ein stimmiges Ganzes.

Fazit: Trotz der Punkte, die mich gestört haben, muss ich sagen, dass man das Buch sehr gut lesen kann, weil es gut und packend geschrieben ist und ein sehr grundlegendes Thema aufgreift. Wenn man also mit den Punkten, die ich angesprochen habe, umgehen kann, dann steht einem bereichernden Leseerlebnis nichts mehr im Weg!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Der mysteriöse Schwur" von Frank E. Peretti

Rezension zu "Der mysteriöse Schwur" von Frank E. Peretti
Sonnenwindvor 8 Jahren

Frank E. Peretti ist bekannt für äußerst gruselige Storys mit christlichem Hintergrund. Dies ist eine davon: Ein Naturfotograf und seine Frau werden bei einem Ausflug in die Berge angegriffen. Von dem Mann bleibt nur die untere Hälfte übrig, die Frau kann fliehen. Doch sie ist am Ende und fällt in tiefe Bewußtlosigkeit, bald nachdem sie in Sicherheit ist.

Der Bruder des Opfers, Steve Benson, seines Zeichens Professor, Biologe und Fachmann für Bären, wird von dem Unglück benachrichtigt und beschließt, den Übeltäter - in dem er einen Bären vermutet - zur Strecke zu bringen.
Der Deputy des örtlichen Polizeireviers ist eine reizende junge Dame, Tracy Ellis. Sie fängt Steve im Krankenhaus ab und bietet ihm die Zusammenarbeit an.

Gemeinsam gehen sie den Geschehnissen auf den Grund, die aber noch lange nicht abgeschlossen sind. Es wird immer schlimmer, ein Toter nach dem anderen. Eine Verfolgungsjagd beginnt, und die ist nichts für schwache Nerven. Bis sie endlich herausfinden, was wirklich hinter dem mysteriösen Geschehen steckt. Und das geht einem in die Knochen.

Das Buch hat eine großartige Aussage, die weit über den Unterhaltungswert hinausgeht. Ein Buch zum Immer-wieder-lesen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 58 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks