Frank Flöthmann Grimms Märchen ohne Worte

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(8)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Grimms Märchen ohne Worte“ von Frank Flöthmann

Wir alle lieben die Märchen der Grimms. Aber mal unter uns: Die Brüder waren doch ganz schön geschwätzig. Kein Wunder, dass sie bei ihrem Wörterbuchprojekt nur bis zum E gekommen sind – wer so mit Buch-staben um sich schmeißt, steht bald mit leeren Händen da. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann reden sie noch heute … ›Grimms Märchen ohne Worte‹ entrümpelt das Märchenland und zeigt die Fakten auf einen Blick: Wie viele Zwerge es sind, welche Frisur Rapunzel wirklich hat, wie weit der Frosch fliegt, wer wen frisst, wer wen küsst und was alle Beteiligten dabei für ein Gesicht machen. Auf märchenhaft leise Weise erstehen so die berühmtesten Märchen der Grimms neu, kongenial konvertiert von Frank Flöthmann. Was soll man dazu noch sagen? Am besten gar nichts.

Ein Volltreffer!

— Beust
Beust

Einfach gehaltene Zeichnungen mit zahlreichen Details! Fördert die Erzählkunst und ist somit für Große wie Kleine gut geeignet :)

— Salzstaengel
Salzstaengel

Einfach genial. Ein Must Have für alle erwachsenen Märchenliebhaber.

— Monika58097
Monika58097

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • genial, was für ein Spass

    Grimms Märchen ohne Worte
    Rezi-Tante

    Rezi-Tante

    01. May 2014 um 17:59

    Beruflich Märchenerzählerin - da bin ich ja schnell für neue Märchenbücher zu haben, Grimms Märchen ohne Worte vervollständigt nun meine Grimm-Märchenausgaben und hebt sich aus ihnen, nicht nur des Formates wegen, ab. Die Märchentitel sind noch gedruckte Buchstaben, damit man weiß, wohin die Richtung geht, sonst zeigt es nur Bilder.Wobei Bilder ist fast falsch, Piktogramme trifft es eher, aber auch nicht ganz. Zu Symbolen stilisierte Bilder in vier Farben – rot, schwarz, weiß und grün erzählen dem Betrachter , durch Pfeile miteinander verbunden, 16 Grimm-Märchen jeweils über mehrere Seiten: Rotkäppchen Hänsel und Gretel Der Froschkönig Die Bremer Stadtmusikanten Rumpelstilzchen Schneewittchen Daumesdick Aschenputtel Hans im Glück Frau Holle Der gestiefelte Kater Das tapfere Schneiderlein Dornröschen Rapunzel Tischlein deck dich Der Wolf und die sieben Geißlein Ich hatte nicht gleich einen Jubel in mir, als ich das Buch aufschlug, aber bald schon musste ich lachen und mit jedem Bild wurde es mir lieber (und es hat viele Bilder). Schon beim Ende des ersten Märchens, Rotkäppchen, war ich von dem Buch begeistert. Für den Betrachter sehr angenehm, dass das Märchen dann doch einen ihm bisher unbekannten Ausgang hat, so dass neben der anderen Darbietung auch ein etwas anders Märchen geboten wurde. Ich muss sagen, ich liebe dieses Buch mittlerweile. Es ist gar nicht so einfach zu “lesen” wie man auf dem ersten Blick meinen könnte, aber es erzählt so detailreich, dass es eine Freude ist, sich damit ein bisschen Mühe zu geben. Mein Mann und mein dreizehnjähriger Enkel hatten den gleichen Effekt beim Betrachten der Seiten, das ganze Buch ist ein feiner Spass . Ich habe es nun schon mehrmals angesehen und immer wieder eine kleine Freude dabei empfunden.

    Mehr
  • Grimms Märchen ohne Worte

    Grimms Märchen ohne Worte
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. March 2014 um 10:25

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele 80 Seiten voller Comic-Zeichnungen in Schwarz, Weiß, Rot und Grün. 16 Märchen, die allesamt ganz und gar ohne Worte auskommen. Ein Märchenbuch, das Märchen auf eine Art erzählt, die einem so sicherlich noch nicht begegnet ist. Frank Flöthmanns “Grimms Märchen ohne Worte” ist ein ebenso unkonventionelles wie geniales Märchenbuch. Durch die fehlenden Worte schafft der Comiczeichner Flöthmann Raum für die ganz eigenen Interpretationen seiner Leser. Bei jedem Lesen oder Vorlesen ändert sich das Märchen ein wenig, jedes Mal werden mehr Details in den auf den ersten Blick so schlichten Comicstreifen sichtbar und immer mehr offenbart sich auch der freche Witz, der sich in den Bildchen verbirgt. Denn Frank Flöthmann schreckt nicht davor zurück die Märchen auch mal ein bisschen freier und mit teilweiser doch recht bissiger Ironie umzusetzen. Dabei bedarf es aber erstmal etwas Eingewöhnung, denn Flöthmanns “Erzählstill” ist nicht ohne. Seine hoch stilisierten Zeichnungen, die schon fast als Piktogramme zu bezeichnen sind, lassen nicht nur gerne einigen Deutungsspielraum und führen dazu, dass man des öfteren überlegen muss, was genau man da eigentlich sieht, sie reihen sich auch nicht etwa linear aneinander. Es geht kreuz und quer über die Seiten und auch wenn der Geschichtenverlauf durch Pfeile gekennzeichnet ist, hin und wieder verirrt man sich doch ein wenig – was mir allerdings gar nicht mal negativ aufgefallen ist, sondern eher positiv. Mich konnte “Grimms Märchen ohne Worte” absolut begeistern, es ist eine einfach großartige Idee, die mit viel Können und einer ordentlichen Portion Humor umgesetzt wurde und Jung und Alt begeistern kann. Ein unkonventionelles Märchenbuch, das – obwohl ganz ohne Worte – perfekt zum selber lesen, vorlesen oder gemeinsam lesen ist. Ein Muss für jeden Märchenfan und auch für (Wieder)Einstieg in die Welt der Märchen hervorragend geeignet. Diese 16 Märchen sind in “Grimms Märchen ohne Worte” enthalten: Rotkäppchen Hänsel und Gretel Der Froschkönig Die Bremer Stadtmusikanten Rumpelstilzchen Schneewittchen Daumesdick Aschenputtel Hans im Glück Frau Holle Der gestiefelte Kater Das tapfere Schneiderlein Dornröschen Rapunzel Tischlein deck dich Der Wolf und die sieben Geißlein

    Mehr
  • Grimms Märchen ohne Worte - fördert deine Erzählkunst :)

    Grimms Märchen ohne Worte
    Salzstaengel

    Salzstaengel

    29. August 2013 um 21:45

    Von klein auf begleiten uns Märchen. Besonders bekannt sind natürlich die Märchen der Gebrüder Grimm. Doch in so einem Format wie Frank Flöthmann präsentierte uns noch keiner die Märchen! Den diese kommen nur in Bildern daher und wir dürfen phantasiereich die passenden Wörter drumherum platzieren :)  Jedes mal anders können wir die Märchen von Rotkäppchen Hänsel und Gretel Der Froschkönig Die Bremer Stadtmusikanten Rumpelstilzchen Schneewittchen Daumesdick Aschenputtel Hans im Glück Frau Holle Der gestiefelte Kater Das tapfere Schneiderlein Dornröschen Rapunzel Tischlein deck dich, Goldesel und Knüppel aus dem Sack Der Wolf und die sieben Geißlein erzählen und unserem Ideenreichtum bei der Ausschmückung der Geschichte freien Lauf lassen. Die Zeichnungen sind in weiß, schwarz, rot und grün gehalten und gefallen mir gut. Man findet sich gut zurecht und wird durch Pfeile auf die Reihenfolge aufmerksam gemacht. Zudem eignen sie sich auch hervorragend für kleine Kinder, da die Märchen komplett gewaltfrei dargestellt werden. Ich kann mich nämlich erinnern, dass bei Rotkäppchen im Original der Gebrüder Grimm der böse Wolf am Schluß aufgeschnitten und ermordet wird. In "Grimms Märchen ohne Worte" darf er für seine böse Tat am Ende die Oma, Rotkäppchen und den Jäger für den Rest seines Lebens bedienen ;)

    Mehr
  • Ein außergewöhnliches, witziges Buch

    Grimms Märchen ohne Worte
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    18. May 2013 um 13:47

      Sechzehn Märchen der Brüder Grimm werden in diesem ebenso genialen wie ungewöhnlichen Buch nacherzählt und es meines Wissens das erste mal, dass der Erzähler dabei ganz ohne Worte auskommt.   Allein mit Bildern und Zeichen, die immer wieder im gleichen Design daherkommen, werden Märchen wie Frau Holle oder Tischlein deck dich in eine Sprache konvertiert, die man leicht lernt und deren Entschlüsselung und Interpretation Erwachsenen und vielleicht auch größeren Kindern einen enormen Spaß bringen kann.   Immer wieder streut Frank Flöthmann einen feinen Humor bis hin zu bissigem Sarkasmus ein und er nimmt sich die Freiheit der Interpretation, wenn er etwas den Wolf zum Staubsaugervertreter macht.   Ein außergewöhnliches, witziges Buch.

    Mehr
  • Einfach genial

    Grimms Märchen ohne Worte
    Monika58097

    Monika58097

    27. March 2013 um 19:36

    "Grimms Märchen ohne Worte" - Ich könnte die Rezension abkürzen und einfach nur "Genial" schreiben! Genial umschreibt komplett dieses einmalige Märchenbuch. Bis auf die Titel der ausgesuchten Märchen kommt dieses Buch tatsächlich ohne Worte aus. Herrlich, die modern gezeichneten Figuren, die mittels gängiger Piktogramme miteinander kommunizieren. Einfache Zeichnungen - teilweise urkomisch und auch überspitzt dargesstellt - machen dieses Märchenbuch zu einem "Lese-Erlebnis" der besonderen Art. Ein Märchenbuch für Erwachsene, das einfach rundum Spaß macht. So ganz einfach zu lesen ist es dann allerdings doch nicht. Große Bilder, kleine Bilder, die Pfeile mal hier hin, mal dort hin, man muss schon aufpassen. Alte Märchen in moderner Form daher gebracht und mit neuem Ende - nicht nur für Märchenliebhaber ein absolutes Must Have!

    Mehr