Frank Göhre

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 71 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 24 Rezensionen
(17)
(15)
(16)
(2)
(1)

Lebenslauf von Frank Göhre

Frank Göhre wurde am 16. Dezember 1943 in Tetschen-Bodenbach (heute Decin), Tschechoslowakei geboren und wuchs in Bochum in guten Hause auf. 1959 brach er das Gymnasium ab, abvsolvierte eine Lehre als Großhandelskaufmann und anschließend im Buchhandel. Anschlißend war er bis 1973 als Buchhändler, Texter und Bibliothekar in Köln, Essen und Bochum tätig um sich danach dem Schreiben, insbesondere von Hörspielen fürNDR und WDR, zu widmen. Er wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem 1987 für »Der Schrei des Schmetterlings« mit dem Deutschen Krimipreis und dem Literaturförderpreis der Freien und Hansestadt Hamburg. In den 1980er Jahren gab Göhre die Kriminalromane Friedrich Glausers, dem Namensgeber des Krimipreises der Autorenvereinigung »Das Syndikat«, neu heraus. Für »Der Auserwählte« erhielt er 2011 erneut den Krimipreis.

Bekannteste Bücher

Frank Göhre Lesebuch

Bei diesen Partnern bestellen:

Gut leben – früh sterben

Bei diesen Partnern bestellen:

So läuft das nicht

Bei diesen Partnern bestellen:

Die toten Augen vom Elbstrand

Bei diesen Partnern bestellen:

Hauptbahnhof Mord

Bei diesen Partnern bestellen:

Goldene Meile

Bei diesen Partnern bestellen:

Endstation Reinbek

Bei diesen Partnern bestellen:

I and I: Stories und Reportagen

Bei diesen Partnern bestellen:

Geile Meile: Sammelband

Bei diesen Partnern bestellen:

Geile Meile

Bei diesen Partnern bestellen:

Einzelhaft (Tatort)

Bei diesen Partnern bestellen:

I and I

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Kiez-Trilogie

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Teenager

    So läuft das nicht
    dominona

    dominona

    02. August 2015 um 20:57 Rezension zu "So läuft das nicht" von Frank Göhre

    Eine Gruppe Jugendlicher und irgendwo läuft immer etwas schief. Da bilden sich Paare, die einen sind glücklich, während sich die anderen auseinander leben. Auch die Jobs sind nicht immer das gelbe vom Ei und dann stellt sich auch noch die Frage, was das eigentlich heißt: für einander da sein und sich unterstützen? Ausbrechen oder weiter dahintrotten? Der Roman liest sich leicht, weil er so dicht an den Personen dran ist, aber trotzdem entsteht ein episodenhafter, abrissartiger Eindruck durch die Sprünge von der Person zu Person. ...

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Endstation Reinbek" von Frank Göhre

    Endstation Reinbek
    Irve

    Irve

    11. June 2014 um 21:11 zu Buchtitel "Endstation Reinbek" von Frank Göhre

    Liebe Lesefreunde, für meine Aktion "Irve hilft..." auf meinem Blog hat mir der hey!publishing-Verlag USB-Stick-Armbänder zur Verfügung gestellt. Jeder, der einschließlich bis Freitag, den 04. Juli 2014, Bücher aus meiner Tauschliste tauscht oder kauft, kommt in den Lostopf. Ihr könnt folgende Ebooks gewinnen: Armband 1: Die drei Shorties Endstation Reinbek, Todestage und Blutgericht Armband 2: Die Riesen fallen Armband 3: Nur mir ganz allein Vielleicht mag der eine oder andere auch meine Wunschliste teilen? Sehr gerne, denn je ...

    Mehr
  • Rezension zu "Abwärts" von Frank Göhre

    Abwärts
    Anne-Kuhlmeyer

    Anne-Kuhlmeyer

    Rezension zu "Abwärts" von Frank Göhre

    Der Film ist ein Klassiker, der Roman zum Film auch. In Gedenken an den früh verstorbenen Regisseur Carl Schenkel fügt der Autor die Entstehungsgeschichte von der Idee bis zur Premiere an, was ebenso spannend wie der Roman selbst ist. Die Geschichte kennt eigentlich jeder, der in den letzten Jahrzehnten schon gelebt hat. Vier Menschen - drei Männer, eine Frau - stecken am späten Abend im Fahrstuhl eines Bürohochhauses fest, vier sehr unterschiedliche Menschen. Panik, Wut, Resignation, Ignoranz wechseln zwischen den vieren, ...

    Mehr
    • 3
    Anne-Kuhlmeyer

    Anne-Kuhlmeyer

    03. April 2014 um 21:52
  • Leserunde zu "Endstation Reinbek" von Frank Göhre

    Endstation Reinbek
    heypublishing

    heypublishing

    zu Buchtitel "Endstation Reinbek" von Frank Göhre

    Liebe Krimifans, vor über fünfzehn Jahren ging in Hamburg eine erstklassige Kurzkrimi-Reihe an den Start: die Schwarzen Hefte vom Hamburger Abendblatt. Mit mehrfach ausgezeichneten Titeln und einem Aufgebot an deutschen Krimiautoren war die Reihe über Jahre hinweg ein Muss für Liebhaber. Inzwischen sind leider fast alle Titel vergriffen. Umso stolzer sind wir, euch als reiner eBook-Verlag seit September etliche der Titel wieder verfügbar machen zu können, denn: Viele der damaligen Autoren haben Ja zum eBook gesagt und machen bei ...

    Mehr
    • 153
  • Endstation Reinbek - Ein Kurzkrimi

    Endstation Reinbek
    schafswolke

    schafswolke

    27. November 2013 um 11:58 Rezension zu "Endstation Reinbek" von Frank Göhre

    Bettina arbeitet als Polizistin in Hamburg. Während einer Streife erwischt sie das Au-pair-Mädchen Melena beim stehlen. Was verbirgt Melena? Ist sie wirklich ein Au-pair-Mädchen? Wurde sie wirklich misshandelt? All diese Fragen gilt es für Bettina zu lösen. Und dzu kommt noch die Frage, was hat das Ganze mit Bettinas Vergangenheit zu tun? Ein spannender Kurzkrimi für zwischendurch, der keine Frage unbeantwortet lässt.

  • Gewöhnungsbedürftig

    Geile Meile: Sammelband
    MacBaylie

    MacBaylie

    25. November 2013 um 13:34 Rezension zu "Geile Meile: Sammelband" von Frank Göhre

    Inhalt: Zappas letzter Hit St.Pauli Nacht Rentner in Rot Der letzte Freier  Kurzbeschreibung: Zappas letzter Hit: St. Pauli Killer „Zappa“ alias Karl Weber sitzt hinter Gittern. Seine Frau kommt zu Besuch und schmuggelt eine Pistole in die Zelle. Kurz darauf sind beide tot. Zappa hat erst seine Frau, anschließend sich selbst erschossen. Aber das ist schon über 10 Jahre her. Dennoch beschäftigt der Fall immer noch einige Gemüter. Ganz besonders Zappas Tochter. Sie ist auf der Suche nach einer Erklärung, denn sie ist der ...

    Mehr
  • Kurz und knackig

    Endstation Reinbek
    SDiddy

    SDiddy

    17. November 2013 um 00:06 Rezension zu "Endstation Reinbek" von Frank Göhre

    Als Zivilfahnderin der Hamburger Polizei hat Bettina Breuer schon einiges erlebt, der Fall eines misshandelten Mädchens aber konfrontiert sie mit ihrer eigenen Vergangenheit. Einer Vergangenheit, die Schuld enthält und Sühne fordert. »›Frau böse‹, sagte sie leise, und noch bevor ich sie stoppen konnte, hatte sie ihr Shirt hochgeschoben und wandte mir ihren Rücken zu. Dunkelrote Striemen überkreuzten sich auf der Haut, mehrere blau-gelb-grüne Druckstellen zeichneten sich knapp oberhalb ihrer Taille ab. Ich schluckte. Nach und nach ...

    Mehr
  • Klasse Kurzkrimi

    Endstation Reinbek
    Xirxe

    Xirxe

    11. November 2013 um 20:55 Rezension zu "Endstation Reinbek" von Frank Göhre

    Bettina Breuer, Zivilfahnderin bei der Hamburger Polizei, erwischt ausserhalb ihrer Dienstzeit eine junge Diebin. Statt sie direkt zur Wache zu bringen, spendiert sie ihr ein Essen und entlockt ihr eine abenteuerliche Geschichte: Als Aupair aus Ägypten eingereist, wird sie nun von einem Ehepaar gefangen gehalten und verprügelt - ihre misshandelter Körper unterstreicht ihre Aussage. Bettina Breuer lässt sich dazu hinreissen, auf eigene Faust zu ermitteln und wird plötzlich mit einem entsetzlichen Teil ihrer Vergangenheit ...

    Mehr
  • Endstation Reinbek

    Endstation Reinbek
    urlaubsbille

    urlaubsbille

    10. November 2013 um 19:54 Rezension zu "Endstation Reinbek" von Frank Göhre

    Am Anfang geht es leicht verwirrend los, aber mit der Zeit werden die Zusammenhänge klar. Die Geschichte um Bettina und Melena hat alles, was ein Krimi braucht: Guter Einstieg, Spannungsbogen und schlüssige Auflösung des Falls.   Durch den flüssigen Schreibstil ein kurzes aber schönes Lesevergnügen. Mir hat die Kurzgeschichte gut gefallen.

  • Bettinas Vergangenheit...

    Endstation Reinbek
    hoonili

    hoonili

    08. November 2013 um 09:40 Rezension zu "Endstation Reinbek" von Frank Göhre

    Die Polizistin Bettina findet ein Mädchen, was Hilfe braucht. Sie wurde als Au Pair nach Deutschland geschickt und wird hier nun von ihren Gasteltern misshandelt. Das erzählt sie jedenfalls. Bettina geht der Sache nach und wird plötzlich mit ihrer Vergangenheit konfrontiert... Ein sehr flüssiger Kurzkrimi, der leider viel zu schnell zuende war.

  • weitere