Frank G. Gerigk Perry Rhodan-Illustrator Johnny Bruck

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Perry Rhodan-Illustrator Johnny Bruck“ von Frank G. Gerigk

Der große Erfolg der Perry Rhodan-Serie ist auch sein Verdienst: Johnny Brucks Zeichnungen waren oft der erste Kontakt des Lesers zu Perry Rohdan. Sein Gesamtwerk wird auf mehr als fünftausend farbige Arbeiten geschätzt, hinzu kommen noch unzählige Strichzeichnungen als Illustration der Romane. Sein Hauptwerk aber ist die wöchentliche Perry Rhodan-Romanserie, die er 35 Jahre lang illustrierte. Johnny Bruck, bürgerlich Johannes Herbert Bruck, starb am 6. Oktober 1995 an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls. Er war schon zu Lebzeiten eine Legende und seine zeitgeistgeprägte retrofuturistischen Darstellungen haben heute Kultstatus.

Schöner Bildband

— ralf_boldt

Stöbern in Biografie

Die Magnolienfrau

Faszinierender Bericht über eine religiöse Suche in Indien

strickleserl

MUTIG

Total offen und ehrlich, voll auf die 12, polarisiert auch in mir, doch das mag ich sehr, dass es auch nach dem Lesen nachwirkt. Toll!

MeiLingArt

Wir hier draußen

Spannend und lebendig erzählt. Manches in dem Bericht hat mich irritiert!

wandablue

Wir sind dann wohl die Angehörigen

Wow, tiefgründig und kaum vorstellbar wie schrecklich diese Zeit für Johann Scheerer gewesen sein muss.

Sassenach123

Penguin Bloom

sehr beeindruckend und gefühlvoll

EOS

Ich glaub, mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen

Stuckrad-Barre ist der wohl beste Chronist unserer Zeit.

Marina_Nordbreze

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöner Bildband

    Perry Rhodan-Illustrator Johnny Bruck

    ralf_boldt

    16. October 2014 um 22:08

    Der Hardcover-Band hat ein Format von 30 cm x 21,6 cm und bietet damit einen würdigen Rahmen für die phantastischen Bilder von Johnny Bruck. Der Illustrator, der im Titel als Perry Rhodan-Illustrator" bezeichnet wird, hat nicht nur für diese Serie 35 Jahre lang die Titelbilder und Innenillustrationen angefertigt. Aber er wird immer mit dieser Tätigkeit verknüpft werden. Er hat bis zu seinem Tod im Jahre 1995 mehr als 5000 Werke erstellt. Eine wahrlich große Anzahl und rekordverdächtigt. Frank G. Gerigk stellt uns zu Beginn des Bandes den Künstler vor. Ein liebenswürdiger Mensch mit liebenswürdigen Marotten, aber immer zuverlässig. Ein echtes Arbeitstier, das pünktlich seine Arbeiten ablieferte und damit eine feste Bank für PERRY RHODAN war. Denn über das Titelbild wurden und werden am Kiosk und in der Bahnhofsbuchhandlung immer noch Kaufentscheidungen getroffen. Zeitgenossen berichten ihre Begegnungen und ihre Zusammenarbeit mit Johnny Bruck und bestätigen das, was über den Künstler allgemein bekannt ist. Ein Kapitel beschäftigt sich mit der Entstehung der Bilder. Woher kommen die Ideen, die Vorlagen und die Kompositionen. Bruck hat sich von Vorlagen inspirieren lassen und sich nicht gescheut, diese oder Ausschnitte daraus auch zu kopieren, wenn es notwendig erschien. Er hat sich auch selbst kopiert und bereits veröffentlichte Werke abgeändert ein weiteres Mal angeboten. Bisweilen sind die Veränderungen nur marginal, manchmal wird nur die Komposition wieder verwendet. Bruck hat eine Vorliebe für bestimmte Motive. Saurier, Panzer und Raketen schmücken seine Bilder. Aber er hat auch eine seltene Gabe: Er konnte Menschen darstellen und diese lebensecht. Seine Figuren zeichnet immer eine große Dynamik aus, sie waren niemals statisch. Er schaffte es, Bewegungen schnappschussartig einzufrieren. Das machte seine Cover immer interessant, nie langweilig. Seine Bilder zeigten Szenen aus dem Heft, waren aber immer die eigene Interpretation des Titels und des Romaninhaltes und damit auch eigenständig. Die Bilder konnten nicht nur in Verbindung mit dem Roman betrachtet werden, sondern auch immer eigenständig. Einen großen Teil des Bandes nimmt eine Analyse der Cover der ersten Zeit von PERRY RHODAN ein. Dies ist interessant unter dem Gesichtspunkt, dass auch die Konzepte, die Bildkomposition und vor allem die Aussage des jeweiligen Bildes erläutert werden. Frank G. Gerigk legt mit diesem Buch eine umfassende Würdigung des Künstlers Bruck vor. Wer sich schon mit dem Maler beschäftigt hat, wird nicht wirklich viel Neues erfahren. Auch sind schon in vielen Artikeln z.B. in der SOL die Leistungen Brucks gewürdigt worden. Doch mit seinem Umfang von 320 Seiten liegt erstmalig eine Auswahl an Bildern vor, die dem Werk des Künstlers gerecht werden. Damit wird der schmale längst vergriffene Band Johnny Bruck - Herr über 3000 SF-Welten" von 1984 weit in den Schatten gestellt. Gerigk hat fleißig und genau recherchiert und ein Werk geschaffen, das Brucks Werk in einem angemessenen Rahmen würdigt. Ein absoluter Geschenktipp nicht nur für alle PERRY RHODAN-Fans, sondern für alle, die sich für phantastische Kunst an sich und die Kunst im Zusammenhang mit Massenliteratur interessieren. Vielen Dank dafür!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks