Frank Glaubrecht

Alle Bücher von Frank Glaubrecht

Cover des Buches Im Land des Vampirs (ISBN: 9783785734889)

Im Land des Vampirs

 (0)
Erschienen am 17.07.2007
Cover des Buches Nordermoor (ISBN: 9783785745755)

Nordermoor

 (31)
Erschienen am 14.09.2011
Cover des Buches Menschensöhne (ISBN: 9783785745731)

Menschensöhne

 (25)
Erschienen am 14.09.2011
Cover des Buches Engelsstimme (ISBN: 9783785745779)

Engelsstimme

 (22)
Erschienen am 16.09.2011
Cover des Buches Todeshauch (ISBN: 9783785745762)

Todeshauch

 (20)
Erschienen am 14.09.2011
Cover des Buches Todesrosen (ISBN: 9783785745748)

Todesrosen

 (20)
Erschienen am 16.09.2011
Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783785745793)

Frostnacht

 (20)
Erschienen am 16.09.2011
Cover des Buches John Sinclair - Folge 1 (ISBN: 9783838765167)

John Sinclair - Folge 1

 (17)
Erschienen am 01.12.2008

Neue Rezensionen zu Frank Glaubrecht

Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783785745793)M

Rezension zu "Frostnacht" von Arnaldur Indriðason

Traurige Geschichte
mandalottivor einem Jahr

Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen. Sie war spannend und auch wirklich traurig. Das Ende hat mich auch sehr überrascht und auch ziemlich entsetzt. 

Gestört hat mich nur, dass immer alles geduzt wurden. Vielleicht bin ich schon zu alt und mich bringt das durcheinander.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Frostnacht (ISBN: 9783785745793)P

Rezension zu "Frostnacht" von Arnaldur Indriðason

Die Trostlosigkeit eines Kindsmords...
pardenvor 2 Jahren

DIE TROSTLOSIGKEIT EINES KINDSMORDS...

Der Leiche eines Kindes wird in der Parkanlage eines Wohnblocks entdeckt. Es ist ein frostiger Januartag, und die herbeigerufenen Beamten der Kripo Reykjavík sind schockiert: Der kleine, dunkelhäutige Junge liegt mit dem Gesicht nach unten, im eigenen Blut festgefroren, offenbar brutal ermordet. Erlendur, Sigurður Óli und Elinborg nehmen die Ermittlungen auf und fördern grausame Ereignisse aus der Vergangenheit zutage. Während eisige Stürme das Leben auf der Insel lahm legen, wird Kommissar Erlendur zudem von schlimmen Erinnerungen geplagt...

Dies ist mein erster Thriller aus der Feder von Arnaldur Indriðason - und zielsicher haber ich einmal mehr nicht zu Band 1 einer Reihe gegriffen, sondern gleich zu Band 7. Dies ist vermutlich mit ein Grund, weshalb mir vor lauter isländischen Namen der Kopf schwirrte - denn natürlich wird im siebten Band einer Reihe nicht mehr so intensiv auf einzelnze Charaktere eingegangen wie zu Beginn der Serie. Aber sei's drum, hier ging es ja v.a. um die Aufklärung des Mordes an einem kleinen Jungen.

Elias heißt der gerade einmal 10jährige Junge, der festgefroren in seinem Blut  auf dem Grundstück vor seinem Wohnblock liegt. Die sofort benachrichtigte Mutter des Jungen ist nicht nur geschockt - sie macht sich auch große Sorgen um ihren älteren Sohn, der ebenfalls nach der Schule nicht nach Hause gekommen ist. Kommissar Erlendur und seine Kollegen haben alle Hände voll zu tun. Es erschwert die Ermittlungen, dass weder die thailändische Mutter des Opfers noch die Nachbarn sowie Elias' Mitschüler und seine Lehrer besonders gesprächig sind. Mühsam erarbeitet sich die Polizei einzelne Informationen, die sie wie ein Puzzle zusammenzusetzen versucht.

Ist der Täter in der Familie zu suchen? Gibt es fremdenfeindliche Hintergründe der Tat? Oder gab es im Umfeld der Schule Motive für jemanden, den kleinen Elias umzubringen? Bei eisigen Temperaturen versucht Kommissar Erlendur Licht ins Dunkel zu bringen - und stößt allerorts auf eine Mauer des Schweigens. Die Spurenlage ist dürftig. Und doch setzt Erlendur alles daran, denjenigen zu fassen, der nicht davor zurückschreckt, einen kleinen Jungen abzustechen.

Eine düstere Stimmung zieht sich durch den Krimi, und die eisigen Temperaturen setzten sich beim Hören auch allmählich in meinem Kopf fest. Selbst die Tatsache, dass sich in Island ohne Ausnahme jeder duzt, kleidete das Geschehen in kein freundlicheres Gewand. 

Leider blieben mir sämtliche Charaktere fremd. Dies mag neben meinem schon erwähnten Quereinstieg in die Reihe auch an der wohl massiven Kürzung der Erzählung in der Hörfassung liegen. Die Printausgabe weist immerhin knappe 400 Seiten auf, was bei einer 1:1 Umsetzung in der Regel mehr als 10 Stunden Hörbuch entspricht. Diese Ausgabe kommt mit gerade einmal 4 Stunden und 14 Minuten aus! Umgerechnet bedeutet dies, dass die Handlung um mehr als die Hälfte gekürzt wurde. Das lässt jedenfalls keinen Spielraum mehr für die Auskleidung von Figuren.

Frank Glaubrecht hält seine Lesung recht getragen, was zu der düsteren und leicht melancholsichen Stimmung der Erzählung passt. Insgesamt jedoch konnte mich dieser Krimi nicht wirklich überzeugen. Da gibt es sicher spannendere kriminalistische Ausflüge nach Island!


© Parden

Kommentare: 5
Teilen
Cover des Buches Kältezone (ISBN: 9783785745786)M

Rezension zu "Kältezone" von Arnaldur Indriðason

War ok, aber mehr auch nicht
mandalottivor 2 Jahren

Am Anfang hab ich mich ziemlich gequält. Die beiden Handlungsstränge wollten irgendwie nicht zusammen passen und so hatte ich auch etwas Probleme mitzukommen. Das klärt sich zwar später, aber wirklich Spannung kommt dann trotzdem nicht auf und man langweilt sich beim Hören etwas. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks