Neuer Beitrag

DER AUDIO VERLAG

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Neue Hör-Runde zum zweiten Buch des Bestseller-Krimiautors Frank Goldammer aus Dresden! "Tausend Teufel", ungekürzt gelesen von Heikko Deutschmann, als mp3-CD mit 10h 32min. Wenn ihr den ersten Teil noch nicht kennt, wird es Zeit :)!

Dresden, 1947: Im zweiten Jahr nach Kriegsende gehört die Stadt zur sowjetischen Besatzungszone und ist nach wie vor eine Trümmerwüste. Im klirrend kalten Winter wird das Leben beherrscht von Wohnungsnot, Hunger und Krankheiten. Kriminalinspektor Max Heller wird von der neu gegründeten Volkspolizei an einen Tatort in der Dresdner Neustadt gerufen. Doch bevor er mit den Ermittlungen beginnen kann, wird der tot aufgefundene Rotarmist vom Militär weggeschafft. Zurück bleiben eine gefrorene Blutlache und ein herrenloser Rucksack, in dem Heller eine grauenhafte Entdeckung macht: den abgetrennten Kopf eines Mannes.

Hier geht´s zur Hörprobe:



Für die neue Hör- und Leserunde verlosen wir unter allen Teilnehmern Hörbücher (mp3-CD) und 4 Bücher! Vielen Dank dafür an dtv!

Was Ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach auf unsere Gewinnspielfrage:

Habt Ihr schon mal überlegt, selbst einen Krimi zu schreiben? Oder es vielleicht sogar schon gemacht und er liegt zuhause in Eurer Schublade? Wo würde Euer Krimi spielen; hättet Ihr eine Kommissarin, einen Kommissar oder ein Duo? Oder vielleicht wäre der Detektiv auch ein Kind oder Jugendlicher ;)?

Schreibt hier Eure kreativen Beiträge zu unserer Gewinnspielfrage bis einschließlich Dienstag, 24.10.2017 . Die glücklichen Gewinner werden dann am Mittwoch, 25.10.2017 von unserer DAV-Glücksfee gezogen und benachrichtigt.

Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör- und Leserunde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch in weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank!

Liebe Grüße, Euer Team von DAV :)!

Autor: Frank Goldammer
Buch: Tausend Teufel

Susimueller

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Oh da würde ich in der Hörbuchrunde doch gerne mitmachen.

Mein Krimi würde im Krankenhaus handeln und meine Ermittler in wäre eine einfache Patientin, die das Verbrechen durch Zufall mitbekommt.

Nelebooks

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde mich sehr freuen, mithören zu können.
Ich habe keinen Krimi bisher geschrieben. Ich denke, ich würde es in den Bergen (Österreich/Deutschland) spielen lassen und es ginge hauptsächlich um einen jungen Kommissar, der mit einem älteren Kommissar zusammen ermittelt.

Beiträge danach
373 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

wampy

vor 10 Monaten

7. Februar 1947, Nachmittag (32-39)
Beitrag einblenden

Heller immer noch zwischen den beiden konkurrierenden Russen, da muss er aufpassen, nicht zermahlen zu werden. Er ist weiterhin konsequent und glaubt, dass er ohne Bindung an Partei und / oder Apparat durchkommt. Es muss schon schlimm sein, wie sich ehemalige Nazis als Parteimitglieder wieder Vorteile und Posten aneignen. Die Szene mit dem Kopf kam mir nicht so schlimm vor. Der Krieg ist ja gerade erst vorbei und das Leben ist extrem hart. Und man bedenke, was Bewohner und Soldaten alles im Krieg und danach erlebt haben.

wampy

vor 10 Monaten

8. Februar 1947, Nacht (72-80)
Beitrag einblenden

Klaus ist wieder da und Max weiß nicht, wie er seinen Gefühlen Ausdruck verleihen soll. Jetzt hat er die Zigaretten angenommen und wer das gesehen hat, glaubt sicherlich, dass Heller eingekauft worden ist. Sehr interessant fand ich den Aspekt, dass beide russischen Organisationen Heller auffordern, die Finger vom Puff zu lassen. Sehr beeindruckt hat mich der Versehrte, der seine eigene kleine Welt gefunden und gebaut hat und der mit seinem Leben zufrieden ist. Bei Max habe ich dieses Gefühl nicht. Er wirkt immer irgendwie unzufrieden und sieht immer Dinge, die er verbessern möchte.

wampy

vor 10 Monaten

9. Februar 1947, morgens (81-86)
Beitrag einblenden

Beim Staatsanwalt platzt Heller der Kragen und die Fronten sind geklärt. Aber wie Medmedew sagt, man braucht alte Genossen mit Fachkenntnissen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. Das war im Westen genauso und wahrscheinlich ist es sogar richtig. Interessant die Frage, die Medmedew indirekt stellt, als er sagt, dass manche viel mehr Personen aus dem Verkehr ziehen wollten und das auch Heller in dieses Raster gefallen wäre, vermutlich weil er nicht aktiv gegen das Regime eingetreten ist. Da fällt mir auch Klaus ein, der Gewissensbisse hat, weil ein Soldat, den er der Lagerleitung gemeldet hat, daraufhin erschossen worden ist. Man muss einen Weg finden, um gravierende Verbrechen zu verfolgen und den Rest muss man einfach vergessen, zumindest auf die Einzelperson bezogen.

waldfee1959

vor 10 Monaten

12. Februar 1947, später Vormittag (201-202)
Beitrag einblenden

Mit dem Pfarrer hätte ich jetzt am allerwenigsten gerechnet. Er sagt ja, er hat den Glauben an Gott verloren. Aber ist Gott daran schuld, wenn Menschen im wahrsten Sinne des Wortes zu Teufeln werden?

waldfee1959

vor 10 Monaten

Eure Meinung zum Buch

Ich bin nun auch durch und hatte viele kurzweilige Hörstunden beim Autofahren. Vielen Dank! Das Buch ist wirklich sehr beeindruckend und vor allem am Schluss richtig spannend. Meine Rezension folgt in den nächsten Tagen.

wampy

vor 10 Monaten

Kapitel 09. Februar 1947
Beitrag einblenden

Ganz schöner Hammer diese Kindergruppe in der Heidelandschaft. Schon erstaunlich, dass sie anderthalb Jahre bei der Versorgungslage und den Wetterbedingungen durchgehalten haben. Karin Heller hat ein noch größeres Herz als ihr Mann Max. Auf jeden Fall ein gefährliches Unterfangen, Fanny und ihren Säugling zurück in die "Zivilisation" holen zu wollen. Ich teile die Bedenken von Max, aber vielleicht überrascht Fanny ja. Ihr Partner wird aber sicherlich erzürnt sein und er ist massiv bewaffnet. Kinderbanden gibt es aber auch heute überall dort, wo es den Leuten dreckig geht. Der Autor beschreibt die Situation in Dresden so genau, dass ich meine, direkt vor Ort zu sein. Der Wutausbruch von Claus ist Ausdruck seiner Verzweiflung, darüber dass die Nazis immer noch unterstützt werden. Claus ist auch ein Verfechter der harten Linie und will alle Unterstützer ins Gefängnis werfen lassen. das ist gut nachvollziehbar. Ich plädiere eher für eine weiche Linie. Natürlich sollen die schlimmen Täter bestraft werden, aber wo ist da die Grenze.

waldfee1959

vor 9 Monaten

Eure Meinung zum Buch

So, hier nun auch endlich meine Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Frank-Goldammer/Tausend-Teufel-1448976882-w/rezension/1513799782/
Ich stelle sie noch bei Amazon https://www.amazon.de/product-reviews/3742401939/ref=cm_cr_arp_d_viewopt_srt?ie=UTF8&reviewerType=all_reviews&showViewpoints=1&sortBy=recent&pageNumber=1&filterByStar=positive, thalia https://www.thalia.de/shop/home/suchartikel/tausend_teufel/frank_goldammer/EAN9783742401939/ID62389089.html?retn=thdesel%3Aq1&suchId=52de72d8-6399-442f-830c-686cdaa24700#reviewsHeader und Weltbild https://www.weltbild.de/artikel/hoerbuch/tausend-teufel-1-mp3-cd_22934654-1#comments rein.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.