Frank Goyke Die Vrocklage Saga

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Vrocklage Saga“ von Frank Goyke

Zwei Hansekrimis im Doppelband: "Balthazar Vrocklage ist verschwunden" und "Lüneburger Totentanz". Wir schreiben das Jahr 1431: In den Hansestädten Rostock, Wismar und Lübeck gärt es. ein neuer Rat hat die alten Ratsherren abgelöst, wobei mancher Kopf gerollt ist. In der Familie des Rostocker Kaufmanns Vrocklage herrscht Aufbruchstimmung. Der jüngste Sohn, Johannes, wird nach Brügge geschickt, und Vater Balthazar wird auf dem Hansetag in Lübeck erwartet. Nur wenige wissen, dass er dort ein Verbrechen aufdecken will, in das einige Honoratioren der Hanse verwickelt zu sein scheinen. Die Ereignisse überschlagen sich: Balthazar Vrocklage verschwindet auf seiner Reise spurlos, während Sohn Johannes nur knapp einem Mordanschlag entgeht und auch in Brügge vor seinen Häschern nicht sicher ist... Lüneburg 1433: Sebastian Vrocklage, älterer Bruder von Johannes, ist Gast auf der Hochzeit von Freunden. Doch die feierliche Trauung endet tödlich. Als die Hochzeitsgesellschaft vor die Kirche tritt, rast ein Pferdefuhrwerk in die Festgesellschaft. Scheinbar hat der Junge auf dem Kutschbock die Kontrolle über die Pferde verloren. Im allgemeinen Tumult achtet niemand darauf, was auf den Treppen zur Kirche geschieht und plötzlich liegt Lüdecke Peters, reicher Lüneburger Salzhändler, tot auf den Stufen - erstochen. Es soll nicht der einzige Mord bleiben; auch Reyner Stolzfuß, Vater des Bräutigams, wird ermordet, und sein Sohn entkommt nur knapp dem Tod. Die Spuren scheinen nach Reval zu führen. Hat der Revaler Salzhändler Ahlemann mit den Morden zu tun? Für Bruder Anselm und den trinkfreudigen Ritter von Ritzerow steht fest, sie müssen nach Reval. So schiffen sie sich ein und sorgen dort für einige Verwirrungen...

Stöbern in Historische Romane

Die Salbenmacherin und die Hure

Mord im mittelalterlichen Nürnberg - und Olivera mittendrin!

mabuerele

Möge die Stunde kommen

Wieder einmal ganz wunderbar geschrieben.

Popi

Die schöne Insel

Ein packender, kurzweiliger und sehr abenteuerlicher Roman, der noch Raum für eigene Fantasien und Schlußfolgerungen läßt

Tulpe29

Das Lied der Seherin

Hat mir leider nicht ganz so gut gefallen wie die ersten Bände. Die irischen Namen und vor allem nicht übersetzten Sätze waren zu verwirrend

hasirasi2

Zeiten des Aufbruchs

Auch für diesen Band eine Leseempfehlung aus vollem Herzen und mit Überzeugung fünf Sterne. Mehr geht ja leider nicht.

IlonGerMon

Marlenes Geheimnis

Wenn mein Geschichtsunterricht in der Schule nur halb so fesselnd gewesen wäre, dann hätte ich nicht so große Bildungslücken ...

Aischa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen