Frank Gustavus

 3,7 Sterne bei 22 Bewertungen

Lebenslauf von Frank Gustavus

Frank Gustavus, 1970 in Duisburg geboren, studierte Germanistik und Anglistik. Er arbeitete als Redakteur bei Klassik Radio (Hamburg) und absolvierte eine Sprechausbildung, u. a. bei Hans Paetsch. 2001 gründete er das Hörspiellabel >>Ripper Records<<. Heute arbeitet er als freischaffender Sprachregisseur, Autor, Hörbuch- und Hörspielbearbeiter und Produzent und ist TV-Off-Sprecher für Magazine und Reportagen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Frank Gustavus

Cover des Buches Das Geheimnis des Bücherhüters (ISBN: 9783837304749)

Das Geheimnis des Bücherhüters

 (7)
Erschienen am 01.08.2009
Cover des Buches Dorian Hunter / Richtfest (ISBN: 0602527908595)

Dorian Hunter / Richtfest

 (2)
Erschienen am 27.08.2012
Cover des Buches Tausche Schwester gegen Zimmer, 3 Audio-CDs (ISBN: 9783837304725)

Tausche Schwester gegen Zimmer, 3 Audio-CDs

 (1)
Erschienen am 01.08.2009
Cover des Buches Blackout (ISBN: 9783785713297)

Blackout

 (1)
Erschienen am 14.07.2003
Cover des Buches LEGO - Legends of Chima (CD 5) (ISBN: 0888837619721)

LEGO - Legends of Chima (CD 5)

 (0)
Erschienen am 14.03.2014

Neue Rezensionen zu Frank Gustavus

Cover des Buches Jack the Ripper - Die Geschichte eines Mörders (ISBN: 9783785711996)CarinaElenas avatar

Rezension zu "Jack the Ripper - Die Geschichte eines Mörders" von Frank Gustavus

Durchaus möglich das er es war
CarinaElenavor 3 Monaten

Richtig gelungenes Hörspiel 👍 den Inhalt der Geschichte setze ich als wissend voraus, daher schreibe ich nichts mehr zum Inhalt. 

Ich fand die Klänge und Hintergrundgeräusche sehr authentisch, die Stimmung war düster und atmosphärisch und die Sprecher haben Ihre Rolle mehr als gut gemacht 😊

Einen Stern ziehe ich ab, da die "Geschichte" gekürzt ist. Es ist nicht 100% bewiesen wer Jack the Ripper war, umso realistischer empfand ich den hier vorgestellten Täter. Nach dieser Fassung durchaus möglich das er es war. 

Mir hat das Hörbuch sehr gut gefallen,  vor allem für die Atmosphäre gibts mehr als volle Punktzahl. Für das Gesamtwerk vergebe ich 4/5 ⭐⭐⭐⭐

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Das Geheimnis des Bücherhüters (ISBN: 9783837304749)K

Rezension zu "Das Geheimnis des Bücherhüters" von Frank Gustavus

Gute Idee. Aber.
kvelvor 6 Jahren

Inhalt (gemäß CD-Rückseite):
"Ein unheimlicher Antiquariatsbesitzer, ein hinkender Mann mit Killerhunden, eine düstere Villa mit einer uralten Bibliothek und ein geheimnisvolles Buch, hinter dem alle her sind: Die Agentur für Unlösbare Rätsel des Alltags hat ihren ersten Fall! Plötzlich haben Momme und seine Freunde Tobias und Finja es mit sprechenden und manchmal sogar gefährlichen Büchern zu tun - und kommen dem unglaublichen Geheimnis des Bücherhüters auf die Spur ..."


Meine Meinung:

In vielen Punkten bin ich zwiegespalten:

Die Stimme des Bücherhüters fand ich ganz schrecklich; viel zu unecht bzw. gekünstelt. Aber ansonsten finde ich es vom Sprecher richtig gut gelesen.

Auf der einen Seite finde ich dies eine schöne Geschichte mit einem interessantem Thema - kindgerecht - aber nicht auf Kind=dumm gemacht.

Jedoch finde ich es fraglich, ob die Geschichte wirklich schon für Kinder des angegebenen Alters geeignet ist, denn ich finde es für dieses Alter noch etwas schwierig die Geschichte zu verstehen. Auch finde ich, dass für Kinder etwas unpassende Themen eingebaut sind: Muss es wirklich um Schwarze Magie gehen? Noch dazu wenn das Thema mit keinem weiteren Wort erläutert wird? Muss es wirklich einen "Bösewicht" in der Geschichte geben? Müssen Kinder in Banden organisiert sein, die sich dann auch noch gegenseitig "bekriegen"? Ist das noch "zeitgemäß"?
Mir persönlich hätte der Roman mit einer "positiveren Grundstimmung" besser gefallen.


Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Jack the Ripper - Die Geschichte eines Mörders (ISBN: 9783785711996)sabistebs avatar

Rezension zu "Jack the Ripper - Die Geschichte eines Mörders" von Frank Gustavus

Rezension zu "Jack the Ripper - Die Geschichte eines Mörders" von Frank Gustavus
sabistebvor 9 Jahren

London, Herbst 1888. In Whitechapel treibt der Serienkiller "Jack the Ripper" sein Unwesen. Die Beamten von Scotland Yard tappen im Dunkeln, denn der Mörder der Arsen- und strychninabhängige, Baumwollhändler James Maybrick, der diese Frauen als Ersatz für seine Gattin tötet, hat kein offensichtliches Motiv.

Im Sommer 2000 bot der Autor Frank Gustavus sein Hörspiel dem NDR und diversen anderen Verlagen an, die jedoch gerade Verwendung hatten oder es einfach nicht wollten, weil es nicht ihren Ansprüchen genügte. Der Autor beschloss daher, das Hörspiel selber zu produzieren, selberzu schneiden und sein eignes Label Ripper Records, zu gründen. Im Herbst 2001 erscheint dann das Hörspiel im Selbstverlag und bekam acht Hörspiel Awards. Nun strahlten und strahlen es die Radiosender auch aus (teils im Nachtprogramm). 2009 bekam das Hörspiel sogar die Auszeichnung Ohrkanus Hörspiel des Jahrzehnts.
Diese Interpretation des Jack the Ripper Falls basiert auf dem 1990 in Liverpool gefundenen Tagebuch von James Maybrick, dessen Frau Florence Maybrick nach seinem Tod verurteilt wurde, ihn vergiftet zu haben. In seinem Tagebuch beschreibt Maybrick seine angeblichen Taten als Jack the Ripper. Zunächst heiß diskutiert als authentisches Geständnis von James Maybrick veröffentlicht, erwies es sich später dennoch als Fälschung.

Einerseits durchaus mal eine neue Interpretation des Ripper Falls. Bisher die einzige Hörspielfassung mit Maybrick als Täter, auch wenn dies wieder nur eine falsche Spur ist. Nicht nachvollziehen kann die die vielen Auszeichnungen, die das Hörspiel bekommen hat. Die Sprecher sind gut, aber einige sind doch bestenfalls als Ausfälle zu bezeichnen, darunter z. Bsp. der Diener Maybrincks der wohl zu viele Edgar Wallace Filme gesehen hat. Auch andere Sprecher der Nebenrollen sind eher steif und hölzern klingen ablesend. Die Musikalische Untermalung und Geräuschkulisse ist solide und für eine Eigenproduktion ist das Hörspiel insgesamt tatsächlich gut, mehr aber nicht. Das ist kein Hörspiel des Jahrzehnts und schon gar nicht hat es acht Auszeichnungen gewonnen. Es ist solides Mittelmaß, dafür aber höchstwahrscheinlich mit großer Fangemeinde oder einem Autor der sich sehr gut vermarkten kann.
Wenn es mal wieder nachts im Radio läuft, kann man es sich durchaus anhören, besser als so mancher Radio Tatort ist es sicherlich.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks