Frank Hebben Das Lied der Grammophonbäume

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Lied der Grammophonbäume“ von Frank Hebben

Neun phantastische Kurzgeschichten aus der Feder des Autors, atmosphärisch dicht und reich bebildert – als Kopfkino hinter dem Vorhang aus Brokat, mit Schellackplatten, Bombentrichtern. Im Anhang sind literarische Perlen und Kleinode gesammelt. Der Inhalt: 1) Das schweigende Haus 2) Das Uhrwerk 3) Der Seeraum 4) Verlassenes Haus 5) Das Wunder von Flandern 6) Imperium Germanicum 7) Das Lied der Grammophonbäume 8) Das Brandmal 9) Stormrider "Wurde mir von einem Autorenkollegen dringend empfohlen, hätte ich allein nicht entdeckt. Und dann war ich von Anfang an in einem sprachlichen Sog und vor allem einem atmosphärischen. Hebben beherrscht es, einen in völlig andere Welten zu ziehen, noch mehr aber lässt er einen Stimmungen fühlen und diese Welten förmlich mit allen Sinnen erleben. Davon will ich mehr. Phantastik." (Petra van Cronenburg)

Das Buch sieht vielversprechend aus, kann aber nicht alles halten. Dennoch: ein paar mittlere, aber uach sher gute Kurzgeschiten.

— PoerpleOehring
PoerpleOehring

Ich verneige mich vor so viel Talent; Frank schlägt leise Töne an und braucht nur wenige Zeilen, um meine Saiten zum klingen zu bringen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Die Magier Seiner Majestät

Ein rundum gelungenes Debüt mit einem tollen Cover

Kerstin_Lohde

Die Königin der Flammen

Ein rundum gelungener Abschluss einer Trilogie wie ich finde

Kerstin_Lohde

Flammenwüste - Der feuerlose Drache

Ich mag die Flammenwüsten Trilogie aus der Feder von Akram el Bahay sehr

Kerstin_Lohde

Frostflamme

Ein spannendes Buch das ich nicht einfach so aus der Hand legen konnte

Kerstin_Lohde

Schwarzer Horizont

Diese Reihe von dem Autor mag ich und finde sie richtig gut gelungen

Kerstin_Lohde

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Sehr Spannend und gefühlvoll.

Sakle88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Lied der Grammophonbäume" von Frank Hebben

    Das Lied der Grammophonbäume
    Frank_Hebben

    Frank_Hebben

    Ihr Lieben! Heute starte ich meine erste Leserunde auf Lovelybooks mit meiner zuletzt erschienenen Sammlung an Kurzgeschichten: „Das Lied der Grammophonbäume.“ Es ist ein – ja – „Papierbuch“, oder wie man das heutzutage so nennt^^, das neun phantastische Storys enthält; dazu einen Anhang mit Kürzestgeschichten, die mir persönlich sehr viel bedeuten. Liebevoll vom Begedia-Verlag neu gestaltet und gedruckt: „neu“ deshalb, weil ich diese Sammlung schon vorher, Ende 2011, als E-Book veröffentlicht habe … Jetzt also die finale, erweiterte, hübschere Version. Lange Rede, kurzer Sinn: Seid dabei! <3 Hiermit verlose ich 3 – in Worten DREI – handsignierte Exemplare, die am Ende der Bewerbungsphase gleich an alle Glücklichen rausgehen. Was DU also tun solltest, um eins davon abzugreifen? Ganz einfach:  b) Like meine Autorenseite auf Facebook: www.facebook.com/neonrauschen [optional] c) Sei fröhlich. d) Lass los. e) Lass deine Träume nicht warten.  Und vor allem:  f) Sei du selbst!  Was, schon fertig? Ja, Mensch! :D Danach wird diese, kleine Zusatzaufgabe ein Klacks für dich sein: a) Wie heißt das allererste BUCH, (eine Kurzgeschichten-Sammlung), das ich publiziert habe – und in welchem Jahr? Deine Lösung mir bitte per PN schicken oder per E-Mail an: frank.heaven[at]glasarmee.de Hier der Klappentext: Neun phantastische Kurzgeschichten aus der Feder des Autors, atmosphärisch dicht und reich bebildert - als Kopfkino hinter dem Vorhang aus Brokat, mit Schellackplatten, Bombentrichtern. Im Anhang sind literarische Perlen und Kleinode gesammelt.  Inhalt: 1) Das schweigende Haus 2) Das Uhrwerk 3) Der Seeraum 4) Verlassenes Haus 5) Das Wunder von Flandern 6) Imperium Germanicum 7) Das Lied der Grammophonbäume 8) Das Brandmal 9) Stormrider  „Wurde mir von einem Autorenkollegen dringend empfohlen, hätte ich allein nicht entdeckt. Und dann war ich von Anfang an in einem sprachlichen Sog und vor allem einem atmosphärischen. Hebben beherrscht es, einen in völlig andere Welten zu ziehen, noch mehr aber lässt er einen Stimmungen fühlen und diese Welten förmlich mit allen Sinnen erleben. Davon will ich mehr. Phantastik." (Petra van Cronenburg) Dazu die Bewertungen fürs E-Book bei AMAZON. DIe Leserunde beginnt am 27.04.13. Ich freu mich auf euch! :)Frank

    Mehr
    • 161
  • Gelungenes Büchlein

    Das Lied der Grammophonbäume
    Tantschina

    Tantschina

    31. May 2013 um 18:52

    Frank Hebben ist auf dem besten Weg ein begnadeter und genialer Autor zu werden! "Das Lied der Grammophonbäume" ist ein großartiges Werk und zudem etwas ganz besonderes: Es besteht vollständig aus kleinen Kurzgeschichten. Kleine Kurzgeschichten, die es in sich haben... Hebben ist (leider jedoch noch viel zu wenig!) für seine Sammlungen atemberaubender Kurzgeschichten bekannt. Auch wenn man sich wenig für Kurzgeschichten begeistert, da die Geschichte ja schon nach wenigen Seiten zu Ende ist - was auch mein erster Gedanke war - sind seine Werke gespickt mit grenzgenialen und wunderbaren kleinen Geschichten, jede für sich einzigartig, traumhaft, unheimlich und vieles mehr. Ein Buch mit mehreren Kurzgeschichten ist bestimmt für viele absolutes Neuland, vor allem, da in den letzten Jahren kaum bis gar nicht die Rede von solchen Sammlungen war. Doch es zahlt sich auf jeden Fall auf, eines seiner Bücher zu lesen und einzutauchen in eine faszinierende und spannende Welt - nicht nur einmal, wie in "gewöhnlichen" Büchern, sondern mehrmals. Das Cover, das ich zwar selten anspreche, hier jedoch eine besondere Wirkung auf jeden hat, der Kurzgeschichte Nummer 7 bereits gelesen hat (eine meiner Lieblingsgeschichten). Genau so und nicht anders stellt man sich die Umgebung, die in dieser Kurzgeschichte beschrieben wird, vor - unglaublich, wie man diese Szenerie so treffend darstellen kann. Auch Geschichte Nummer 3 war eine grandiose Reise - im wahrsten Sinne des Wortes! Doch auch all die anderen, sind ein tolles Leseerlebnis, auch wenn ich sie hier nicht genannt habe. Die Kurzgeschichten im Werk "Das Lied der Grammophonbäume" haben unterschiedliche Genre, sodass man von Gruselstories über traumhafte Geschichten alles dabei hat. Doch was sie alle verbindet, ist die unsagbar tolle bildhafte Sprache, die Hebben an den Tag legt. Durch seine Worte werden die Bilder lebendig, jede einzelne Phrase ist gut durchdacht und so wird jede Kurzgeschichte zu einem kurzen, aber riesigen Erlebnis, an das man noch längere Zeit zurückdenkt. Jede Szene ist gespickt mit Details, die man nicht besser beschreiben kann, als es Hebben getan hat, es entstehen aus seinen Worten Bilder, die fesseln, verzaubern und sprachlos machen. Jedes einzelne Wort verschlingt man und wird zu Musik in den Ohren, ein sagenhaftes Erlebnis für jeden Leser. Da man, verständlicherweise, hier nicht auf jeden einzelnen Inhalt, jede Geschichte und den darin handelnden Personen eingehen kann, bleibt nicht viel zu sagen, als das dieses Buch ein wahrer Schatz ist. Der Autor versteht es, das hohe sprachliche Niveau über das ganze Buch hinweg aufrecht zu erhalten, die Geschichten sind - jede einzelne - so toll geschrieben, dass man die Finger nicht mehr von dem Büchlein lassen kann. Jede für sich ist ein Meisterwerk, ein Meisterwerk in das man eintaucht und in das man sich einlebt, als hätte man schon immer in dieser wundersamen Welt gelebt. Ein unglaubliches Leseerlebnis, das unbedingt jeder erleben sollte. Das Lied der Grammophonbäume Frank Hebben Begedia 120 Seiten Persönliche Note: ♫ ♫ ♪ 5 von 5 möglichen Punkten: Wunderbare bildhafte Geschichten, gehobene, atemberaubende Sprache und jede Kurzgeschichte eine sprachliche Explosion. Dieses Werk ist mit sicherheit eine neue Erfahrung für jeden Leser, der nicht nur Trivialromane lesen möchte, sondern auch hochwertige und qualitative Literatur zwischen den Fingern halten möchte. Absolute Leserempfehlung. (c) Beautiful Life of Tantschina

    Mehr
  • Kurzgeschichten, die es in sich haben

    Das Lied der Grammophonbäume
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    *INHALT* Es handelt sich hier um eine Sammlung von neun Kurzgeschichten sowie 11 kurzen Kleinoden. Der Autor erzählt größtenteils aus der Ich-Perspektive und führt die Leser mit seinen kurzen Storys durch verschiedene Epochen, Kriege, historisch belegte Ereignisse und fantastische Welten und bietet so eine Mischung verschiedener "Genres" an, wenn man so will. *MEINE MEINUNG* Nachdem ich einmal begonnen hatte, konnte ich dieses Büchlein nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil schlug mich sofort in seinen Bann - Der Autor versteht es, den Leser an die Hand zu nehmen und in die Geschichte hinein zu führen. Dabei beginnt er jedes Mal aufs Neue einen Spannungsbogen zu schlagen, der sich erst kurz vor Schluss -manchmal auch erst im letzten Satz- auflöst. Mittels vieler sprachlicher Bilder erschafft er dabei eine bestimmte Atmosphäre, in die er den Leser hinein führt, sodass man sich in das "Ich" hinein versetzen kann, das Geschehen hautnah mitverfolgt und während des Lesens Gefühle und Empfindungen anklingen, die nicht direkt benannt werden müssen, sondern durch Nebensätze hervor gerufen werden. Das hohe sprachliche Niveau trägt seinerseits zu diesem speziellen Flair bei, das mich während des Lesens nicht mehr los lassen wollte und dazu beitrug, dass ich die Geschichten nicht nur las, sondern gänzlich eintauchte und sie miterlebte. Für mich war dies die erste Kurzgeschichtensammlung von Frank Hebben, doch es wird definitiv nicht die letzte bleiben.

    Mehr
    • 5
  • Rezension zu "Das Lied der Grammophonbäume" von Frank Hebben

    Das Lied der Grammophonbäume
    achterbahnmaedchen

    achterbahnmaedchen

    07. May 2013 um 15:34

    dieses buch habe ich bei einer leserunde mit dem autor gewonnen und mich sehr gefreut. besonders über die persönliche widmung und die taufe des buches. danke dafür, mr. hebben. :3 eigentlich bin ich nicht so wirklich ein freund von kurzgeschichten, da ich gerne lange in einer geschichte gefangen bin. aber bereits bei der beschreibung und all der positiven kritik, die der autor erhielt, dachte ich mir, dass ich mein glück bei der leserunde einfach mal versuchen sollte. ich werde einzelne geschichten nicht weiter aufführen, aber ich kann sagen, dass dieses buch ein wirklicher schatz ist. hebben beherrscht es, den leser in eine welt zu führen und dort festzuhalten, die man so nicht kennt. auf einem sehr hohen sprachlichen niveau und in einer sehr bildhaften, ausdrucksstarken und fesselnden schreibweise wird ein netz aus verschiedenen geschichten gesponnen, die allesamt etwas eigenes haben, aber doch irgendwie miteinander verwoben sind. zugegeben, nicht alle geschichten waren ganz nach meinem geschmack, aber selbst da war die stimmung der geschichte so faszinierend, dass ich weiterlas. der autor scheut sich nicht vor heftigen themen, er beschreibt diese in einer mischung aus gnadenloser nüchternheit und fesselnder zartheit. das cover (und ich achte eigentlich wirklich selten auf ein cover) ist hier ein besonderer eye-catcher. ein wirklich wunderschönes cover; tolle farben und zauberhafte motive, die erahnen lassen, in was für eine welt der leser gezogen wird. ein wirklich wunderbares buch, welches ich durchaus weiterempfehlen kann. auch für nicht-kurzgeschichten-fans geeignet! ich möchte mich bei frank hebben, dem begedia-verlag und natürlich lovelybooks.de bedanken, dass ich dieses buch gewinnen und lesen durfte sowie an der leserunde teilnehmen konnte. danke. :)

    Mehr