Frank Hebben Der Algorithmus des Meeres

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Algorithmus des Meeres“ von Frank Hebben

Und, was steht drin?, fragt Maro schließlich.
Eine der zwei Geschichten, erklärt die alte Lina: Ein Mann geht auf Reisen oder ein Fremder kommt in die Stadt.
Ihr Stövchen, ein Teelicht; die Kanne dampft. Draußen rauscht die Flut über den Sand.
Jetzt sag schon …
Junge trifft Mädchen? Licht gegen Schatten? Sie zwinkert, während sie eine Tasse aus dem Regal nimmt.
Ach, du bist doof.
Nein. Du hörst mir nicht zu!

Ich schätze, das Buch muss ich noch ein, zwei Mal lesen, dann versteh ich es vielleicht besser. Die Sprache hat mir jedenfalls gut gefallen.

— once-upon-a-time

Die zukünftige Welt, düster, schmutzig und vollkommen anders, ein Erzählstil der einen auffordert mitzudenken

— anke3006

Und immer wenn du glaubst, hinter das Geheimnis gekommen zu sein, wird es doch wieder ganz anders.

— Yoyomaus

Verstörend, anders, wunderbar und absolut lesenswert

— ichundelaine

Stöbern in Science-Fiction

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Megagut! Ich wünschte ich wäre ein Chara in diesem Buch.

ClaraOswald

Weltasche - Über das Gift an Quallenmembranen

Großartig! Wiedermal ein fantastisches Erlebnis! Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht wieder ins Kernstaub Universum einzutauchen.

Jackl

QualityLand

Großartig und erschreckend realistisch!

Readrat

Heliosphere 2265 - Der Helix-Zyklus: Die andere Seite

Gelungener Auftakt des Helix-Zyklus, der das hohe Niveau des ersten Zyklus mühelos hält

ech

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Gute Idee, schlechte Umsetzung... ziemlich konfus zum Ende hin..

Alentschik

Straßenkötergene

Sehr gut

sunshineladytestet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Algorithmus des Meeres" von Frank Hebben

    Der Algorithmus des Meeres

    Frank_Hebben

    Liebe Kinder - es geht wieder los! Diesmal veranstalte ich eine Leserunde zum meiner neuen Erzählung: ‚Der Algorithmus des Meeres‘. Klappentext: Und, was steht drin?, fragt Maro schließlich. Eine der zwei Geschichten, erklärt die alte Lina: Ein Mann geht auf Reisen oder ein Fremder kommt in die Stadt. Ihr Stövchen, ein Teelicht; die Kanne dampft. Draußen rauscht die Flut über den Sand. Jetzt sag schon … Junge trifft Mädchen? Licht gegen Schatten? Sie zwinkert, während sie eine Tasse aus dem Regal nimmt. Ach, du bist doof. Nein. Du hörst mir nicht zu!   Wir, der Begedia-Verlag und meine Wenigkeit, verlosen 5, in Worten: FÜNPF – Exemplare an euch. Ja: HANDSIGNIERT! <3 Quizfrage ist: Wofür nutzt man ein Stövchen? Schreibt es mir via PN oder nutzt das Formular auf meiner Homepage: http://www.schwarzfall.de/?page_id=48 Einsendeschluss ist der 24.9. um 23:59. Seid dabei oder seid ein Quadrat! Ik freu mi! Der Frank P.S.: Im Anhang ein Katzenbild. ;)

    Mehr
    • 63
  • Ein Buch, das man auch mehrmals lesen kann

    Der Algorithmus des Meeres

    frenx1

    18. October 2015 um 19:48

    Ein heruntergekommenes Hotel am Meer. Illustre Bewohner. Ein angeschwemmtes Wrack. Sand, sehr viel Sand. Und viel, viel Müll. Mit dieser Dystopie beginnt Frank Hebbens Erzählung “Der Algorithmus des Meeres”. Eine Erzählung von gut hundert Seiten, die es in sich hat. Es ist ein Parforce-Ritt, dieses Buch. Zunächst die Endzeitstimmung, Alpträume, das Zusammenleben als Außenseiter, Überlebende gar? Wie die unterschiedlichen Bewohner den Weg in das verlassene Hotel gefunden haben, bleibt – wie so manches – offen. Doch dann kommt Bewegung in das düstere Panorama: Maro, die Hauptperson, tritt seine Reise an. Eine mystische Reise zum goldenen Schatz – und der Held kehrt zurück. Der Wechsel zwischen den Genres ist fließend: was als Dystopie beginnt, wird zur Aventiure und schließlich zur Science-Fiction-Geschichte. Auf mich wirkten die einzelnen Episoden der Erzählung wie viele zusammengeschnittene Filmsequenzen, die immer wieder unscharf werden. Grandios ist der Schreibstil des Buches: stakkatohaft werden Stimmungen erzeugt, und gleichzeitig doch bildgewaltig. Ein Beispiel? Bitte sehr: “Maro spürt den Sand, schmirgelnd, er rennt; links Dünen und brüchige Zäune, die Disteln blühen; nördlich liegt die Küste in der Grelle, unscharfe Klippen, weit entfernt und salzweiß.” “Der Algorithmus des Meeres” ist kein Buch, das man einfach so runterlesen kann. Und das ist seine Stärke: Es ist ein Buch, das man mehrmals lesen kann – und immer wieder wird einem etwas anderes dabei auffallen.

    Mehr
  • Maro und seine Welt

    Der Algorithmus des Meeres

    anke3006

    14. October 2015 um 11:06

    Mario lebt in einem alten, heruntergekommen Hotel. Früher war es mal ein Spitzen-Hotel, jetzt regiert hier Dreck, Müll und giftige Flüssigkeiten. Die Mitbewohner sind sehr für sich. Einige haben Kontakt, aber sehr eingeschränkt. Nur die alte Lina ist anders, sie weiß noch viel von früher, kann auch heilen. Frank Hebben hat hier ein Buch über eine mögliche Zukunft geschrieben, das düster und voller Gefahren und Zweifel ist. Der Schreibstil ist knapp und auf das Wichtigste beschränkt. Das lässt dem Leser Raum selbst zu interpretieren und beim Lesen eigene Erfahrungen zu sammeln. Ich habe das Buch gemeinsam mit meiner 10jährigen Tochter gelesen. Ihr hat es gefallen, das sie sich die Geschichte gedanklich erarbeiten konnte.

    Mehr
  • Und immer wenn du glaubst, hinter das Geheimnis gekommen zu sein, wird es doch wieder ganz anders.

    Der Algorithmus des Meeres

    Yoyomaus

    11. October 2015 um 10:42

    Stell dir vor, du lebst in einem alten Hotel. Inmitten eines alten, verlassenen Strandbades. Deine einzige Gesellschaft sind deine Hotelmitbewohner. Und plötzlich kommt es immer wieder zu mysteriösen Vorfällen. Alte Fässer werden angespült, Quallen liegen in Massen tot am Strand und sind hochgiftig, ein Schiffswrack taucht auf - doch es ist unerreichbar für dich - und plötzlich taucht jemand auf, der unheimlich ist und sich an dein Mädchen ranmacht.  Willkommen in der Welt von Maro. Verträumt und verschlossen, mutig und doch auch ängstlich, verliebt, aber zu schüchtern, um es seiner Angebeteten zu sagen. Willkommen in einer Welt des Zerfalls, welche bei dem Leser Beklemmung hervorruft und die wildesten Theorien aufstellen lässt. Willkommen in einer Welt, die so unglaublich ist, dass man es kaum begreifen kann. Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und muss sagen, dass ich sehr begeistert bin. Zuerst war ich verwirrt über die schnelle Abfolge der Geschichte. Der Schreibstil ist kurz und knackig. Aber gerade das macht die Geschichte so besonders. Der Autor hält sich nicht lang mit Geplänkel auf, sondern geht gleich direkt in die Vollen und bietet dem Leser eine gute Grundlage, um auch viel selbst zu erspinnen. Besonders gut finde ich den Verlauf der Geschichte. Man kann viel nachdenken und für sich selbst philosophieren. Das Ende der Geschichte hätte ich so nicht gedacht, macht aber Sinn und ist doch so beklemmend. Viele Dinge werden im Laufe der Geschichte aufgelöst, doch bei manchen Dingen lässt der Autor die Antwort offen, was zu weiteren Spekulationen anregt. Ich selbst beschäftige mich seit vier Tagen mit der Geschichte und sie lässt mich einfach nicht los. Und das soll was heißen! Ich bin wirklich begeistert! Empfehlen möchte ich das Buch Menschen, die eine mysteriöse Geschichte lieben, aber auch nichts gegen eine Endzeitstimmung oder Science-Fiction haben. Kindern würde ich das Buch nicht unbedingt empfehlen, aber Teenies und Erwachsenen. Ihr werdet es nicht bereuen, das verspreche ich euch. Was ich übrigens herzallerliebst fand, war, dass der Autor das Leseexemplar signiert und ihm einen Namen gegeben hat. Da ist wirklich jemand mit Herzblut bei der Sache! Einfach super.

    Mehr
  • Verstörend und total anders

    Der Algorithmus des Meeres

    ichundelaine

    09. October 2015 um 22:14

    Nur vorab, eigentlich lese ich Klassiker und gerne mal den ein oder anderen Young Adult Fiction Schund, weshalb mich das Buch von Frank Hebben auch aufgrund des anatomisch-technischen Covers im Steampunk Stil irgendwie angesprochen hat, eben weil es mal so etwas ganz anderes ist.  Anders ist auch der Schreibstil, der sehr plastisch, poetisch und bildlich daherkommt und trotzdem kein Wort zu viel verliert. Der Algorythmus des Meeres kommt ohne Gänsefüßchen aus und fordert den Kopf.  Die Storyline folgt Maro, der mit anderen in einem verlassenen Seebad in einem heruntergekommenen Hotel lebt. Zu Beginn ist nicht ganz klar, wer diese wahllos zusammengewürfelte Gruppe ist, sind es Aussteiger, Geflohene, Gerettete? Die dystopisch anmutende Landschaft ist eindringlich beschrieben und man kann das salzige Meer fast riechen.  Die Dynamik innerhalb des Kollektivs gerät in Bewegung mit der Ankunft eines weiteren Gastes, Sal. Maro begibt sich auf den alten Weg, auf der Suche nach dem Concierge und Antworten auf Fragen, die nie wirklich gestellt wurden.  Der Hauptteil lässt einen zunächst ratlos und verwirrt zurück, doch das Nachwort des Autors bringt Licht ins Dunkel, doch all zu viel möchte ich hier nicht verraten. Das Werk ist einfach ANDERS, erinnert an düstere Science Fiction Romane und bekommt von mir eine definitive Leseempfehlung!

    Mehr
  • Jugendbuchchallenge von LovelyBooks 2015

    Buchraettin

    Hinweis für die Challenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuch-Challenge-bei-LovelyBooks-2016-1206563269/1206599763/ Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann nehmt doch an der Jugendbuch-Challenge 2015 teil. Es soll einfach Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind jederzeit möglich. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden. (Natürlich könnt ihr auch mehr lesen). Die Challenge läuft vom 1.7. bis 31. 12. 2015. Es zählen Rezis, die ab dem 1.7. 2015 geschrieben worden sind. Da es eine Challenge ist, soll das ja auch eine Herausforderung sein und mal dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so vielleicht nicht gelesen und dann auch entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Es zählen Bücher vom Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren (Das Alter der Haupt-Protagonisten im Buch sollte in diesem Alter liegen). Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2015) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2015) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2015) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2015) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werde!   Jeder Teilnehmer sollte einen Sammelbeitrag erstellen und seine Rezensionen dann dort einstellen. Hier soll dann auch der Link zu einem Regal "Jugendbuchchallenge 2015" auf dem eigenen Sammelbeitrag verlinkt werden. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per PN, dann füge ich den neben eurem Namen in der Teilnehmerliste ein. Übrigens, unter allen Teilnehmern, die die Challenge erfolgreich abschliessen, wird ein Buchpaket von LovelyBooks verlost:) ( im Januar 2016) >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015! >> Und hier geht's zur Kinder- und Jugendliteraturgruppe! Teilnehmer  Buchrättin Jungenmama  katja78 Anke3006 Ceciliasophie  Lesezirkel Challenge beendet Seelensplitter  Challenge beendet Chianti Classico Lesesumm Sophiiie Lesebiene27- abgemeldet LadySamira091062 MiHa_LoRe Ruhki Solara300 Challenge beendet Floh Challenge beendet Lunamonique Challenge beendet Suppenfee BookfantasyXY Buchgespenst Alchemilla Cheerry99 Bambi-Nini Curin Lena205 Wayland Hexe2408 Kuisawa Foreverbooks02 Challenge beendet mabuerle Challenge beendet Icelegs Challenge beendet

    Mehr
    • 274
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks