Frank Herbert Die Ordensburg des Wüstenplaneten

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(10)
(21)
(13)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Ordensburg des Wüstenplaneten“ von Frank Herbert

Stelle dich deinen Ängsten, sonst machen sie mit dir, was sie wollen. Seit Tausenden von Jahren herrscht die Schwesternschaft der Bene Gesserit hinter den Kulissen des Imperiums, kontrolliert die genetischen Verflechtungen der Herrscherhäuser und widmet sich der Zucht besonderer Talente. Doch dem Orden ist in der Zeit der großen Diaspora ein Feind erwachsen: die Geehrten Matres. Von Arrakis, dem Wüstenplaneten, vertrieben, bieten die Bene Gesserit den Geehrten Matres Verhandlungen an – und sinnen gleichzeitig auf ihre Vernichtung. Aber sie treffen auf einen gleichwertigen Gegner. Und schließlich stellt sich heraus, dass dieser Konflikt von langer Hand vorbereitet wurde, um den Grundstein für die Zukunft der menschlichen Zivilisation zu legen.

Episch und einzigartig. Schade nur, dass es das Ende der Reihe von Frank Herbert war.

— Anomalie
Anomalie

Stöbern in Science-Fiction

Scythe – Die Hüter des Todes

Großes Kino – perfekte Inszenierung!

merlin78

Afterparty

Teils verwirrendes Buch, welches aber absolut außergewöhnlich einem riesigen Trip gleicht, genial verrückt!

Raven

Rat der Neun - Gezeichnet

Ein kurzweiliger und spannender Roman mit starker Protagonistin, aber auch kein Jahreshighlight.

littleowl

Red Rising - Im Haus der Feinde

Kann leider nicht mit Band 1 mithalten...

Jinscha

A.I. Apocalypse

Spannender Sci-Fi-Thriller der hoffentlich niemals zur Realität wird.

Andrea2015

Star Kid

Gute Idee, aber schwache Umsetzung!

mabuerele

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Ordensburg des Wüstenplaneten" von Frank Herbert

    Die Ordensburg des Wüstenplaneten
    slyker

    slyker

    21. January 2010 um 00:11

    Dieses Buch ist nicht nur das letzte Buch der Dune Serie, sondern auch das beste. Dieses Buch ist vorwiegend aus der Perspektive der Bene Gesserit geschrieben. Daher ist die dem Buch zugrunde liegende Philosophische Abhandlung stark von der Thematik der Religionen geprägt. Im Gegensatz zu den Bänden vier und fünf beinhaltet das Buch mehr Handlung. Frank Herbert schafft es in diesem Meisterwerk sowohl interessante philosophierende Charaktere zu erschaffen und gleichzeitig eine hochspannende Geschischte zu erzählen. Solch ein Gesamtkunstwerk gelingt nur einem Ausnahme-Schriftsteller wie Frank Herbert. Fazit: Der sechste Band des Wüstenplanet-Zyklus ist ein neuer Höhepunkt. Er ist für Leser der fünf "Dune"-Bücher ein unverzichtbares Muss.

    Mehr