Frank Herbert Dune I: Der Wüstenplanet

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(7)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dune I: Der Wüstenplanet“ von Frank Herbert

Dune. Der Wüstenplanet. Nur hier gibt es das Spice, das die interstellare Raumfahrt ermöglicht. Herzog Leto Atreides bekommt Arrakis zum Lehen, doch seine Erzfeinde locken ihn und seine Armee in einen tödlichen Hinterhalt. Letos Sohn Paul flieht zu den Fremen, den Ureinwohnern des Wüstenplaneten. Mit Hilfe der Wüstenbeduinen will er seine Familie rächen. Frank Herbert hat mit seinem Dune-Zyklus das größte Science-Fiction-Epos aller Zeiten geschaffen. Seit 1965 wurden weltweit über 12 Millionen Bücher verkauft. Neben einer spannenden und ergreifenden Abenteuergeschichte ist "Der Wüstenplanet" aber viel mehr, denn er hält der Welt einen Spiegel vor: Fragen der Abhängigkeit von Rohstoffen, dem Frauenbild in der Gesellschaft, die anhaltende Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen und weit reichende, philosophische Überlegungen finden sich in "Der Wüstenplanet" direkt oder in Metaphern wieder. Der Kampf zwischen Ökonomie und Religion hat schlussendlich erschreckend viele Parallelen zur aktuellen Situation im Nahen Osten. Zurecht ein Standardwerk, zurecht ein Kultbuch. Jetzt erstmals vollständig als Hörbuch-Ereignis.

Stöbern in Fantasy

Codex Sanguis - Staffel 1: Septemberblut 1

Eine Reihe, die mich vollkommen verblüfft hat. Vampirlike brutal, düster und vor allem spannend und packend! Äußerst gelungen!!

MiraxD

Coldworth City

Schöne Fantasy-Geschichte :) Aber leider nicht so sehr meins 🙈

the_ocean_of_books

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Sehr Bildgewaltig, brutal und mitreißend - absolute Leseempfehlung.

libraryfairy

Das Erwachen des Feuers

Fantasy gepaart mit Steampunkelementen, überraschend und abwechslungsreich

azmin2012

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Lesearbenteuer, nur zu empfehlen, besonders die Aladdin mögen. 1001 in der heutigen Zeit.

laurasworldofbooks

Das Lied der Krähen

Wundervolles Buch, tolle Geschichte. Bin gespannt auf Teil 2.

laurasworldofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Wüstenplanet,. Tl.1" von Frank Herbert

    Dune I: Der Wüstenplanet

    zimmer

    18. January 2010 um 16:48

    Arrakis, der Wüstenplanet, ist die einzige Quelle der Gewürzdroge Melange, dem wohl wichtigsten Rohstoff im Universum. Die Atreides, eines der Adelshäuser aus dem intergalaktischen, feudalen Imperium bekommt Arrakis als Lehen, was sie zum mächtigsten, aber auch angreifbarsten Haus im Landsraad macht. Ein Geschenk, oder ein fein gesponnenes Komplott? Der Plan der Gegner scheint perfekt, doch sie haben nicht mit dem jungen Paul Atreides gerechnet, der Hilfe bei den Eingeborenen des Wüstenplaneten sucht und das Machtspiel der Adeligen umzudrehen scheint. Schon im ersten Teil des Dune-Zyklus spinnt Frank Herbert ein unglaubliches Netzwerk an Intrigen und Handlungssträngen. Gemäß dem Prinzip, “Pläne in Plänen” zu verstecken lässt Herbert verschiedene Handlungen in einem groß angelegten Plot zusammenlaufen. Im Vergleich zu späteren Werken kann aber hier auch noch die Geschichte genug überzeugen, um den “Wüstenplanet” neben den semireligiösen und politischen Ansichten, die in ausufernden Dialogen zum Besten gegeben werden auch für die lesenswert zu machen, die mit Frank Herberts Weltanschauung nicht viel anfangen können. Jedes Mal, wenn ich den Wüstenplanet erneut lese bzw. höre fällt mir auf, wie clever und gewitzt die Charaktere doch sind. Die Hauptcharaktere lassen sich schwer in die Irre führen, durchschauen jedes Komplott und wissen auch, wann sie mitspielen müssen um ihren Status im System weiter zu gewähren. Und nebenbei schmieden sie noch eigene Pläne. Gerade dieses Spiel der Mächte ist unglaublich spannend und für mich eines der Highlights im Roman und sorgt auch dafür, dass es keine Schwarz-Weiß-Malerei bei den Charakteren gibt. Jeder hat seine Motivation, jeder hat seine Ziele und jeder will dafür sorgen, dass er am Ende auch zu diesen gelangt. Dass man da natürlich anderen Mächten in die Quere kommt ist vorprogrammiert. Neben der Gestaltung der Großmächte hat Herbert auch viel Zeit in die detaillierte Ausarbeitung der Fremenkultur investiert. Dieses Volk der Wüstenbewohner wird brillant geschildert, so dass man deren Bräuche und Rituale nicht nur beobachten darf, sondern sie auch zu verstehen lernt. Die Umgebung wirkt sich auf den Umgang mit seinen Mitmenschen aus, und extreme Bedingungen sorgen für extreme Maßnahmen, wie der Autor eindrucksvoll zeigt. Das Hörbuch wurde von Simon Jäger und Jürgen Prochnow eingesprochen. Während Jäger erfahrener Synchronsprecher und Hörbuchleser ist, ist es für Prochnow eine Premiere, der wohl hauptsächlich deshalb mit von der Partie ist, weil er in der Verfilmung von 1984 die Rolle des Leto Atreides übernahm. Beide machen ihre Arbeit unglaublich gut und verleihen den beiden Perspektiven der Protagonisten und Antagonisten einen entsprechend eigenen Touch. Auch kann ich der Kritik an Marianne Rosenberg, der Leserin der Einleitungstexte, nicht zustimmen. Für die spontane Entscheidung, bei dem Projekt mitzumachen, macht sie ihre Sache hervorragend. Natürlich kann man sich daran stören, dass viele fiktive Ausdrücke im Laufe der Geschichte leicht ihre Aussprache ändern, aber auch da drücke ich angesichts des unglaublichen Umfangs ein Auge zu. Immerhin hat man auch dafür gesorgt, dass die Anhänge ihren Platz im Hörbuch finden. Sei es als Text in den schmucken Pappschachteln. oder als Bonus-CD. Das einzige, was ich nicht ganz verstehen kann ist die Entscheidung, das Hörbuch auf zwei Teile aufzuteilen. Der Grund dürfte wohl verkaufstechnischer Natur sein, dem geneigten Käufer sei aber gesagt, dass er ohne den anderen Teil nicht viel mit dem Hörbuch anfangen kann. Ansonsten lohnt es sich auf alle Fälle. Die Qualität der Aufnahmen und die Leistung der Sprecher ist herausragend. Die Aufmachung des Covers ist, mal abgesehen vom leichten 70er Jahre Einschlag, ebenfalls sehr gelungen, und selbst der kitschige Soundtrack geht spätestens nach der dritten CD nicht mehr aus dem Kopf.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Wüstenplanet,. Tl.1" von Frank Herbert

    Dune I: Der Wüstenplanet

    marv

    30. June 2008 um 10:08

    EIn absoluter Klassiker des Science Fiction.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks