Exklusionsindividualität

Exklusionsindividualität
Bestellen bei:

Inhaltsangabe zu "Exklusionsindividualität"

Was der Mensch ist, lässt sich theoretisch nicht bestimmen, wie er sozial konstruiert wird, hingegen sehr wohl: Der Begriff Mensch, das zeigen die wissenssoziologischen Studien der ersten beiden Kapitel des Buches, wird in der modernen Gesellschaft in theoretisch sehr unterschiedlichen Kontexten mit diversen Sinngehalten ausgestattet und erscheint daher der Gesellschaft als Problem.§Der Mensch wird in der Moderne jedoch nicht nur mit Hilfekomplexer Menschenbilder bezeichnet, sondern ist zudem Gegenstand der Sorge. Er wird über die Medien Bildung, Gesundheit und Wohlfahrt problematisiert, indem hier humane Defizite - menschliche Unvollkommenheit, Krankheit und Bedürftigkeit - konstruiert werden, die mit Hilfe der professionalisierten Interventionsformen Erziehen, Heilen und Helfen überwunden werden sollen. Dadurch entstehen auf den Menschen bezogene Problemlösungen, deren Attraktoren nur in den Strukturen der Gesellschaft selbst gefunden werden können.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783810024664
Sprache:
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:334 Seiten
Verlag:Leske + Budrich

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Sortieren:

Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

Gespräche aus der Community zum Buch

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Stöbern in Sachbücher

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks