Frank Kodiak

 4,3 Sterne bei 626 Bewertungen
Autor von Amissa. Die Verlorenen, Das Fundstück und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Winkelmanns Alter Ego: Hinter dem Pseudonym Frank Kodiak verbirgt sich der erfolgreiche deutsche Autor Andreas Winkelmann, der unter rowohlt schon etliche Bücher im Genre Krimi und Thriller veröffentlicht hat. Schon früh entwickelte er eine Leidenschaft für spannende, unheimliche Geschichten und fand Inspiration in den Büchern von Stephen King.

Bevor er sein erstes Buch veröffentlichte, arbeitete er nach dem Studium der Sportwissenschaften zunächst jedoch als Soldat, Sportlehrer, Taxifahrer, Versicherungsfachmann und freier Redakteur. Mit "Das Haus der Mädchen" stand er monatelang unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste, "Die Lieferung" erreichte Platz 1.

Mit seiner Familie lebt er in der Nähe von Bremen.

Alle Bücher von Frank Kodiak

Cover des Buches Amissa. Die Verlorenen (ISBN: 9783426307632)

Amissa. Die Verlorenen

 (220)
Erschienen am 02.11.2020
Cover des Buches Amissa. Die Überlebenden (ISBN: 9783426307847)

Amissa. Die Überlebenden

 (115)
Erschienen am 02.11.2022
Cover des Buches Das Fundstück (ISBN: 9783426307564)

Das Fundstück

 (117)
Erschienen am 03.11.2019
Cover des Buches Amissa. Die Vermissten (ISBN: 9783426307649)

Amissa. Die Vermissten

 (66)
Erschienen am 02.11.2021
Cover des Buches Nummer 25 (ISBN: 9783426520093)

Nummer 25

 (71)
Erschienen am 03.07.2017
Cover des Buches Stirb zuerst (ISBN: 9783426520109)

Stirb zuerst

 (31)
Erschienen am 01.05.2018
Cover des Buches Nummer 25 (ISBN: B078HNNBNL)

Nummer 25

 (3)
Erschienen am 11.01.2018
Cover des Buches Amissa. Die Verlorenen (ISBN: 9783965190290)

Amissa. Die Verlorenen

 (3)
Erschienen am 30.10.2020

Neue Rezensionen zu Frank Kodiak

Cover des Buches Amissa. Die Verlorenen (ISBN: 9783426307632)
EmmaWinters avatar

Rezension zu "Amissa. Die Verlorenen" von Frank Kodiak

Vermisst
EmmaWintervor 2 Monaten

Realität: In Deutschland galten 2023 77.700 Jugendliche als vermisst, davon hatten sich bis Jahresende mehr als 75.000 Fälle wieder erlegt. Manche Vermisste bleiben aber für immer verschwunden. 

Fiktion: Die Suche nach vermissten Jugendlichen hat sich die NGO Amissa auf die Fahnen geschrieben, die von einem schweizer Milliardär finanziert wird. Zu den engagierten Mitarbeitern und Mitarberinnen gehören Jan Kantzius und seine Frau Rica. (Die Charaktere haben sich in "Das Fundstück" kennengelernt und sind mittlerweile verheiratet.) Die beiden geraten auf der Autobahn in eine Massenkarambolage, die durch ein Mädchen ausgelöst wird, das in Panik über die Fahrbahn läuft und getötet wird. Mit ihr beginnt für das Ehepaar Kantzius ein neuer Fall und sie erkennen bald ein Muster, das auf weitere Opfer hinweist.

Dieser erste Teil einer neuen Serie von Frank Kodiak alias Andreas Winkelmann ist spannend aufgebaut. Kurze Kapitel und schnelle Szenenwechsel. Es gibt immer wieder Abschnitte aus Opfersicht, in denen sich die Handlung zuspitzt, so dass die Suche zu einem Wettlauf mit der Zeit wird. Um die Dramatik zu steigern, werden die Leser lange im Dunkeln gelassen, um welches Opfer es eigentlich geht, denn es wird kein Name genannt. Insgesamt ein solider typischer Winkelmann/Kodiak-Thriller. Fies und auch brutal, aber nicht unbedingt herausragend. 

Einen Teil habe ich als Hörbuch gehört, gelesen von Charles Rettinghaus, der Synchronstimme u.a. von Jamie Foxx.

Cover des Buches Das Fundstück (ISBN: 9783426307564)
Sommerkindts avatar

Rezension zu "Das Fundstück" von Frank Kodiak

spannender Thriller
Sommerkindtvor 3 Monaten

Mit einem angenehmen und flüssigen Schreibstil schafft es der Autor den Leser mit diesem Thriller in seinen Bann zu ziehen.


Ein Koffer bleibt übrig und kein Passagier mehr übrig, dem dieser zugeordnet werden kann. Nur das der Koffer keine Kleidung sondern Leichenteile enthält. Dass sind die Grundzutaten dieses spannenden Thrillers.


Auch das Ermittlungsteam hat mir gefallen, da diese kein Bilderbuchleben führen, sondern auch nur Menschen sind. Zudem müssen diese auf Grund der Mordserie zusammenarbeiten und tun das am Ende sogar recht gut.


Die Handlung ist recht spannend geschrieben, leider auch mit ein paar Längen. Auch wenn der eigentliche Täter von Anfang an auf dem Radar ist, gerät er für den Leser doch zu schnell in Rampenlicht. Die eigentliche Enttarnung hätte meinen Geschmack nach doch etwas geschickter passieren können. Ich rätsel gerne wer der Täter ist und hier war es mir zu offensichtlich.


Das Cover passt gut zum Thriller.


Fazit: Ein spannender und blutiger Thriller. Tolles Ermittlerteam.

Cover des Buches Amissa. Die Überlebenden (ISBN: 9783426307847)
Tanja_Wues avatar

Rezension zu "Amissa. Die Überlebenden" von Frank Kodiak

Was war das?
Tanja_Wuevor 5 Monaten

Also ich fand die ersten beiden Bücher, vor allem Band 1 sehr gut. Ich erinnere mich noch an die Gänsehaut. Jetzt der finale Band. Das Ende, dass sich als ewiges und langes Ende angefühlt hat.

Zwar insgesamt interessant, aber wenn man z. B. den zweiten anders gestaltet hätte und Band 2 und 3 zusammengefasst hätte. Dann wäre es eine perfektes Duo gewesen.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 613 Bibliotheken

auf 85 Merkzettel

von 8 Leser*innen aktuell gelesen

von 8 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks