Frank Lauenroth Boston Run - Der Marathon-Thriller

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Boston Run - Der Marathon-Thriller“ von Frank Lauenroth

Brian Harding war immer ein guter Sportler - aber niemals ein herausragender! Der Boston Marathon ist erst sein zweiter Start über die 42-Kilometer-Distanz, doch Brian weiß, dass er heute gewinnen wird. Ein neues Dopingmittel verleiht seinem Körper ein Mehrfaches des normalen Leistungsvermögens. Die Substanz baut sich während des Laufs ab, so dass sie nach dem Überqueren der Ziellinie nicht mehr nachweisbar sein wird. Ein scheinbar perfekter Plan. Weil die Formel dieses neuen Dopingmittels immens wertvoll ist, wartet außer der Siegprämie von 150.000 Dollar auch der Geheimdienst NSA auf Brian. NSA-Einsatzleiterin Rachel Parker weiß, dass sie an Brians Blut gelangen muss, bevor er auf die Zielgerade einbiegt. - Die Jagd ist eröffnet.

Spannend und fesselnd

— Sonne1960

Das Buch ist wirklich nicht schlecht, hat mich jetzt aber auch nicht vom Hocker gehauen.

— Zwinkerling

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Mädchen aus Brooklyn

Ein nervenaufreibender Pageturner mit fulminantem Showdown

RosaEmma

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Gute 3 Sterne - teilweise zu schönschreiberisch und langatmig und lange nicht so innovativ wie erhofft, aber nett zum Miträtseln.

lex-books

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Düster, spannend, literarisch, ein Krimi aus Meisterhand

tardy

Die linke Hand des Bösen

Bodenständiger deutscher Krimi-Wälzer, der leider erst zum Ende spannend wird.

vanessabln

Zorn - Lodernder Hass

Das Buch war wiedermal Top. Ich weiss nun endlich auch wie unser lieber dicker Schröder mit Vornamen heißt, nein ich verrate es nicht.Lesst

Mona-Berlin

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Eine spannende Handlung, interessante und authentische Charaktere, unerwartete Wendungen und ein packender Schreibstil - was will man mehr?

Flaventus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auch für Nicht-Sportler geeignet :)

    Boston Run - Der Marathon-Thriller

    mordsbuch

    09. February 2016 um 09:53

    Marathon-Lauf und Thriller passen nicht zusammen? Frank Lauenroth überzeugt vom Gegenteil. Ein Dopingmittel, dass sich innerhalb kürzester Zeit abbaut und nicht mehr nachweisbar ist? Genau das entwickelte Christopher Jacobson, und verabreicht es seinem Freund Brian Harding, der soll den Boston Marathon laufen und so den Gewinn von 150.000 Dollar kassieren. Klingt nach einer sicheren Sache, doch Rachel Parker, NSA-Einsatzleiterin, nimmt die Verfolgung auf. Doch der Marathon-Lauf endet in zwei Stunden. Die Zeit läuft ihr davon …. Eine tolle Idee für einen Thriller. Man ahnt nicht was in gut zwei Stunden Marathon alles passieren kann. Auch das Thema Doping wurde sehr gut recherchiert. Absolut lesenswert … auch für Nicht-Sportler geeignet :)

    Mehr
  • Spannend und fesselnd

    Boston Run - Der Marathon-Thriller

    Sonne1960

    13. July 2015 um 19:17

    Als ich mich für das Buch bewarb, hatte ich erst die Meinung. Wenn das Buch nur über das Laufen und Marathon handelt, dann ist es bestimmt nicht spannend. Aber ich wurde eines Besseren belehrt. Das Buch ist vom Anfang bis zu Ende so spannend geschrieben, dass ich es einfach in 2 Tagen auslesen musste, sonst hätte ich mich so geärgert, da ich ja wissen wollte, ob der liebe Brian den NSA noch austricksen konnte, da die Einsatzleiterin Rachel Parker wie eine Hyäne hinter dem lieben Blut des Brian her ist, es aber doch sehr ungeschickt anstellt, was einen natürlich sehr freut. Ist man doch auf der Seite des guten Brian und natürlich auch seines Freundes Christoph, der die tolle Substanz erfunden hat, damit der gute Brian alias Fred Longer den Boston Marathon mitlaufen kann. Aber man muss das Buch selbst lesen, um sich seine eigene Meinung zu bilden und es soll ja hier auch nicht zu viel erzählt werden über den Inhalt des Buches. Mein Fazit: Dies war mein erstes Buch von Frank Lauenroth und es werden noch sicherlich weitere folgen, die ich lesen werde. Der Schreibstil des Autors ist sehr fesselnd und authentisch. Man möchte das Buch gar nicht aus der Hand legen, da man eigentlich mit den Protagonisten mitleidet, ob er es denn wohl alles schafft oder nicht. Ich war überrascht, dass doch ein Buch über einen Marathon geschrieben, so spannend und fesselnd sein kann. Auch das Cover ist passend gewählt zum Buch und gefällt mir hervorragend. Und dass ein deutscher Autor einmal einen Thriller schreibt, der in Amerika schreibt, einfach nur genial. Ich vergebe gerne 5 Sterne für dieses Buch, da es einfach nur spannend geschrieben ist.

    Mehr
  • Das Buch ist wirklich nicht schlecht, hat mich jetzt aber auch nicht vom Hocker gehauen.

    Boston Run - Der Marathon-Thriller

    Zwinkerling

    04. July 2015 um 23:03

    Cover & Titel Ich finde das Cover passt sehr gut zum Buch. Es ist sehr schön, dass man auf einen Blick sieht, um was es in diesem Buch geht. Nämlich um einen Läufer, der beim Laufen eliminiert werden soll. Auch der Titel passt gut, denn während des Boston Runs spielt auch der Thriller. Meine Erwartungen Ich hatte gemischte Gefühle, als ich mich für das Buch bei BlobdeinBuch.de für das Rezensionsexemplar bewarb. Ich laufe sehr gerne und auch hin und wieder einen Volkslauf über 5km oder 10km, weshalb ich das Buch unbedingt lesen wollte. Allerdings bin ich ja eher die Liebesromanleserin und habe bei Thriller immer Angst, sodass ich nachts nicht schlafen kann. Oder ich finde sie zu blutig. Ich hoffte also, dass das Buch nicht allzu schlimm werden würde. Und aufgrund der geringen Seitenzahl, sollte es ein Buch für mal schnell zwischendurch sein. Meine Meinung zum Buch Mit dem "schnell mal zwischendurch" Lesen habe ich mich etwas verschätzt, denn das Buch ist in einer recht kleinen Schrift geschrieben, weshalb ich es auch nicht abends im Bett lesen konnte. Dennoch war ich in ungefähr anderthalb Tagen durch. Was den Thriller angeht: Schlimm war das Buch überhaupt nicht. Ich hätte es gefühlt auch nicht in das Genre "Thriller" gesteckt. Vielleicht eher in das Genre Krimi oder so. Denn ich glaube, dass Buch verliert viele Leser, die wie ich vor Thriller Angst haben und sie deshalb gar nicht erst in Betracht ziehen. Krimis lese ich ja zwischendurch schon mal gerne :-). Für mich war das Buch wie eine Folge Navy CIS oder The Mentalist. Es war zwar spannend, aber es hat mich jetzt nicht nervlich fertig gemacht. Vielleicht ist Thriller im Sinne eines Buches etwas anderes, als Thriller im Sinne eines Filmes. Da ich das Genre "Thriller" grundsätzlich nicht lese, habe ich dazu wenig Vergleich. Zu Beginn des Buches haben mich die vielen Namen etwas verwirrt, weshalb ich immer mal ein bisschen blättern musste und sie mir schlussendlich aufschrieb. Daher zog sich der Anfang etwas. Ab der Mitte der Handlung ließ sich das Buch flüssig lesen und ich kam schnell voran. Das Ende überraschte mich dann. Es gab eine Wendung mit der ich überhaupt nicht gerechnet hätte. Auf eines der ersten Seiten gibt es eine Karte mit der Strecke vom Boston Run und den wichtigsten Anhaltspunkten. Auf dieser Karte kann der Leser dann während der Geschichte den Lauf verfolgen und sehen, wo sich die Läufer befinden. Das finde ich eine wirklich gute Idee. Fazit: Das Buch ist wirklich nicht schlecht, hat mich jetzt aber auch nicht vom Hocker gehauen. Die gesamte Rezesion könnt ihr auch auf meinem Blog Zwinkerlings Bibliothek nachlesen: http://zwinkerlingsbibliothek.blogspot.de/2015/07/rezension-frank-lauenroth-boston-run.html

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks