Frank Maranius Fahrt ins Unglück und zurück

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fahrt ins Unglück und zurück“ von Frank Maranius

Am 29. Januar 2011 ereignet sich ein schrecklicher Bahnunfall bei Hordorf. Warum fehlte es an der Sicherheit, wieso brennen Schichtarbeiter aus? Ein Anwalt ermittelt für den Lokführer und lernt die Eisenbahn kennen. Er stößt auf Ungereimtheiten, Versäumnisse, Probleme, die einfach nicht rational gelöst werden. Er macht eine aufregende Reise durch Deutschland und erlebt viele Abenteuer. Der Autor beschreibt die Eisenbahn aus vielen Blickwinkeln, so dass das Buch auch für Nichtfans lesenswert ist.

Ein mutiges Buch über ein schlimmes Unglück

— Buchdaisy

Stöbern in Romane

Menschenwerk

Insgesamt ist dieser Roman ein Werk von ungeheurer atmosphärischer Dichte, das einen gnadenlosen Blick auf das Wesen 'Mensch' gewährt.

parden

Wie der Wind und das Meer

ein wunderbares Buch über die Liebe in einer schweren Zeit

hoonili

Und Marx stand still in Darwins Garten

Großartige Idee, sprachlich gut umgesetzt. Die Handlung bleibt jedoch belanglos.

Katharina99

Leere Herzen

starker Anfang, nur das Ende konnte mich nicht mitreissen

vielleser18

Wie man es vermasselt

Gute Ansätze, sehr amerikanisch.

sar89

Highway to heaven

Ein schöner Roman um eine alleinerziehende Mutter, die nach dem Auszug ihrer Tochter, einen neuen Lebensinhalt sucht.

Sigrid1

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Analyse eines Unglücks

    Fahrt ins Unglück und zurück

    Buchdaisy

    02. June 2016 um 18:44

    Es war ein schreckliches Unglück, der Zusammenstoß zweier Züge in Hordorf in Sachsen-Anhalt.Frank Maranius, selbst seit Jahrzehnten als Lokführer unterwegs, analysiert in diesem Buch in Romanform die Ursachen und die Wirkungen, wieso etwas so Schlimmes passieren konnte.Zu Beginn wird der Hergang des Unfalls aus verschiedenen Perspektiven geschildert. Dieses Wissen, dass die handelnden Personen im nächsten Moment ganz aus dem Leben oder aus ihrem bisherigen Leben gerissen werden, geht schon sehr ans Herz. Und dem Leser wird klar, hier gibt es nur Opfer, keine Täter, jedenfalls nicht bei den unmittelbar beteiligten Personen. Die Ursachen sind woanders zu suchen.Das macht der Anwalt des überlebenden, angeklagten Lokführers. Er will wissen, was sich auf den Schienen des Landes abspielt, wo etwas im Argen liegt. Er begleitet andere Lokführer auf den verschiedensten Strecken, erlebt auf Fahrten durch ganz Deutschland deren Alltag, aber auch nicht alltägliche Situationen und sogar einen Suizid auf den Gleisen.So wie im Buch der Anwalt, bricht auch der Autor eine Lanze für den Lokführer, der traumatisiert und anfangs nicht ansprechbar ist.Dieses Buch verdient großen Respekt. Und es zollt großen Respekt, denen, die bei dem Unglück gestorben sind, und denen, die danach weiter leben müssen.Ob es wirklich zurück ins Leben geht, steht im zweiten Teil, der gerade erschienen ist und den ich demnächst lesen werde.Ich vergebe für dieses mutige Buch 5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks