Die Schattenbande legt los

Die Schattenbande legt los
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Literaturwerkstatt-kreativs avatar

Den beiden Autoren ist mit diesem Buch eine sehr spannende und unterhaltsame Geschichte gelungen.

Das_Leselebens avatar

Ich hätte mir mehr erwartet

Alle 36 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Schattenbande legt los"

Die Schattenbande - das sind: Klara, Otto, Paule und Lina. Wo immer ein Verbrechen Aufklärung fordert, sind sie zur Stelle, Als Otto verdächtigt wird, eine russische Großfürstin ermordet zu haben, müssen die Schatten handeln! Dabei geraten die Kinder immer tiefer in eine Welt voller zwielichtiger Gestalten. Was meinte die sterbende Gräfin mit dem Wort "Soljanka", das sie noch als letztes mühsam über die Lippen brachte? Welches Geheimnis verbirgt sich hinter den sagenumwobenen "Tränen der Zarin"? Und wer steckt wirklich hinter dem Mord?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783841504357
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum:22.04.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.04.2014 bei Audiolino erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne30
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Das_Leselebens avatar
    Das_Leselebenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ich hätte mir mehr erwartet
    Die goldenen 20ziger und kleine Detektive

    Es ist gar nicht so einfach an den ersten Teil der Kinderkrimireihe „Die Schattenbande“ ran zu kommen. Ich habe es mir gestern aus einer Bibliothek ausgeliehen. Besonders das der Krimi im Berlin der 20 ziger spielt hat mich sehr gereizt. So nahm ich mir heute das Buch zum Lesen vor, das 240 Seiten starke Buch ist bei Bloomoon erschienen.
    Inhalt: Klara, Paule, Otto und Lina leben im Berlin der 20 ziger Jahre. Sie verdienen sich ihren Lebensunterhalt durch kleine Taschendiebstähle, haben keine Eltern und kein Zuhause. Als Otto eines Tages verdächtigt wird die Großfürstin umgebracht zu haben, muss die Schattenbande handeln. Was in aller Welt haben die „Tränen der Zarin“, Soljanka und eine schwarze Katze mit dem Allen zu tun? Die vier Schatten ermitteln.
    Meine Meinung: Ein Kinderkrimi, der mich sehr an den Klassiker „Emil und die Detektive“ von Erich Kästner erinnert hat. Klara, Otto, Paule und Lina sind die typischen Kinder ihrer Zeit, zumindest auf dem ersten Blick. Sie begehen kleine Diebstähle um zu Überleben. Und alle vier Kinder sind sehr kühl, die Welt scheint sich nur um sie zu drehen, alle Erwachsenen erschienen mir beim Lesen dubios. Was mir irgendwie so gar nicht behagte. Das Setting Berlin zur Zeit der goldenen 20 ziger ist besonders interessant, besonders da immer wieder historische Ereignisse angesprochen werden, lernt man als kindlicher Leser noch etwas Neues. Aber manchmal waren mir aber die Ereignisse etwas zu geschichtlich für junge Leser, ein Beispiel mag ich nicht nennen, da ich nicht Spoilern will. Die Grundidee ist nicht neu bringt aber doch immer wieder eine Nostalgie mit sich, die Treffsicher ist. Um sich dann doch von ähnlichen Büchern abzuheben gab es einen Handlungstrang, der sehr mystisch angelegt war und sich für mich nur schwer mit der Hauptstory vereinen lässt. Was ich meine müsst ihr jedoch selber lesen ;-) . Für mich hat es das Buch etwas zerstört. Neben dem lustigen und flüssigen Schreibstil, der die Figuren auch mal berlinern lässt, müssen auch die super schönen Illustrationen positiv erwähnt werden muss. Die Zeichnungen sind klassische Bleistiftzeichnungen, die dabei sehr realistisch sind und kindergerecht. Manchmal sind sie groß, manchmal klein, aber sie machen das Buch viel lebendiger. Da mich das Buch nur mittelmäßig überzeugen konnte, werden die nächsten Teile wohl als Hörbuch gehört. „Die Schattenbande legt los!“ ist ein Kinderkrimi, für alle Berliner Gören ob Groß oder Klein, aber auf jeden Fall sollte das Buch zusammen genossen werden, um eventuell aufkommende Fragen beantworten zu können. Vielleicht läd es auch zu kleinen Streifzügen durch Berlin ein. Für alle die nicht aus der Hauptstadt kommen, können mit der Karte vorne drin ist imaginär auf Entdeckungsreise gehen. 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    LettersFromJuliets avatar
    LettersFromJulietvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: 20er Jahre, Berlin, Spannung, Krimi, tolle Charaktere, schöne Illustrationen – Die Schattenbande legt los ist ein großartiges Kinderbuch!
    20er Jahre, Berlin, Spannung, Krimi, tolle Charaktere, schöne Illustrationen

    Meine Meinung

    Ein Kinderbuch, das in den 20er Jahre in Berlin spielt? Super! Endlich wird den Kindern ein bisschen Historie spielerisch vermittelt. Vielen Dank an das Autorenpaar!
    Ich habe es zusammen mit meiner Mutter und wir gehören nun beide nicht zur Zielgruppe, hatten allerdings unseren Spaß damit. Man kann es also auch noch gut als junggebliebener Erwachsener lesen.
    Die Geschichte ist gut durchdacht und spannend aufgebaut. Immer wieder fragt man sich, wem man eigentlich trauen kann und wer hinter dem Mord der Großfürstin steckt. Gleichzeitig erfährt man aber auch einiges über das Leben damals und man bekommt lernt sogar etwas über die politischen Zustände in Russland. Hinzu kommen noch die tollen Illustrationen, die wunderbar zu dieser Epoche passen.
    Die vier Kinder sind sehr unterschiedlich, durch ihre verschiedenen Begabungen ergänzen sie sich jedoch. Vor allem Lina, die anscheinend fast alles weiß, fand ich klasse. Obwohl sie die Jüngste ist, stellt sie die anderen manchmal in den Schatten. Paule berlinert sehr gerne, was gar nicht so einfach zum Vorlesen war, da er aber nicht unbedingt der Klügste der Gruppe ist, sorgt er schon mal für den einen oder anderen Lacher. Tja, und wer ist nun der Anführer? Da sind sich Klara und Otto nicht so ganz einig.
    Ich war Anfang des Jahres auf einer Kinderlesung und Frank M. Reifenberg hat aus dem Buch vorgelesen. Wer die Chance hat zu so einer Lesung zu gehen, der sollte dies unbedingt machen! Das war ganz großes Kino! Ich habe noch nie so eine lebendige Lesung miterlebt und es war sehr schön zu sehen, wie er die Kinder mit eingebunden hat. Außerdem hatte er ein altes mobiles Grammophon dabei und wir haben sogar eine Sing- und Tanzeinlage bekommen. Allein wegen dieser Lesung hätte das Buch schon 5 Sterne / Herzen verdient
    Die beiden Autoren haben einen tollen Schreibstil und schaffen es einen direkt in die Geschichte zu ziehen. Zack und schon ist man mitten im alten Berlin und geht auf eine spannende Reise mit den Schatten.
    Das Buch ist zwar in sich abgeschlossen, schreit aber förmlich nach einer Fortsetzung. Wie gut, dass die schon in meinem Bücherregal steht und auf mich wartet. Hoffentlich wird die Reihe noch weiter fortgesetzt!

    Fazit

    20er Jahre, Berlin, Spannung, Krimi, tolle Charaktere, schöne Illustrationen – Die Schattenbande legt los ist ein großartiges Kinderbuch!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MelEs avatar
    MelEvor 5 Jahren
    Genügend Spannung für Jung und Alt

    Wir haben hier ein wirklich spannendes Kinderbuch, zu dem man leicht Parallelen zum Klassiker Oliver Twist ziehen könnte, obwohl auch ein leichter Touch von TKKG und den Pfefferkörnern vorhanden ist. Alle dieses macht "Die Schattenbande legt los" zu einem wirklich faszinierenden und spannenden Buch für Jungs und Mädchen gleichermaßen. Kein Wunder das sich dieses Buch durchgesetzt hat und mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet wurde. Es bietet durch seine eingestreuten Zeitungsartikel und Illustrationen jede Menge Lesespaß und begeistert sicherlich nicht nur Kinder. Ich konnte mich komplett auf das Buch einlassen, welches schon alleine dadurch brillieren kann, das die Protagonisten Jungen und auch Mädchen gleichermaßen ansprechen werden.

    Die Diebesbande "Die Schattenbande" stiehlt nur um zu überleben, denn sie sind Waisenkinder die sich zusammengetan haben um im Berlin der 20er Jahre diverse Abenteuer zu erleben. Das Abenteuer lässt auch nicht lange auf sich warten, denn Otto wird verdächtigt einen Mord begangen zu haben. Er befand sich einfach zu dem Zeitpunkt am falschen Ort wird sogleich verhaftet. Gut, wenn man Freunde hat die füreinander einstehen und nun alles daran setzen Ottos Schuld zu beweisen.

    Wie schon erwähnt wird die Story durch Illustrationen im Comicstil und Überschriften zu den jeweiligen Kapiteln aufgepeppt und motivieren sicherlich auch den jungen Leser / die Leserin weiterzulesen. Die Kapitel sind kurz und knackig und überfordern so selbst Lesemuffel nicht. Meinen Sohn hätte ich vielleicht mit diesem Buch auch ans Lesen bekommen, aber nun ist es zu spät, denn mit fast 18 Jahren würde er mich sicherlich auslachen, wenn ich ihm dieses Buch präsentieren würde. Es ist leider einige Jahre zu spät für uns erschienen. Nun konnte ich mich daran erfreuen und konnte wieder einmal feststellen, das Gina Mayer auch im Genre Kinder und Jugendbuch glänzen kann. Von mir definitiv eine Leseempfehlung für ein ganz besonderes Buch, welches sicherlich nicht nur junge Leser/innen begeistern wird. Die Story hat mächtig Potential und zeigt uns auf wie wichtig Freundschaft und Zusammenhalt sind. Durch die verschiedenen Charaktere wird aufgezeigt wie man sich dennoch ergänzen kann und Dinge bestreiten kann die auf den ersten Blick ausweglos erscheinen. Natürlich wird auch hier und da berlinert und das peppt dann auch nochmal so richtig auf. Auf jeden Fall ein spannender und liebenswerter Lesegenuss.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    LeseJulias avatar
    LeseJuliavor 5 Jahren
    toller Kinderkrimi, der überzeugt

    Inhalt:Klara, Otto, Paule, Lina sind: Die Schattenbande! Neugierig, flink und furchtlos sind sie immer da, wo ein Verbrechen Aufklärung fordert … Als Otto verdächtigt wird, eine ehrwürdige Großfürstin umgebracht zu haben, müssen die Schatten handeln! Wer steckt wirklich hinter dem Mord? Welche Bedeutung hat das letzte Wort, das die Großfürstin mit Mühe über die Lippen brachte: Soljanka? Und was sind die sagenumwobenen »Tränen der Zarin«, von denen die Schatten bei ihrer Spurensuche erfahren? Immer tiefer geraten die Kinder in eine Welt voller zwielichtiger Gestalten, wovon eine ihnen letztlich den Weg aus dem Dunkel zeigt: Madame Fatale aus der »Schwarzen Katze« ...

    Kindermeinung (Leser fast 10 Jahre):(kinder)Krimis sind mein Lieblingsgenre, aber eigentlich lese ich alles. Dieses Buch hat mich schon vom Cover her angesprochen, da es vermutlich in einer anderen zeit spielt, dachte ich mir und lag damit genau richtig.Die Kinder der Schattenbande leben auf den Straßen von Berlin in den 1920er Jahren. Sehr viel weiß ich über die zeit damals zwar nicht, aber das hat mich im Vorfeld weniger gestört, denn ich mag es, wenn man in einem Buch auch noch was lernen kann. So war das hier auch.Die Sprache im Buch ist toll geschrieben, so dass es sich super lesen ließ und ich nicht mehr aufhören wollte und oft Ärger mit Mama bekam, weil ich ja am nächsten Tag in die Schule musste. Aber bei spannenden Büchern kann ich nicht anders und so war es auch hier. Denn das Buch ist superspannend. Es geht rasant los und bis zum Ende kann man gut mitraten, wer nun der Bösewicht ist.Ganz toll fand ich dabei auch, dass die Kinder alle zusammen gehalten haben und nicht aufgegeben haben, auch als es ziemlich ausweglos erschien.Meine Mama hat mir gleich den 2. Teil besorgt, weil ich von diesem hier so begeistert war, der liegt also schon bereit zum Lesen und bald sind wieder Ferien.
    Fazit:Mir hat das Buch großen Spaß gemacht und ich konnte mich kaum bremsen beim Lesen. ich freu mich schon total auf die Fortsetzung und werde das Buch ganz doll weiterempfehlen.

    Kommentare: 1
    40
    Teilen
    Imoagnets avatar
    Imoagnetvor 5 Jahren
    Hinein ins Leseabenteuer!

    Die Schattenbande – das klingt nach Abenteuer. Aber auch nach Geheimnissen und nach Freundschaft!

    Wer aber ist die Schattenbande? Das sind die Kinder Klara, Otto, Paule und Lina. Sie nennen sich die Schattenbande, weil sie so leise wie ein Schatten sind.

    Interessant ist die Zeit, in der dieser Kinderkrimi von Gina Mayer und Frank M. Reifenberg spielt. Nämlich in den Jahren um 1920.

    Dass der Handlungsort Berlin ist, bekommen die Leser am Dialekt und der tollen Karte mit.

    Für mich als erwachsene Leserin gab es keine Probleme mit den Begriffen. Kinder könnten bei einigen Wörtern Schwierigleiten haben. Aber dann stehen hoffentlich Erwachsene parat und erklären sie. Es wäre wirklich zu schade, wenn durch die schwierigen Wörter der Lesespaß leiden würde.

    Inhaltlich geht das Buch gleich super spannend los. Der Leser lernt alle Protagonisten ziemlich gut kennen.

    Klara muss gleich zu Beginn flüchten und Otto… mhm… wenn ich das hier verrate, ist der Lesespaß hinüber.

    Jedenfalls hält die Bande zusammen wie Pech und Schwefel.

    Das Cover lädt mit seiner Zeichnung sofort zum Lesen ein und so ziehen sich die tollen Bilder durch das ganze Buch. Sie lockern das Lesegeschehen auf und geben Zeit zum Verweilen und Träumen, bevor sich der Leser schnell wieder ins Abenteuer stürzt.

    Ich finde den Sprachstil auch ziemlich gut. Also das Buch liest sich weg, wie man so schön sagt. Wirklich klasse! Ich kann eine klare Lesempfehlung geben.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    M
    Marys_Placevor 5 Jahren
    Eine schöne Geschichte, aber für das Kind teilweise irritierend

    Ich habe das Buch mit Begeisterung gelesen. Es ist eine sehr schön konstruierte Geschichte, die als Auftakt für eine Reihe von Abenteuern sehr gelungen ist. Die Inszenierung ist für mich als Erwachsene stimmig und die Geschichte nie langweilig.

    Zwei meiner Kinder haben das Buch nun auch gelesen. Der 13jährige fand es eher langweilig (er ist aus der Zielgruppe ja auch schon etwas raus), der sehr intelligente fast 10jährige war teils überfordert. Mit Begriffen wie Seance und deren Beschreibung und den Szenen im Leichenschauhaus war er gnadenlos überfordert. Er hat schlecht geträumt, dass er in eine Kühlkammer eingesperrt wird. Ansonsten hat es ihm sehr gut gefallen und er möchte auch gern die weiteren Teile lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sonjastevenss avatar
    sonjastevensvor 5 Jahren
    Toller Kinderkrimi!

    „Die Schattenbande legt los“ ist der erste Krimi-Band einer Kinderbuchreihe für Leser im Alter zwischen ca. 10 – 12 Jahren. Das Autorenduo Gina Mayer und Frank M. Reifenberg haben einen super Auftakt geschrieben, der sehr spannend zu lesen ist.

     Das besondere an dem Krimi ist, dass er in dem 1920er Jahren in Berlin spielt – hier könnten aber auch ein paar Schwierigkeiten für die jungen Leser auftauchen, denn Worte wie Droschke sind nicht unbedingt mehr geläufig. Aber Eltern können ja diese Worte erklären und so lernt das Kind direkt noch ein bisschen was.

    Das Buch eignet sich sowieso besonders gut zum Vorlesen, da Paule, ein Mitglied der Schattenbande, sehr lustig berlinert, und meines Erachtens kommt es besonders gut rüber, wenn es vorgelesen wird.

     Besonders gut haben mir auch die Illustrationen von Gerda Reidt gefallen, die sehr schön sind und noch dazu sehr häufig auftauchen, das lockert das Lesen besonders für junge Leser sehr auf.

     Die Schattenbande besteht aus vier Kids, die aus dem Heim geflohen sind und sich in Berlin mit kleinen Diebstählen durchschlagen. Zusammen sind die stark und jeder der vier Charaktere hat seine besonderen Kenntnisse.

    Otto, der gerne der Anführer der Bande wäre, findet eine sterbende Frau, sie wurde ermordet, jedoch weil er am Tatort erwischt wird, gilt er als der Mörder. Nun muss die Schattenbande versuchen zuerst Otto aus dem Gefängnis zu holen und dann noch seine Unschuld zu beweisen. Das Unternehmen gestaltet sich aber als sehr schwierig und sehr gefährlich.

     Ich kann meine absolute Leseempfehlung aussprechen und von mir gibt es 5 Sterne.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    P
    Pinki-Linkivor 5 Jahren
    Pinki-Linki♥

    Hab es noch nicht gelesen aber sieht gut aus

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Fynigens avatar
    Fynigenvor 5 Jahren
    Ein Krimi für Kids ab 10 Jahren!

    Klara, Otto, Paule und Lina sind vier Waisenkinder, die es geschafft haben aus einem schrecklichen Waisenhaus zu fliehen und leben seither auf der Straße Berlins im Jahr 1920. Ihr Motto lautet: "Wir sind die Schatten, schnell und schlau, keiner sieht uns je genau!" Um zu überleben müssen sie stehlen. Doch einen Mord zu begehen ist schon ein anderes Verbrechen. Genau diesem wird Otto bezichtigt, da er gerade kurz nachdem eine Großfürstin umgebracht wurde in deren Pension "bestellt" wurde. Zur selben Zeit kommen auch die Schupos, für die der Fall ganz klar scheint, denn die Fürstin wurde mit Ottos Messer erstochen. Doch wie kommt das Messer schon vor Otto an den Tatort? Wird Otto es schaffen zu entkommen, und wie kann die Schattenbande helfen den Fall aufzudecken, wo sie doch immer vor der Polizei auf der Flucht ist? Was sind ausserdem die Tränen der Zarin und was soll "Soljanka" bedeuten? Das war das letzte Wort, das die Großfürstin vor ihrem Tod noch mühevoll über die Lippen gebracht hat.

    Meine Meinung:

    Ich hatte das Buch gemeinsam mit meinem Sohn (8,5Jahre) begonnen zu lesen. Da wir meist Bücher lesen, die eigentlich für "ältere" Leser empfohlen sind, hatte ich auch keine Bedenken dieses Buch mit ihm zu lesen. Da aber auf den ersten beiden Seiten schon einige Begriffe vorkamen, die wir nicht kannten und ich immer erst nachschauen musste, was diese bedeuten, verlor mein Sohn dann aber doch das Interesse an dem Buch. Paule, einer der vier Kinder, berlinert auch sehr stark, sodass ich dies ebenfalls ins Hochdeutsche "übersetzen" musste. Ich konnte ihn also verstehen, dass es ihm keinen Spass machte. Also habe ich alleine weitergelesen. Die Geschichte ging sehr spannend und rasant los und blieb auch im Verlauf sehr spannend. Selbst als Erwachsene hatte ich bis zum Ende keine Ahnung um wen es sich bei dem Mörder handeln könnte. Erst ganz zum Schluß wurde dieses Geheimnis aufgelöst und die Schattenbande hatte tatsächlich bei der Auflösung geholfen! Besonders gefallen hatte mir, dass Klara nicht als typisches Mädchen dargestellt wird, wie es oft in Kinderbüchern ist, sondern sie sich selbst eher als Junge sieht, wie einer kleidet und ihre langen Zöpfe unter einer Mütze versteckt. Ebenso gut hat mir die "kleine" Lina gefallen, die mit ihrem enormen Wissen der Bande schon oft geholfen hat. Die beiden Jungs fand ich jetzt weniger ansprechend, und bin auch nicht wirklich warm geworden mit ihnen, wobei ich leider nichtmal sagen kann genau wieso. Irgendwie haben es mir die beiden Mädels mehr angetan, obwohl eigentlich Klara und Otto die beiden "Hauptfiguren" in diesem Band waren.

    Das Buch wird nun ins Regal wandern, vlt möchte mein Sohn in 1-2 Jahren ja doch nochmal reinlesen, falls nicht, wird es sicherlich etwas für meine Tochter sein, denn ihr kann es nie spannend genug sein ;)

     

    Fazit:

    Absolute Leseempfehlung von mir für diesen Krimi für Kids! Aber auch für Erwachsene durchaus lesenswert!

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Slaterins avatar
    Slaterinvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: ein gut gelungener Kinderkrimi, von dem die Fortsetzungen schon erwartet werden
    Ein Kinderkrimi.... die Schattenbande

    "Die Schattenbande legt los", ein Jugendkrimi von Gina Mayer & Frank M. Reifenberg, dessen Handlung in Berlin in der Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts angesiedelt ist.
    Vier Kinder Otto, Paule, Klara und Lina reißen aus dem Kinderheim aus. Auf der Straße leben sie auch nicht schlechter als im Heim. Was sie erleben, wie sie helfen den Mord an der Russin Drosskova aufzuklären wird hier erzählt.
    Das Leben auf der Straße war hart, sie müssen stehlen, um etwas zu essen zu haben, müssen sich durchschlagen. Sie haben Feinde und Freunde und halten fest zusammen, nach dem Motto: "Wir sind die Schatten, schnell und schlau, keiner sieht sie je genau". Und sie waren schlau, die 4 Kinder der Schattenbande. Jeder mit seinem eigenen Charakterbild, ergänzen sie sich, stehen füreinander ein und helfen den Fall aufzuklären. Bis zum Ende steigt man nicht dahinter wer der wirkliche Täter ist, obwohl viele Handlungen zu verschiedenen Vermutungen hindeuten.
     Der Jugendroman ist sehr spannend geschrieben, versetzt in die Zeit um 1920 und lässt teilhaben am damaligen Leben in Berlin.
     Sehr ansprechend sind die Illustrationen von Gerda Raidt. Sie untersetzen die Geschichten mit treffenden Zeichnungen und regen gleichfalls zum Betrachten ein.
    Aber auch das Mystische kommt in der Geschichte nicht zu kurz... eine Wahrsagerin, der Oscuro oder schwarze Katzen.
    Fortsetzungen sind gewünscht und schon in Arbeit.

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    +++Leserunde Die Schattenbande legt los!+++

    Wir möchten von euch wissen, wie euch das Buch "Die Schattenbande legt los!" von Gina Mayer und Frank M. Reifenberg gefällt und möchten es gemeinsam mit euch lesen und über den Inhalt sprechen. Die Autoren Gina Mayer und Frank M. Reifenberg nehmen ebenfalls an der Leserunde teil und freuen sich auf eure Fragen.

    Und darum geht's:

    Klara, Otto, Paule, Lina sind: Die Schattenbande!
    Neugierig, flink und furchtlos sind sie immer da, wo ein Verbrechen Aufklärung fordert …

    Als Otto verdächtigt wird, eine ehrwürdige Großfürstin umgebracht zu haben, müssen die Schatten handeln! Wer steckt wirklich hinter dem Mord? Welche Bedeutung hat das letzte Wort, das die Großfürstin mit Mühe über die Lippen brachte: Soljanka? Und was sind die sagenumwobenen »Tränen der Zarin«, von denen die Schatten bei ihrer Spurensuche erfahren?

    Wir vergeben 25 Leseexemplare.
    Natürlich könnt ihr auch mitmachen, wenn ihr das Buch bereits besitzt.
    Um ein Leseexemplar zu erhalten, postet uns bis zum Dienstag, dem 21. Januar eure Antwort auf folgende Frage:

    Was reizt euch an der Schattenbande? Warum möchtet ihr gerade dieses Buch lesen?

    Wir sind gespannt auf eure Posts.
    Euer bloomoon-Team
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks