Frank Meier

 4.2 Sterne bei 5 Bewertungen

Alle Bücher von Frank Meier

Mit Kind und Kegel

Mit Kind und Kegel

 (1)
Erschienen am 06.03.2006
Mensch und Tier im Mittelalter

Mensch und Tier im Mittelalter

 (1)
Erschienen am 05.03.2008
Religiöser Fanatismus

Religiöser Fanatismus

 (0)
Erschienen am 03.09.2008
Up For Air

Up For Air

 (0)
Erschienen am 16.03.2010

Neue Rezensionen zu Frank Meier

Neu
Sokratess avatar

Rezension zu "Mit Kind und Kegel" von Frank Meier

Rezension zu "Mit Kind und Kegel" von Frank Meier
Sokratesvor 8 Jahren

Das Buch stellt aufgrund seiner großformatigen und farbigen Illustrationen (zeitgenössischen Darstellungen) eine sehr erfrischende Abwechslung zu den vielen, z.T. nur mit s/w-Abbildungen versehenen akademischen Abhandlungen dar, die sich anspruchsvoll mit mittelalterlicher Geschichte und Kulturgeschichte beschäftigen. Nicht verloren geht dabei das Niveau, mit dem sich der Autor diesem (in anderer Literatur) oftmals nur verkitscht umgesetzten Thema nähert; anschaulich wird die Geschichte der Kinder und ihrer Familien im Mittelalter erzählt, Entwicklungen aufgezeigt, einzelne Individuen in einem Meer von Dokumenten wie Geburtsregistern und Urkunden ausfindig gemacht. Daneben arbeitet der Text eng an den historischen Quellen; das Quellenmaterial wird dem Text als Zitat hinzugegeben, in ihn eingebunden.
-
Das Buch behandelt zunächst die allgemeine Mentalität, das Verständnis von Kindheit und Familie. Es wird auch gezeigt, dass "Kindheit" einen ambivalenten Charakter hatte und nicht diese halb-romantische Aura besaß, die dieser Teil des menschlichen Lebes heute genießt. In einem eigenen Kapitel beschäftigt sich der Autor mit einem strafrechtlich relevanten Aspekt der Familie: dem Kindsmord, der - in Früher Neuzeit noch immer vorhanden - bei Goethes "Faust" bekannte Verwendung fand. In weiteren Kapiteln wird über Schwangerschaft und Geburt, Kinderspielzeug, Erziehungsmethoden, Schule im Mittelalter und der Frühen Neuzeit sowie Kinder- und Jugendarbeit und -kriminalität berichtet.
-
Eine sehr gelungene, unterhaltsame, aber dabei nicht oberflächlich-einfache Literatur. Hervorzuheben ist dabei die - wie immer bei Thorbecke - gelungene Bebilderung.

Kommentieren0
14
Teilen
wolfschwerdts avatar

Rezension zu "Mensch und Tier im Mittelalter" von Frank Meier

Rezension zu "Mensch und Tier im Mittelalter" von Frank Meier
wolfschwerdtvor 9 Jahren

In seinem Buch „Mensch und Tier im Mittelalter“ berichtet der Autor, Prof. Dr. Frank Meier anhand von zeitgenössischen Dokumenten über das ambivalente und sehr komplexe Verhältnis zwischen der „Krone der Schöpfung“ und den dieser von Gott unterstellten Tierwelt. Tatsächlich sind die meisten Aspekte des für die Tiere meist doch recht nachteiligen Verhältnisses zwischen Mensch und Tier im Mittelalter vor allem religiös begründet. Immerhin, Tiere galten, abgeleitet aus der biblischen Schöpfungsgeschichte, als beseelt, als mit einem Bewusstsein ausgestattet und als verantwortlich für ihre Handlungen. Tiere waren schuldfähig und standen daher ebenso wie Menschen vor Gericht. Und in solchen Verfahren, beim denen die Tiere, beispielsweise Katzen, Würmer oder Heuschrecken selbstverständlich durch einen Rechtsbeistand vertreten wurden, entspannen sich interessante theologische Diskussionen beispielsweise über die Frage, ob das Tier den Menschen von Gott gleichgestellt war, oder ihm zu diensten zu sein hatte.
Aber die Tierprozesse sind nur ein Teil des von Meier nahezu enzyklopädisch behandelten Themas. Nach der Lektüre dürfte es dem Leser schwer fallen, noch einen offenen Aspekt zum Verhältnis Mensch und Tier im Mittelalter zu finden. Den textlichen Hauptanteil des Buches haben übrigens die ausführlichen Zitate aus mittelalterlichen Dokumenten, von denen der „Hexenhammer“, die Bücher der Hildegard von Bingen oder die „Bestiarien“ nur einige sind. Und bei der Lektüre, zu denen auch die oben angesprochenen Gerichtsakten gehören, darf man des öfteren gehörig schmunzeln.
Aber auch die Rezepte zur Herstellung von Medizin aus Tieren machen durchaus nachdenklich, stammen sie doch aus der Feder, der auch heute so angesehenen Hildegard von Bingen. Und angesichts von pulverisierten Fischen, zermatschten Walgehirnen und zerkleinerten Lachsknochen, die, innerlich und äußerlich angewendet, alle möglichen Krankheiten heilen oder lindern soll, wundert sich Meier wohl zu recht über das Vertrauen das der moderne Mensch den Heilmittelrezepten der Äbtissin entgegenbringt.
Ein Rezept nach dem Muster „Heilen mit Hildegard“, ein harmloses durchaus, soll hier einmal zusammengefasst werden, um das Lesevergnügen bei dem Buch zu dokumentieren. Da geht es um Augenleiden. Hier schlägt Hildegard vor, den Kopf eines Reihers in Wasser zu kochen, dann dessen Augen zu nehmen und in der Sonne zu trocknen. Das trockene Auge muss dann in kaltem Wasser wieder eingeweicht werden, dann wieder getrocknet und wieder eingeweicht . . , insgesamt also dreimal. Die trockenen Reiheraugen werden dann pulverisiert, in gutem Wein aufgelöst, mit einer Feder aufgenommen und um die Lider und Wimper der schmerzenden Augen gestrichen.
Gegen die gleichen Beschwerden könnte man sich übrigens auch die Flüssigkeit der kleinen Blase, die sich zwischen Kopf und Unterleib einer Hummel befindet, in die Augen träufeln.
Abgesehen davon, dass diese Rezepte sicherlich ein wenig merkwürdig anmuten, sie führten ebenso wie das Jagdbedürfnis der Herrschaften oder die dämonischen Kräfte; die den Tieren unterstellt wurden, oft zu Tierquälerei oder gar zur Ausrottung einzelner Tierarten. Das Verhältnis des mittelalterlichen Menschen zum Tier war das macht das Buch „Mensch und Tier im Mittelalter“ deutlich, war eben in den seltensten Fällen ein Natürliches.

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Good Luck Chuck"  von Peter Pastuszek (Bewerbung bis 4. Dezember)
- Leserunde zu "Eine außergewöhnliche Lady" von Helena Heart (Bewerbung bis 6. Dezember)
- Leserunde zu "Drinnen ist Krieg" von Dana Friede (Bewerbung bis 6. Dezember)
- Leserunde zu "Can Am Story" von Oliver Rill (Bewerbung bis 17. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

6dik
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks