Frank Rehfeld

(142)

Lovelybooks Bewertung

  • 144 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 8 Leser
  • 19 Rezensionen
(44)
(62)
(27)
(7)
(2)

Lebenslauf von Frank Rehfeld

Frank Rehfeld wurde 162 in Viersen am Niederrhein geboren. Seit 1985 schreibt er neben Begleitbüchern zu Fernsehserien wie Stargate und Andromeda für unterschiedliche Romanheftserien des Fantasy-, Grusel- und Krimigenres. Rehfeld schreibt auch an der Seite des Autors Wolfgang Hohlbein. Rehfeld lebt in seiner Geburtstadt und schreibt auch unter den Pseudonymen Frank Thys, Frank Garrett und Jessica Atkins.

Bekannteste Bücher

Der Verrat des Inquisitors

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Weg des Inquisitors

Bei diesen Partnern bestellen:

Zwergenblut

Bei diesen Partnern bestellen:

Zwergenbann

Bei diesen Partnern bestellen:

Zwergenfluch

Bei diesen Partnern bestellen:

Elbentod

Bei diesen Partnern bestellen:

Elbensturm

Bei diesen Partnern bestellen:

Elbengift

Bei diesen Partnern bestellen:

Botschafter von den Sternen

Bei diesen Partnern bestellen:

Blue Moon

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Drachenpriester

Bei diesen Partnern bestellen:

Andromeda, Gefangen im Schwarzen Loch

Bei diesen Partnern bestellen:

Nestors Rache

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantasy im Mittelalter Stil

    Der Weg des Inquisitors
    phantastische_fluchten

    phantastische_fluchten

    17. September 2017 um 10:09 Rezension zu "Der Weg des Inquisitors" von Frank Rehfeld

    Torin wird als Baby vor den Portalen eines Klosters ausgesetzt. Nichts deutet auf seine Herkunft hin, er besitzt nichts, außer einem Medaillon, das jedoch ohne jegliche Gravuren ist und keinen Hinweis auf seine Identität gibt.Im Kloster erzogen und schon als Kind den kirchlichen Regeln unterworfen, setzt sich schon früh in dem Jungen der Traum fest, Inquisitor zu werden. Ein Traum wird es wohl bleiben, denn eines der höchsten Ämter in der Kirche ist den Reichen und Privilegierten vorbehalten. Eltern zahlen ein Vermögen, um ihren ...

    Mehr
  • tolles Fantasy Werk an manchen Stellen zu lang

    Der Weg des Inquisitors: Roman (Der Inquisitor 1)
    MellieJo

    MellieJo

    26. July 2017 um 12:22 Rezension zu "Der Weg des Inquisitors: Roman (Der Inquisitor 1)" von Frank Rehfeld

    Die 16-jährige Lina ist auserwählt. Sie soll diejenige sein, die Menduria und damit das gesamte bestehende Weltengefüge retten soll. Der Schlüssel hierzu ist das Buch der Gezeiten, das jedoch mit sieben Siegeln verschlossen ist. Nur durch die wahrhaftige Empfindung von Selbstlosigkeit, Mitgefühl, Vertrauen, Mut, Ehrlichkeit, Liebe und Vergebung können diese Siegel geöffnet werden. In Menduria trifft sie auf den geheimnisvollen Dunkelelfen Darian. Er macht ihr das Leben schwer, aber dennoch verliebt sie sich rettungslos in ihn. ...

    Mehr
  • Ein Buch der Überraschungen. Übrigens Fantasy, falls es nicht klar sein sollte.

    Der Weg des Inquisitors
    wsnhelios

    wsnhelios

    24. June 2017 um 11:21 Rezension zu "Der Weg des Inquisitors" von Frank Rehfeld

    Inhalt: Der Waisenjunge Torin wächst in einem Kloster auf und setzt alles daran, ein Inquisitor zu werden. Als es dann soweit ist, merkt er, dass Hexen das kleinste ihrer Probleme sind. Bevor ich über dieses Buch schreibe, muss klar gemacht werden, dass hier streng zwischen Verlag und Autor unterschieden werden muss. Ersterer ist zu kritisieren, zweiter zu loben. Was also meine ich damit? Wenn man das Buch so in die Hand nimmt, weiß man nicht, ob es Fantasy oder Historisch ist. Ich habe an anderen Stellen gelesen, dass so mancher ...

    Mehr
  • Spannende, mittelalterlich anmutende Fantasy

    Der Weg des Inquisitors
    phantastische_fluchten

    phantastische_fluchten

    30. May 2017 um 19:35 Rezension zu "Der Weg des Inquisitors" von Frank Rehfeld

    Torin wird als Baby vor den Portalen eines Klosters ausgesetzt. Nichts deutet auf seine Herkunft hin, er besitzt nichts, außer einem Medaillon, das jedoch ohne jegliche Gravuren ist und keinen Hinweis auf seine Identität gibt. Im Kloster erzogen und schon als Kind den kirchlichen Regeln unterworfen, setzt sich schon früh in dem Jungen der Traum fest, Inquisitor zu werden. Ein Traum wird es wohl bleiben, denn eines der höchsten Ämter in der Kirche ist den Reichen und Privilegierten vorbehalten. Eltern zahlen ein Vermögen, um ihren ...

    Mehr
  • Der Weg des Inquisitors - Frank Rehfeld

    Der Weg des Inquisitors
    KimSlr

    KimSlr

    23. April 2017 um 16:47 Rezension zu "Der Weg des Inquisitors" von Frank Rehfeld

    Diese rezension wurde zuerst auf meinem Blog veröffentlicht.Dieses Buch wurde mir freundlicherweise von Blanvalet und dem Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Als ich mir dieses Buch ausgesucht habe, dachte ich an einen historischen Roman der zur Zeit der Inquisition spielt und in dem die Hexen eventuell tatsächlich magische Kräfte haben. Darauf habe ich mich ziemlich gefreut, da ich gerne Geschichten aus dieser Zeit lese, aber noch nichts gelesen habe, in dem übernatürliche Kräfte eine Rolle spielen. Nachdem ich das Buch ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Weg des Inquisitors"

    Der Weg des Inquisitors
    Zsadista

    Zsadista

    24. March 2017 um 11:21 Rezension zu "Der Weg des Inquisitors" von Frank Rehfeld

    Torin wurde als Kind ausgesetzt und kam mit anderen Waisen in eine kirchliche Institution. Abgeschieden in der Wüste und nur zusammen mit den Priestern und dem Glauben ist Torin darin natürlich sehr gestärkt. Für ihn kommt nur der Weg des Inquisitors in Frage. Doch kommen in diesen Stand nur Jungen, deren Eltern die Ausbildung zahlen können. Nur sehr selten werden die Kosten von der Kirche übernommen. Als der Großinquisitor Balosta im Kloster das Verhör einer Hexe vornehmen muss, sieht Torin darin seine große Chance. Und fast wie ...

    Mehr
  • Rezension zu 'Der Weg des Inquisitors' von Frank Rehfeld

    Der Weg des Inquisitors
    ilkamiilka

    ilkamiilka

    14. March 2017 um 17:05 Rezension zu "Der Weg des Inquisitors" von Frank Rehfeld

    Meine Meinung:„Der Weg des Inquisitors“ ist mein erstes Buch des Autors Frank Rehfeld gewesen und hat mir sehr gut gefallen. Torin wurde als Waise von der Kirche aufgezogen und ist somit stark gefestigt in seinem Glauben an Gott. Sich der Inquisition anzuschließen und zu verteidigen woran er glaubt, liegt aus seiner Sicht also nahe. Denn in der großen Wüste lauert eine Gefahr, die bekämpft werden muss. Torin lässt sich also von dem Großinquisitor Balosta ausbilden und erlebt viele Dinge, die einen gefühlsmäßig mitnehmen oder ...

    Mehr
  • Der Weg des Inquisitors

    Der Weg des Inquisitors
    smil3everyday

    smil3everyday

    26. November 2016 um 14:07 Rezension zu "Der Weg des Inquisitors" von Frank Rehfeld

    Inhalt Torin ist ein Waisenjunge und in einem Kloster aufgewachsen. Er besitzt einen festen Glauben und möchte sich der Kirche für ihre Barmherzigkeit ihm gegenüber erkenntlich zeigen und Inquisitor werden. Doch das ist schwerer als gedacht. Denn eigentlich werden nur Kinder aus reichen Familien aufgenommen. Selten kommt es einmal vor, dass ein Gönner oder aber die Kirche selbst für die Kosten der Ausbildung aufkommt. Als in seinem Dorf einer Hexe der Prozess gemacht wird, wird Torin Zeuge der Aufgaben eines Inquisitors. Seine ...

    Mehr
  • Originelle Idee trifft liebevolle Umsetzung

    Der Weg des Inquisitors
    Gwee

    Gwee

    30. October 2016 um 11:23 Rezension zu "Der Weg des Inquisitors" von Frank Rehfeld

    Das Cover des Romans ist sehr zurückhaltend und eine gute Mischung aus phantastischem und historischem, auch wenn es nicht sehr aussagekräftig ist. Schön anzusehen und vor allem praktisch ist die Karte, die den Kontinent Antasia zeigt, auf dem die Geschichte spielt. Die Kurzbeschreibung auf der Rückseite des Buches ist zwar verheißungsvoll, aber in Hinblick auf den Inhalt des Romans ungünstig gewählt, da man das Gefühl bekommt als wäre Torin bereits Inquisitor. Die Geschehnisse, die angerissen werden, spielen sich allerdings erst ...

    Mehr
  • Es gibt wesentlich besseres

    Zwergenfluch
    PeWa

    PeWa

    11. June 2016 um 13:03 Rezension zu "Zwergenfluch" von Frank Rehfeld

    Die Geschichte des Buchs ist schnell erzählt: Das Zwergenreich Elan Dhor wird von dunklen Kreaturen bedroht, die versehentlich befreit wurden, als man auf der Suche nach Schätzen in den Stollen war.Was sich simpel anhört, wird aber zu einer überaus spannenden Geschichte, das Buch lässt sich nur sehr schwer aus der Hand legen. Die Geschichte scheint an andere Bücher aus diesem Bereich zu erinnern, hat aber eine große Eigenständigkeit. So gibt es zum Beispiel keine Orks aber Trolle und Elben usw. Ich will hier nicht zu viel ...

    Mehr
  • weitere