Frank Rehfeld

 3.9 Sterne bei 163 Bewertungen
Autor von Zwergenfluch, Zwergenbann und weiteren Büchern.
Autorenbild von Frank Rehfeld (© privat)

Lebenslauf von Frank Rehfeld

Frank Rehfeld wurde 162 in Viersen am Niederrhein geboren. Seit 1985 schreibt er neben Begleitbüchern zu Fernsehserien wie Stargate und Andromeda für unterschiedliche Romanheftserien des Fantasy-, Grusel- und Krimigenres. Rehfeld schreibt auch an der Seite des Autors Wolfgang Hohlbein. Rehfeld lebt in seiner Geburtstadt und schreibt auch unter den Pseudonymen Frank Thys, Frank Garrett und Jessica Atkins.

Neue Bücher

Bombendrohung und Autodiebe

Neu erschienen am 21.03.2020 als E-Book bei Uksak E-Books.

Alle Bücher von Frank Rehfeld

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Zwergenfluch9783442268986

Zwergenfluch

 (41)
Erschienen am 16.10.2012
Cover des Buches Zwergenbann9783442269297

Zwergenbann

 (28)
Erschienen am 15.04.2013
Cover des Buches Zwergenblut9783442269631

Zwergenblut

 (24)
Erschienen am 21.10.2013
Cover des Buches Elbengift9783442267767

Elbengift

 (14)
Erschienen am 14.03.2011
Cover des Buches Der Weg des Inquisitors9783734160561

Der Weg des Inquisitors

 (10)
Erschienen am 17.10.2016
Cover des Buches Elbensturm9783442268245

Elbensturm

 (9)
Erschienen am 16.10.2012
Cover des Buches Elbentod9783442268306

Elbentod

 (7)
Erschienen am 21.10.2013
Cover des Buches Mytha9783492281904

Mytha

 (6)
Erschienen am 02.09.2019

Neue Rezensionen zu Frank Rehfeld

Neu

Rezension zu "Mytha" von Frank Rehfeld

Mytha
TanjaWinchestervor 5 Monaten

Meine Meinung:




Leider fiel es mir unglaublich schwer in die Geschichte zu kommen, die "Vorgeschichte" hat sich ziemlich gezogen, bis die Protagonisten aufeinander trafen. Es war für mich schwierig zu erkennen, worum es in diesem Buch geht, auch als ich dann die ganzen Charaktere kannte. An sich waren sie wirklich interessant und die Tatsache, dass sie sich nicht leiden, aber trotzdem miteinander zurecht kommen müssen, machte es am Anfang spannend. Aber leider haben sie überhaupt keine Tiefe und sobald etwas über den Hintergrund der Charaktere erzählt wurde, was größtenteils aus Mytha's Sicht geschah, war es so dahin geschmissen, als wäre es einfach nicht wichtig. Und eine richtige Charakterentwicklung habe ich auch nicht spüren können.

Die Handlung hat mir erst am Ende etwas gefallen, wie bereits erwähnt hat sich die Geschichte ziemlich in die Länge gezogen, als würde der Autor irgendwas aus den Fingern ziehen wollen, sich aber nicht intensiv damit beschäftigen. Es wurde einfach viel zu viel erzählt und wenig der eigenen Fantasie gelassen, was ich sehr schade fand. Natürlich ist eine detaillierte Beschreibung super, aber irgendwann ist es auch zu viel des Guten.

Der Schreibstil war ganz in Ordnung, allerdings bin ich besseres gewohnt. Wie bereits erwähnt, wird einfach viel zu viel erzählt und erklärt und man hat keine Chance selbst nachzudenken. Dementsprechend hat auch die Dramatik und die Spannung ziemlich gefehlt. Ich musste mich leider ziemlich quälen, das Buch zu lesen. Es wird in unterschiedlichen Perspektiven geschrieben, allerdings größtenteils aus Mytha's.


Fazit

Das Buch konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen, ich habe mich wirklich gequält das Buch zu lesen, was ich sehr schade fand, da die Idee doch Potenzial hätte.


Es bekommt dementsprechend 1 von 5 Krönchen!   

Kommentieren0
1
Teilen
N

Rezension zu "Mytha" von Frank Rehfeld

Nicht so gut, wie ich hoffte
Nick_Shadowheartvor 6 Monaten

Ein düsteres Fantasybuch mit zusammengewürfelten Charakteren, die zusammen arbeitensollen. Obwohl es sehr vielversprechend klang, kann es für mich nicht mit Titeln wie "Das Lied der Krähen" mithalten.
Ich wurde weder mit der Geschichte, noch mit den Charakteren richtig warm.
In "Das Lied der Krähen" sind die Charaktere tiefgründiger gestaltet und auch ist die Story für mich da raffinierter, selbst wenn es am Ende von "Mytha" nochmal einen Kniff gab. Aber wirklich beeindruckt hat es mich leider nicht.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mytha" von Frank Rehfeld

Absolut überzeugend!
Nynaeve04vor 7 Monaten

Sie sind Meister ihres Fachs und auf jeden von ihnen ist ein horrendes Kopfgeld ausgesetzt: Mytha, die Diebin. Olimarch, der Giftmischer. Adamurt, der Meuchelmörder. Linton, der Söldner. Nariz D'huzhoryn, die schwarze Magierin. Skrupel sind für sie ein Fremdwort und sie verabscheuen einander, doch als der undurchsichtige Silvan sie für einen Auftrag anheuert, können sie der Aussicht auf unermesslich reiche Beute nicht widerstehen und raufen sich zusammen. Sie folgen ihm ins Reich der Dämonen und Schattenwesen, bevölkert von Unholden, gegen die selbst ihre eigene Bosheit verblasst. Zu spät erst erkennen sie, was Silvan wirklich plant, und dass es für sie eine Reise ohne Wiederkehr werden soll …

Zuerst möchte ich auf das Cover eingehen. Es zeigt Mytha die sich der Weite und der Stadt vor aich zugewandt hat. Dabei strahlt sie eine Stärke aus und die Landschaft verleiht dem Cover etwas trostloses, aber auch interessantes. Mich spricht es sehr an.

Für mich ist es das erste Buch von Frank Rehfeld und bestimmt nicht das letzte. Dank des leichten Schreibstils bin ich schnell in die Geschichte abgetaucht. Sie ist von Anfang an spannend und hat mich tatsächlich auch gleich mit ihrer Brutalität und Schonungslosigkeit überrascht. Das allerdings nicht im negativen Sinn. Es zeigt sich schnell das Mytha ist als alles was ich bisher gelesen habe. Denn die Protagonisten sind wahrlich keine Engel, ganz im Gegenteil. Es war wirklich toll nicht zu wissen wem man trauen kann und wer für wen arbeitet. Hier gibt es kein schwarz weiß sondern viele Stufen dazwischen. Für mich kamen einige unvorhergesehene Wendungen auf mich zu und Dank der kurzen Kapitel konnte ich jederzeit wieder in die Geschichte abtauchen und war es nur für ein paar Minuten. 

Die verheerenden Lande fand ich toll. Die Einöde und die ewige Dämmerung haben sich regelrecht in meinem Kopf fest gesetzt. Ich hatte eigentlich durchweg Kopfkino. Dabei gefielen mir auch die Wesen sehr gut, bzw bescherten mir manches Mal eine Gänsehaut. 

Der Teil mit der Reise hat mir definitiv am besten gefallen, dochauch danach wurde ich sehr gut unterhalten. Das Integrieren am Hof und der plötzliche Umschwung. Dazu die Erkenntnis das die Aufgabe noch nicht gänzlich erfüllt ist. Super. Der Schluss war spannend und genau nach meinem Geschmack. Insgesamt müssen wir uns von den meisten Figuren verabschieden, was ich aber auch gar nicht anders hätte haben wollen, denn nur so blieb es authentisch!

Von mir gibt es ganz klar eine Leseempfehlung für dieses Buch, das mich mit seinen ungewöhnlichen Protagonisten, den tollen Schauplätzen und einer spannenden Geschichte völlig überzeugt hat! Ein Muss für alle Fantasy Fans! Und endlich mal ein Einzelband!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Zwergenbannundefined
Seit einigen Monaten gibt es in meinem Blog jede Woche eine Verlosung zu einem anderen Buch. Ich habe einige Bücher gewonnen und in Challenges erarbeitet, die ich auf diesem Wege weiter geben möchte.

Mitmachen kann man per Kommentar (nur im Blogeintrag zur Verlosung) oder per E-Mail an die hinterlegte Adresse in meinem Blog "S.D. blogt Buch und Test": http://esdeh.blogspot.de/

Diese Woche gibt es das Buch "Zwergenbann" von Frank Rehfeld als Taschenbuch aus dem Blanvalet Verlag zu gewinnen.

Hier eine kurze Inhaltsangabe:
"Das dunkle Vermächtnis der Elben

Die Dunkelelben haben das unterirdische Reich Elan-Dhor überrannt und die Zwerge vertrieben. Auf der Suche nach einer neuen Heimat machen sich Barlok und einige Krieger nach Zarkhadul auf, der einst prachtvollsten Zwergenmine. Doch Zarkhadul wurde vor Jahrhunderten aus unbekannten Gründen aufgegeben. In den Tiefen der Mine stoßen die Zwerge auf die grauenvolle Wahrheit und sie erkennen, dass sie auf die Magie der Hochelben der Wälder angewiesen sind, wenn sie ihre Heimat jemals wieder zurückerobern wollen ..."


Hat Euch das neugierig gemacht? Dann versucht Euer Glück und springt in den Lostopf (Bitte oben nochmal nachlesen, wie ihr mitmachen könnt!). Wichtig ist noch, dass der Einsendeschluss am letzten Tag jeweils schon um 20 Uhr ist und nicht erst um Mitternacht! Der Gewinner wird am nächsten Tag bekannt gegeben.
Teilnehmen können aus Kostengründen leider nur Personen mit einer Adresse in Deutschland.
11 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  silkedbvor 7 Jahren

Zusätzliche Informationen

Frank Rehfeld wurde am 14. November 1962 in Viersen (Deutschland) geboren.

Frank Rehfeld im Netz:

Community-Statistik

in 181 Bibliotheken

auf 52 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks