Frank Schäfer

 4,1 Sterne bei 43 Bewertungen
Autor*in von Notes on a Dirty Old Man., Heavy Metal und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Frank Schäfer, geboren 1966, lebt als Schriftsteller, Musik- und Literaturkritiker in Braunschweig. Er schreibt für taz, Neue Zürcher Zeitung, Rolling Stone u. a. Neben Romanen und Erzählungen erschienen diverse Essaysammlungen und Sachbücher.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Zu Früh (ISBN: 9783520771056)

Zu Früh

Erscheint am 31.07.2024 als Gebundenes Buch bei Alfred Kröner Verlag.
Cover des Buches AC/DC. 100 Seiten (ISBN: 9783150207109)

AC/DC. 100 Seiten

Neu erschienen am 20.03.2024 als Taschenbuch bei Reclam, Philipp.

Alle Bücher von Frank Schäfer

Cover des Buches Notes on a Dirty Old Man. (ISBN: 9783963180675)

Notes on a Dirty Old Man.

 (16)
Erschienen am 08.06.2020
Cover des Buches Die Welt ist eine Scheibe (ISBN: 9783938568118)

Die Welt ist eine Scheibe

 (3)
Erschienen am 01.01.2003
Cover des Buches Woodstock '69 (ISBN: 9783701743070)

Woodstock '69

 (3)
Erschienen am 17.10.2012
Cover des Buches Der Couchrebell (ISBN: 9783451313028)

Der Couchrebell

 (2)
Erschienen am 01.04.2015
Cover des Buches 111 Gründe, Heavy Metal zu lieben (ISBN: 9783896025807)

111 Gründe, Heavy Metal zu lieben

 (1)
Erschienen am 09.11.2010
Cover des Buches Die Welt ist eine Scheibe (ISBN: 9783945715802)

Die Welt ist eine Scheibe

 (1)
Erschienen am 01.03.2016
Cover des Buches Generation Rock (ISBN: 9783938568507)

Generation Rock

 (1)
Erschienen am 11.03.2008

Neue Rezensionen zu Frank Schäfer

Cover des Buches Notes on a Dirty Old Man. (ISBN: 9783963180675)
Claddys avatar

Rezension zu "Notes on a Dirty Old Man." von Frank Schäfer

Bukowski hätte es gefallen
Claddyvor 4 Jahren

Man muss kein Charles-Bukowski-Fan sein, um von dieser Biografie, die eigentlich gar keine ist, begeistert zu sein. Es kann jedoch passieren, dass man es wird.

Eine Bemerkung vorab zur Ausstattung des Büchleins: Format, Cover, Titel, die Fotos im Innenteil - alles ist so stimmig, dass es wirklich eine Freude ist, es in Händen zu halten.

Bukowski auf dem Cover, bekleidet mit einem T-Shirt mit Bukowski, ein Titel, der eine enge Verbindung aufbaut zu seiner Kolumnensammlung „Notes of a dirty old man“ - man weiß, um wen es gehen wird. Und doch wird man noch positiv überrascht. Denn obgleich Bukowskis Lebensweg kein langweiliger war, hat Autor Frank Schäfer hier darauf verzichtet, ihn chronologisch und detailliert nachzuvollziehen. Anstatt dessen hat er zu jedem Buchstaben des Alphabets Stichworte herausgesucht, die eine Verknüpfung zu Bukowski herstellen. Das gelingt auf großartige Weise abwechslungsreich. Beeindruckend ist ebenfalls die Tiefe, mit der der Autor ausgelotet wird, die Fachkenntnis, die Recherchearbeit, die sich hinter dem Buch verbirgt, immer wieder bereichert mit Zitaten und Anekdoten, so dass alles wunderbar leicht daherkommt. Seine Zeit, die Kultur dieser Zeit, die er maßgeblich mitgestaltet hat, transportiert sich beinahe selbstläufig.

Keineswegs wird immer wohlwollend verfahren. Teilweise setzt sich Schäfer sehr kritisch mit Bukowski auseinander. Doch auch das hilft, diesen „Porträtist(en) des trivialen Lebens“ ein Stück weiter zu verstehen, sich weiter zu interessieren für den, der „gegen die hohe Literatur rebelliert“ und „nicht mehr und nicht weniger als eine plebejische Literatur propagiert“.

„Man muss einen Autor schon genau kennen, um seinen Wert wirklich schätzen zu lernen. Und man lernt den Autor nur genau kennen, wenn man ihn schätzt.“ Genau diese Einstellung ist hier deutlich zu spüren, und auch, dass sie der Grund dafür ist, dass das Buch so wahrhaftig und spannend geraten ist.


Cover des Buches Notes on a Dirty Old Man. (ISBN: 9783963180675)
Holtos avatar

Rezension zu "Notes on a Dirty Old Man." von Frank Schäfer

A dirty old man ...
Holtovor 4 Jahren

Die Biografie zu Charles Bukowski finde ich wirklich sehr gelungen. Das liegt zum einen daran, dass sie relativ locker und somit gut zu lesen ist und zum anderen, weil man in diesem Buch wirklich so ziemlich jede Info über ihn und sein Leben bekommt. Es ist ein bisschen, als ob man über einen alten Bekannten liest und das macht wirklich Spaß! Im Buch befinden sich (zumindest habe ich das gelesen) einige bisher unveröffentlichte Texte und Informationen über Bukowski und sein Leben.

Den einen Stern ziehe ich nicht aufgrund des Inhaltes, sondern der Beschaffenheit des Buches ab. Das Papier fühlt sich nicht besonders schön an und der Umschlag oder der Kleber sondern einen unschönen Geruch ab. Das ist schade, weil der Inhalt mir wirklich zugesagt hat. Dennoch muss ich das hier berücksichtigen, weil es mich persönlich geärgert hätte, wenn ich das Buch gekauft hätte. Vielleicht wird das ja in einer zweiten Auflage noch behoben :)

Dennoch lege ich das Buch allen Bukowski Fans und Menschen, die es noch werden wollen ans Herz!

Cover des Buches Notes on a Dirty Old Man. (ISBN: 9783963180675)
S

Rezension zu "Notes on a Dirty Old Man." von Frank Schäfer

Liebhaber-Buch
SophiaBookyvor 4 Jahren

Eins zunächst vorweg: Außer ein paar Zitaten hatte ich zuvor noch nie etwas von Bukowski gelesen. Deshalb dachte ich mir, dass es ein Versuch wert ist. 

Das Buch ist nach Alphabet geordnet, die Kapitelüberschriften sind einzelne Stichworte. Das bedeutet, man liest nicht chronologisch, sondern thematisch. Für mich, die ich nichts über den Autor wusste, waren die zeitlichen Sprünge verwirrend (und den Lebenslauf am Ende des Buches habe ich auch dann erst gesehen – am Ende). 

Schnell werden auch Personen aus seinem Umfeld bzw. der aktuellen Zeit eingeführt. An dieser Stelle war ich sehr froh, die Literaturszene der USA grundlegend zu kennen, denn so wusste ich direkt, was mit Beat-Generation etc. gemeint war. Wenn man allerdings nicht so im Thema drin ist, kann ich mir gut vorstellen, dass man einige Sachen nachschlagen muss. 

Wirklich gestört hat mich die Tatsache, dass der Autor dieses Buchs bewusst gewertet hat und die allgemein herrschende Meinung über Bukowski aufgenommen hat. Ich hätte es schöner gefunden, wenn er sachlich geblieben wäre und die Wertungen besser fundiert hätte (durch Zeitungsartikel, Rezensionen etc.). Denn nun kenne ich zwar seine persönliche Meinung und Sicht auf die Dinge, die damalige Resonanz der Gesellschaft ging jedoch meist unter. 

Aus diesem Grund empfehle ich das Buch nur wirklichen Liebhabern von Bukowski oder der Literaturszene der USA. Als Sachbuch, um sich Wissen über ein Thema anzueignen, eignet sich dieses Buch leider weniger.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks