Frank Schätzing

 4 Sterne bei 8,535 Bewertungen
Autor von Der Schwarm, Tod und Teufel und weiteren Büchern.
Frank Schätzing

Lebenslauf von Frank Schätzing

Ein Kölner Autor von Weltklasse: Werbeagent, Musikproduzent, Taucher und Hobbykoch – der Kölner Schriftsteller Frank Schätzing hat vielfältige Talente und zahlreiche Berufe. Bevor er beginnt, Bücher zu schreiben, studiert der 1957 in Köln geborene Autor Kommunikationswissenschaften und arbeitet vor allem in der Werbe- und Musikbranche. 1995 erscheint sein Erstlingsroman „Tod und Teufel“, mit dem er seiner Heimatstadt Köln und ihrem Wahrzeichen, dem Dom, ein Denkmal setzt. Der historische (Kriminal-)Roman um den Dombau wird schnell zum Publikumserfolg und Schätzing zum gefragten Schriftsteller. Fünf Jahre später veröffentlicht Schätzing erneut einen Bestseller, den politischen Thriller „Lautlos“ aus dem Jahr 2000, der ebenfalls in Köln spielt und den Weltwirtschaftsgipfel des Jahres 1999 zum Thema hat. Einen überwältigenden Erfolg erzielt er mit seinem 2004 erschienenen Öko-Thriller „Der Schwarm“. Das mehr als 1000 Seiten starke Werk lässt seine Leser von Anfang an nicht mehr los. Als Hintergrundszenario dienen verschiedene, die Existenz der Menschheit bedrohende Umweltphänomene. Im Laufe der Handlung stellt sich heraus, dass diese alle dieselbe Ursache haben. Tragische Aktualität erhält dieser Roman durch die Tsunami-Katastrophe in Südostasien am Ende des Jahres 2004. Der in 27 Sprachen übersetzte Roman „Der Schwarm“ verkauft sich millionenfach. Für seine Buchprojekte recherchiert Schätzing oftmals jahrelang. Sie beinhalten historische, politische und naturwissenschaftliche Details und zeichnen sich durch Ihre Nähe zur Realität aus. Dessen ungeachtet handelt es sich um Fiktion. In seinen Romanen „Limit“ und „Breaking News“ greift er erneut politische und umweltpolitische Themen auf. Der Erfolg des Bestsellers „Der Schwarm“ bleibt aber einzigartig. Für sein Werk erhielt Frank Schätzing zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den KölnLiteraturPreis, die Goldene Feder und den Deutschen Krimi Preis.

Alle Bücher von Frank Schätzing

Sortieren:
Buchformat:
Der Schwarm

Der Schwarm

 (5,171)
Erschienen am 02.09.2009
Tod und Teufel

Tod und Teufel

 (693)
Erschienen am 17.06.2010
Limit

Limit

 (549)
Erschienen am 12.04.2011
Lautlos

Lautlos

 (482)
Erschienen am 20.02.2006
Mordshunger

Mordshunger

 (339)
Erschienen am 09.04.2008
Nachrichten aus einem unbekannten Universum

Nachrichten aus einem unbekannten Universum

 (269)
Erschienen am 01.06.2013
Die dunkle Seite

Die dunkle Seite

 (282)
Erschienen am 12.02.2007
Breaking News

Breaking News

 (158)
Erschienen am 20.08.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Frank Schätzing

Neu
HappySteffis avatar

Rezension zu "Die Tyrannei des Schmetterlings" von Frank Schätzing

[Rezension] Die Tyrannei des Schmetterlings von Frank Schätzing
HappySteffivor 15 Tagen

Audio CD Ungekürzte Lesung
Verlag: der Hörverlag
Erscheinungstermin: 30. April 2018
ISBN-10: 3844531084



Klappentext
Die vollständige Lesung als nachleuchtende Deluxe Edition mit exklusivem Bonusmaterial von Frank Schätzing. Exklusiv im Booklet: Skizzen und Reisetagebuch des Autors.

Kalifornien, County Sierra, Goldgräberprovinz: Sheriff Luther Opoku hat mit Kleindelikten und illegalem Drogenanbau zu kämpfen. 300 Meilen westlich davon, im Silicon Valley, wetteifern IT-Visionäre um die Erschaffung des ersten ultraintelligenten Computers mit dem Ziel, die großen Probleme der Menschheit zu lösen. Als eine Biologin in Sierra unter rätselhaften Umständen ums Leben kommt, muss Luther erkennen, dass sein verschlafenes Naturidyll längst Testgelände eigenwilliger Experimente geworden ist. Bald beginnt er an seinem Verstand zu zweifeln. Tote werden lebendig, die Zeit gerät aus den Fugen ... der Anfang einer Odyssee über die Grenzen des Vorstellbaren hinaus.

Autor
Seinen Durchbruch feierte Frank Schätzing 2004 mit dem Ökothriller „Der Schwarm“, in dem die Menschheit existenziell bedroht ist durch eine hochintelligente Lebensform, die tief unten im Meer lebt. Seither gilt der 1957 geborene Kölner als einer der erfolgreichsten deutschen Autoren. Zuvor war Frank Schätzing in der Werbebranche tätig, außerdem produzierte er Musik. Seit den 1990er-Jahren konzentrierte er sich aber zunehmend auf die Schriftstellerei. Zunächst veröffentlichte er 1995 „Tod und Teufel“, der Roman spielt im Köln des Jahres 1260. Weitere Bücher folgten, der erste Bestseller gelang Schätzing im Jahr 2000 mit dem Politthriller „Lautlos“. 2009 erschien „Limit“, ein weiterer Zukunftsthriller, in dem es diesmal nicht hinab ins Meer, sondern hinauf auf den Mond geht.

Cover
Das ein Cover gefällt kommt sicher häufig vor. Klar! Aber das es ein Cover gibt, das ich mir auch als Bild an die Wand hängen würde kommt nun nicht so häufig vor.
Schätzings Cover zu „Die Tyrannei des Schmetterlings“ ist ein abstraktes Konstrukt aus Kreisen, Farben und Formen auf dunklem Untergrund. Darauf in Weiß gehalten Titel und Autorenname sowie andere Informationen.
Wirklich gelungen und ein sehr interessantes Cover.

Meinung
„Schätzing“ auf dem Cover zu lesen ist für mich eigentlich eine sichere Bank. Ohne mich groß durch den Klappentext zu lesen habe ich mich direkt in die Geschichte fallen lassen.
Es geht um Luther, der als Sheriff in seiner Stadt unweit des Silicon Valley für Ruhe und Frieden sorgt.
Als eines Tages eine Biologin ums Leben kommt, fängt sich sein ganzes Leben an auf den Kopf zu drehen. Er findet sich in einer Welt rund um künstliche Intelligenz, Parallelwelten und deren Bewohnern wider und erkennt, das er selbst bald nicht mehr entscheiden kann, was real ist und was nicht.

Ich würde hier am liebsten noch so viel zum Inhalt schreiben, doch würde es viel von der Spannung und den Ereignissen vorweg nehmen. Ich habe mich das ein oder andere Mal gewundert, wie alles zusammen hängt und wie man das alles letztendlich erklären kann.
Und so war nicht nur der Handlungsverlauf sondern auch die dadurch aufkommenden Fragen an mich selber extrem interessant. Wie würde ich mich in dieser Situation entscheiden? Was wäre für mich Real? Kann man an einem bestimmten Punkt im Leben neu anfangen und es „besser“ leben?

Zugegeben, zwischendurch hatte ich das Gefühl die Geschichte schon einmal gelesen/gesehen zu haben. Vielleicht weil ich gerne Bücher in diese Richtung lese oder Serien mit Parallelwelt-Charakter anschaue. Dennoch konnte mich „Die Tyrannei des Schmetterlings“ nicht nur unterhalten sondern regelrecht fesseln.

Besonders in Passagen, die ein wenig im Tempo gedrosselt sind merkt man wie wunderbar plastisch Schätzing schreiben kann. Mir haben seine Umgebungsbeschreibungen hier besonders gut gefallen, da man diese wirklich vor seinem inneren Auge aufleben lassen kann.
Geht es für den Protagonisten grade heiß her, zieht Schätzing so gekonnt an, das man beim Lesen selber außer Atem gerät. Großartig!

Die Charaktere sind interessant, typisch und bei allem, was einen „normalen Menschen“ ausmacht toll beschrieben. Besonders Luther, mit dem man Höhen und Tiefen seines Lebens erlebt wirkt plastisch und entwickelt sich in realistischem Maße weiter.
Diese glaubhaften Personen machen eine Thematik, die -zumindest heutzutage- noch unwirklich ist wesentlich greifbarer und erlauben sich somit gut mit den o.g. Fragen auseinander setzen zu können.

Fazit
Schätzing war für mich eine Bank und ist es auch weiterhin. „Die Tyrannei des Schmetterlings“ ist großartig und konnte mich komplett überzeugen. 

Kommentieren0
0
Teilen
mercatormovenss avatar

Rezension zu "Die Tyrannei des Schmetterlings" von Frank Schätzing

Verwirrende Handlung
mercatormovensvor einem Monat

Anfangs entwickelt sich die Geschichte für den Hörer mit einer gewissen Spannung. Aber spätestens mit "der Brücke" war für mich die Handlung sehr verwirrend. Ich fühlte mich bei einigen Elementen der künstlichen Intelligenz an die "Commonwealth-Saga" von Peter F. Hamilton erinnert, die von Schätzing zwar gekonnt mit den durchgeknallten Maschinen der Trilogie des "Terminators" verknüpft wurde. Aber die  Erklärungsversuche von Schätzing hinterlassen mehr Fragen als Antworten.  Die Sprache wirkt zum Teil sehr gekünstelt. Mir fehlt, abgesehen vielleicht von Luther und Ruth auch eine echte Identifikationsfigur. Leider bleibt dieses Buch deutlich hinter dem "Schwarm" zurück.

Kommentieren0
1
Teilen
Florian_Richters avatar

Rezension zu "Der Schwarm" von Frank Schätzing

Erschreckendes Katastrophenszenario in perfekter Story
Florian_Richtervor 2 Monaten

Was geschieht, wenn die Natur sich rächt? Der Mensch aufgezeigt bekommt, wie klein er ist?

Frank Schätzing gelingt in seinem Bestseller die perfekte Kombination aus hervorragend recherchierten, wirklich möglichen Katastrophen und einer guten Story. In für manche vielleicht mit zu vielen Fakten gespickter Weise erschafft Schätzing eine kritisches Buch gegen die Lebensweisheit und Einstellung des Menschen gegenüber der Natur. Der Thriller lädt zum Nachdenken ein, ohne den Leser dazu zu zwingen. Als Leser schwankt man immer wieder zwischen erholsamen Lesen und der Überlegung, was wäre wenn?

Für mich eine klare 5-Sterne Wertung.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar

Hochspannung beim Sound der Bücher

Hörbücher-Fans aufgepasst! Beim Sound der Bücher wird es wieder spannend, denn Random House Audio und der Hörverlag haben zwei absolute Highlights für euch vorbereitet!

Gerade erschienen, ist Frank Schätzings neuer Thriller "Die Tyrannei des Schmetterlings" direkt in die Bestseller-Liste eingezogen. A.J. Finns "The Woman in the Window", ebenfalls seit der Veröffentlichung auf der Bestsellerliste, verspricht nicht weniger aufregende Hörstunden. Seid ihr neugierig geworden? Dann macht doch bei der Mai-Runde vom Sound der Bücher mit!

Bei unserer Aktion zum Sound der Bücher erwarten euch jeden Monat viele spannende, lustige und romantische Aktionen zu Hörbüchern!

"Die Tyrannei des Schmetterings" von Frank Schätzing
Kalifornien, County Sierra, Goldgräberprovinz: Sheriff Luther Opoku hat mit Kleindelikten und illegalem Drogenanbau zu kämpfen. 300 Meilen westlich davon, im Silicon Valley, wetteifern IT-Visionäre um die Erschaffung des ersten ultraintelligenten Computers mit dem Ziel, die großen Probleme der Menschheit zu lösen. Als eine Biologin in Sierra unter rätselhaften Umständen ums Leben kommt, muss Luther erkennen, dass sein verschlafenes Naturidyll längst Testgelände eigenwilliger Experimente geworden ist. Bald beginnt er an seinem Verstand zu zweifeln. Tote werden lebendig, die Zeit gerät aus den Fugen ... der Anfang einer Odyssee über die Grenzen des Vorstellbaren hinaus. 

Gelesen von Sascha Rotermund. Mit Frank Schätzing im Interview und Hintergründen zur Story. 


Jetzt reinhören!

Woman in the Window "The Woman in the Window" von A.J. Finn
Anna Fox lebt allein. Ihr schönes großes Haus in New York wirkt leer. Trotzdem verlässt sie nach einem traumatischen Erlebnis ihre Wohnung nicht mehr. Anna verbringt ihre Tage damit, mit Fremden online zu chatten, zu viel zu trinken – und ihre Nachbarn durchs Fenster zu beobachten. Bis eines Tages die Russels ins Haus gegenüber einziehen – Vater, Mutter und Sohn. Bei dem Anblick vermisst Anna mehr denn je ihr früheres Leben, vor allem, als die neue Nachbarin sie besucht. Kurze Zeit später wird sie Zeugin eines brutalen Überfalls. Sie will helfen. Doch sie traut sich nach wie vor nicht, das Haus zu verlassen. Die Panik holt sie ein. Ihr wird schwarz vor Augen. Als sie aus ihrer Ohnmacht erwacht, will ihr niemand glauben. Angeblich ist nichts passiert ... 

Meisterhaft und nuanciert gelesen von Nina Kunzendorf.


Jetzt reinhören!

Wir vergeben 10 Exemplare der Deluxe-Audio-Edition von "Die Tyrannei des Schmetterlings" sowie 20 Exemplare von "The Woman in the Window". Bewerbt euch dafür einfach über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

Welches der beiden Hörbücher, die wir hier verlosen, würdet ihr besonders gern hören und worauf freut ihr euch dabei am meisten?

Ich drücke euch die Daumen.

Spielregeln:
Für eure Bewerbung erhaltet ihr 10 Hörminuten gutgeschrieben. Für eure Rezension gibt es 20 Hörminuten (bitte beachtet, dass es im Vergleich zum letzten Jahr keine Sonderhörminuten für die Rezension eines Aktions-Hörbuches gibt).
Diandra-Anjas avatar
Letzter Beitrag von  Diandra-Anjavor 5 Monaten
Ich finde das Cover super schön und sehr edel.
Zur Buchverlosung
docetens avatar
Das ist nur ein Test und wird gleich gelöscht.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Frank Schätzing wurde am 28. Mai 1957 in Köln (Deutschland) geboren.

Frank Schätzing im Netz:

Community-Statistik

in 8,715 Bibliotheken

auf 426 Wunschlisten

von 278 Lesern aktuell gelesen

von 246 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks