Der Schwarm

(145)

Lovelybooks Bewertung

  • 137 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 7 Leser
  • 28 Rezensionen
(60)
(47)
(23)
(13)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Schwarm“ von Frank Schätzing

Der Schwarm endlich in einer ungekürzten Lesung Ein Fischer verschwindet vor der Küste Peru spurlos. Ölbohrexperten stoßen in der norwegischen See auf merkwürdige Organismen, die hunderte Quadratkilometer Meeresboden in Besitz genommen haben. Währenddessen geht mit den Walen entlang der Küste British Columbias eine unheimliche Veränderung vor. Nichts von alledem scheint miteinander in Zusammenhang zu stehen. Doch Sigur Johanson, norwegischer Biologe und Schöngeist, glaubt nicht an Zufälle. Auch der indianische Walforscher Leon Anawak gelangt zu einer beunruhigenden Erkenntnis: Eine Katastrophe bahnt sich an. Doch wer oder was löst sie aus? Während die Welt an den Abgrund gerät, kommen die Wissenschaftler zusammen mit der britischen Journalistin Karen Weaver einer ungeheuerlichen Wahrheit auf die Spur Stefan Kaminski verleiht diesem blitzenden Polit-Thriller von Bestsellerautor Frank Schätzing ein nachhaltiges Echo. SOUNDCLOUD zu Lautlos Kongenial von Stefan Kaminski gelesen, einfach spannungsgeladen. FRÄNKISCHE NACHRICHTEN zu Lautlos (Laufzeit: 38h 7 min)

Stöbern in Romane

Das Herz ist ein gutes Versteck

Witzige Idee....

Bjjordison

Das Buch der Spiegel

Wenn man nicht mehr weiß wem man glauben soll und sich fragt ob man selber manipuliert wird macht der Autor eine gute Arbeit.

Celena

Ein Winter in Wien

Eine zauberhafte, schöne, leichte Geschichte, die perfekt in die Winterzeit passt <3

unfabulous

Geronimo

Eine Verschwörungsidee, die sich zwar schnell wegliest, mir aber Albträume und wütende Momente beschert hat.

LolitaBuettner

Sweetgirl

Ein halberfrorenes Baby, eine Teenagerin und ein Schneesturm in den Bergen Michigans

camilla1303

Ein wenig Leben

Toll geschrieben - aber meiner Meinung nach einfach zu lang, um den Leser so richtig an der Stange zu halten ...

passionelibro

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Etwas zäher Anfang

    Der Schwarm
    Aglaya

    Aglaya

    05. September 2016 um 19:52

    Wale greifen Menschen an und methanfressende Würmer verursachen Tsunamis. Das Meer scheint sich gegen die Menschheit zu wenden. Eine kleine Gruppe von Wissenschaftlern und Soldaten versucht, das Überleben der Menschheit zu sichern.Die Handlung wird von einem auktorialen Erzähler aus wechselnder Perspektive erzählt. Die Geschichte besteht aus verschiedenen Handlungssträngen, die zwar alle zusammenhängen, aber zu einem grossen Teil nebeneinander erzählt werden, ohne wirklich miteinander verflochten zu werden. Dies führt zu einer grossen Anzahl Protagonisten – zu vielen für meinen Geschmack. Ich hatte teilweise Mühe, all die verschiedenen Personen auseinanderzuhalten und mir zu merken, wer wie in der ganzen Geschichte drinsteckt. Ich empfehle zudem allen Lesern oder Hörern, ihr Herz nicht zu stark an einen der Protagonisten zu hängen – wie bei „Game of Thrones“ schützt auch hier eine Hauptrolle nicht vor dem plötzlichen und überraschenden Tod. Die Anzahl der im Epilog noch lebenden Charaktere ist klein… Dass mein sein Herz an einen der im Buch vorkommenden Amerikaner hängt ist ohnehin unwahrscheinlich, alle amerikanischen Figuren sind so übertrieben klischeehaft unsympathisch dargestellt, dass es einfach nur lächerlich wirkt.Der Schreibstil von Frank Schätzing lässt sich flüssig lesen (oder in meinem Fall vorlesen lassen), bleibt aber eher trocken. Gespickt mit wissenschaftlichen Begriffen und Erklärungen ist der Roman sehr informativ und lehrreich, aber alles andere als „leichte Lektüre“. Der Begriff „Wissenschaft“ wird bei diesem Wissenschaftsthriller wirklich ernst genommen. Kombiniert mit der Dicke des Buches empfehle ich, genügend Zeit zur Lektüre einzuplanen.Trotz den eher trockenen, wissenschaftlichen und manchmal etwas war langen Beschreibungen liest sich „Der Schwarm“ nach einer Weile wirklich spannend. Der Anfang ist jedoch eher zäh gestaltet, die Einleitung, die erklärt, wie sich sie Situation entwickelt hat, dauert sehr lange. Wer durchhält, wird aber mit einem sehr spannenden, wenn auch ausser in einzelnen Szenen eher geruhsam erzählten Thriller belohnt. Lediglich der Schluss ist in meinen Augen zu philosophisch geraten.Der Vorlesestil des Sprechers Stefan Kaminski passt sehr gut zum Schreibstil Frank Schätzings, auch der Vortrag ist sehr nüchtern, fast nachrichtensprecherartig gehalten. Manchmal hätte ich mit etwas mehr Emotionen gewünscht, die hätten allerdings nur bedingt zum Schreibstil gepasst.Mein FazitSehr wissenschaftlich mit verwirrend vielen Personen. Das „Durchkämpfen“ durch den zähen Anfang wird mit einem spannenden Wissenschaftsthriller belohnt.

    Mehr
    • 3
  • Gute Ideen nicht ganz so toll umgesetzt

    Der Schwarm
    JanineT

    JanineT

    14. February 2016 um 04:31

    An und für sich ein gutes Hörbuch - toller Sprecher, tolle, neue Ideen, faszinierende Naturgewalten - doch irgendwie nicht ganz rund umgesetzt. Auf jeden Fall ist die Idee, dass die Meere wegen der Umweltzerstörung durch die Menschen zurück schlagen und auch die Art und Weise, wie sie es tun, sehr faszinierend, und die ganze Zeit über fragt man sich, was oder wer all dies bloß tut, und als ich dann nach langem Durchhalten endlich die Antwort bekam, war ich recht enttäuscht. Irgendwie war mir das dann zu schräg, zu weit hergeholt, zu "Science Fiction". Jedoch regt es zum Nachdenken an  und es ist lesenswert bzw. Hörenswert, zähle es aber nicht zu meinen Favoriten und werde es mir kein zweites Mal zu Gemüte ziehen.

    Mehr
  • Sehr spannend, aber am Ende ziemlich abgedreht

    Der Schwarm
    MissTalchen

    MissTalchen

    Ich fand die Aussicht, auf einen Öko-Thriller, wo die Natur scheinbar Rache an der Menschheit nimmt, wirklich interessant. Abgeschreckt haben mich nur die unendlich vielen Seiten. Also griff ich zum Hörbuch. Zur Story: Bei einer Meeresbodenuntersuchung im Rahmen geplanter Bohrungen entdeckt man seltsame, bisher unbekannte Würmer, die den Wissenschaftlern Rätsel aufgeben. Auch in Kanada sind plötzlich die Wale auf ihren sonst typischen Routen verschwunden und keiner weiß, wo sie sich aufhalten. Als die Wale wieder auftauchen und die Würmer ihr Geheimnis offenbaren, ist es bereits zu spät und Menschen müssen sterben, während die Natur offenbar Rache an der Menschheit für Jahrhunderte voller Ausbeutung nimmt. Oder steckt doch noch mehr dahinter? Meine Meinung: Die Idee des Buches ist eigentlich eine richtig Gute, wie ich finde, zumindest in der ersten Hälfte. Dass die Natur für so viel Misshandlung irgendwann Rache nimmt, klingt nicht nur einleuchtend, sondern auch spannend. Und spannend war das Buch allemal. Obwohl sich die Handlung hinzieht, merkt man das beim Hörbuch nicht so sehr, denn die Handlung bleibt bis zuletzt spannend erzählt, interessant und jagt mit einer unerwarteten Wendung nach der nächsten um die Ecke. Ab der 2. Hälfte ungefähr bekommt das Buch allerdings eine Wendung, die zwar sehr nachdenklich macht, mir aber doch zu abgedreht war. Sie passt in meinen Augen einfach überhaupt nicht zur ersten Hälfte des Buches, die sich eher auf wissenschaftlicher Basis mit dem Thema auseinander setzt. Dadurch wirkte das Buch gegen Ende zunehmend unglaubwürdig. Darüber hinaus hatte ich kaum Zeit, mich mit den Charakteren auseinander zu setzen, weil sie alle sterben wie die Fliegen. Kaum hatte ich für mich einen Symphatieträger gefunden und mich mit ihm angefreundet, war er tot. So lief das leider ständig. Die vielen Perspektivwechsel machten es einem zusätzlich schwer, die Charaktere kennen zu lernen. Je mehr Personen in der Handlung vorkamen, desto mehr Perspektiven gab es und desto oberflächlicher verfolgte ich die Handlung. Einen fetten Pluspunkt gibt es jedoch für die Gestaltung des Hörbuchs. Hier wurde die Handlung nicht nur vorgelesen, sie wurde gespielt. Jede Figur hatte eine andere Stimme, bei einer Person wurde im Hörspiel sogar ihr Zigarettenkonsum berücksichtigt. Zusätzlich wurde alles von Musik und passenden Geräuschen untermalt, was das Hörbuch eher zu einem HörSPIEL machte, was einmal eine nette Abwechslung zu anderen Hörbüchern war. Mein Fazit: Trotz einer spannenden Story, gibt es durch eine unglaubwürdige 2. Hälfte und zu vielen Perspektivwechseln nur 2,5 Sterne.

    Mehr
    • 4
  • Beängstigend

    Der Schwarm
    Thrill

    Thrill

    21. June 2015 um 20:07

    Ich habe mich lange nicht an dieses Buch getraut, weil ich immer befürchtet habe, es könne mir schnell langweilig werden. Ökö-Thriller? Das kann ja eigentlich nur langweilig sein! Aber weit gefehlt, ein schnittiger, fesselnder und irgendwie auch realistischer Thriller der lange nachhält und Angst hinterlässt. Zum Inhalt brauch ich nicht mehr viel sagen - die Natur schlägt zurück und wir Menschen können nichts, aber auch garnichts dagegen tun. Das einzige was mich etwas verwirrt hat sind die vielen Personen die auftreten und die oft technischen Beschreibungen denen ich nicht immer folgen konnte. Aber sonst ein Buch das ich absolut empfehlen kann.

    Mehr
  • Viel Hörbuch fürs Geld - aber der zweite Teil ist mir zu spooky

    Der Schwarm
    Domic

    Domic

    15. March 2015 um 09:58

    Ich geb's zu: 38 Stunden Hörbuch, und zum "Besten Hörbuch aller Zeiten" bei Audible gewählt - da dachte ich, meine 10 Euro Guthaben sind gut investiert. Aber Thriller, Scifi und sowas ist nicht so ganz mein Genre - und gegen Ende auf dem Schiff fand ich den Plot schon seeehr abgehoben. Aber ich hab's bis zum Ende gehört - ist wirklich gut gelesen. Aber so toll, dass ich jetzt in absehbarer Zeit noch einen Schätzing lesen/hören muss, war's dann doch nicht.

    Mehr
  • Der Schwarm

    Der Schwarm
    Masau

    Masau

    26. April 2014 um 13:34

    3,5 Sterne

    In dem Buch schafft es der Autor, vielschichtige und interessante Charaktere zu erschaffen. Leider ist das Ende für meinen Geschmack etwas zu banal, da ich eher der "Happyend-Typ" bin. Sonst aber ein guter Versuch zu zeigen was wäre wenn, wir auf der Erde nicht alleine wären...

  • Der Schwarm - Frank Schätzing

    Der Schwarm
    Das_Leseding

    Das_Leseding

    04. October 2013 um 22:14

    Inhalt: Irgendetwas passiert mit unserer, auf unserer Welt. Meerestiere verhalten sich anders, sehen anders aus, entwickeln Macken, doch warum? Ein Forscher-Team nimmt sich der Veränderung an und was sie dort entdecken verschlägt ihnen fast den Atem … Stil: Mein erstes Werk von Schätzung und ich fand es gut. Die Sprecher und auch die musikalische Untermalung hat mich zum zuhören und mitdenken animiert. Schade waren die teils zu lauten Hintergrundgeräusche. Wenn sich die Forscher in einer Bar unterhalten finde ich Lounge-Musik toll aber ich möchte nicht krampfhaft lauschen müssen um die Sprecher vor der Musik zu verstehen. Der Aufbau war ansonsten gelungen und spannend. Teilweise fanden sich allerdings längen und logische Fehler, die aber durch die aufwändige (sprachliche) Umsetzung nicht so schlimm waren. Charaktere: Durch die unterschiedlichen Sprecher fällt mir dieser Punkt besonders schwer. Ich bin, was Stimmen angeht, sehr kompliziert. So kann ich, wenn mir eine Stimme bzw. Sprechweise nicht gefällt keine Beziehung aufbauen, so ging es mir auch hier. Ich hatte nur zu einer Person eine Bindung, die anderen waren mir egal. Ob das im Buch auch so gewesen wäre kann ich nicht beurteilen. Interessant waren die Charaktere allemal, aber sympathisch leider keiner. Auch die Handlungsweisen kamen mir zum größten Teil spanisch vor, was aber auch an der Kürzung des Hörbuches gelegen haben kann. Cover: Das Cover finde ich umwerfend gut. Im ersten Moment dachte ich an ein Auge, nach dem Lesen verstehe ich das Cover aber noch anders und das ist besonders schön gelungen. Fazit: Leider gab es das Hörbuch nicht ungekürzt und das ist ein großer Kritikpunkt welcher sich auf die Bewertung nieder schlägt. Denn: Schätzing schreibt super, es macht auch Spaß den unterschiedlichen Sprechern zu lauschen und sich auf die Reise in die Tiefsee entführen zu lassen, aber ich hatte immer das Gefühl: “So geht das nicht, da fehlt mir was, das ist unlogisch”. Nun kann ich schlecht beurteilen ob diese Punkte im Buch abgehandelt wurden oder auch dort meine Fragen offen geblieben wären, daher nur 3 Sterne. Eine Lese- bzw. Hörempfehlung spreche ich an Sci-Fi interessierte aus.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schwarm" von Frank Schätzing

    Der Schwarm
    78sunny

    78sunny

    13. February 2013 um 13:50

    2,4 von 5 Sternen Kurzmeinung: Leider musste ich das Buch etwa bei der Hälfte abbrechen. Ich konngte der Handlung nicht folgen. Ständig werden neue Charaktere vorgestellt, die auf Grund von ähnlichen Namen nur schwer auseinander zu halten sind. Wenn man sie sich endlich gemerkt hat, sterben sie auch schon. Das hat mich unglaublich frustriert. Da ich aber bisher nur gutes über das Buch gehört habe, wollte ich es weiter versuc hen. Leider konnte es mich aber auch inhaltlich nicht begeistern oder packen. Das Ganze war mir zu abgehoben und ich hatte oft das Befühl, dass Autor mir mit Macht irgendein Wissen vermitteln wollte. Auch die ständigen Standortwechsel waren nervig und ich konnte der Handlung daher nicht richtig folgen. Als Hörbuch ging das Ganze dadurch leider gar nicht für mich. Ob ich der Geschichte als Printexemplar eine Chance gebe, weiß ich noch nicht, aber ich tendiere eher zu nein. Mich hat es ja auch inhaltlich kaum angesprochen. Schade!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schwarm" von Frank Schätzing

    Der Schwarm
    PrinzessinMurks

    PrinzessinMurks

    14. January 2013 um 15:17

    Die Gedanken dieses Buches verfolgen mich bis heute - und dabei habe ich das Hörspiel schon 2005 gehört. Grandios und nichts für Strandnixen mit schwachen Nerven. Die Hörspielumsetzung ist dramaturgisch super, die Musik und Effekte genau richtig und die Sprecher hervorragend. Hörempfehlung.

  • Rezension zu "Der Schwarm" von Frank Schätzing

    Der Schwarm
    Sanne69

    Sanne69

    02. October 2012 um 15:42

    kurz und knapp....das Hörbuch ist noch spannender als das Buch selber. ich höre es mittlerweile bereits zum 10 Mal und habe immer noch nicht genug. Das beste Hörbuch bisher für mich

  • Rezension zu "Der Schwarm" von Frank Schätzing

    Der Schwarm
    FabAusten

    FabAusten

    04. December 2010 um 17:14

    Der Schwarm ..... Dies ist ein Beispiel für einen Roman, der einen Hype auslöst, so dass jeder ihn lesen möchte, um mitreden zu können. Man versteht oft nicht, warum ein Thema plötzlich auf so großes Interesse stößt und das Buch zum Bestseller wird. So ist es bei diesem Werk. Das Thema war nicht hundertprozentig meins und die Seitenzahl schreckte etwas ab, doch irgendwas mußte doch dran sein, dachte ich und lieh mir das Hörbuch aus. .... Ein Schwarm aus der Tiefsee bedroht die Menschheit-das ist zusammengefaßt das Thema. Ein Satz, aber man kann Millionen von Sätzen um ihn herum spinnen. Das beweist Herr Schätzing. Für mich hat er aber nicht bewiesen, dass es gut war, so vorzugehen. .... ..... Die ganzen fachlichen Aspekte waren wirklich gut recherchiert und Herr Schätzing hat sich echt engagiert, aber hätte er dann doch bloß ein Fachbuch geschrieben. Ich habe mir das ganze Hörbuch angehört bzw. durchgehalten, denn einfach war es nicht. Die Personen gerieten irgendwann so durcheinander, dass ich kaum mehr wußte, wer wer war. Eine Beziehung zu irgendeiner der vielen Figuren konnte gar nicht entstehen. Mitfiebern wurde deshalb unmöglich. Es war einem alles egal. Voll fatalistisch. Aber vielleicht war das beabsichtigt, wenn doch eh alles untergeht und wir einer außeridischen bzw. unterseeischen Macht ausgeliefert sind. ..... Es war so langweilig. Die gesamte Geschichte war dermaßen in die Länge gezogen, dass jegliche Spannung flöten ging. Es gibt ja eine Kunst und zwar die des Weglassens. Oft ist weniger mehr. Dieser Roman war auch hierfür beweisführend. Es war ein wenig wie in einem James Cameron Film. Im Grunde geht man nur wegen der Effekte hin, stellt beim Verlassen des Kinosaals aber fest, dass die Geschichte und die Charaktere kaum vorhanden waren und man diese doch schmerzlich vermißt hat. ..... Die Sprecher haben ihre Sache gut gemacht, konnten es aber nicht rausreißen. Der Schwarm hat mich nicht ins Schwärmen versetzt.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schwarm" von Frank Schätzing

    Der Schwarm
    Gelöschter Benutzer

    Gelöschter Benutzer

    13. August 2010 um 21:17

    Unter der Meeresoberfläche brodelt es neuerdings gehörig. Im Nordwesten Amerikas verschwinden Wale spurlos, um bald darauf gar nicht mehr artgerecht wieder aufzutauchen. Australien gibt Quallenalarm. Vor Norwegens Küste entdecken Ölbohrfachleute eine unbekannte Wurmspezies, deren monströse Kauwerkzeuge einen halben Kontinent zum Einsturz bringen können. Dem Meeresbiologen und Schöngeist Sigur Johanson schwant Übles: Die gesamte Meeresfauna und -flora scheint sich ferngesteuert gegen die Menschheit zu wenden. Verschiedene Sprecher, darunter Manfred Zapatka und Michael Kerzel, inszenieren "Der Schwarm" als ein Hörspiel der besonderen Art. Mit Hintergrundgeräuschen wie Wellenrauschen, Möwengeschrei und Walgesang meint man zeitweise mitten in "SeaLife" zu stehen. Dies soll allerdings nicht negativ gedacht sein. Die "Meeres"-Stimmung, die verbreitet wird, passt zu der dann etwas düsteren Atmossphäre der Geschichte. Punkteabzug gibt es, weil einige Passagen, die meinêr Meinung gut waren, herausgelassen wurden.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schwarm / Nachrichten aus einem unbekannten Universum" von Frank Schätzing

    Der Schwarm
    PrinzessinMurks

    PrinzessinMurks

    11. April 2010 um 19:09

    Würdige Umsetzung des Bestsellers - gut gelesen und solide vertont. Die Spannung bleibt erhalten - ich hab mich beim Hören ertappt, wie ich den Atem anhielt. Selbst gelesen hätte ich es dagegen wohl nicht, da der Roman an sich meiner Meinung ein paar Längen hat. Bei Hörbüchern kann ich das gut verkraften, da ich nebenher meist irgendwie kreativ tätig bin und so ohnehin gelegentlich abschweife.

  • Rezension zu "Der Schwarm" von Frank Schätzing

    Der Schwarm
    u_kuer

    u_kuer

    09. January 2010 um 14:58

    Das Hörspiel ist wirklich erstklassig. Nicht nur, dass die Spannung durch die unterschiedlichen Sprecher und der Musik sehr gut aufgebaut wird, ist es auch (obwohl sehr viele Kapiteln) sehr kurzweilig.

  • Rezension zu "Der Schwarm" von Frank Schätzing

    Der Schwarm
    steffisiess

    steffisiess

    02. January 2010 um 13:28

    Spannendes Buch, das dumme daran ist, dass der Autor geduldig Charaktere aufbaut, die dann auf einmal verschwinden und danach keinerlei Relevanz mehr haben. Ansonsten echt lesenswert, vor allem für Freunde von Weltuntergangsscenarien.