Der Schwarm

von Frank Schätzing 
4,1 Sterne bei5,161 Bewertungen
Der Schwarm
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (3901):
Florian_Richters avatar

Unheimlich erschreckendes, perfekt recherchiertes Katastrophenszenario. Ein Thriller zum Nachdenken.

Kritisch (389):
B

Quälend langatmig, viel zu detaillierte Hintergrundinformationen, abstruse Handlung und enttäuschendes Ende.

Alle 5,161 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Schwarm"

Vor Peru verschwindet ein Fischer. Spurlos. Norwegische Ölbohrexperten stoßen auf merkwürdige Organismen, die Hunderte Quadratkilometer Meeresboden in Besitz genommen haben. Währenddessen geht mit den Walen entlang der Küste British Columbias eine unheimliche Veränderung vor. Nichts von alledem scheint miteinander in Zusammenhang zu stehen. Doch Sigur Johanson, Biologe und Schöngeist, glaubt nicht an Zufälle. Auch der indianische Walforscher Leon Anawak gelangt zu beunruhigenden Schlüssen: Eine Katastrophe kündigt sich an. Die Suche nach dem Urheber konfrontiert die Forscher mit ihren schlimmsten Alpträumen. Frank Schätzing inszeniert den Feldzug der Natur gegen den Menschen als atemberaubendes Schreckensszenario mit Tempo und Tiefgang. »Ein wild schäumender Abenteuer-Cocktail.« Der Spiegel

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596510856
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:992 Seiten
Verlag:Fischer Taschenbuch
Erscheinungsdatum:02.09.2009
Das aktuelle Hörbuch ist am 17.10.2008 bei DHV Der HörVerlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2,177
  • 4 Sterne1,724
  • 3 Sterne871
  • 2 Sterne277
  • 1 Stern112
  • Sortieren:
    Florian_Richters avatar
    Florian_Richtervor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Unheimlich erschreckendes, perfekt recherchiertes Katastrophenszenario. Ein Thriller zum Nachdenken.
    Erschreckendes Katastrophenszenario in perfekter Story

    Was geschieht, wenn die Natur sich rächt? Der Mensch aufgezeigt bekommt, wie klein er ist?

    Frank Schätzing gelingt in seinem Bestseller die perfekte Kombination aus hervorragend recherchierten, wirklich möglichen Katastrophen und einer guten Story. In für manche vielleicht mit zu vielen Fakten gespickter Weise erschafft Schätzing eine kritisches Buch gegen die Lebensweisheit und Einstellung des Menschen gegenüber der Natur. Der Thriller lädt zum Nachdenken ein, ohne den Leser dazu zu zwingen. Als Leser schwankt man immer wieder zwischen erholsamen Lesen und der Überlegung, was wäre wenn?

    Für mich eine klare 5-Sterne Wertung.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Tobias_Damaschkes avatar
    Tobias_Damaschkevor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Hochinteressantes Thema, fast perfekte Umsetzung.
    Die Definition des "wissenschaftlichen Thrillers"

    Frank Schätzing lügt nicht, wenn er sagt, sehr viel für seine Bücher zu recherchieren.
    "Der Schwarm", vielleicht das bekannteste Werk des Autors, ist ein Genuss für alle, die nichts dagegen haben, mit wissenschaftlichen (in diesem Fall vor allem meeresbiologischen) Fakten bombardiert zu werden. Insbesondere die Walforschung wird näher erläutert und hat mich selbst auch angespornt, mehr über diese Forschungsrichtung zu erfahren. Akzeptiert man diese Dichte an Informationen, kann man hier wirklich einen Höllenspaß haben.

    Spaß haben die Protagonisten schnell allerdings nicht mehr, dafür ist die Höllenseite etwas zu stark. Vom Verschwinden eines Fischers bis hin zum Tsunami - Schätzing spart nicht an Bedrohungs- und Katastrophenszenarien. Die Geschichte wird von Protagonisten getragen, die mehrheitlich sehr interessant sind und einfach auf eine angenehme Weise realistisch wirken. Unsympathen gibt's natürlich auch und mit geräumiger Tiefe kann man natürlich nicht jeden Einzelnen ausstatten, doch die Charaktere sind es nicht, die eine perfekte Wertung für mich verhindern.
    Das ist nämlich das Ende des Buchs. Für ein solch geniales Setting, Set-Up und eine Spannungsschraube, die sich immer mehr intensiviert, fand ich persönlich die Auflösung etwas zahm. Vielleicht bin ich selbst schuld, vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu hoch, aber das Ende - obschon es ebenfalls sehr gut geschrieben ist - fällt im Vergleich zum Rest einfach ein bisschen ab.

    Dennoch ist das hier ein Muss für Leute, die keine Scheu vor dicken Wälzern und einem Bombardement an Informationen haben. Klare Empfehlung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mondscheinkinds avatar
    mondscheinkindvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Die Art wie der Autor Wissenschaft und Fiction verbindet ist eine Meisterleistung. Ich habe es geliebt, die Forscher zu begleiten.
    Sehr beeindruckend

    Ich habe das Buch als ungekürzte Hörbuchfassung gehört und war absolut begeistert. Die Art, wie der Autor wissenschaftliche Fakten in die Geschichte einbindet ist eine schriftstellerische Meisterleistung. Trotz der vielen Fakten und Erklärungen, die hier einem - gerade am Anfang des Buches - um die Ohren gehauen werden, wurde es nicht langweilig. Ganz im Gegenteil: ich habe es geliebt, die Forscher bei ihrer Arbeit zu begleiten und dabei mehr und mehr über dieses unendliche Mysterium gestaunt, dass wir Tiefsee nennen.

    Frank Schätzing schafft es, trotz der großen geographischen Entfernung, die Geschichten der einzelnen Charaktere wie selbstverständlich miteinander zu verweben. Und gerade diese Charaktere machen das Setting der Geschichte so unglaublich angenehm und spannend.

    Leider muss ich zugeben, dass es eine Stelle in dem Buch gibt (die, in der die Wissenschaft zur Fiktion wird), die mich doch ein wenig abgeschreckt hat. Vielleicht auch deshalb, weil der Bruch zu stark, zu offensichtlich verläuft. Wenn man es aber schafft, über diesen Punkt hinaus zu lesen, wird man definitv belohnt.

    Denn auch, wenn es nur eine Geschichte ist, bleibt es doch ein gesellschaftskritischer Roman, mit einem mehr als brandaktuellen Thema. Mich jedenfalls hat er sehr nachdenklich gemacht.
    Und das ist die Kunst: wenn es ein Roman schafft, über mich in der Realität nach zu denken.

    Alles in allem, hat das Buch einen sehr faszinierenden Nachgeschmack hinterlassen und es wird sicher bald eine Zeit kommen, wo ich diesem nachgehen werde.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    KristinWoellmer-Bergmanns avatar
    KristinWoellmer-Bergmannvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: So spannend, dass man alles andere vergisst
    Einer der besten Thriller, die ich je gelesen habe

    Frank Schätzing gelingt es, durch Szenen- und Erzählerwechsel das unendlich komplexe Thema der Meeresbiologie und Walforschung auch für Laien verständlich und super spannend zu beschreiben. Die Geschichte ist beängstigend und unheimlich facettenreich, die Figuren sehr gut ausgearbeitet.
    Leider fiel der Schluss meiner Meinung nach stark ab und hat mir nicht so gut gefallen wie die immerhin 900 Seiten davor. Er fühlte sich etwas abrupt an und ich hätte ihn mir anders gewünscht. Dennoch habe ich das Lesen sehr genossen und kann das Buch nur weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Vespasias avatar
    Vespasiavor 9 Monaten
    Spannender Roman mit wissenschaftlichem Hintergrund

    Über Frank Schätzings Roman habe ich viele unterschiedliche Meinungen gehört: die einen fanden ihn todlandweilig, die anderen haben ihn in den Himmel gelobt. Daher bin ich mit gemischten Gefühlen an das fast 1000-seitige Werk gegangen.

    Die Idee des Romans ist ungemein interessant: eine unbekannte Macht aus dem Meer greift die Menschheit an. Dabei wirkt die ganze Geschichte in keinster Weise unrealistisch oder abgehoben, stattdessen wird viel naturwissenschaftlicher Hintergrund gegeben. Dieser Hintergrund mag an einigen Stellen etwas langatmig wirken, insgesamt verhilft er dem Werk jedoch zu Authentizität und damit zu einer Menge Lesespaß. Wenn man weder dem Thema Biologie, noch einer hohen Seitenzahl bei Büchern mit Ablehnung gegenübersteht, sollte man definitiv einen Blick in das Buch wagen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    histerikers avatar
    histerikervor einem Jahr
    Spannend und interessant

    Inhalt:
    Die Natur, vor allem das Meer scheint den Menschen zu zürnen. Fischer verschwinden, Wale verhalten sich seltsam, neue Würmer werden entdeckt. Sind diese Ereignisse mit einander verbunden?

    Bewertung:
    Ein Buch, dass ich schon immer lesen wollte, aber erst jetzt im Rahmen einer Challenge geschafft habe. Die über 1000 Seiten sollten keinen abschrecken, das Buch liest sich so gut, dass man gar nicht merkt, wie die Seiten verfliegen. Erst am Ende hat sich dies für mich geändert, da zog sich es etwas. Ich kann nicht genau sagen, voran es lag, irgendwie war es langatmig. Aber das ist mein einziger Kritikpunkt.
    Ich fand es klasse, wie realistisch der Autor mit seinen Charakteren umgegangen ist. Es gab kein Sentiment und keine Rücksicht. Man kann sich nicht darauf verlassen, dass alle Protagonisten überleben, wie es z.B. bei den amerikanischen Filmen so üblich ist. Gleichzeitig sind die Charaktere sehr real und ich fand es gut, dass einige auch im realen Leben mit diesen Sachen konfrontiert wären.
    Die Idee ist sehr faszinierend und es war interessant, dass es ziemlich lange dauerte, bis die Charaktere, auf diese kamen. Gleichzeitig fand ich es sehr realistisch.
    Ich weiß jetzt sehr viel mehr über die Ozeane, als ich bis jetzt wusste und mein Interesse wurde wirklich geweckt. Ich freue mich dieses Interesse weiter zu verfolgen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Buchlingreporters avatar
    Buchlingreportervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Großes Kopfkino
    Großes Kino

    2004 erschien Franz Schätzings Öko-Science-Fiction-Thriller Der Scharm – und hielt danach lange Zeit die Bestsellerlisten fest im Griff. Nicht nur wegen der packenden Story, sondern auch durch den traurigen Umstand, dass eben grade 2004 der riesige Tsunami Südostasien traf – ähnlich wie in Schätzings Buch. Angeblich konnte der Autor sogar mit seinem Buch einige Leben retten, denn – wie Schätzing in einem Interview erzählte – erkannte ein Leser die frühen Anzeichen vor einem Tsunami, warnte andere Menschen am Strand und konnte so zahlreiche Leben retten. Und das Thema des Romans – laut Kipenheuer & Witsch mit 1000 Seiten auch Verlagsrekord – ist immer noch brisant wie nie: Umweltverschmutzung, Klimaerwärmungen und die (negative) Beeinflussung der Natur durch den Menschen.

    Das Meer schlägt zurück

    Diese Themen verpackt Schätzing in einer gekonnten Mischung aus Action-Thriller, Liebesgeschichte und (scheinbar) wissenschaftlichen Fakten rund um Meeresbiologie, intelligente Lebensformen,  Geologie und vieles mehr. Zunächst scheint alles noch recht harmlos anzufangen: Ein Fischer verschwindet vor der Küste Perus. Sein Boot wird leer auf dem Meer treibend gefunden. Aber dann häufen sich zahlreiche merkwürdige maritime Vorfälle auf der ganzen Welt: Schwimmer werden vor Australien und Südafrika von Haien oder Quallen attackiert, Wale und Delfine vor Kanadas Küste verhalten sich auf einmal aggressiv gegenüber Menschen und versenken mit Absicht ihre Boote, Muschel sorgen dafür, dass Schiffe manövrierunfähig sind und im Meer umkippen. Es scheint so, als ob die Tiere Teamarbeit leisten und gezielt Menschen angreifen und töten. Und vor Norwegen tauchen auf einmal massenhaft Meereswürmer auf, die sich in den Erdboden bohren und so den Abrutsch eines Kontinentalhangs hervorrufen und dadurch einen Tsunami auslösen könnten.

    Wissenschaftler aus der ganzen Welt schließen sich unter der Leitung der USA zusammen, um herauszufinden, was mit den Tieren passiert sein könnte: Sind es Verhaltensstörungen? Und wenn ja, wodurch wurden diese ausgelöst? Leiden Sie an einer Krankheit? Die Wissenschaftler müssen sich beeilen herauszufinden, was die Tiere manipuliert. Denn schon bald droht die Gefahr nicht mehr nur im Wasser, sondern ganze Krabbenschwärme kommen an Land und nach und nach sind alle Küstenstädte in Gefahr.

    Großes Kino!

    Trotz der vielen wissenschaftlichen Aspekte liest sich Frank Schätzings Geschichte unheimlich leicht und schnell. Denn die Handlung hat genau die richtige Mischung aus Action und Hintergrundinformationen, sodass es nie zu theoretisch wird. Außerdem nimmt man Schätzing die Handlung total ab. Es hab keine Stelle an der ich dachte: Na, ob das wirklich so passieren könnte? Oder: Ist das nicht etwas weit hergeholt? Nein! Es wirkt alles sehr schlüssig argumentier und an den passenden Stellen durch Wissenschaftliches hinterlegt – zumindest aus Laien-Sicht.

    Stattdessen hatte ich beim Lesen fast schon einen Kinofilm vor meinem inneren Auge. Durch die häufigen Szenen- und Perspektivwechsel kann man sich richtig vorstellen, wo bei einem Film der Schnitt ist, wie die Kameraperspektive wechselt und mit was für Special Effects die Leinwand gefüllt wird. Kein Wunder, dass inzwischen wohl Uma Thurman die Rechte an Schätzings Buch gekauft hat und es eine Hollywood Verfilmung geben soll (obwohl angeblich schon seit einigen Jahren über eine Verfilmung gemunkelt wird). Zugegeben: Ich hätte an manchen Stellen auf die diversen Liebeshandlungen der Protagonisten verzichten können, das war mir an manchen Stellen einfach zu viel Nebenhandlung. Aber trotzdem war der Schwarm für mich eine unheimlich packende Lektüre, die man gar nicht mehr aus der Hand legen wollte, um endlich zu wissen, wie es ausgeht!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    R
    reading_madnessvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr gutes Buch!
    Der Schwarm

    Ich bin auf "Der Schwarm" aufmerksam geworden, weil ich das dazugehörige Hörspiel abends mit einem Freund gehört habe. Daraufhin musste ich einfach unbedingt auch mal das Buch selbst lesen.


    In "der Schwarm" geht es um verschiedene unheilvolle Geschehenisse, die gleichzeitig in den Weltmeeren beginnen. Fischer verschwinden, Wale greifen Boote an, Krebse, die ohne Augen Städte überfallen und Würmer, die Methan im Meer freisetzen. Das ganze wird noch durch einen Tsunami in die Höhe getrieben und zwingt Wissenschaftler aus aller Welt zu einem Krisenstab zusammenzukommen, um dem Rätsel auf den Grund zu gehen. Am Ende spitzt sich die Situation noch durch Ermordungen und viele weiterer Katastrophen zu.


    Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, die Katastrophen die sich häufen und kein Ende zu nehmen scheinen, lassen einen gebannt weiterlesen. Ich musste einfach jeden Tag lesen, da ich einfach nicht abwarten konnte herauszufinden, was die Ursache für diese Ereignisse ist. Die Charaktere in dem Buch sind vielfältig und interessant. Die Spannungen, Überraschungen und Wendungen enfachten das Interesse bei mir immer weiter. Alles in allem kann ich das Buch weiterempfehlen und wünsche allen, die dieses Buch einmal lesen wollen, viel Spaß dabei.

    Vivien

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    simonfuns avatar
    simonfunvor einem Jahr
    Tiefe Erkenntnis

    Trotz der guten Recherche und spannenden Passagen fand ich die fast 1000 Seiten zu viel und das Ende ist typisch für diese Art moralisch angehauchten Geschichten.
    Wie auch immer - lesenswert mit Abstrichen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    N
    Niggls_vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eines meiner Lieblingsbücher. Hat bis heute meinen Lebensstil und Berufswunsch geprägt. Ein Buch von dem man lange etwas hat.
    Ein Buch von dem man lange etwas hat

    Es ist zwar wirklich klein geschrieben und hat fast 1000 Seiten, aber es war das Lesen absolut wert. Ich hatte bei keinem anderen Buch jemals das Gefühl so viel aus der Geschichte mitgenommen zu haben. Charaktere sind vielseitig und interessant. Die Story ist umfangreich und spannend und alles in einem sehr glaubwürdigen Stil geschrieben. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Hallo ihr Lieben,

    bei uns gibt es im Rahmen der Aktion "Blogger schenken Lesefreude"  oben genanntes Buch zu gewinnen:

    http://www.booknerds.de/2015/04/blogger-schenken-lesefreude-und-booknerds-de-ebenso-unser-grosses-gewinnspiel/

    Außerdem liegen auf dem Gewinntisch noch 19 weitere Bücher!

    Viel Glück!

    P.S.: Bitte ausschließlich auf booknerds.de kommentieren, nicht hier.
    Zur Buchverlosung
    L
    Ich suche ein Buch wie den Schwarm von Frank Schätzing. Habt ihr einen Tiipp für mich? Vielen Dank
    Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Stephen Baxter, Das Multiversum 01. Zeit.
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks