Frank Tallis

 4,1 Sterne bei 111 Bewertungen
Autor von Die Liebermann-Papiere, Wiener Blut und weiteren Büchern.
Autorenbild von Frank Tallis (© Frank Tallis)

Lebenslauf von Frank Tallis

Frank Tallis ist ein englischer Schriftsteller und praktizierender klinischer Psychologe. Er hat Seminare am Institute of Psychiatry des Londoner King's College gehalten Für seine Romane erhielt er zahlreiche Preise, u.a. den »Writers’ Award from the Arts Council of Great Britain« und den »New London Writers’ Award«. Besonders erfolgreich ist er mit der Reihe um den Psychoanalytiker und Detektiv Max Liebermann. Tallis lebt in London.

Alle Bücher von Frank Tallis

Cover des Buches Die Liebermann-Papiere (ISBN: 9783641163334)

Die Liebermann-Papiere

 (33)
Erschienen am 29.01.2015
Cover des Buches Wiener Blut (ISBN: 9783641163341)

Wiener Blut

 (17)
Erschienen am 29.01.2015
Cover des Buches Die Schwelle (ISBN: 9783442744664)

Die Schwelle

 (11)
Erschienen am 10.02.2014
Cover des Buches Wiener Tod (ISBN: 9783641163358)

Wiener Tod

 (10)
Erschienen am 29.01.2015
Cover des Buches Kopflos (ISBN: 9783641163365)

Kopflos

 (8)
Erschienen am 28.01.2015
Cover des Buches Rendezvous mit dem Tod (ISBN: 9783641163372)

Rendezvous mit dem Tod

 (7)
Erschienen am 29.01.2015
Cover des Buches Teuflischer Walzer (ISBN: 9783442716159)

Teuflischer Walzer

 (7)
Erschienen am 09.12.2019
Cover des Buches Der Tod und das Mädchen (ISBN: 9783442742509)

Der Tod und das Mädchen

 (5)
Erschienen am 11.07.2011

Interview mit Frank Tallis

Interview von LovelyBooks mit Frank Tallis, Mai 2011 (Übersetzung, Original folgt weiter unten)

1) Seit wann schreibst du schon an eigenen Geschichten und wie kam es zu der Veröffentlichung deines ersten Buches?

Ich wollte schon immer ein Autor werden und war es gewohnt als Kind Geschichten zu schreiben; Wie auch immer, ich kam nie dazu etwas zu veröffentlichen, erst als ich 41 war! Ich war zu sehr damit beschäftigt mich als klinischer Psychologe zu qualifizieren - und daraufhin damit, meine Patienten zu sehen. Mit Näherkommen meines 40ten Geburtstages realisierte ich, dass ich mich mit dem Schreiben eines Romans beeilen muss, oder ich würde es niemals tun. Also fing ich an zu schreiben...

2) Welcher Autor hat dich am meisten inspiriert?

Die Frage ist fast unmöglich zu beantworten, da ich Inspiration von vielen Autoren bekomme. Tatsächlich kann ich auch nützliches in Büchern finden, die mir gar nicht gefallen haben.

3)Woher nimmst du dir die Inspiration für deine Bücher?

Plätze und Landschaften sind sehr wichtig für mich. Ich musste eine Menge Zeit in Wien verbringen während ich meine Max LiebermannBücher geschrieben habe. Ich habe vor Kurzem einen Horror-Roman fertig gestellt, der im 19ten Jahrhundert in PAris spielt. Die Inspiration dafür fand ich bei einem Spaziergang auf dem Ile St-Louis vor vier Jahren.

4) Wie kommst du mit deinen Lesern in Kontakt?

Leser schreiben mir normalerweise E-Mails über meine Webseite.

5) Wann und was liest du persönlich?

Ich lese alles vom Genre Romane bis hin zu Klassikern. Wie auch immer, im Moment lese ich Geistergeschichten. Ich bin gerade damit fertig "the woman in black" von Susan Hill nochmal zu lesen und ebenso "The haunting of the hill house" von Shirley Jackson.

6) Wie fühlt es sich an sein eigenen Buch das erste Mal in den Händen zu halten?

Wunderbar. Einer der wichtigsten Momente in meinem Leben.

7) Hast du irgendeinen Tipp für angehende Autoren?

Ja, versuche nicht auf die Hinweise von anderen Autoren zu hören. Es ist nicht immer richtig für dich.

8) Welcher ist bisher dein Lieblingscharakter aus deinen Büchern - und warum?

Ich bin sehr angetan von Oskar Rheinhardt. Ich mag ihn, denn er ist sehr menschlich und mitfühlend.

9) Was war eines der überraschendsten Dinge die du während deiner Zeit als Autor gelernt hast?

Ich musste eine Menge deutscher Literatur lesen während ich für meine Liebermann Bücher recherchiert habe. Als Brite war ich komplett ignorant gegenüber Autoren wie Musil, Zweig und Schnitzler. Es war eine große Freude ihre Werke zu entdecken.

10) Schreibst du bereits an einem weiteren Roman und kannst du uns sagen, worum es sich handeln wird?

Ich schreibe momentan ein einem übernatürlichen Thriller, welcher im bäuerlichen England der späten 50er Jahre spielt. Es spielt in einer abgelegenen Anstalt für Geisteskrank und ich hoffe, es wird sehr aufregend.

----

Original:

1) Since when did you write your own stories and how did it come your first book was published?

I always wanted to be a writer and used to write stories as a child; however, I never got around to publishing any fiction until I was 41! I was too busy qualifying as a clinical psychologist - and then seeing patients. With the approach of my 40th birthday I realised that if I didn't hurry up and write a novel I probably never would. So I started writing ...

2) Which author inspires you most of all?

This question is almost impossible to answer as I draw inspiration from many writers. In fact, even if I am not enjoying a book, I can still find something useful in it.

3) Where do you get the inspiration for your books?

Places and lanscapes are very important to me. I had to spend a lot of time in Vienna when I was writing my Max Liebermann books. I have just finished a horror novel set in 19th century Paris. The inspiration for it came during a walk on the Ile St-Louis 4 years ago!

4) How do you get in contact with your readers?

Readers usually e-mail me through my website.

5) When and what do you read yourself?

I read everything from genre fiction to the classics. However, at the moment I am reading ghost stories. I just finished re-reading THE WOMAN IN BLACK by SUSAN HILL and THE HAUNTING OF HILL HOUSE by SHIRLEY JACKSON.

6) How did it feel do hold your own book in your hands for the first time?

Wonderful. One of the most important moments in my life.

7) Do you have any advice for other writers?

Yes, try to not to follow the advice of other writers. It isn't always right for you.

8) Who is your favorite character in your books so far and why?

I'm very fond of Oskar Rheinhardt. I like him because he is very humane and compassionate.

9) What was one of the most surprising things you learned in creating your books?

I had to read a great deal of German literature while doing the research for the Liebermann books. Being British, I was completely ignorant of writers like Musil, Zweig and Schnitzler. Discovering their work was a great joy.

10) Are you already writing another novel and can you tell us, what it will be about?

I am currently writing a supernatural thriller set in rural England in the 1950s. It is set in a remote asylum and I hope it will be very frightening.

Neue Rezensionen zu Frank Tallis

Cover des Buches Die Liebermann-Papiere (ISBN: 9783641163334)
M

Rezension zu "Die Liebermann-Papiere" von Frank Tallis

Eintauchen in das Wien der Vergangenheit
MartinSteinvor 7 Monaten

Frank Tallis ermöglicht den Lesern mit diesem unterhaltsamen und sympathischen Buch eine Zeitreise in ein vergangenes Wien. Natürlich ist der Mordfall mit einer Toten, die als Medium angeblich Kontakt zu Toten aufnehmen konnte, etwas konstruiert. Der Autor kokettiert hier wohl mit der klischeehaft düsteren und morbiden Seite von Wien. Zudem hat das Buch hie und da Längen und zeichnet sich nicht durch enorme Spannung aus - aber nichtsdestotrotz: Der Roman ist aus meiner Sicht gelungen und empfehlenswert. Es ist kein Wunder, dass das Buch verfilmt wurde.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Teuflischer Walzer (ISBN: 9783442716159)
JohnnyZombies avatar

Rezension zu "Teuflischer Walzer" von Frank Tallis

Spannender Fall mit interessanten Charakteren
JohnnyZombievor einem Jahr

Als in Wien im Jahre 1904 eine Leiche gefunden wird, vor der drei Stühle wie bei einem Ehrengericht aufgestellt sind, tauchen Inspektor Reinhardt und der Psychologe Max Liebermann in die Schattenseiten der eleganten Metropole ein.

Was mir direkt positiv aufgefallen ist, sind die exakt recherchierten Details, die die Epoche und den Ort realistisch erscheinen lassen. Dazu gehört auch das Auftauchen von interessanten historischen Persönlichkeiten wie Sigmund Freud und Ferdinand Porsche.

Leider hört die Akkuratesse der Recherche beim Thema Anarchismus auf, denn anarchistische Organisationen werden ausnahmslos als gewalttätig und bizarrerweise auch hierarchisch organisiert dargestellt. Und warum die fiktive Version von Peter Kropotkin als skrupelloser und heuchlerischer Attentäter beschrieben wird, kann ich mir auch nicht erklären.

Dafür ist der Fall an sich umso spannender. Es gibt hier keinen typischen Verlauf und die beiden Ermittler müssen auch zu Methoden greifen, die zu damaligen Zeiten noch total modern und unbekannt waren – wie die Analyse von Fingerabdrücken.

Auch die beiden Protagonisten und ihre Freundschaft hat mir gefallen. Ihre Dialoge sind clever und angenehm zu lesen und es ist interessant, in ihre Weltanschauungen einzutauchen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Liebermann-Papiere (ISBN: 9783641163334)
Monika_Grasls avatar

Rezension zu "Die Liebermann-Papiere" von Frank Tallis

Das Medium
Monika_Graslvor einem Jahr

Fräulein Löwenstein ist tot. Das ist der Einstieg ins die Max Liebermann-Reihe.

Dabei geht der Autor vor als würde man die Figuren bereits kennen. Mit einer Selbstverständlichkeit nimmt man die Freundschaft zwischen Doktor Liebermann und dem Ermittler Reinhardt hin. Mit beiden Figuren versucht man nun den mysteriösen Mord an dem bekannten Medium Löwenstein aufzuklären. Gar nicht so einfach, denn es gibt viele Verdächtige und genauso viele Motive. 

Geschickt wird man als Leser aufs Glatteis geführt und sieht sich Recht bald nicht mir mit dem Mord konfrontiert, sondern auch mit dem Hass gegen die Juden und einer Vielzahl an Behandlungsmethoden, die an eine erschreckende Weltanschauung Frauen gegenüber erinnern lassen.

Der Autor beschönigt dabei nichts und zeichnet keineswegs nur ein verklärtes Bild von einem Wien an der Schwelle zum 20. Jahrhundert.


Fazit: Ein Krimi, der durchaus keine Wünsche offen lässt. Allerdings sind die Szenen zwischen Liebermann und seiner Liebsten zuweilen nicht nur für ihn ermüdend mitzu verfolgen.

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Frank Tallis im Netz:

Community-Statistik

in 124 Bibliotheken

auf 18 Merkzettel

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks