Frank Thelen

 3.9 Sterne bei 10 Bewertungen

Alle Bücher von Frank Thelen

Frank Thelen – Die Autobiografie

Frank Thelen – Die Autobiografie

 (10)
Erschienen am 27.08.2018

Neue Rezensionen zu Frank Thelen

Neu

Rezension zu "Frank Thelen – Die Autobiografie" von Frank Thelen

Hinfallen, aufstehen, die Welt verändern - Skatermentalität als Lebensphilosophie
Meteoritvor einem Monat

Rezension zu "Frank Thelen - die Autobiografie"


Frank Thelens Autobiografie ist am 27.08.2018 mit 288 Seiten im Murmann Verlag erschienen.

Cover & Haptik:

Gleich beim anfassen des Buches hat man das Gefühl, etwas wertiges in der Hand zu haben. Feste, interessante Covergestaltung, jedoch ein recht schweres Buch. Gefällt mir.
Interessantes Interview passend zum Buch, indem er die Wertigkeit des Buches auch noch mal sehr interessant vermarktet, aber gut, er hat ja auch recht :-) https://www.youtube.com/watch?v=bvyhXlH4dr0

Meine Meinung:

Vielen ist Frank Thelen bis jetzt nur aus der TV-Serie ,,Die Höhle der Löwen" bekannt, so ging es auch mir. Auf mich wirkte er wie ein Gründer mit sehr viel Know-How, besonders im IT-Bereich, von dem ich aber sonst noch nicht gehört habe. Nun erscheint also eine Autobiografie von ihm, dessen Zeitpunkt er wohl nicht hätte besser wählen können, da er durch die TV-Serie sehr bekannt geworden ist und viele gespannt sein mögen, was er im Leben vollbracht hat und durchmachen musste.

"Und so startete ich mit 26 Jahren in mein zweites Leben. In wenigen Monaten war ich vom arroganten Multimillionär zum bodenständigen Softwareentwickler geworden. Finanziell war das ein großer Verlust, charakterlich aber der vielleicht größte Gewinn meines Lebens. Wer so hart aufschlägt wie ich, der ist für alle Zeiten geerdet." S. 48

Die Biografie ist so aufgeteilt, dass er in seiner Kindheit beginnt, seinen Werdegang erläutert und zum Schluss auf seine Ansichten zur Zukunft eingeht. Interessant ist auch, dass er in sein Buch einen Baukasten der Zukunft integriert und die wichtigsten Schlüsseltechnologien erklärt. So hat das Buch am Ende nicht nur autobiografische Inhalte sondern gleicht auch teilweise einem Sachbuch, von dem man viel lernen kann, zumal Frank Thelen ja wirklich Ahnung besitzt.

Für mich war diese Biografie in Teilen wirklich inspirierend. Ein Mann, der sehr schnell sehr erfolgreich wurde - nur um danach sehr schnell wieder von unten Anfangen zu müssen.
Anders als in anderen Biografien erklärt er in seinem Buch auch die Begriffe, die er benutzt. Für mich war vieles schon bekannt, für IT-Unerfahrene Menschen mögen aber Begriffe wie "Java" oder "Linux-Kernel" eher weniger bekannt und somit erklärenswert sein. Finde ich gut.
Interessant ist auch der Spickzettel von DHDL, den er im Buch veröffentlicht. Darauf zu sehen ist, worauf Frank Thelen beim Pitch wert legt und was er alles bedenkt.

Krass fand ich, wie er mit Jochen Schweizer in seinem Buch abrechnet. "und es ist eine objektive Beobachtung von Judith und mir, dass der Stress am Set weg ist, seit Jochen Schweizer weg ist." Danach geht er auch noch stärker darauf ein, interessante Sichtweisen, Freunde werden die beiden wohl sicherlich nicht mehr.

Durch das Buch wurde ich auch auf Firmen aufmerksam, von denen ich vorher noch nichts wusste. Lilium zum Beispiel, ein Unternehmen was sich darauf spezialisiert hat, ein Lufttaxi zu entwerfen und zu fliegen. Und dass er in Apps investiert und diese begleitet hat, die ich sogar selbst täglich nutze (Wunderlist), erstaunte mich.

"Die nächsten Zehn Jahre werden mit Abstand die herausforderten der Menschheit. Das häufig gewählte Bild des Tsunamis gefällt mir eigentlich nicht - der Mensch erscheint dabei so hilflos und passiv. Doch wir haben die Chance, aktiv zu gestalten, wir sind diesen Entwicklungen nicht passiv ausgeliefert, ganz im Gegenteil, wir können sie gestalten. [...] die heutige Führungsmannschaft ist auf erschreckende und nahezu entsetzliche Art tatenlos. Sie verwaltet nur den Status quo." S. 269

Eine interessante, lehrreiche (Sachbuch-)biografie von Frank Thelen. Ich konnte vieles daraus für mein eigenes Leben mitnehmen und man konnte den Gründer ein bisschen näher kennenlernen. Cooler Typ.

"Das ist so wie mit dem Frosch, der in einen Topf gesetzt wird, in dem das Wasser langsam erhitzt wird. Der Frosch merkt die schleichende Veränderung nicht und springt nicht aus dem Topf - bis er schließlich platzt. Dieses Buch soll dazu beitragen, dass der Frosch vorher springt." S.281

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Frank Thelen – Die Autobiografie" von Frank Thelen

Hinfallen, aufstehen, weitermachen
lesefreude_bookvor 4 Monaten

Als mehrfacher Gründer, immer mit techniklastigen Unternehmen, hat Frank Thelen jede Menge Erfahrung. Dabei zählt auch das Scheitern zu seinen Erfahrungen.

Das Cover ist sehr schön gearbeitet. Passend zu dem Untertitel „Startup-DNA“ verlaufen im Hintergrund sanfte Zahlen die hervorgehoben sind und eine tolle Haptik ergeben. Wenn es anstand des Dezimalsystem die Zahlen des Binärsystems wären, würde mein Technikherz vor Glück strahlen.

Natürlich bleiben in einer Biografie von einem Technik-Geek wie Frank Thelen diverse technische Fachbegriff nicht aus. Diese sind im Text fett hervorgehoben und werden direkt auf der Seite selbst, in kleinen Absätzen am Seitenrand erklärt. Das erspart lästiges hin und her blättern und macht optisch richtig was her. Auch wenn ich diese Erklärungen nicht gebraucht hätte, ist es sicherlich eine gute Hilfestellung für viele Leser.

Die Autobiografie ist sehr stark auf Franks berufliche Laufbahn fokussiert. Es gibt zwar einen kurzen Abriss wo und unter welchen Umständen er aufgewachsen ist und natürlich fehlt auch ein Kapitel zu seiner großen Liebe nicht. All das ist jedoch sehr kurz und knackig gehalten. Diese Schwerpunktsetzung finde ich gut.

Frank Thelen stellt viele seine Start-ups in die er investiert hat vor. Es zeigt sich für den Leser rasch, dass hinter den Investitionen eine groß angelegt Strategie steckt und Thelen nicht wahllos in vielversprechende Unternehmen investiert. Auch wenn er mehrmals betont, dass es keine Werbung sein soll und aus ihm tatsächlich die pure Begeisterung für diese Unternehmen spricht, bleibt eine Werbetouch unumstritten.

Die letzten rund 100 Seiten geben viel mehr einen Einblick in die modernen Techniken, die Frank Thelen nach dem Motto „Baukasten der Zukunft“ in den nächsten Jahren als relevant einstuft. Anschließend wird es politisch und Frank Thelen gibt seine Einschätzung, was sich in Deutschland und der Politik ändern muss, damit Deutschland zukünftig zu den großen Technologie-Nationen gehören wird.

Man muss Frank Thelen zu Gute halten, dass er es schafft, diese Techniken ohne großes Fachvokabular so einfach zu erklären, dass es ein jeder versteht und man schnell die Reichweite der neuen Möglichkeiten erahnen kann. Vor allem die super einfache und plakative Erklärung der Blockchain, gefällt mir sehr gut. Dennoch gerät dadurch die Biografie etwas in den Hintergrund.

Die weiterführenden Links im Buch sind sehr gut umgesetzt. Es wird auf QR-Codes oder gar Codes, für die eine spezielle App installiert werden muss, verzichtet. Derartiges empfinde ich immer als sehr lästig. Technik darf nie zum Selbstzweck werden und das hat Frank bzw. die Herausgeber der Biografie verstanden. Mit Shortlinks, die im Durchschnitt 10-15 Zeichen lang sind, wurde eine sehr einfache, unkomplizierte und gut funktionierende Technik gewählt.

Frank Thelen hat definitiv die Macht der (gedruckten) Bücher verstanden. So wie es zur Strategie jedes seiner Food Unternehmen, in die er investiert hat, gehört ein Kochbuch herauszubringen, veröffentlich er nun selbst ein Autobiografie. Das „Produkt“ oder der Experte Frank Thelen verdeutlich damit seinen Know-How und festigt seine Position als Experte.

Diese Positionierung seiner eigenen Person wird durch die Ausblicke in die Zukunft bekräftig. Dennoch sind es gerade diese Bereiche, die zwar toll und verständlich geschrieben sind, allerdings für mich eher in Buch über Zukunftsstrategie, Transformation und Co passen würden, als in eine Autobiografie.

Alles in allem ein wunderschön aufgemachtes Buch mit vielen interessanten Einblicken, das recht kurzweilig zu lesen ist.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks