Frank Treichler

 5 Sterne bei 4 Bewertungen

Lebenslauf von Frank Treichler

Frank Treichler ist Trainer für Programme zur Bildbearbeitung und hat dazu verschiedene Bücher verfasst, u. a. zu Lightroom und Luminar, die von Anfängern und fortgeschrittenen Benutzern für ihre Praxisnähe und konkreten Tipps gelobt werden. www.help-edv.de

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Frank Treichler

Neue Rezensionen zu Frank Treichler

Die 5.aktualisierte und erweiterte Auflage von “ Frank Treichler : Affinity Photo – Das umfassende Handbuch “ ist erschienen.

Da ich von den Büchern bislang immer begeistert war, habe ich auch dieses Buch.
Da Affinity Photo ein Programm ist, das ständig erweitert wird und neue Funktionen bietet, ist es nur logisch, das auch das Handbuch ständig erweitert werden muss.
Ich bin dazu übergegangen mir jedes neue Handbuch zuzulegen, da es mir eine enorme Zeitersparnis bietet was das Einarbeiten in die neuen Features des Programms angeht.

Seit der ersten Version des Buches von 2018 arbeite ich mit dem Buch.
In der Zeit gab es viele Updates des Programms.

“ Affinity Photo – Das umfassende Handbuch “ von Frank Treichler ist auch dieses Mal ein gewichtiges Werk.
Auf mittlerweile 1022 Seiten, findet man Tipps und Tricks zu Affinity Photo im Handbuch.

Frank Treichler ist Trainer für das Thema Bildbearbeitung und auch für MS Office.

Dieses Handbuch ist sehr strukturiert aufgebaut und bietet für jeden, der auf Affinity Photo umsteigt oder der es als erstes Bildbearbeitungsprogramm hat, jede Menge Anleitungen zum Programm.
Schon länger sind ja viele ehemalige Photoshop – Nutzer, so auch ich, aufgrund der Adobe – Preispolitik auf Affinity Photo umgestiegen.
Affintity Photo ist recht umfangreich und sich ohne Handbuch einzuarbeiten ist schwierig.

Das Handbuch von Frank Treichler ist sehr ausführlich und beleuchtet viele Themen.
Das vorliegende Handbuch liefert jede Menge Schritt – für – Schritt – Anleitungen. Auch mit diesem neuen Buch gelingt der Einstieg ins Programm sehr gut.

Das Handbuch von Frank Treichler ist in mehrere große Kapitel unterteilt, die aufeinander aufbauen:
– Der Einstieg in Affinity Photo – mit Kennenlernen, Arbeitsoberfläche und Bedienung, man lernt hierbei auch die Werkzeuge kennen und wie man mit dem Buch arbeitet
– Grundlegende Techniken und der Umgang mit den Daten – Grundlegende Techniken, Dateien anlegen, öffnen und speichern und Bildgröße, Bildformat und Auflösung sind die Themen
– Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung – Ebenen und Masken, Farbe, Helligkeit, Kontrast steuern, Schwarzweißfotos erstellen, Bilder bearbeiten und retuschieren
– RAW-Entwicklung
– Kreativ mit Affinty Photo – Montagen, Collagen und Co.
– Bilder ausgeben und präsentieren mit Ausgabe und Druck, Stapelverarbeitung und Makros
– Affinty Photo auf dem ipad
– Anhang – wie kann man Affinty Photo erweitern und Wissenwertes, u.A. auch Tastaturkürzel.
– Auflistung der Workshops, diese erleichtert es einen Workshop zu einem bestimmten Thema zu finden

Es macht Spaß mit Hilfe des Handbuchs das Programm zu erkunden. Die Workshops und Anleitungen im Buch helfen sehr dabei, sich einzuarbeiten und zu entdecken was das Programm alles bietet.

Das umfassende Handbuch zu Affinity Photo ist, aus meiner Sicht, gut verständlich und strukturiert gestaltet.
Fotos und jede Menge Screenshots verdeutlichen was man machen muss, um einen gewünschten Effekt zu erreichen.
Eine ganze Reihe an Möglichkeiten, besonders im Bereich der Fotomontage, hätte ich ohne das Buch höchstens mal zufällig entdeckt.

Als Hilfe zum Üben kann man Beispieldateien laden.

Auch diese Auflage des Buches kann ich empfehlen für Einsteiger ins Programm, für Umsteiger von Photoshop und auch für alle, die sich systematisch in Affinity Photo einarbeiten wollen.

Wer sich nicht sicher ist, ob das Buch für ihn persönlich geeignet ist, dem kann ich empfehlen es so zu machen, wie ich es beim Rheinwerk-Verlag mache.
Man findet auf der Verlagsseite das komplette Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe. Ich schaue immer, ob das Buch das bietet was ich suche.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Affinity Photo: Das umfassende Standardwerk zur Bildbearbeitung – aktuell zu Version 1.10 (ISBN: 9783836289634)Flaventuss avatar

Rezension zu "Affinity Photo: Das umfassende Standardwerk zur Bildbearbeitung – aktuell zu Version 1.10" von Frank Treichler

Umfassendes Kompendium für Einsteiger und Profis
Flaventusvor 4 Monaten

Affinity Photo ist unlängst die Alternative zum Branchenprimus Photoshop von Adobe. Der Riesenvorteil von Affinity Photo ist das Geschäftsmodell, das vielen Fotografen vor allem in Deutschland eher zusagt als die unsäglichen Abonnements. Aber es ist nicht nur das Geschäftsmodell, dass Affinity Photo attraktiv macht, sondern (natürlich auch) der Funktionsumfang. Damit die Fotografen sich angesichts der Masse an Funktionen überfordert fühlen, gibt es „Das umfassende Handbuch“ aus dem Rheinwerk Verlag.

Auf über 1.000 Seiten wird in dem Ratgeber „Affinity Photo: Das umfassende Handbuch“ erklärt, was alles mit dieser Software möglich ist. Diesem Ratgeber liegt die aktuelle Version 1.10 zugrunde, meine eigene Version, mit der ich die Anleitungen und Workshops nachvollzogen habe, ist die 1.10.5.1342.

Es ist klar, dass ein solcher umfassender Ratgeber nicht einfach stumpf von vorn nach hinten gelesen wird. Vielmehr ist dies ein Kompendium zu dieser Fotobearbeitungs-Software, in dem gezielt nach Funktionen und Workflows gesucht wird. Dennoch empfiehlt es sich, dass der Leser sich die ersten Kapitel in jedem Fall anschaut. Hier wird nämlich erklärt, wie das Buch und anschließend wie Affinity Photo aufgebaut ist.

Die folgenden Kapitel gehen nach und nach darauf ein, wie mit dieser Software gearbeitet wird und welche Funktionen dem Fotografen geboten werden. Das vollständige Inhaltsverzeichnis findet sich beim Rheinwerk Verlag.

Das Schöne an Affinity Photo ist, dass es nicht nur eine Mac- und eine Windows-Version gibt, sondern dass beide Versionen auch gleich funktionieren. Somit spricht dieses Buch Anwender aus beiden Fraktionen an. Im Buch wird dies deutlich, in dem immer beide Tastenkürzel angegeben werden. Besonders störend war dies beim Lesen nie.

Wie es sich für einen Software-Ratgeber gehört, werden die Funktionen nicht nur via Tastenkürzel, sondern anhand von vielen Beispielen erklärt. Hier bietet das Buch zwei enorme Vorteile: Zum einen werden zu Beginn direkt nach dem Inhaltsverzeichnis alle Workshops aus dem Buch aufgelistet und zum anderen werden dem Leser alle Beispieldateien zur Verfügung gestellt. Die Links zu den entsprechenden Downloads finden sich im Buch.

Als bestenfalls ambitionierter Hobbyfotograf nutze ich eine solche Software natürlich nicht im gleichen Maße wie ein Profi-Fotograf. In meinen Augen punktet dieser Ratgeber aber auch hier, denn er spricht den Laien und Einsteiger ebenso an wie den Profi- und Berufsfotografen. Tatsächlich kann dieses Buch sogar sehr gut parallel zu den Videoanleitungen benutzt werden, die Affinity auf seiner Website vorstellt.

Fazit

Auf über 1.000 Seite erklärt dieser Ratgeber Affinity Photo von A bis Z. Er ist nicht nur sehr umfassend, sondern auch gut strukturiert. Einzelne Workflows findet der Leser hier ebenso wie einzelne Funktionen, die er gezielt nachschlagen kann. Ich finde, dass solch ein Ratgeber und Nachschlagewerk auch eine Werbung für die Software selbst ist, denn er zeigt, wie umfangreich die Software ist und wie gut durchdacht die Entwickler diese Bildbearbeitungssoftware programmiert haben.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches CEWE Fotobuch (ISBN: 9783842107700)wschs avatar

Rezension zu "CEWE Fotobuch" von Frank Treichler

Unwahrscheinlich, was diese Gratis-Software alles beherrscht!
wschvor 2 Jahren

Frank Treichler hat schon mehrere Bücher zu kostenpflichtigen bis sehr kostenintensiven Bildbearbeitungsprogramme geschrieben. Er bietet auch Seminare zu den Themen Allgemeine Fotografie, Bildbearbeitung, Fotoreisen, Landschaftsfotografie, Makrofotografie, Naturfotografie, Tierfotografie, Vogelfotografie an. 

Von daher ist ihm ein reicher Erfahrungsschatz rund um das Thema 'Digital-Fotographie und Bildgestaltung' zu unterstellen. 

Diese Erfahrungen gibt der Autor auf den 322 Seiten weiter. Auf denen die zahlreichen sehr gut kommentierten Bildschirmabbildungen, Beispielfotos im Sinne von gut/schlecht, guten und weniger gut ansprechend aufgebaute Seitenlayouts dem Namen des Verlages entsprechend alle in Farbe abgebildet sind.

Die erklärenden Texte zu den Abbildungen sind gut und leicht verständlich. Wobei man als Gelegenheitsnutzer der Software, der nur ab und zu mal auf die schnelle ein Fotobuch zusammen stellt, aus dem Staunen nicht mehr raus kommt. Zum einen, was diese Gratis-Software alles an Tricks auf Lager hat. Ein Video in einem FotoBUCH? Scheint auf den ersten Blick genauso unsinnig wie ein Video in einem gedruckten Dokument. Auf den Seiten 145ff beschreibt der Autor genau, was es damit auf sich hat. Das Video wird auf einer Seite des Fotobuchs abgelegt, eine Aufnahme aus dem Video wird als Platzhalter in der Seite montiert. Zusätzlich wird in einer Ecke des Platzhalterbildes ein QR-Code eingebaut. Wird dieser mit dem Smartphone oder Tablet abgescannt, wird das auf dem CEWE-Server hochgeladene Video auf dem Gerät abgespielt. Wobei sich das vorgeschlagene Platzhalterbild durch ein anderes, aussagekräftigeres Standbild aus dem Video tauschen lässt.

Mittels Fotos, bei denen die GPS-Koordinaten des Aufnahmeortes in der Bilddatei abgelegt sind, eine Landkarte mit der eingezeichneten Reiseroute in dem Fotobuch einbauen? Die Erklärungen sind ab Seite 145 zu finden.

Anstatt eines reinen Fotobuches mit Aufnahmen doch lieber ein Kochbuch erstellen? Mitsamt dem Text für die Rezepte? Seite 294ff. aufschlagen.

Umgang mit Text einschliesslich Hinweisen für Schriftarten, Formatierungen, Gestalten mit Farben, Hintergründe, Bildeffekte, Buchdeckel gestalten - das Buch ist eine Fundgrube an Ideen und Anregungen.

Ob es viel Sinn und Spass macht, die Software CEWE-Fotobuch auf dem kleinen Bildschirm eines iPhone oder Androiden zu einzusetzen, das sei mal dahin gestellt. Wer es versuchen will: in Kapitel 13 erläutert es der Autor. Ebenso wie die Cloud-Lösung von CEWE MyPhotos.

Die sehr sinnvoll investierten 19,90 € lassen sich indirekt dann auch noch auf 14,90 € reduzieren: im Anhang ist Gutschein über 5,00 € für die Kosten des nächsten Buches.

Zigtausende von Fotos immer wieder auf dem Monitor anschauen? Das macht wohl kein Mensch. Ein schönes Fotobuch hingegen wird sicher oft und gerne zur Hand genommen.

Wie ein solches Buch von einer zusammengeschusterten 08/15-Lösung zu etwas ganz Besonderem werden kann, das wird hier gut und an Hand vieler schöner Beispiele erklärt.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks