Frank W. Haubold

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(9)
(12)
(4)
(0)
(0)
Frank W. Haubold

Lebenslauf von Frank W. Haubold

Frank W. Haubold wurde 1955 in Frankenberg (Sachsen) geboren. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er Informatik und Biophysik in Dresden und Berlin. Seit 1989 schreibt er Romane, Erzählungen und Kurzgeschichten unterschiedlicher Genres (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Gegenwart). Zahlreiche Veröffentlichungen in Freie Presse (Chemnitz), Fantasia (Passau), Nova (Magazin), Phantastisch! (Stolberg), Exodus (Magazin), Esli (Russland) und anderen Publikationen auch außerhalb der Phantastik-Szene. Für den EDFC Passau gab er bis 2009 fünf Anthologien heraus. 2008 gewann er als erster Autor überhaupt den Deutschen Science Fiction Preis in beiden Kategorien und 2012 den Kurd Laßwitz Preis.

Bekannteste Bücher

Die Sternentänzerin

Bei diesen Partnern bestellen:

Wolfszeichen: Unheimliche Geschichten

Bei diesen Partnern bestellen:

Odyssee in Rot

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Abaddon-Mission

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Traum vom Meer

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Sternentänzerin

Bei diesen Partnern bestellen:

Die rote Kammer

Bei diesen Partnern bestellen:

EDFC Jahresanthologie 2007

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Schwerste Gewicht

Bei diesen Partnern bestellen:

Am Ufer der Nacht

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Schatten des Mars

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Kinder der Schattenstadt

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Frage
  • Gewinnspiel
  • Aktion
  • Buchverlosung
  • weitere
Beiträge von Frank W. Haubold
  • Es geht weiter.

    Götterdämmerung: Das Todes-Labyrinth

    Wuerfelheld

    22. April 2016 um 18:46 Rezension zu "Götterdämmerung: Das Todes-Labyrinth" von Frank W. Haubold

    Die Götterdämmerungs-Reihe geht weiter – und dieses Mal geben sich Rilke und Jim Morrison die Ehre… Klappentext: Auf der Suche nach der verschollenen Nemesis erhalten Kommandant Raymond Farr und seine Gefährten unverhofft Unterstützung von den wehrhaften Sikhanern, einer humanoiden Spezies, die seit dem Großen Krieg ein Nomadendasein führt. Während die Hemera tief in Feindesland ihre Feuertaufe besteht, nehmen die mysteriösen AngelsKontakt zu dem Dichter Rilke auf, der in einem von der Außenwelt abgeschirmten Refugium ...

    Mehr
  • Space-Opera im literarischen Stil

    Götterdämmerung: Die Gänse des Kapitols

    SomeoneElse

    02. July 2014 um 15:57 Rezension zu "Götterdämmerung: Die Gänse des Kapitols" von Frank W. Haubold

    Die wahre Geschichte startet erst Kapitel nach den ersten Worten. Zuvor wird man in eine Welt eingeführt, die einen in die Zeit der großen Space-Operas zurückversetzt. Hier gibt es kaum Technobabbel, es gibt Knöpfe und Türen, die sich nicht von selbst öffnen und schließen. Hat man die lange Anfangssequenz überstanden, eröffnet sich einem eine interessante Geschichte, die langsam in Fahrt kommt, dann aber schnell zeigt, was man mit etwas Fantasie alles aus so einem ausgelutschten Thema machen kann. Die Personen sind gut ...

    Mehr
  • Frank W. Haubold: Götterdämmerung 2 – Das Todes-Labyrinth

    Götterdämmerung: Das Todes-Labyrinth

    Elmar Huber

    31. January 2014 um 11:40 Rezension zu "Götterdämmerung: Das Todes-Labyrinth" von Frank W. Haubold

    „Er erkannte, wie widersprüchlich seine Motive waren und welche Unwägbarkeiten dem Erfolg der Mission entgegenstanden. Das änderte nichts an seiner Entschlossenheit, aber allein das Fehlen jeglicher Ablenkung und die offene Sicht auf bislang verdrängte Risiken führten dazu, das er sich der Schwachstellen seiner Planung bewusst wurde. Die geringe Feuerkraft der „Hemera“ war nur eine davon …“ STORY Noch immer befinden sich Raymond Farr – nun als Zivilist – und seine Mannschaft mit der “Hemera” auf der Suche nach der verschwundenen ...

    Mehr
  • Literarische Klasse

    Götterdämmerung: Die Gänse des Kapitols

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. May 2013 um 17:24 Rezension zu "Götterdämmerung: Die Gänse des Kapitols" von Frank W. Haubold

    Im Gegensatz zu dem vorherrschenden Mainstream-SF-Fastfood erzählt der Autor dieses Buches in literarisch hochwertigem Stil. Dennoch ist das Buch nicht etwa langweilig, sondern spannend. Mit sehr viel Einfühlungsvermögen arbeitet er die Charaktere aus. Auch dieses Buch ist keineswegs der Military-SF zuzuordnen. Eher eine tiefgründige Space Opera, mit der klassischen Anspielung auf die Rettung der Römer vor den Angreifern durch die Wachsamkeit der Gänse. Gegen Ende verzettelt sich der Autor etwas. einige Fäden gehen dadurch ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Niemand" von Nicole Rensmann

    Niemand

    Nicole_Rensmann

    zu Buchtitel "Niemand" von Nicole Rensmann

    Hast du Lust herauszufinden wer "Niemand" ist? Oder möchtest du erfahren, wer hinter dem skurrilen, mehrdeutigen Buch steckt, in dem Jesus, Dumme Würstchen, ein Drecksack und Niemand Sonst eine Rolle spielen?  Dann möchte ich dich herzlich zur Leserunde einladen! Die Leserunde richtet sich an alle, die das Buch oder das eBook schon haben oder irgendwann erwerben möchten.  Vielleicht lässt der Verlag noch ein paar Ausgaben springen ... das erfahre ich hoffentlich bald! Denn Gewinnspiele - das wisst ihr vielleicht - sind schon ...

    Mehr
    • 375
  • Rezension zu "Götterdämmerung: Die Gänse des Kapitols" von Frank W. Haubold

    Götterdämmerung: Die Gänse des Kapitols

    Elmar Huber

    05. October 2012 um 08:11 Rezension zu "Götterdämmerung: Die Gänse des Kapitols" von Frank W. Haubold

    „Sieh!“ sagte Maurice noch einmal, und jetzt kann auch Christoph die schimmernde Gestalt erkennen, die wie ein Traumgespinst draußen vorüberschwebt – überirdisch in ihrem strahlenden Glanz und doch auf ergreifende Weise menschlich: die Heilige Madonna der letzten Tage …“ INHALT Vor fünfundzwanzig Jahren wurde der frischgebackene Kampfpilot Christoph Rilke durch einen scheinbar unüberlegten Kampfeinsatz, der die feindlichen Burgons empfindlich geschwächt hat, zum Kriegshelden und Märtyrer. Routine bestimmt fortan das Leben auf dem ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Kinder der Schattenstadt" von Frank W. Haubold

    Die Kinder der Schattenstadt

    Elmar Huber

    01. February 2012 um 14:32 Rezension zu "Die Kinder der Schattenstadt" von Frank W. Haubold

    - "Es waren sonnige Tage, an denen die Schatten unendlich weit erschienen. Doch auf jeden dieser Tage folgte eine Nacht. Und Fabians Nächte gehörten jenem unheimlichen Wesen, das ihn unerbittlich durch die finsteren Labyrinthe seiner Träume verfolgte.“ - INHALT: Auf der Suche nach einem verschwundenen Kameraden erkunden Fabian und seine Freunde von der Talstraßenbande einen alten und verwilderten Brunnenschacht. Dort begegnet ihm zum ersten Mal der riesenhafte schwarze Vogel, der sich von nun an immer wieder in Fabians Leben ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks