Frank W. Werneburg

 4 Sterne bei 36 Bewertungen
Autorenbild von Frank W. Werneburg (©privar)

Lebenslauf von Frank W. Werneburg

Frank W. Werneburg, Jahrgang 1964, las schon von Jugend an viel, obwohl sein Hauptinteresse in der Schule eher bei den naturwissenschaftlichen Fächern lag. Lange Jahre blieb es allerdings beim reinen Konsum von Literatur. Erst als er Anfang des neuen Jahrtausends mit Fan-Fiction in Berührung kam, begann er während einer Zeit der Arbeitslosigkeit selbst zu schreiben und das Geschriebene auch zu veröffentlichen. Da das Schreiben in einer »vorgefertigten« Welt die eigene Kreativität jedoch einschränkt, begann er schließlich, auch Kurzgeschichten ohne Vorlage zu schreiben und zu veröffentlichen. Mit dem Internatsroman »Lord Breakinghams Geheimnis« ging er erstmals den Schritt zu einem Buch. Hauptberuflich hat sich der Autor kürzlich mit einer Firma für Internet Marketing und Publikations-Service selbstständig gemacht, mit der er u.a. andere Autoren mit einem Pseudonym-Service oder bei der Erstellung von Druckvorlagen unterstützt.

Alle Bücher von Frank W. Werneburg

Cover des Buches Die Ruine: Bei Geistern zu Besuch 1 (ISBN:9783743828025)

Die Ruine: Bei Geistern zu Besuch 1

 (8)
Erschienen am 11.08.2017
Cover des Buches Arthur Degenhard (ISBN:9783743845657)

Arthur Degenhard

 (6)
Erschienen am 11.12.2017
Cover des Buches Lord Breakinghams Geheimnis (ISBN:9781517111984)

Lord Breakinghams Geheimnis

 (5)
Erschienen am 02.09.2015

Neue Rezensionen zu Frank W. Werneburg

Neu

Rezension zu "Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman (Überarbeitete Neuauflage)" von Frank W. Werneburg

Potential ist vorhanden
MissMoonlightvor 10 Monaten

Zu Anfang hat mir dieser Roman sehr gut gefallen, der Schreibstil war sehr flüssig und man kam durch schöne Beschreibung gut in die Geschichte.

Leider fanden ziemlich große Zeitsprünge statt und da ich zur Zeit nur wenig zum lesen komme, manchmal Tage gar nicht, war ich beim lesen sehr schnell verwirrt  und wusste nicht mehr wirklich um was es den nun geht und konnte so der Handlung nicht mehr folgen.

Sehr schade, denn meiner Meinung nach hätten diese ständigen Zeitsprünge nicht sein müssen und man könnte der Geschichte von Chris besser folgen. 

Wenn ich zeitlich wieder etwas mehr Zeit habe werde ich mich vielleicht noch einmal an dieses Buch wagen und dann die Rezension ändern. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman (Überarbeitete Neuauflage)" von Frank W. Werneburg

4 Freunde und ein Internat in England
0_Lavender_0vor einem Jahr

Zum Cover:

Alles, was für eine Reise notwendig ist, ist auf dem Cover zu sehen. Diese Grundidee gefällt mir, trotzdem spricht es mich nicht richtig an, weil die Dinge am Rand abgeschnitten erscheinen, was auch so beabsichtigt war. Das gefällt mir persönlich nicht so gut, daher würde ich in einer Buchhandlung eher nicht zugreifen.

 

Zum Inhalt:

Das Waisenkind Chris lebt bei seinen Pflegeeltern in Hongkong, gemeinsam mit seinen beiden „Geschwistern“. Ihr Leben verläuft alltäglich, bis sich sein Leben schlagartig ändert. Ein geheimer Gönner ermöglicht ihm den Besuch einer Eliteschule mit Internat in Großbritannien.

Chris, der bis zu diesem Zeitpunkt in bescheidenen Verhältnissen gewohnt hat, muss sich nun erst mal einleben in einer für ihn ganz anderen Welt. Schnell schafft er es Freunde zu gewinnen, die mit ihm durch dick und dünn gehen.
Wovon viele Kinder träumen, wird für Chris zur Wirklichkeit – und die ist noch viel überraschender, als er es zu denken wagt.

Das Buch erzählt die Entwicklung des Protagonisten und seine Freundschaft mit dem klugen Lamar, mit Twilla, mit der er sich mehrere Kraftproben liefert und mit der scharfzüngigen Branwen sowie deren Familien, ausgeschmückt mit detaillierten Schilderungen von Landschaften und dem Londoner U-Bahnnetz. Die Story ist relativ vorhersehbar, leider enthält sie nur wenig Spannung, man könnte sagen, sie plätschere einfach so dahin.


Zum Stil:
Eine Auffälligkeit war das zeitliche Zurückspringen in der Geschichte. Manchmal ist dieses Stilmittel interessant, weil man Genaueres über ein bestimmtes Ereignis in Form der Rückblende erhält, oft wirkt es aber auch verwirrend. Ich musste öfter zurückblättern, um den Zusammenhang zu begreifen.

Die Geschichte wird nett erzählt, eher unspektakulär. Wer eine beschauliche Erzählung mag, in der es kaum Höhepunkte oder Spannung gibt, wird Freude daran finden.

 

Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

Kommentieren0
12
Teilen

Rezension zu "Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman (Überarbeitete Neuauflage)" von Frank W. Werneburg

Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman
AmberStClairvor einem Jahr

Klappentext:

Chris lebt zusammen mit seinen Stiefeltern und Stiefgeschwistern in Hongkong. Über seine leiblichen Eltern weiß er so gut wie nichts, aber das stört ihn auch nicht weiter, denn er fühlt sich bei seiner Stieffamilie wohl. Chris und sein gleichaltriger Stiefbuder Myles sind wie Zwillinge. Solange sie sich erinnern können, machen sie fast alles gemeinsam. Doch eines Tages bekommt Chris’ Stiefvater einen Brief von einer Anwaltskanzlei in Großbritannien. Darin wird ihm mitgeteilt, dass für Chris ab dem kommenden Schuljahr ein Platz an einem teuren Internat reserviert und auch schon bezahlt wurde. So sitzt Chris wenige Wochen später mit gemischten Gefühlen im Flugzeug nach London. Wie wird das Leben an diesem Internat, wo er niemanden kennt, wohl sein? Und werden ihn all die Kinder aus reichen Familien überhaupt akzeptieren? Doch zumindest die letztere Frage ist überflüssig, denn Chris findet überraschend schnell Freunde. Im Laufe des Schuljahres erhält er dann auch mehr Informationen über seine leiblichen Eltern – und erfährt dabei etwas, das sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Aber zum Glück hat er ja seine Freunde, die auch in dieser Situation zu ihm stehen und ihm die Rückendeckung geben, die er jetzt dringend braucht.



Meine Meinung:

Eine schöne Geschichte und Jugendbuch. Ohne Gewalt, sehr harmonisch, so wie man sich eigentlich ein Jugendbuch wünscht. Ein schöner Schreibstil begleitet das ganze. Die Charaktere kommen gut herüber. Man konnte sich die einzelnen Personen gut vorstellen, die sympathisch herüber kamen.

Es handelte sich um einen einen Jungen der bei einer Pflegefamilie aufwächst und der nicht weiß das er in Wirklichkeit adeliger Abstammung ist. Erst später im Internat erfährt er alles. Hier erlebt er mit seinen drei Freunden eine harmonische Schulzeit.

Es war ein schönes Jugendbuch, in Rückblendungen wurden die Erlebnisse der Jugendlichen erzählt so das sich alles gut zusammen gefügt hatte.





Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo!

Mein Jugendroman " Lord Breakinghams Geheimnis" ist kürzlich in einer überarbeiteten Neuauflage erschienen. Um das zu feiern, lade ich euch zu einer Leserunde ein.

Was macht ein Junge, der unerwartet auf ein Internat kommt? Nein, ausnahmsweise muss er in diesem Jugendbuch nicht die Welt retten, nicht einmal seine Schule. Dazu hätte Chris auch gar keine Zeit. Seine persönlichen Belange nehmen ihn genug in Anspruch.

Neugierig? Dann lest doch gleich beim Klappentext weiter! Oder noch besser: das ganze Buch.

Chris lebt zusammen mit seinen Stiefeltern und Stiefgeschwistern in Hongkong. Über seine leiblichen Eltern weiß er so gut wie nichts, aber das stört ihn auch nicht weiter, denn er fühlt sich bei seiner Stieffamilie wohl. Chris und sein gleichaltriger Stiefbuder Myles sind wie Zwillinge. Solange sie sich erinnern können, machen sie fast alles gemeinsam. Doch eines Tages bekommt Chris’ Stiefvater einen Brief von einer Anwaltskanzlei in Großbritannien. Darin wird ihm mitgeteilt, dass für Chris ab dem kommenden Schuljahr ein Platz an einem teuren Internat reserviert und auch schon bezahlt wurde. So sitzt Chris wenige Wochen später mit gemischten Gefühlen im Flugzeug nach London. Wie wird das Leben an diesem Internat, wo er niemanden kennt, wohl sein? Und werden ihn all die Kinder aus reichen Familien überhaupt akzeptieren? Doch zumindest die letztere Frage ist überflüssig, denn Chris findet überraschend schnell Freunde. Im Laufe des Schuljahres erhält er dann auch mehr Informationen über seine leiblichen Eltern – und erfährt dabei etwas, das sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Aber zum Glück hat er ja seine Freunde, die auch in dieser Situation zu ihm stehen und ihm die Rückendeckung geben, die er jetzt dringend braucht.

Eine ausführliche Leseprobe findet ihr bei Amazon: https://amzn.to/2Mi3VEL

Die Bewerbungsfrist endet am 30.06.2018 23:59.
Bitte gebt in der Bewerbung an, welches eBook-Format (.epub oder .mobi) ihr möchtet.

Falls ihr nicht gewinnt, könnt ihr euch das eBook auch bei allen gängigen eBook-Händlern für 3,49 € kaufen. Eine Taschenbuchausgabe ist in Vorbereitung.  
222 BeiträgeVerlosung beendet

Heute möchte ich euch zur Leserunde zu Band 2 meiner Jugend-Urban-Fantasy-Kurzgeschichtenreihe "Bei Geistern zu Besuch" mit dem Titel "Arthur Degenhard" einladen.

Zu gewinnen gibt es 15 eBooks (wahlweise .epub oder .mobi). Es handelt sich dabei um eine Kurzgeschichte von nur 21 Seiten (nach Amazon-Zählung).

(Ein Hinweis zur Geschichte: Genau wie Band 1 entstand auch diese Geschichte ursprünglich für einen Kurzgeschichtenwettbewerb, weshalb die Länge begrenzt war. Um es mit anderen Worten zu sagen: Auch sie ist wieder wirklich kurz. Die folgenden Bände sind dann direkt für diese Veröffentlichung in Reihenform entstanden und unterliegen dieser Längenbeschränkung damit nicht mehr.)


Klappentext: 

Nach ihren Erlebnissen in „Die Ruine“ hat der Alltag Peter und Leila wieder. Doch kaum beginnen die Sommerferien, erfahren sie, dass es in der alten Apotheke spuken soll. Das wollen sie natürlich genau wissen.

Bei „Arthur Degenhard“ handelt es sich um den 2. Band der Urban-Fantasy-Kurzgeschichten-Reihe „Bei Geistern zu Besuch“, in der Peter und Leila immer wieder auf Geister treffen.

Neugierig geworden?
Arthur Degenhard“ gibt es ab sofort
bei Amazon: http://amzn.to/2jY01pc
bei Hugendubel: http://bit.ly/2kukwt3
bei Weltbild: http://bit.ly/2zeNYM6
und bei zahlreichen anderen eBook-Händlern.

32 BeiträgeVerlosung beendet

Heute möchte ich euch zu einer Leserunde zu Band 1 meiner brandneuen Jugend-Urban-Fantasy-Kurzgeschichtenreihe "Bei Geistern zu Besuch" mit dem Titel "Die Ruine" einladen.

Zu gewinnen gibt es 15 eBooks (wahlweise .epub oder .mobi). Es handelt sich dabei um eine Kurzgeschichte von nur 20 Seiten (nach Amazon-Zählung).

Klappentext: Als die 7b während einer Klassenfahrt eine alte Ruine besucht, entdeckt Peter den Eingang eines Kellergewölbes. Da die Lehrerin ihn jedoch daran hindert, diesen näher in Augenschein zu nehmen, beschließt er, sich am Abend heimlich aus der Jugendherberge zu schleichen, um die Ruine in Ruhe zu erforschen. Leila schließt sich ihm spontan an. Was die beiden 13-Jährigen dabei erleben, hätten sie in ihren kühnsten Träumen nicht erwartet.

"Die Ruine" stellt den Auftakt zur Urban-Fantasy-Kurzgeschichten-Reihe "Bei Geistern zu Besuch" dar, in der Peter und Leila immer wieder auf Geister treffen werden.

Ungeduldige und Nichtgewinner können "Die Ruine" natürlich auch kaufen. Erhältlich ist das eBook bei
Amazon: http://amzn.to/2uL73kv
Hugendubel: http://bit.ly/2w9IEZm
Weltbild: http://bit.ly/2w6QljA
und vielen anderen Händlern. Bis 31.08. gilt der Einführungspreis.

50 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Frank W. Werneburg wurde am 10. März 1964 in Eisenach (Deutschland) geboren.

Frank W. Werneburg im Netz:

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks