Frank Wedekind

 3.6 Sterne bei 409 Bewertungen
Frank Wedekind

Lebenslauf von Frank Wedekind

Frank Wedekind, eigentlich Benjamin Franklin Wedekind, geboren am 24. Juli 1864 in Hannover und gestorben am 9. März 1918 in München, war ein bedeutender deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Schauspieler mit vielen gesellschaftskritischen Theaterstücken. Er gehörte zur Familie Wedekind zur Horst, hatte fünf Geschwister und mehrere Kinder aus wechselnden Beziehungen. Die ersten Jahre seiner Kindheit verbrachte Wedekind in Hannover, zog 1872 aber mit seiner Familie in die Schweiz, wo er im Schloss Lenzburg im Kanton Aargau seine Jugend verbrachte. In Lenzburg ging er auch zur Schule, zuerst die Gemeinde-, dann die Bezirksschule. 1879 wechselte er aber auf die Kantonsschule in Aarau und gründete dort den Dichterbund "Senatus Poeticus". Hier schrieb er auch das Kinderepos "Der Hänseken", welches seiner Schwester Emilie gewidmet war und vom Bruder Armin illustriert wurde. Nach der sogenannten MAtura 1884 studierte Wedekind deutsche und französische Literatur an der Universität Lausanne, wechselte aber im selben Jahr auf Wunsch seines Vaters nach München in ein Jurastudium, welches er vorzeitig abbrach. Nach einigen Jobs, als Journalist, Chef der Werbeabteilung bei Maggi und Sekretär im Zirkus Herzog, begann er erneut Rechtswissenschaft in Zürich zu studieren, was er wiederum abbrach, als sein Vater 1888 starb. Durch das Erbe war er finanziell abgesichert und konnte sich so vollständig der Kunst widmen. Er siedelte ein Jahr später nach München und 1891 nach PAris um und hatte einige Aufenthalte in der Schweiz, London und Berlin. 1896 kehrte er zurück nach München und war Mitgründer einer Satirezeitschrift namens "Simplicissimus", für die er unter verschiedenen Pseudonymen schrieb. Dies führte auch zu einer sechsmonatigen Festnahme, nachdem er ein satirisches Gedicht über Kaiser Wilhelm II. schrieb und er zuvor nach Paris geflüchtet ist. Die Haft saß er in der Festung Königsstein ab und war vom 21.09.1899 bis zum Februar 1900 inhaftiert. Ein Jahr später sang er eigene Kompositionen für das Münchner Kabarett "Die Elf Scharfrichter" und trat auch als Schauspieler in seinen eigenen, das Publikum provozierenden, Stücken auf. 1906 wurde er in München seßhaft und lebte dort bis zu seinem Tod mit seiner Ehefrau, der Schauspielerin Tilly Newes, zusammen. Sein Tod kam durch ein Komplikation nach einer Blinddarmoperation zustande und wurde zum Skandal, als auf seiner Beerdigung neben vielen Künstlern auch viele im Rotlichtmilieu beheimatete Frauen teilnahmen. Viele seiner Stücke wurden damals beschlagnahmt, da sie kontrovers und provokant, manchmal soga sexuell anstößig waren und sich gegen viele gängige Sitten der damaligen Gesellschaft richteten. Trotzdem waren seine Stücke die meistaufgeführten seiner Zeit.

Neue Bücher

Gedichte aus dem »Simplicissimus«

Erscheint am 04.03.2019 als Taschenbuch bei Wallstein.

Alle Bücher von Frank Wedekind

Sortieren:
Buchformat:
Frühlings Erwachen

Frühlings Erwachen

 (312)
Erschienen am 01.08.2018
Lulu (Erdgeist. Die Büchse der Pandora)

Lulu (Erdgeist. Die Büchse der Pandora)

 (34)
Erschienen am 01.01.1989
Cornelsen Literathek / Frühlings Erwachen

Cornelsen Literathek / Frühlings Erwachen

 (23)
Erschienen am 01.01.2013
Lulu /Frühlings Erwachen

Lulu /Frühlings Erwachen

 (7)
Erschienen am 08.04.2008
Lulu, Die Büchse der Pandora

Lulu, Die Büchse der Pandora

 (4)
Erschienen am 14.05.2003
Lulu (Erdgeist, Büchse der Pandora)

Lulu (Erdgeist, Büchse der Pandora)

 (4)
Erschienen am 31.01.2014
Die vier Jahreszeiten

Die vier Jahreszeiten

 (4)
Erschienen am 19.04.2001
Der Marquis von Keith

Der Marquis von Keith

 (3)
Erschienen am 01.12.1986

Neue Rezensionen zu Frank Wedekind

Neu
Hikaris avatar

Rezension zu "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind

Rezension: Frühlings Erwachen - Franz Wedekind
Hikarivor 5 Jahren

Am Anfang hatte mich das Stück von Wedekind etwas irritiert. Immerhin wird es eine Kindertragödie genannt. Die dann aber erst mit dem voranschreitenden Ende wirklich ans Licht kommt.

Ich muss sagen, dass es mir schwer fällt, über dieses Werk eine Rezension zu verfassen. Der Inhalt ist nicht ganz einfach und zu viel möchte ich ja auch nicht verraten.

Frühlings Erwachen erzählt scheinbar zunächst von der Pubertät einiger Jugendlicher, die sich immer größeren Problemen ausgesetzt sehen, bis sie schließlich vor dem traurigen Finale stehen. Was zunächst fast als humorvolle Variante der beginnenden Sexualität zu sein scheint schlägt schnell um.

Das Stück ist definitiv eines, das ich noch einmal lesen werde. Es stimmt einen nachdenklich und schockiert, auch wenn man solche Geschichten schon gehört hat und sie auch der Realität entsprechen. Ich dneke, mit wiederholtem Lesen werden einem noch viel feinere Züge auffallen und mehr und mehr Details ans Licht kommen.

Doch auch so entwickelte die Geschichte einen immer größeren Sog und hat eine große Wirkung. Es liest sich gut und leicht und man kommt in die Geschichte rein, auch wenn einige der sprachlichen Wendungen nicht mehr so geläufig sind.

Kommentieren0
41
Teilen
Buechermaus96s avatar

Rezension zu "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind

Rezension zu "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind
Buechermaus96vor 6 Jahren

Inhalt
Das kann man eigentlich sehr einfach zusammenfassen. Im Grunde geht es vor allem um Probleme die Jugendliche haben wenn sie erwachsen werden (z.B. Stress in der Schule, erste Erfahrungen zum Thema Liebe).

Fazit
Als unsere Deutschlehrerin am Anfang des Jahres sagte wir müssen Frühlings Erwachen lesen und als sie dann noch sagte das ist schon ein "etwas älteres Buch" ging ein Stöhnen durch die Klasse... auch von mir, denn ich hätte mir nicht vorstellen, dass mir dieser "Klassiker" so gut gefällt.

Kommentieren0
9
Teilen
PrinzessinMurkss avatar

Rezension zu "Lulu (Erdgeist. Die Büchse der Pandora)" von Frank Wedekind

Rezension zu "Lulu (Erdgeist. Die Büchse der Pandora)" von Frank Wedekind
PrinzessinMurksvor 7 Jahren

Schullektüre im Deutsch LK seinerzeit. Ein faszinierendes Spiel - die Experimente zu den Fragen "Was sind wir? Wodurch sind wir? Wieviel Substanz haben wir?" haben mich immer wieder fasziniert und sind das Einzige, was mir von diesem Stück noch in Erinnerung geblieben ist. Ein Buch, von dem ich nicht weiß, ob es selbst oder die Interpretation meines Lehrers mich so beeindruckten, dass mich die Inhalte geprägt haben.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Zusätzliche Informationen

Frank Wedekind wurde am 23. Juli 1864 in Hannover (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 634 Bibliotheken

auf 27 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks