Franka Bloom

 3.9 Sterne bei 72 Bewertungen
Autorin von Anfang 40 - Ende offen, Mitte 40, fertig, los und weiteren Büchern.
Franka Bloom

Lebenslauf von Franka Bloom

Als echte Revierblume habe ich nach dem Abitur den Sprung über die Ruhr gewagt, um in Düsseldorf in einem Fachverlag für Mode und Textilien eine Ausbildung zu machen. So bin ich über den Modejournalismus zum Schreiben gekommen und durfte mit Anfang 20 Artikel über Herrenunterwäsche schreiben, die mir zuvor (und nur mir!) live präsentiert wurde. Das war... beeindruckend und wurde zudem gut bezahlt. Kein schlechter Start! Obwohl ich lieber über die Pariser Haute Couture geschrieben hätte. Nach Volontariat, Journalistik- und Politikstudium sowie diversen Jobs in den Medien, entschied ich mich irgenwann nicht nur fürs Kinderkriegen, sondern auch für die Fiktion und sattelte um zur Drehbuchautorin für Film und Fernsehen. Bei einer Krimiserie fand ich einen guten Einstieg und war fortan auf Mord und Totschlag spezialisiert. Dabei wollte ich so gerne auch Familien- und Liebesdramen erzählen. Weil ich also viel mehr zu erzählen hatte, begann ich erste Geschichten in Prosa zu schreiben. Für mich, im stillen Kämmerlein. Dieses Schreiben hat mehr und mehr Form angenommen und wollte ans Licht. Das Ergebnis ist mein erster Roman Anfang 40 - Ende offen. Das Leben bleibt spannend und am Ende offen ...

Alle Bücher von Franka Bloom

Anfang 40 - Ende offen

Anfang 40 - Ende offen

 (58)
Erschienen am 17.02.2017
Mitte 40, fertig, los

Mitte 40, fertig, los

 (14)
Erschienen am 27.03.2018
Anfang Sommer - alles offen

Anfang Sommer - alles offen

 (0)
Erschienen am 21.05.2019

Neue Rezensionen zu Franka Bloom

Neu

Rezension zu "Anfang 40 - Ende offen" von Franka Bloom

unterhaltsamer Roman
Engelchen07vor 7 Monaten

Das Buchcover hat mich in der Bibliothek angesprochen. Es ist zwar sehr schlicht, aber trotzdem sehenswert.

Vera ist Mitte vierzig und steht kurz vor der Scheidung von ihrem Noch-Ehemann Sven. Doch wieder platzt der Scheidungstermin. Ihrer Abimachenden Tochter Greta macht das rein gar nichts, denn sie hegt immer noch genügend Hoffnung, dass Sven und Vera wieder zusammenkommen, doch dann verliebt sich Vera völlig unverhofft in den Referendar Paul.

Ein Buch mit viel Witz, Humor und wahrscheinlich auch sehr viel Wahrheit. Ich habe mich wunderbar amüsiert und unterhalten gefühlt. Der Erzählstil in der "Ich-Form"  aus der Sich von Vera hat mir sehr gut gefallen. Das Buch ist wirklich sehr unterhaltsam und ich konnte es kaum aus den Händen legen.

Gerne mehr davon!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Anfang 40 - Ende offen" von Franka Bloom

unterhaltsamer Roman
Engelchen07vor 7 Monaten

Das Buchcover hat mich in der Bibliothek angesprochen. Es ist zwar sehr schlicht, aber trotzdem sehenswert.

Vera ist Mitte vierzig und steht kurz vor der Scheidung von ihrem Noch-Ehemann Sven. Doch wieder platzt der Scheidungstermin. Ihrer Abimachenden Tochter Greta macht das rein gar nichts, denn sie hegt immer noch genügend Hoffnung, dass Sven und Vera wieder zusammenkommen, doch dann verliebt sich Vera völlig unverhofft in den Referendar Paul.

Ein Buch mit viel Witz, Humor und wahrscheinlich auch sehr viel Wahrheit. Ich habe mich wunderbar amüsiert und unterhalten gefühlt. Der Erzählstil in der "Ich-Form"  aus der Sich von Vera hat mir sehr gut gefallen. Das Buch ist wirklich sehr unterhaltsam und ich konnte es kaum aus den Händen legen.

Gerne mehr davon!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mitte 40, fertig, los" von Franka Bloom

Kinderzimmer reloaded
Literaturchaosvor 7 Monaten

 

So hatte Rike sich das vorgestellt: Ein gemütliches Hausfrauendasein mit gut verdienendem Ehegatten und vorbildlichem Sohnemann in einem hübschen Einfamilienhaus in allerbester Vorstadtlage. Familienidylle pur. Und das war es auch. Bis vor drei Monaten. Bis Rikes Nachbar heulend vor der Tür stand, um ihr mitzuteilen, dass seine Frau und Rikes Mann ein Verhältnis haben. Und das nicht erst seit gestern.

 

Erst am Boden zerstört, dann stinksauer sieht auch Rike ein, dass in diesem Fall eine Trennung unausweichlich ist. Immerhin bleiben ihr ja noch das Haus und der Sohnemann - denkt sie. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass der Göttergatte seine Firma inklusive sämtlicher Sicherheiten und Wertanlagen komplett gegen die Wand gefahren hat. Das Haus wird verpfändet und der Sohn beschließt, seine Pubertät beim Vater in der Wohnung in der großen Stadt auszuleben, denn da ist mehr los und der Vater ist ja sowieso nur mit der neuen Flamme beschäftigt.

 

Und was bleibt da noch für Rike übrig? - Zwei Optionen: Obdachlosigkeit oder der Wiedereinzug bei ihrer Mutter Wilma. In Rikes Fall könnte man es auch Pest gegen Cholera nennen. Aber da es gerade regnet, beschließt sie schweren Herzens, wieder in ihr altes Kinderzimmer im beschaulichen kleinen Meppelstedt zu ziehen. Nur vorübergehend versteht sich. Also höchstens für ein paar Tage.



Und Wilma? Tja....die ist ein Fall für sich. Jahrelang unter der Fuchtel ihres kürzlich erst verstorbenen und zu Lebzeiten äußerst pingeligen Ehemannes stehend, setzt sie nun im Witwendasein ihr altes Leben fort und putzt und räumt von morgens bis abends penibel dort auf, wo alles schon längst aufgeräumt ist und kocht und backt und räumt anschließend wieder auf.


 


Nun kann sicherlich jeder nachvollziehen, dass es kein Zuckerschlecken ist, mit Mitte 40 wieder bei den Eltern bzw. bei einem Elternteil einzuziehen. Wenn man es so will, ist es geradezu ein sozialer Abstieg, ein Verlieren auf der ganzen Linie. 


 


Trotzdem könnte man zunächst meinen, dass es Wilma guttut, Rike wieder um sich zu haben. Schnell merkt man hier jedoch, dass die beiden in ihrem jeweils eigenen Trott leben, aneinander vorbei leben und sich erst (wieder) aneinander gewöhnen müssen.


 


Rike ist nicht ehrlich, weder zu Wilma noch zu ihren alten Schulfreunden, denen sie nach und nach in Meppelstedt über den Weg läuft, denn sie will sich ihr eigenes Versagen nicht eingestehen. Und so erzählt sie sogar ihrem Sohn, dass sie nur vorübergehend bei Wilma wohnt, weil ihr eigenes Haus gerade großflächig und aufwändig renoviert wird. Unnötig zu erwähnen, dass sie mit dieser Lüge schon bald auffliegt.


 


Auch Wilma hat es nicht so mit der Ehrlichkeit, fängt an, Geheimnisse vor Rike zu haben und legt plötzlich überhaupt ein komisches Verhalten an den Tag - ein Verhalten, dass zu einer frischgebackenen Witwe nicht so recht passen will.


"Mitte 40, fertig, los" ist ein Roman, der mich manchmal sehr zum Lachen gebracht hat, in dem ich aber auch viel aus meinem eigenen Leben wiedererkannt habe. Einige komische Angewohnheiten von Wilma sind gar nicht so weit hergeholt, denn ich habe sie tatsächlich so auch schon bei meiner Mutter beobachtet und Rikes Jugend verlief in etwa so ab wie meine eigene Jugend. Der Knüller schlechthin sind allerdings Wilmas Nachbarn! Ich schwöre Euch, das SIND meine Nachbarn!


 


Dieser Roman ist ein Roman aus dem Leben. Ein Roman mit allen Höhen und Tiefen, durch die man gehen kann, ein Roman zum Lachen, zum Weinen und zum Nachdenken. Ein Roman, der einem durchaus auch den Spiegel vorhält, der die Protagonisten wachsen lässt und der den ein oder anderen Aha-Effekt für den Leser bereithält. Ein Roman, in dem sämtliche Figuren so liebevoll und bildlich gezeichnet sind, dass man sie vor sich stehen sieht und mit ihnen Seite an Seite durchs kleine fiktive Meppelstedt geht.


 


Kurzum: "Mitte 40, fertig, los" hat mich wunderbar unterhalten und bekommt von mir 4/5 STERNEN.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

"40 ist das neue 50" - "Mit 40 ist eine Frau in den besten Jahren" - "Mit 40 fängt das Leben an"

Lauter Sprüche ohne Sinn? Billige Trostversuche? Oder steckt etwa ein bisschen Wahrheit dahinter? Ganz ehrlich: Welche Frau möchte gerne älter werden?

"Anfang 40 - Ende offen" von Franka Bloom behandelt ein Thema, das für viel Gesprächsstoff sorgt, weshalb wir mit euch eine ganze Woche darüber sprechen und mit euch in unserer Diskussionsrunde Meinungen, Erfahrungen und Gedanken austauchen möchten!
Habt ihr Lust dazu? Dann dürft ihr unsere Diskussionswoche mit anschließender Leserunde nicht verpassen!

Zum Inhalt
Kein Anfang ohne Ende.
Ich liege im Bett und wälze mich herum. An Schlaf ist nicht zu denken.
Ich will meine voreheliches Leben zurück, mein freies Leben. Das, in dem ich allein Entscheidungen für mich treffe, ohne Rücksicht auf Kind, Mann oder sonst wen. Mit dem heutigen Geburtstag wollte ich einen Schlussstrich unter die letzten 25 Jahre ziehen - mein persönlicher Unabhängigkeitstag. Von heute an wieder tun und lassen, was ich will und wann ich will. Im ganzen Haus laut Songs von Bon Jovi und Robbie Williams mitgrölen ohne dass sich meine Tochter Greta bei den Nachbarn für mich schämt. Für niemanden mehr kochen müssen. Ohne Erklärungen kommen, gehen und schlafen, wann ich will und mit wem ich will. Nächte durchmachen wie damals auf der Uni.
Aber mein Plan geht nicht auf. Greta will nicht ausziehen und Sven sich nicht scheiden lassen. Mir wird klar, dass ich es den beiden viel zu leicht mache, indem ich kaum Widerstand leiste. Das muss ich ändern. Vor allem wegen Paul...
Ein Roman über die Suche nach sich selbst, über alte Träume, neue Wege und das große Glück.

Lust auf eine Leseprobe?

Zur Autorin
Franka Bloom ist das Pseudonym einer bekannten Drehbuchautorin. Sie verfasste Stoffe u.a. für Kinderfilme sowie "Tatort", "SOKO Leipzig", "Ein Fall für Zwei" etc. und gewann zahlreiche Preise. Sie lebt mit ihren zwei Töchtern und Partner in Leipzig.

Unter allen, die Lust auf eine Leserunde zu diesem Thema haben und sich über diese Geschichte austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben, und sich zusätzlich an unserer Diskussionsrunde beteiligen, verlosen wir zusammen mit Rowohlt rechtzeitig vor dem Erscheinungstermin 25 Exemplare von "Anfang 40 - Ende offen".

Bewerbt euch * über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 08.02., antwortet auf folgende Frage und diskutiert darüber:

Welche Erwartungen habt ihr am Älterwerden? Wie stellt ihr euch euer Leben mit 40 (oder später) vor? Wie geht ihr mit diesen Gedanken und Vorstellungen um?

Bitte postet eure Beiträge zur Diskussion im Unterthema "Diskussionsrunde" ohne Spoilerfunktion.
Vielen Dank!


Wir freuen uns sehr auf eine lebhafte Diskussion und auf einen regen Austausch!

Viel Glück!

* Bitte beachtet vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Franka Bloom im Netz:

Community-Statistik

in 105 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks