Oje, ich wachse!

Oje, ich wachse!
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Zyrins avatar

Schön, anschaulich und hilfreich. Ein tolles Buch für Eltern.

Alle 42 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Oje, ich wachse!"

Die grundlegend überarbeitete, erweiterte und den neuesten Forschungsstand reflektierende Ausgabe des Longsellers dokumentiert jetzt die Entwicklung von Kleinkindern in den ersten 20 Monaten ihres Lebens. In dieser Phase entwickeln sich Kinder in Schüben. Längere Zeit geschieht wenig bis gar nichts. Und dann wachsen sie viele Millimeter in einer Nacht. Zehn solcher „Sprünge“ in seiner geistigen und körperlichen Entwicklung macht ein Baby in dieser Zeit mit. Sie gehen mit viel Unruhe und Geschrei einher und bringen Eltern zuweilen an den Rand der Verzweiflung. Die „Visitenkarte“ eines solchen Sprungs sind unruhige, weinerliche Perioden – die Babys sind anstrengender, empfindlicher und fordernder als sonst. Doch diese aufregende Zeit – fast auf die Woche genau vorhersagbar – ist zugleich auch spannend, bietet sie doch die Möglichkeit, die Entwicklung eines Kindes positiv zu beeinflussen. Wie das geht, wie Eltern – vor allem Mütter – diese Zeit gut überstehen und wie sie ihrem Baby helfen können, zeigen die Autoren anhand neuester Forschungsergebnisse. Sie nehmen sie an die Hand und lotsen sie mit viel Einfühlungsvermögen durch diese schwierigen Phasen. Und sie zeigen ihnen, womit sie ihr Kind jetzt fördern können. Denn in dieser Zeit ist es besonders offen für alles Neue. Ein unverzichtbares Buch für alle jungen Eltern. Ein Ratgeber im besten Sinn des Wortes: aktuell, praxisnah und mit viel Humor geschrieben.

Eine unverzichtbare Hilfe für junge Eltern.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442390755
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:Mosaik
Erscheinungsdatum:17.02.2005

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Zyrins avatar
    Zyrinvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Schön, anschaulich und hilfreich. Ein tolles Buch für Eltern.
    Ein tolles Buch für Eltern

    In diesem schön illustrierten Ratgeber erklären die beiden Autoren, wie ein Baby seine ersten Lebensmonate meistert und was es in dieser Zeit lernt. Tatsächlich lernen Menschenkinder in Etappen, die in dem Buch als „Sprung“ bezeichnet werden.

    Jedes Kapitel ist gleich aufgebaut und wird angekündigt mit „Freud und Leid um die X. Woche“. Beschrieben wird, was genau zu dieser Zeit mit dem Kind passiert, wie sich so ein Sprung ankündigt, was genau das Kind zu dieser Zeit erlernt bzw. welche Fähigkeit hinzukommt, die das Baby erst zu nutzen lernen muss.

    Dieses Buch schildert leicht verständlich und anschaulich, was in einem Baby vor sich geht. Auch komplizierte Sachverhalte werden einfach und kurz dargestellt, so dass müde Eltern ne Chance haben, einmal nebenher in dem Buch zu blättern und einige Seiten zu lesen, bevor das Kind sie wieder fordert.

    Mit bereits der 50. Auflage (die liegt mir vor) gehört dieser Ratgeber zu den Longsellern im Goldmann Verlag. Mittlerweile ist eine überarbeitete und aktualisierte Version mit 10 Sprüngen erschienen. Auch einen Internetauftritt unter www.ojeichwachse.de gibt es bereits sowie eine App, die den Eltern den nächsten Sprung des Sprösslings ansagt.

    Eigene Meinung

    Was man nicht ganz ernst nehmen sollte, sind die Checklisten. Hier sollten die Eltern wirklich die Sätze der Autoren im Hinterkopf behalten. Oft benutzt das Kind eine Fähigkeit, die in Sprung 3 aufgeführt wird, erst in Sprung 5 und umgekehrt kann es schon etwas in Sprung 4, was in Sprung 6 beschrieben steht. Wir sind alle anderes, auch die Babys. Sehr beruhigt haben mich die Berichte der anderen Eltern.

    Fazit: Empfehlenswert!

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    Flocke09s avatar
    Flocke09vor 4 Jahren
    Oje, ich wachse

    Dieses Buch hat mir besonders in der Anfangszeit geholfen unseren kleinen besser zu verstehen. Ich habe daraufhin alles ein wenig lockerer gesehen und war zuversichtlicher. Würde es jeder frisch gebackenen Mama weiterempfehlen.

    Kommentare: 1
    63
    Teilen
    ElkeKs avatar
    ElkeKvor 4 Jahren
    Dieses Buch kann ich jedem frisch gebackenen Elternpaar nur ans Herz legen.

    Inhaltsangabe:

    von amazon.de: Wenn ein Baby schreit, ist das eine Qual für den, der dieses kleine Wesen gesund und glücklich sehen will. Fast jede Mutter macht sich immer wieder Sorgen um ihr Baby. Und denkt dann oft, sie sei die einzige, die nicht den ganzen Tag froh und glücklich ist. Die einzige, die sich unsicher, ängstlich, verzweifelt oder zornig fühlt, wenn ihr Baby anstrengend und untröstbar ist. Die einzige, die weiß ist wie die Wand und erschöpft von zu wenig Schlaf. Sorgen, Müdigkeit, Ärger, Schuldgefühle und gelegentlich auch Aggression wechseln einander ab. Das Schreien des Babys kann auch zu Spannungen zwischen den Eltern führen. Besonders wenn sie sich nicht einig sind, wie damit umzugehen ist. Und kostenlose, gutgemeinte Ratschläge von Freunden, Familie, Nachbarn und sogar Fremden machen alles nur noch schlimmer. »Ruhig brüllen lassen, das stärkt die Lungen«, ist nicht gerade die Lösung, die die Mutter hören will. Und das Problem herunterzuspielen hilft genausowenig. Mütter finden erstaunlich wenig Unterstützung bei anderen Müttern. Wenn eine Mutter plötzlich mit einem quengeligen Kind dasitzt, will sie darüber reden können. Sie sucht Schicksalsgenossinnen, die dasselbe durchmachen oder durchgemacht haben. Das scheint nicht schwierig. Schließlich ist die Welt voller Mütter. Und doch ist es nicht so leicht, wie es aussieht.

    Mein Fazit:

    Wenn man ganz frisch Mama und Papa geworden ist, glaubt man natürlich, das die Babies einfach nur schlafen, ihre Milch trinken und ansonsten zufrieden glucksend in ihrem Bettchen bzw. Wiege liegen. Schon sehr schnell stellt man fest: Das ist nicht immer so, manchmal sogar gar nicht. Und oft genug, wenn das Baby dann weint und sich nur in Mamas Arm beruhigen kann, denken die Eltern, man hat etwas falsch gemacht.

    Nein, man hat nichts falsch gemacht. Dieses Buch veranschaulicht sehr verständlich, das Babies ihre Phasen haben, wo sie mehr Mama haben wollen, mehr Milch brauchen oder mit ihrer sich neu entwickelnden Welt nicht zurecht kommen und scheinbar ohne Grund meckern und knötern. Bei jedem Entwicklungssprung passiert etwas im zarten Köpfchen des Babies. Es macht Fortschritte in der Entwicklung, auf die es keinen Einfluss hat. Es ist genetisch so vorgegeben und kann nicht verändert werden. Jedes Baby macht diese Phasen durch, das eine hat wenig Angst, das andere Baby dafür umso mehr. Und stets ist es darauf angewiesen, das die Eltern es adäquat begleiten.
    Dieses Buch erklärt den Eltern das Wesentliche, warum die Babies gerade so sind und gibt Unterstützung, wie man damit umgeht. Auch versucht der Autor stets, die Eltern daran zu erinnern, das für die kleinen Menschen nicht leicht ist, seine Umgebung immer wieder neu wahrzunehmen, die Eindrücke entsprechend zu verarbeiten und daraus zu lernen.

    Für mich als Mutter war es ein hervorragender Leitfaden, mich auf die jeweils neue Situation einzustellen und auch etwas Geduld zu haben, wenn der Kleine wieder mal meckerte und meine Nähe brauchte, auch wenn ich ganz sicher viele Dinge erledigen musste. Auch wenn es Streß bedeutete, das Verständnis und das Wissen, was gerade in dem kleinen Wurm passierte, haben mir sehr wohl geholfen, die Situation etwas entspannter zu sehen und geduldig darauf zu warten, das die Phase bald wieder vorüber war.

    Dieses Buch kann ich jedem frisch gebackenen Elternpaar nur ans Herz legen. Die Zeitlinie, die dabei angegeben wird, wann ein Entwicklungssprung eintritt, sollte man dabei allerdings nicht so genau nehmen. Babies sind halt eben kleine Menschen und keine Maschinen mit einem gewissen Programm. Jedes Baby hat seine eigenen kleinen Gesetze und das sollte dabei beachtet werden.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    elliehwinters avatar
    elliehwintervor 8 Jahren
    Rezension zu "Oje, ich wachse!" von Frans X. Plooij

    Von allen Seiten habe ich den Rat erhalten mir dieses Buch mal etwas genauer anzusehen, um mein Baby besser zu verstehen. Das Wichtigste an diesem Buch ist das Vorwort zu lesen und die Hinweise zu beachten, was leider viel zu selten von den Lesern und Nutzern gemacht wird.
    Im Vorwort wird nämlich deutlich, dass dies kein "Lesebuch" ist, sondern eher ein Nachschlagewerk. Es ist nicht nötig das Buch von vorn bis hinten zu lesen, sondern man sollte nur den betreffenden Abschnitt lesen, in dem das Kind sich befindet.
    Die einzelnen Kapitel sind immer gleich aufgebaut, wer also mehrmals die Sprünge seiner Kinder nachvollziehen möchte, kann einzelne Abschnitte überspringen. Toll fand ich, dass es immer Listen gab mit Anregungen, die genau in dem Sprung jetzt angemessen sind und das Kind fördern - also Spiele und Hinweise, was jetzt besonders interessant sein könnte. Die Listen darüber, was mein Kind alles schon kann, fand ich hingegen nicht nur überflüssig, sondern sogar verwirrend.
    Insgesamt habe ich für mich gelernt, dass ich sensibler darauf reagieren sollte, wenn mein Kind eine schlechte Phase hat. Das Buch liefert sogar eine Erklärung und eine ungefähre Zeitangabe (die natürlich bei jedem Kind schwanken kann und daher nicht immer korrekt ist), wann mein Kind durch einen Wachstumsschub möglicherweise seine Gewohnheiten ändert. Die Eltern, die die Texte zu den Problemen mit ihren Kindern verfasst haben, sind ebenso eine Bereicherung für dieses Buch.
    Man sollte bei Ratgebern für Kinder immer so sensibel sein, den Inhalt auf sein Kind anpassen zu können und nicht jedes Wort in diesem Buch für eine Tatsache halten, sondern abwägen, ob das für einen selbst passt oder nicht.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Blacky0612s avatar
    Blacky0612vor 8 Jahren
    Rezension zu "Oje, ich wachse!" von Frans X. Plooij

    Es werden unterschiedliche Wachstumschübe beschrieben. Es wird sich oft wiederholt, wie Wachstumschübe sich äußern. In einer Hinsicht nicht schlecht, damit man versteht, was dass Kind gerade durch macht und warum es gerade so anders bzw. schwierig ist. In anderer Hinsicht finde ich die Beschreibung, was das Kind nach diesem Zeitpunkt alles können kann/müßte für Eltern erschreckend. Jedes Kind entwickelt sich anders und wenn man das liest und das Kind kann annährend noch nichts von diesen Sachen, stehen die Etern doch unter Druck. Man sollte diese Liste nicht ernst nehmen oder überlesen.
    Viele Eltern schwören auf dieses Buch. Ich persönlich fand es interessant, das es Wachsstumschübe gibt und wie sie sich beim Baby äußern können, aber als Ratgeber wird es doch in die hintere Ecke des Regales verschwinden. Denn ich möchte, dass mein Kind sich so entwickelt, wie es sich die Natur gedacht hat und mich nicht von irgendwelchen Listen erschrecken lassen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Oje, ich wachse!" von Frans X. Plooij

    Hat mir bei den Wachstumsschüben sehr geholfen. Oft weiß man wirklich nicht weiter, warum das Kind schreit. Sehr gut geschrieben.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Majo1976s avatar
    Majo1976vor 9 Jahren
    Rezension zu "Oje, ich wachse!" von Frans X. Plooij

    Umstrittenes Buch, uns hat es sehr geholfen, manch schwierige Phasen im Babyalter zu überstehen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    EvilsWifes avatar
    EvilsWifevor 9 Jahren
    Rezension zu "Oje, ich wachse!" von Frans X. Plooij

    sehr hilfreiches sachbuch... schau gerne mal rein, aber man sollte nicht davon ausgehen, das das baby genauso in der entwicklungsstufe ist, wie beschrieben. man sollte sich nicht zu sehr daran fest klammern.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Rezension zu "Oje, ich wachse!" von Frans X. Plooij

    Ein interessantes Buch, das aber auch verunsichern kann. Es werden bei den verschiedenen Entwicklungssprüngen so viele Dinge aufgezählt, dass man versucht ist, abzuhaken und dann feststellt, was das Baby alles noch nicht kann.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Pelusas avatar
    Pelusavor 10 Jahren
    Rezension zu "Oje, ich wachse!" von Frans X. Plooij

    Das Glück ist perfekt, ein Kind wird geboren und bereichert und bestimmt ab diesem Zeitpunkt die Familie. Die Eltern wollen ihr Bestes geben und auch nur das Beste für ihr Kind. Frauen werden mit ihrem ersten Kind zu Müttern und machen sich natürlich viel Gedanken um das Wohl ihres Kindes. So ein kleines Lebewesen durchläuft eine hohe Zahl an Entwicklungsschritte insbesondere im ersten Lebensjahr. Und auch wenn die kleinen Wunder der Natur noch nicht sprechen können, so gibt es viele Zeichen die Sie uns vermitteln, wir müssen sie nur deuten können.
    Welche Mutter oder Vater kennt das nicht, dass Baby weint und will mit nichts zufrieden sein, es schläft schlecht oder isst nicht viel, man merkt das was nicht stimmt. Aber was? Das ist die große Frage. Dieses Buch kann durch das erste Jahr ein treuer Begleiter sein. Alle paar Wochen macht ein Säugling einen Entwicklungsschritt, neben den vielen anderen Dingen die noch so passieren, wie z. B. einen Wachstumsschub, und hält die Familie auf Trab. Damit die Mütter (in erster Linie sind es die, die sich damit auseinander setzten) nicht glauben, sie machen was falsch, ist dieses Buch eine echte Erleichterung. Es zeigt was passieren kann mit so einem kleinen Menschenkind und wie es sich äußert. Kurze Statements anderer Mütter zeigen, dass es vielen gleich ergeht. 8 Entwicklungssprünge sind in diesem Buch erfasst, angefangen in der 5. Lebenswoche bis hin zur 55. Woche. Jede dieser acht Sprünge wird in einem gleichen Ablauf abgehandelt. Dadurch kommen auch einige Wiederholungen auf. Zunächst wird beschrieben, wie sich Babys verhalten wenn sie die umschriebene Lebenswoche erreichen und somit einen Entwicklungsschub haben oder haben werden, hierzu sind Kommentare div. Mütter angegeben. Danach wird beschrieben, was dieser Entwicklungssprung verändert, welche Dinge sich verändern. Es werden Fragen gestellt, was man bemerkt an seinem Kind, was anders sein könnte und somit wird einem schnell klar was für winzig kleine Kleinigkeiten für so kleine Babys eine Veränderung der Welt für sie bedeuten. Für die Mutter wird beschrieben, wie sie sich behelfen kann um diese schwierigen Zeiten durchzustehen. Immer wieder sind die Erfahrungen anderer Mütter aufgeführt und man hat das Gefühl nicht allein zu sein. Zu letzte wird noch beschrieben, was anders ist, wenn der Sprung geschafft ist und schon geht es ab zum nächsten Sprung, denn der lässt meist nicht lange auf sich warten.
    Ich selbst habe 2 Kinder und mir hat dieses Buch sehr geholfen. Zu wissen, dass es normal ist, dass man nichts falsch macht und das es seinem Kind gut geht ist eine enorme Entlastung und so lassen sich die Schübe eine nach dem anderen überstehen. Wie sooft schon von Müttern gesagt: „Es ist nur eine Phase“ und genau dieses Wissen hilft.
    Mein Fazit: Auch wenn das Buch mit all den Kommentaren und Einleitungen Wiederholungen hat, so hat es doch vieles was ich mitnehmen konnte und würde es mir jederzeit wieder kaufen und mich in den ersten 14 Monaten mit meinem Kind begleiten lassen.

    Kommentieren0
    56
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks