Franz Caramelle Innsbruck

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Innsbruck“ von Franz Caramelle

Geschichte und Flair der Sportmetropole der Alpen. Dieses Buch beginnt mit einem Streifzug durch die Geschichte der Stadt Innsbruck. Der Leiter des Innsbrucker Denkmalamtes Franz Caramelle spannt den Bogen von der Bronzezeit über das Römerkastell Veldidena und die Stadtgründung im Jahr 1200 bis in unsere Zeit. Um 1420 verlegte der Habsburger Herzog Friedrich mit der leeren Tasche die Residenz und Verwaltung der Grafschaft Tirol von Meran nach Innsbruck, was der Stadt enormen Auftrieb verschaffte. Das wirtschaftliche, kirchliche und kulturelle Leben blühte auf: die bedeutendsten Kunst- und Baudenkmäler Innsbrucks – das Goldene Dachl, die Hofkriche mit dem Grabmal für Kaiser Maximilian I., das Schloß Ambras, die Hofburg, der heutige Dom und die Jesuitenkirche – entstanden in der Zeit zwischen 1500 und 1750. Die stimmungsvollen Fotos von Hella Pawlowski spannen den Bogen von der Geschichte zur Gegenwart und zeigen auch die abwechslungsreiche Natur, welche die Stadt umgibt – bis hinaus zum Alpenpark Karwendel, der zu einem guten Teil auf Innsbrucker Gemeindegebiet liegt.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Innsbruck" von Franz Caramelle

    Innsbruck
    alma

    alma

    17. July 2008 um 18:04

    Ein hübsches Buch mit vielen Bilder, dass mir leider nicht den Eindruck unbedingter Aktualität vermitteln konnte. Innsbruck kommt in diesem Werk recht altbacken daher, dabei ist es eine der beeindruckendsten Städte Österreichs [naja, so viele Städte hat die kleine Frau Nachbarin zugegebenermaßen auch nicht...] Für touristische Belange sicherlich die wesentlichen Hingucker erfasst, für Innsbruckfans zu oberflächlich, vor allem aber zu bieder.

    Mehr