Franz Hauleitner , Rudolf Hauleitner Wandern am Wasser Ostösterreich

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wandern am Wasser Ostösterreich“ von Franz Hauleitner

Wildbäche murmeln entlang der Wanderpfade, Wasserfälle stürzen tosend ins Tal, ein beherzter Sprung in den klaren Bergsee bietet Erfrischung an heißen Sommertagen – Wasser hat eine ganz besondere Anziehungskraft. Das Rother Wanderbuch 'Wandern am Wasser Ostösterreich' stellt 51 Touren vor, bei denen das 'nasse Element' im Mittelpunkt steht. Natürlich gibt es auch zahlreiche Hinweise auf schöne Badestellen. Wasser ist in Ostösterreich und rund um Wien allgegenwärtig: Das breite Silberband der Donau verläuft quer durch Niederösterreich, im Burgenland gibt es herrliche Steppenseen und die Wiener Hausberge sind reich an Wasserfällen, Klammen und Bergseen. In den versteckten Tälern des Waldviertels begleiten mäandernde Bäche den Wanderer auf Schritt und Tritt und im Rax-/Schneeberggebiet sowie am Hochschwab zeugen Hochquellenwasserleitungen vom Wasserreichtum der Region. Alle Tourenvorschläge verfügen über exakte Wegbeschreibungen, Kartenausschnitte mit eingezeichnetem Routenverlauf und aussagekräftige Höhenprofile. Hinzu kommen Informationen zu Einkehrmöglichkeiten, Badestellen und Bootsverleih, Hinweise für Familien mit Kindern und vieles mehr. GPS-Tracks stehen zum Download bereit. Praktisch ist auch die Tourenübersicht in der Umschlagklappe des Buchs, die einen schnellen Überblick über sämtliche Wanderungen bietet. Die Autoren Franz und Rudolf Hauleitner sind seit frühester Jugend mit Begeisterung in den Bergen unterwegs. Die Brüder leben in Wien und sind hervorragende Kenner ihrer Heimat Ostösterreich.

Ein wunderbares Wanderbuch!

— MrsAmy
MrsAmy
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ostösterreich - Wandern am Wasser

    Wandern am Wasser Ostösterreich
    MrsAmy

    MrsAmy

    01. December 2015 um 07:18

    Wasser ist eines der vier stärksten Elemente. Es schenkt uns Leben, doch manchmal nimmt es dieses auch, es fasziniert und zieht uns magisch an. Wanderungen werden nicht selten schöner, wenn man an einem See oder Bach entlangwandeln, tosende Wasserfälle bestaunen oder in einer Klamm ehrfürchtig die formende Kraft des Wassers sehen kann. Doch wo finden sich die schönsten Wanderungen am Wasser? Welche Touren sind besonders lohnenswert? Für Ostösterreich liegt seit 2015 mit dem Wanderbuch von Franz und Rudolf Hauleitner eine sehr gute Orientierung vor. 51 Touren zwischen Enns und Neusiedler See hält das Wanderbuch vom Bergverlag Rother bereit. Das Buch ist etwas größer und schwerer als die bekannten Wanderführer des Verlags, liegt aber dennoch sehr gut in der Hand und ist damit auch zur Mitnahme auf den ausgewählten Touren geeignet. Der Umschlag – mit der Hauptfarbe gelb – ist beschichtet und die Innenseiten wirken verstärkt, sodass ein kurzer Kontakt mit dem nassen Element wohl relativ unbeschadet überstanden wird. Darauf anlegen sollte man es aber natürlich nicht. Die etwas andere Aufmachung des Buches wirkt erfrischend anders gegenüber der bekannten Reihe, wobei wichtige und bewährte Elemente übernommen worden sind. Auf der Rückseite findet sich eine grobe Gebietsübersichtskarte. Wo sich die einzelnen Wanderungen befinden, kann man dem inneren hinteren Umschlag entnehmen. Die gewählte Karte ist sehr detailreich, eventuell wäre eine etwas minimalisierte Variante zur Orientierung besser gewesen. Mit dem vorderen inneren Umschlag hat der Wanderer sogleich die gesamte Tourenliste mit den wichtigsten Merkmalen (Gebiet, Kurzcharakteristika, Schwierigkeitsgrad, Höhenmeter und Dauer) zur Hand. Dies ist eine nicht zu unterschätzende Hilfestellung, wenn es darum geht, eine erste Auswahl zu treffen. Vor den Tourenbeschreibungen finden sich einleitende Worte und eine Doppelseite zu dem Thema „Wasser – Lebenselixier mit Gefahren“. Beim Lesen merkt man die Verbundenheit der beiden Hauleitner zum Wasser. Fast schon poetisch kommen einige Sätze daher und stimmen auf die folgenden Wanderungen ein. Natürlich nicht fehlen dürfen die allgemeinen Hinweise zur Tourenplanung, zum Schwierigkeitsgrad der Wanderung, möglichen Gefahren und anderen wichtigen Dingen, wie Ausrüstung, Kindertauglichkeit und sogar dem alpinen Notsignal. Große Bilder lockern dabei das Geschriebene immer wieder auf. Die Hinweise sind relativ kurz gehalten, beinhalten aber alles Wichtige und nehmen damit keinen unnötigen Platz ein. Die einzelnen Wanderungen werden jeweils mit einem kurzen, lesenswerten Absatz eingeleitet und mindestens ein Bild vermittelt dem Wanderer, in welch herrliche Gegend ihn die folgende Tour führen wird. Nicht fehlen dürfen die typischen Kurzinformationen zu Ausgangspunkt, Gehzeit, Höhenunterschied, Kindertauglichkeit, Einkehr, Bademöglichkeit etc. Auf einem Kartenausschnitt im Maßstab 1:50 000 bzw. 1:75.000 ist die Wanderung und dazu einige Wegpunkte markiert. Die Karten sind sehr gut gewählt; alles Wichtige ist auf ihnen erkennbar. Ergänzt wird die Karte durch ein Höhenprofil, dass – im Gegensatz zu den Rother Wanderführern – eine vernünftige Größe aufweist. Die Tourenbeschreibungen sind zweckdienlich. Sie enthalten Meter-, keine Zeitangaben und die Autoren verweisen auch jeweils auf die Namen bzw. Nummern der zu begehenden Wanderwege. Etwas störend sind die mitunter sehr langen Sätze, die dementsprechend recht viele Informationen zum Wegverlauf beinhalten. Dies bleibt das Einzige, was es zu bemängeln gilt, auch wenn gerade das relativ schwer ins Gewicht fällt. Zu allen beschriebenen Touren stehen ergänzend die GPS-Daten zum Download bereit. Insgesamt stehen 33 leichte, 15 mittlere und drei schwere Touren zur Auswahl. Die Gehzeit liegt meist um die drei Stunden. Besonders geachtet haben die Autoren auf die Kinderfreundlichkeit der Wanderungen und auf die Abwechslung. So ist für jeden Geschmack etwas dabei – egal ob man lieber am See, an der Donau, einem kleinen Bachlauf entlangwandert oder durch eine beeindruckende Klamm geht. Auch Gipfel können im Rahmen der Wanderung oder als Erweiterung bestiegen werden. Die landschaftliche Breite ist allein schon durch das große Gebiet, welches das Wanderbuch abdeckt enorm: Weinbaugebiete, dichte Wälder mit Burgen aus vergangenen Zeiten, Tiefebenen oder auch schroffe Felswände. Bei diesem Wanderbuch kommt jeder auf seine Kosten!

    Mehr