Franz Hohler

(212)

Lovelybooks Bewertung

  • 234 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 6 Leser
  • 49 Rezensionen
(55)
(96)
(44)
(14)
(3)
Franz Hohler

Lebenslauf von Franz Hohler

Franz Hohler erblickt im März 1943 das Licht der Welt. Er studiert zunächst Germanistik und Romanistik in Zürich. Nachdem er sein erstes Programm „pizzicato“ aufführt und dieses ein voller Erfolg wird, bricht er das Studium jedoch ab, um sich ganz der Kunst und der Literatur widmen zu können. Er verfasst unter anderem Kurzgeschichten, Romane und diverse Theaterstücke, bis hin zu Kinderbüchern. Typisch für seine Arbeit sind sein Wechselspiel zwischen alltäglichen Beobachtungen und politischen Tiefen, sowie bei seinen Auftritten das Cello, mit dem er sich selbst begleitet. Hohler ist Träger zahlreicher Auszeichnungen, darunter der Kasseler Literaturpreis, der Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis und der Johann-Peter-Hebel-Preis. Franz Hohler ist zudem Präsident der Prix-Courage-Jury und Mitglied beim Verband Autorinnen und Autoren der Schweiz sowie beim International PEN. Der Vater von zwei Söhnen lebt mit seiner Frau Ursula Nagel in Zürich-Oerlikon.

Bekannteste Bücher

Das Päckchen

Bei diesen Partnern bestellen:

Dr. Parkplatz

Bei diesen Partnern bestellen:

Alt?

Bei diesen Partnern bestellen:

113 einseitige Geschichten

Bei diesen Partnern bestellen:

Fremdsein

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Feuer im Garten

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Autostopper

Bei diesen Partnern bestellen:

52 Wanderungen

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Nacht des Kometen

Bei diesen Partnern bestellen:

Es klopft: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Gleis 4

Bei diesen Partnern bestellen:

Immer höher

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Geisterfahrer: Die Erzählungen

Bei diesen Partnern bestellen:

Spaziergänge

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Steinflut: Eine Novelle

Bei diesen Partnern bestellen:

Der neue Berg: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abrogans

    Das Päckchen

    Literaturwerkstatt-kreativ

    17. October 2017 um 18:07 Rezension zu "Das Päckchen" von Franz Hohler

    „Literaturwerkstatt- kreativ“ rezensiert „Das Päckchen“ von Franz Hohler Franz Hohler erzählt seine Geschichte auf zwei Zeitebenen. In der Gegenwart treffen wir auf Ernst Stricker, ein Züricher Bibliothekar. Er gehört eher zu den ruhigeren Zeitgenossen und ist seit vielen Jahren glücklich verheiratet mit seiner Frau Jacqueline. Durch Zufall nimmt er einen fehlgeleiteten Anruf einer älteren Frau – Adele Schäfer – entgegnen und wird gebeten ein Päckchen abzuholen. Ernst Stricker ist neugierig und einem inneren Impuls folgend, ...

    Mehr
  • Fesselnder Mittelalterroman über eine alte Schrift (Abrogans) .

    Das Päckchen

    Angie*

    27. September 2017 um 16:28 Rezension zu "Das Päckchen" von Franz Hohler

    Rezension INHALT: Ernst , ein biederer und ruhiger Zürcher Bibliothekar , seit vielen Jahren glücklich verheiratet mit Jaqueline, bekommt einen mysteriösen Telefonanruf von einer alten, halbblinden Frau namens Adele Schaefer. Die alte Dame besteht eigensinnig darauf, dass Ernst sich ein Päckchen  bei ihr zuhause  abholen soll. Ernst ist sehr verwundert, geht aber aus Neugier und einem unerklärlichem Bauch- Gefühl darauf ein und besucht Frau Schaefer, um der Sache auf den Grund zu gehen.Was ist mit diesem Päckchen? Diese Frage ...

    Mehr
  • Einsichten beim Älterwerden

    Alt?

    cosima73

    26. June 2017 um 19:20 Rezension zu "Alt?" von Franz Hohler

    Nachdem Franz Hohler vor 30 Jahren seinen ersten Gedichtband veröffentlichte mit dem Titel Vierzig vorbei, wendet er sich nun – aus gegebenem Anlass wohl – dem Thema zu, welches in der Prosa-Literatur eher ein Tabu ist: dem Älterwerden. Die Dichter befassen sich mehr damit. Ob gereimt oder in lyrischer Prosa, immer bringt bringt Hohler die Dinge auf den Punkt. Die Verse erscheinen, als ob sie ihm einfach aus der Feder geflossen wären, so locker und leicht lesen sie sich, lassen sie sich laut vorlesen. Mal schaut Franz Hohler ...

    Mehr
  • Sind wir nicht alle irgendwo fremd?

    Fremdsein

    Lieblingsleseplatz

    31. March 2017 um 12:39 Rezension zu "Fremdsein" von Bianca Fritz

    „Wann haben sie sich zuletzt fremd gefühlt?“ – das ist der Titel eines Flyers den ich auf der Leipziger Buchmesse bekommen habe. Neugierig lauschte ich einem Vortrag von Bianca Fritz, der sympathischen Herausgeberin der Anthologie „Fremdsein“. Die Geschichte hinter dem Buch faszinierte mich sofort, ich wollte am liebsten direkt darüber schreiben, noch ohne das Buch überhaupt gelesen zu haben. Die Geschichten von namhaften Autoren wie Franz Hohler und Felicitas Pommerening wurden von Bianca Fritz, Redakteurin des Elternmagazins ...

    Mehr
  • Hier und Jetzt

    Alt?

    Angie*

    15. March 2017 um 11:12 Rezension zu "Alt?" von Franz Hohler

    MEINE MEINUNG:Der Anblick des schlichten, handlichen Gedichtbandes, das Cover in dezenten Farben gehalten und mit dem Titel Alt? beruhigt sofort und führt den Leser sanft in dieses heikle Thema Älterwerden, Altsein ein.  Aber ist es überhaupt heikel? Ich denke NEIN! Franz Hohler zeigt in seinen sehr einfühlsamen, prägnanten Gedichten auf , dass aller unser Leben der Veränderung unterliegt. Verschiedene Perspektiven des Lebens schildert er in ruhiger Beobachtung und erzeugt durch wenige Worte sehr viele bunte Bilder und Gedanken.  ...

    Mehr
    • 2
  • Klopfzeichen

    Es klopft

    Clarissa03

    07. March 2017 um 20:57 Rezension zu "Es klopft" von Franz Hohler

    Interessantes Thema: HNO-Arzt hört plötzlich Geräusche und weiß nicht mehr wie er sie los wird.

  • Gute Unterhaltung

    Gleis 4

    Lesenisttoll

    09. September 2016 um 21:09 Rezension zu "Gleis 4" von Franz Hohler

    Unterhaltsame, spannende Geschichte mit überraschendem Schluss. Habe das Buch an einem Tag gelesen. Nur die Voodoo Puppe mitten in der Schweiz fand ich ein wenig unglaubwürdig.

  • auf der Suche nach einem Leben

    Gleis 4

    robbylesegern

    22. May 2016 um 21:20 Rezension zu "Gleis 4" von Franz Hohler

    " Gleis 4 " ist das erste Buch, das ich von dem Autor Franz Hohler lese und mir hat es gefallen, da ich auch keine Vergleichsmöglichkeiten habe.Sicherlich ist der Schreibstil ein bisschen nüchtern, was auch wohl damit zu tun hat, dass in der dritten Person erzählt wird und so steht der Leser immer etwas außen vor. Doch ich finde, dass diese Sicht der Dinge eigentlich zu diesem Buch passen, da ja über eine dritte Person geschrieben wird, die zudem noch tot ist. Aber worum geht es ?Isabelle, eine Altenpflegeleiterin aus Zürich, ...

    Mehr
  • Ein kleines Highlight aus der Schweiz ...

    Gleis 4

    engineerwife

    18. May 2016 um 15:21 Rezension zu "Gleis 4" von Franz Hohler

    Dieses schöne Buch wurde in einer bei uns ortsansässigen Buchhandlung vor guten zwei Jahren vorgestellt und wanderte damals gleich auf meine Wunschliste. Wie gut, dass ich es nun endlich in die Hand genommen und gelesen habe. Die Geschichte spielt in der Schweiz und der Schreibstil des Autors ist so wunderbar „schweizerisch“. Natürlich ist der Roman in deutscher Sprache verfasst aber immer wieder gespickt mit typischen Ausdrücken, wie Vela statt Fahrrad und Glace anstelle Eis, was ihr eine ganz besondere Note verleiht. Der Inhalt ...

    Mehr
  • Krimi und Familiendrama

    Gleis 4

    Maerchenbuch

    25. March 2016 um 14:24 Rezension zu "Gleis 4" von Franz Hohler

    Um sich von einer Operation zu erholen, möchte die Schweizerin Isabelle, ein paar Tag nach Italien fliegen, doch als sie sich am Bahnhof auf dem Weg zum Flughafen, von einem hilfsbereiten älteren Herrn, ihren Koffer tragen lässt, bricht dieser plötzlich tot zusammen. Als sachkundige Altenpflegerin versucht Isabelle noch erste Hilfe zu leisten, jedoch vergebens. Die Frau verpasst ihren Flug und fährt nach den aufregenden Geschehnissen in ihre Wohnung zurück. Zu Hause angekommen, bemerkt Isabelle, dass sie versehentlich eine Mappe ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks