Franz J. Görtz Kleine Philosophie der Passionen, Telefonieren

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kleine Philosophie der Passionen, Telefonieren“ von Franz J. Görtz

Manche rauchen gern, andere tauchen gern, wieder andere telefonieren gern. Für Journalisten wie Franz Josef Görtz gehört das Telefon zum Beruf, es ist ein Arbeitsgerät zur Vermeidung langer Wege. Andere vertreiben sich damit die Langeweile, nutzen es als Spielzeug und als Lockmittel, zur aufopfernden Seelsorge wie zur eifernden Selbstdarstellung, als Beichtstuhl und zur Vortäuschung falscher Tatsachen, für Geschäfte aller Art und für die Liebe, wenn sie garantiert folgenlos bleiben soll. Das Telefon ist ungeschützter Teil unserer Intim-sphäre, funktioniert auch als Statussymbol, als Foltergerät und als Herrschaftsinstrument. Was wäre der Mensch ohne Telefon? Ein armes Luder, sagt Kurt Tucholsky. Was aber ist er mit Telefon? Ein armes Luder.§

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen