Franz Josef Wagner Brief an Deutschland

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Brief an Deutschland“ von Franz Josef Wagner

Franz Josef Wagner ist der bekannteste Unbekannte der deutschen Medienszene. Er war Kriegsberichterstatter und später Chefreporter der BILD, Ghostwriter von Franz Beckenbauer und Boris Becker, Chefredakteur der BUNTE und der B.Z. Seit 2001 schreibt er die beste, meistgelesene, streitbarste, abgründigste und schönste Kolumne im ganzen Land: Post von Wagner auf Seite 2 der BILD erreicht täglich ein 12-Millionen-Publikum.
Wagners neues Buch ist eine Hommage an Deutschland, ein Lebensbericht gespickt mit Zeitgeschichte, Portraits und Geistesblitzen, abgefasst in einem Sound ohnegleichen - eben FJW. Das letzte Genie des Boulevards erzählt sein Leben gespiegelt in siebzig Jahren Zeitgeschichte. Skandale und Enthüllungen nicht ausgeschlossen und obendrein ein wichtiger Beitrag zur aktuellen Sarrazin-Debatte.

Stöbern in Sachbuch

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein wertvolles Buch, das jeder lesen sollte. Es ist gesellschaftskritisch, hochaktuell und verweist auf sehr gute Sekundärliteratur.

Shimona

Leben lernen - ein Leben lang

Ein Buch für die Ewigkeit, da es nie an Aktualität verlieren wird. Ein Muss für jedes Bücherregal.

Nane_M

Couchsurfing in Russland

Leider konnte mich das Buch nicht so sehr wie "Couchsurfing im Iran" überzeugen, da es einfach zu oberflächlich war.

libreevet

Rattatatam, mein Herz

Jeder hat Angst und jeder von uns wird sich zwischen den Seiten finden. Einige nur in 1%, andere nah an den 100%. Offen & ungeschönt gut.

Binea_Literatwo

Federleicht - Die kreative Schreibwerkstatt

sehr kompakt für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet

Engel1974

Die Stadt des Affengottes

Ein interessantes Thema, leider mit vielen historischen Längen…

Bücherfüllhorn-Blog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Brief an Deutschland" von Franz Josef Wagner

    Brief an Deutschland

    WinfriedStanzick

    06. July 2011 um 08:15

    Franz-Josef Wagner, Brief an Deutschland, Diederichs 2010, 158 Seiten, ISBN 978-3-424-35041-8 Er ist der vielleicht meist gelesene Autor in Deutschland und vielleicht auch der am meisten angegriffene, verleumdete und verlachte. Die Rede ist von Franz Josef Wagner, der mit seiner Kolumne „Post von Wagner“ in der BILD-Zeitung täglich Millionen von Lesern erreicht. Er hat schon an alle Berühmten und Mächtigen dieser Welt geschrieben und ihnen seine Meinung gesagt, sie gelobt, kritisiert, ermutigt. Er wagt es aber auch, Dingen und Phänomenen Briefe zu schreiben wie dem Wetter etwa. Das liest sich nicht selten trivial, und die meisten seiner Texte sind auch von einer großen sprachlichen Einfachheit. Etwas, was das klassische Feuilleton von vornherein verachtet. Und unterschätzt. Denn durch ihre sprachliche Einfachheit und Kürze können Franz-Josef Wagners Kolumnen, die oft den Charakter der Kommentarseiten der großen Tages- und Wochenzeitungen haben, von Millionen Menschen gelesen und verstanden werden, die eine solche dicke Tages- oder Wochenzeitung nie in die Hand nehmen, geschweige denn für mehr als drei oder vier Euro kaufen würden. Sein Beitrag zur öffentlichen Meinungsbildung, aber auch zu Werten, Regeln und Normen, die Wagner immer wieder hochhält und propagiert, sollte nicht unterschätzt werden. Hier legt er nun in einem Verlag, der für viele philosophische und literarische Themen bekannt ist, einen „Brief an Deutschland“ vor, in dem er sein Leben erzählt. In seinem nunmehr siebzigjährigen Leben spiegelt sich die ganze Geschichte Deutschlands in dieser Zeit. Das Buch hat große Stärken, etwa wenn Wagner sehr bewegend seine Kindheit erzählt, aber auch viel Oberflächliches, dem man abspürt, dass er das Buch wohl geschrieben hat wie seine Kolumnen auch. Dennoch: sein Impetus ist beeindruckend. Er will seinen deutschen Mitbürgern, Deutschland eben, Mut machen, zu sich zu stehen, stolz zu sein auf das Geleistete und Erreichte. Man hat diesen Boulevardjournalisten viel zu lange ungerechterweise unterschätzt. Nach diesem Buch geht das nicht mehr.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks