Franz Kafka Das Urteil

(80)

Lovelybooks Bewertung

  • 94 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 3 Rezensionen
(22)
(39)
(17)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Urteil“ von Franz Kafka

Klassiker aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, einseitig bedruckt, Note: -, - (-), Veranstaltung: -, Sprache: Deutsch, Abstract: Für Fräulein Felice B.§§Es war an einem Sonntagvormittag im schönsten Frühjahr. Georg Bendemann, ein junger Kaufmann, saß in seinem Privatzimmer im ersten Stock eines der niedrigen, leichtgebauten Häuser, die entlang des Flusses in einer langen Reihe, fast nur in der Höhe und Färbung unterschieden, sich hinzogen. Er hatte gerade einen Brief an einen sich im Ausland befindenden Jugendfreund beendet, verschloß ihn in spielerischer Langsamkeit und sah dann, den Ellbogen auf den Schreibtisch gestützt, aus dem Fenster auf den Fluß, die Brücke und die Anhöhen am anderen Ufer mit ihrem schwachen Grün.§§ Er dachte darüber nach, wie dieser Freund, mit seinem Fortkommen zu Hause unzufrieden, vor Jahren schon nach Rußland sich förmlich geflüchtet hatte. Nun betrieb er ein Geschäft in Petersburg, das anfangs sich sehr gut angelassen hatte, seit langem aber schon zu stocken schien, wie der Freund bei seinen immer seltener werdenden Besuchen klagte. So arbeitete er sich in der Fremde nutzlos ab, der fremdartige Vollbart verdeckte nur schlecht das seit den Kinderjahren wohlbekannte Gesicht, dessen gelbe Hautfarbe auf eine sich entwickelnde Krankheit hinzudeuten schien. Wie er erzählte, hatte er keine rechte Verbindung mit der dortigen Kolonie seiner Landsleute, aber auch fast keinen gesellschaftlichen Verkehr mit einheimischen Familien und richtete sich so für ein endgültiges Junggesellentum ein.§§ Was sollte man einem solchen Manne schreiben, der sich offenbar verrannt hatte, den man bedauern, dem man aber nicht helfen konnte. Sollte man ihm vielleicht raten, wieder nach Hause zu kommen, seine Existenz hierher zu verlegen, alle die alten freundschaftlichen Beziehungen wieder aufzunehmen - wofür ja kein Hindernis bestand - und im übrigen auf die Hilfe der Freunde zu vertrauen? Das bedeutete aber nichts anderes, als [54=]daß man ihm gleichzeitig, je schonender, desto kränkender, sagte, daß seine bisherigen Versuche mißlungen seien, daß er endlich von ihnen ablassen solle, daß er zurückkehren und sich als ein für immer Zurückgekehrter von allen mit großen Augen anstaunen lassen müsse, daß nur seine Freunde etwas verstünden und daß er ein altes Kind sei, das den erfolgreichen, zu Hause gebliebenen Freunden einfach zu folgen habe. Und war es dann noch sicher, daß alle die Plage, die man ihm antun müßte, einen Zweck hätte? [...]

Stöbern in Klassiker

Unterm Rad

Eine zeitlose Geschichte. die sich auch auf heutige Verhältnisse fabelhaft übertragen lässt.

DieseAnja

Krieg und Frieden

Ein Klassiker, den man gelesen haben sollte (wenn man viel zeit und ein gutes Gedächtnis hat!)

Kinanira

Meine Cousine Rachel

Ein Roman ganz nach meinem Geschmack: Tolle Erzählweise, spannende Figuren und Handlung, schöne alte Sprache.

Jana_Stolberg

Die Blechtrommel

Ein dezent verstörendes Meisterwerk!

RolandKa

Stolz und Vorurteil

einer meiner liebsten Romane!

sirlancelot

Der Steppenwolf

Der Spiegel, der die 'Fratze' der Wahrheit zeigt, wird von den Dummen gehasst.

Hofmann-J

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Urteil" von Franz Kafka

    Das Urteil
    ChaosQueen13

    ChaosQueen13

    "Das Urteil" mein erstes Buch von Franz Kafka, sein Schreibstil etwas eigenartig aber sehr interessant. Sein Wortlaut ist mit einen grotesken Humor durchzogen und wechselt zwischen Realität und Fantasie.Dabei wurde ganz genau auf kleine Details geachtet. Kafka gilt zu Recht als großer Klassiker der Literatur, evtl. habe ich aus diesem Grunde jetzt erst ein Werk von ihm gelesen. Auch wenn der Text anstrengend zu lesen ist, möchte ich das Buch weiter empfehlen.

    Mehr
    • 2
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. May 2011 um 17:54
  • Rezension zu "Das Urteil" von Franz Kafka

    Das Urteil
    Angizia

    Angizia

    26. June 2009 um 12:07

    Dies war meine Erstling aus dem Hause Kafka, da ich hier gleich einen Mix habe durch den ich mich wühlen kann um einen Eindruck dieses Herren zu bekommen. Ich wurde nicht enttäuscht, er ist so wie ich ihn mir aus Erzählungen vorgestellt habe. Das bringt ihm aber nur 4 Punkte ein, denn manchmal kann mich sein Stil irgendwie nicht genug überzeugen. Aber die Kafkafanatiker haben nun natürlich leichtes spiel zu sagen, ich verstünde seine Kunst nur nicht. Wie dem auch sei. Ein Meister ist er.. 4 Punkte und immerhin hab ich mir nun einen band mit allen geschichten geholt. es sind ja gute 4 Sterne.. und es lohnt sich ihn zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Urteil" von Franz Kafka

    Das Urteil
    tvb

    tvb

    14. September 2008 um 14:02

    tiefgründige Erzählungen mit tendenziell bedrückender Stimmung