Das Werk

von Franz Kafka 
4,7 Sterne bei12 Bewertungen
Das Werk
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Inhaltsangabe zu "Das Werk"

Zum ersten Mal in einem Band: Die Kafka-Edition von Max Brod mit allen Romanen und Erzählungen. Seine Fähigkeit, Ängste und Sehnsüchte sowie die Unterströme menschlicher Beziehungen in Sprache zu übersetzen, haben Kafka zu einem modernen Klassiker gemacht. Dieser Band versammelt sein zentrales literarisches Werk: Die drei großen Romane sowie sämtliche Erzählungen und die erzählende Prosa: Der Prozeß (Mit einem der berühmtesten Romananfänge der Weltliteratur: „Jemand mußte Josef K. verleumdet haben, denn ohne daß er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet“), Amerika („Da entfaltet sich eine Komik, deren Rang nur im Blick auf Falstaff, Don Quichote und die Walpurgisnächte zu bestimmen ist“, FAZ), Das Schloß, Ein Landarzt, Ein Hungerkünstler, Ein Bericht für eine Akademie, In der Strafkolonie, Die Verwandlung („Eine ausnehmend ekle Geschichte … ekelhaft ist sie grenzenlos“, Kafka an Felice Bauer), Das Urteil (für Kafka „von allen Erzählungen die liebste“), Brief an den Vater („Wer immer sich mit Kafka beschäftigt, greift auf diesen Brief zurück“, Reich-Ranicki), Der Kübelreiter, Josefine, die Sängerin oder Das Volk der Mäuse, Zum Nachdenken für Herrenreiter, Wunsch, Indianer zu werden u.a. „Franz Kafka ist der Dichter, der unser Jahrhundert am reinsten ausdrückt.“ Elias Canetti „Er schreibt die klarste und schönste Prosa, die zur Zeit in deutscher Sprache geschaffen wird.“ Kurt Tucholsky „Der Realismus seiner Bilder übersteigt ständig die Vorstellungskraft.“ André Gide „Er ist für mich der einzige, dem ich immer glauben kann“ George Tabori „Kafkas deutsche Prosa ist klar und durchsichtig wie keine andere.“ George Steiner, Die Zeit „Komik ist das große Tabu in der Kafka-Rezeption. Das Gelächter auf das die vielen Seiten zielen, hat sich die akademische Leserschaft bis heute verboten.“ Peter von Matt, FAZ „So wie Kafka hatte noch nie einer geschrieben. So wie Kafka wollten nach ihm viele schreiben. Die Opfer des Terrors lasen ihn als Trost. Die Täter hassten ihn. Im Ostblock war er lange verboten. Heute sehen wir, dass die Möglichkeiten, ihn richtig aufzufassen und zugleich misszuverstehen, unendlich sind.“ Ulrich Greiner, Die Zeit

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783861506423
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:ZWEITAUSENDEINS
Erscheinungsdatum:01.01.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Klassiker

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks