Franz Renggli

 3.8 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Das goldene Tor zum Leben, Angst und Geborgenheit und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Franz Renggli

Neue Rezensionen zu Franz Renggli

Neu
Bücherwurms avatar

Rezension zu "Das goldene Tor zum Leben" von Franz Renggli

Trauma der Geburt
Bücherwurmvor 5 Jahren

"Das goldene Tor zum Leben" ist ein Sachbuch des Schweizer Autors Franz Renggli. Ein ganz aussergewöhnliches Buch, das ich wirklich jedem Menschen empfehlen möchte, egal ob alt oder jung, männlich oder weiblich, schwanger, bereits Mutter, Familie planend, oder -wie bei mir- auf Familie verzichtend, weil schwere Kindheitstraumen eine normale Beziehung unmöglich machen.
Franz Renggli ist Psychoanalytiker. Als solcher hat er sich auf die pränatale Psychologie spezialisiert, arbeitet heute mit Babies, Kleinkindern und Familien.
In diesem Buch schreibt er nicht nur über seine Erfahrungen, er gibt uns Einblick in die Entwicklung und Geschichte der pränatalen Psychologie, spricht über das Geburtstrauma, der Geburt an sich, auch im Hinblick der Wahl des Geburtsablaufes.  Er widmet sich aber auch der Schwangerschaft im Hinblick darauf, was ein Foetus an Stress, Ängsten und Sorgen der Eltern mitbekommt und wie er darauf reagiert.
Belegt werden die Aussagen durch Elternbeispiele, Berichte über Therapieabläufe und deren Auswirkungen.
Mich hat das Buch beeindruckt, ich habe viel verstanden, in meinem eigenen Leben wiedererkannt und kann heute noch besser mit der Aggression meiner Mutter mir gegenüber umgehen und kann auch mein kindliches Verhalten in jungen Jahren erstmals verstehen.
Mir ist klargeworden, dass psychologische Probleme und spätere Macken nicht erst im Kleinkindalter gesät werden, sondern oft schon wesentlich früher.

Was mir sehr gut gefiel, war die Gliederung des Buches, die Einleitung in der der Autor auch offen über seine eigene Geschichte spricht und damit zeigt, auch mit einem Borderline Leben kann man glücklich werden und auch aus Nicht-funktionierenden Beziehungen kann man gereift und gestärkt hervorgehen. Es ist keine Leistung, die wir anstreben sollten, eine Beziehung haben zu müssen, sondern auch ein Teilzeit-Begleiter kann eine wichtige Bereicherung im Leben sein. Es zeigte mir, dass dieses Klammern aneinander, auch wenn man sich nicht gut tut, für die Kinder schädlicher sein kann, als eine frühe Trennung mit respektvollem Umgang nach der Trennung.
Franz Renggli geht das Thema Geburt, Trauma, Schock und Stress sehr sachlich an, belegt es mit wissenschftlichen Erkenntnissen und Forschungsergebnissen aus Ländern, die uns in diesem Gebiet weit voraus sind. Was mich bewog keine 5 Sterne zu geben, das ist einfach die Tatsache, dass der Autor mich relativ unvorbereitet in seine Therapiesitzungen mitnahm, die doch dem esotrischen Familienaufstellen sehr ähnlich anmuten. Ich habe diese Aufstellungen noch nie nachvollziehen können, selbst allerdings auch nie teilgenommen, kann mir aber einfach nicht vorstellen, dass das Nacherleben der Geburt durch einen Menschentunnel tatsächlich ewige Heilung bringt.
Besser gefallen haben mir dann wieder die Berichte aus den Sitzungen mit den Eltern, die Vorträge und diese ruhige Art, mit der der Autor zwanglos in neue Erkenntnisse führt.
Ein wirklich tolles und wichtiges Buch!


Kommentieren0
24
Teilen
Rusty78s avatar

Rezension zu "Das goldene Tor zum Leben" von Franz Renggli

Ein goldenes Buch
Rusty78vor 5 Jahren

„Das goldene Tor zum Leben“ gibt Einblicke in die Pränatalpsychologie: der Autor Franz Renggli ist der Auffassung, dass der Mensch schon vor der Geburt, während seiner Zeit im Mutterleib, Erfahrungen sammelt, die sein weiteres Leben beeinflussen.
Außerdem sei ein Baby geistig sehr mit seinen Eltern verbunden, und verstünde mehr vom Gefühlsleben der beiden, als man gemeinhin annimmt.
Es werden keine Schuldzuweisungen aufgebracht, vielmehr erklärt Herr Renggli sehr einfühlsam, dass jeder Mensch die Chance auf Heilung erfahren kann, dass man sich von einem erlebten Trauma befreien kann.

Hier wird auf das therapeutische Vorgehen eingegangen, das anhand vieler Fallbeispiele wunderbar verständlich gemacht wird.
Obwohl mir persönlich einige der Therapiesitzungen zu esoterisch waren, fand ich gerade die Fallbeispiele sehr gut, um bestimmte Dinge als Laie besser zu verstehen, vielleicht sogar einen anderen Blickwinkel als sonst zuzulassen.
Im Anhang befindet sich außerdem eine Liste von Anmerkungen, Buchbeispielen und Quellenangaben, die ich zum Teil sehr interessant fand.

Es ist kein Ratgeber - dazu gibt es zu wenig Anleitungen. Aber es ist ein Buch, das Eltern oder schwangeren Frauen eine andere Perspektive ermöglicht. Der Autor verurteilt nicht, gibt aber Ideen weiter. Welche Schlüsse man daraus zieht, ist jedem selbst überlassen.
Mir hat das Buch – bis auf die hohe esoterische Linie und die (für mich) manchmal sehr abstrus anmutenden Gruppentherapien – ausgesprochen gut gefallen. Ich habe viele Dinge entdeckt, die mir bisher unbekannt oder nicht wichtig waren, und ich glaube, dass ich für mein Leben und das meiner Familie etwas dazugelernt habe.
Was wünscht man sich mehr von solch einem Buch? :-)

Kommentieren0
9
Teilen
K

Rezension zu "Das goldene Tor zum Leben" von Franz Renggli

Sehr interessant - aber stellenweise zu esotherisch für mich...
katze102vor 5 Jahren

Dass wir vom Moment unserer Zeugung beginnen Einflüsse aus unserer Umwelt wahrzunehmen, sie uns beeinflussen, auch wenn wir uns daran nicht erinnern, erläutert der Therapeut und Autor Franz Renggli ausführlich in diesem Buch und zeigt Wege auf, wie wir unserTrauma aus Geburt und Schwangerschaft ausheilen können. Dafür protokollierte er viele Paar-mit-Kind und Gruppensitzungen und erzählt aus eigenen Erfahrungen. Ergänzt wird das Ganze durch sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema.

Das Buch war sehr interessant, leicht zu lesen und zu verstehen; sehr gut gefallen hat mir die abwechslungsreiche Gestaltung der Texte. Es regte zum Nachdenken eigener Erlebnisse oder eindrücke an...

Die Wahrnehmung und das Erleben im Mutterleib war jetzt nicht wirklich eine neue Thematik, wohl aber in den beschriebenen Umfang - und da gab es einiges, was mir persönlich zu esotherisch anmutete, z.B. daß die Einflüsse, die die eigene Mutter als kleines Kind erlebt hat in unserem Unterbewußtsein vorhanden sind, da wir sie ja in der damals schon vorhandenen Eizelle miterlebt haben.... oder, in einem Beispiel ertrinkt ein einjähriges Kind im Bach, liegt mit dem Gesicht im Wasser. - Ich weiß, soetwas passiert..... und das Problem liegt darin, dass die Kleinen ihren schweren Kopf in liegender Position nicht selber aus dem Wasser anheben können... - Im Fallbeispiel erklärt der Therapeut, er habe "die innere Vorstellung, das Ertrinken im Bach könnte ein kindlicher Suizidversuch gewesen sein - Kinder in diesem Alter können nur so, durch einen "Unfall" den Tod suchen". Diese Erklärung  des Suizid gibt es dann auch für Fehlgeburten, tote Zwillinge, plötzlicher Kindstod und....
Ich muß gestehen, diese inneren Vorstellungen des Autors sind mir zu esotherisch und ich finde sie eher gefährlich..., weshalb ich nicht die volle Sternzahl gebe.

Besonders gut gefallen hat mir die erste Seite des Epiloges, in der man eine zusammengefaßte kleine Handlungsstrategie an die Hand bekommt.

Insgesamt fand ich das Buch sehr interessant und hilfreich.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Arkana_Verlags avatar

Liebe Lovelybooks-Community,

da sich so viele von euch für die Buchverlosung, die vor 2 Wochen gestartet ist, gemeldet haben und der Wunsch nach einer Leserunde zu "Das goldene Tor zum Leben" mehrfach geäußert wurde, haben wir uns entschieden eine solche zu starten.

Dafür stellen wir noch einmal 5 Bücher zur Verfügung, für die ihr euch kurzfristig bis Montag bewerben könnt.

Viel Spaß beim Diskutieren und Gedanken austauschen! Wir freuen uns auf eure Eindrücke.

Euer Arkana Verlag

Bücherwurms avatar
Letzter Beitrag von  Bücherwurmvor 5 Jahren
Zur Leserunde
Arkana_Verlags avatar

"Machen Sie sich beim Lesen darauf gefasst, mit tiefen Schichten Ihrer Seele in Kontakt zu kommen und von Ihrer eigenen Geschichte berührt zu werden."

- Spuren Magazin über "Das goldene Tor zum Leben"

Liebe LovelybookerInnen,

wir verlosen 10 Exemplare von Franz Rengglis "Das goldene Tor zum Leben"! Alles was ihr tun müsst, um euch ein Buch zu sichern, ist uns zu schreiben, was genau ihr an dem Thema spannend findet! Anschließend wird das Los über die Gewinner entscheiden. Also nichts wie ran an die Tasten :)

Zum Buch:

Das seelische Erleben beginnt weit vor der Geburt. Die Pränatalpsychologie weiß heute, dass wir Menschen vom Moment der Zeugung an voll bewusste Wesen sind.

Auch wenn wir uns nicht an die Zeit im Mutterleib und an die Geburt erinnern können, hat unser Körper Spuren dieser Erfahrungen abgespeichert, oft als früheste Verletzungen und Traumatisierungen. Sie hindern uns, unser Leben zu leben. Zugleich verbirgt sich unter ihnen unser größter Schatz: unsere Kreativität, unsere Intuition und unsere Fähigkeit zu Liebe und Bindung.

Das berührende und erhellende Buch des Pränataltherapeuten Franz Renggli zeigt, wie wir diese frühesten Verletzungen ausheilen lassen und unser Leben mit voller Kraft leben können.

 

Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Franz Renggli?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks