Franz Xaver Kreuter Rückblicke auf meinen Lebensweg

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rückblicke auf meinen Lebensweg“ von Franz Xaver Kreuter

Als Franz Xaver Kreuter sich Anfang der zwanziger Jahre des 19. Jahrhunderts, fast schon 80jährig es verfasste, ahnte er wohl selber nicht, welch umfangreiches und vor allem wertvolles Werk er für die Nachwelt hinterlassen wird. Detailliert beschreibt er sein Leben und Wirken. Als Ingenieur bei der Brennereisenbahn war er am Abschnitt bei Klausen tätig. Später wird er Professor an der Technischen Universität in München. Neben seinen fachlichen Tätigkeiten vergisst Franz Xaver Kreuter nicht, auch das Leben der Leute in den einzelnen Landschaften zu beschreiben. So das bäuerliche Leben in den Südtiroler Alpen, wo er hauptsächlich wirkte. Aber auch mit der Reise nach Amerika zur Weltausstellung in Chicago schildert er vieles aus dem Leben der Isländer und Leute auf dem amerikanischen Kontinent. Eindrucksvoll werden die Wirren vor, während und nach dem ersten Weltkrieg von ihm beschrieben. Die Währungsreform und die schlechte Versorgung der Bevölkerung während der Währungsreform gehen an Kreuter nicht spurlos vorüber. Die Rückblicke beschreiben nicht nur eine trockene Ingenieurstätigkeit, sondern auch lebhafte historische Ereignisse in Bayern und Deutschland.
Das Buch ist eine stark gekürzte Ausgabe der Chronik: Rückblicke auf meinen Lebensweg. Die vielen Zeitungsartikel und detailgetreuen Beschreibungen technischer Arbeiten sind weggelassen worden, so dass dieses Buch eine sehr flüssig lesbare Beschreibung des Lebens vor, während und nach dem Ersten Weltkrieg ist.

Stöbern in Biografie

Ich war mein größter Feind

Ehrlich erzählte und berührende Lebensgeschichte

Anna_Barbara

Schwarze Magnolie

Spannende Lebensgeschichte, erschütternde Einblicke in ein abgeschottetes Land

Anna_Barbara

Die Magnolienfrau

Wäre auch eine interessante Filmvorlage!

Kristall86

Ich glaub, mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen

Stuckrad-Barre ist wirklich ein sehr guter Beobachter. Ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und bissiges Buch.

leolas

How to Murder Your Life

Bis ungefähr Seite 200 ist es ganz gut zu lesen, aber es wird immer langweiliger und das Ende ist die schlimmste Heuchelei!

ju_theTrue

MUTIG

Total offen und ehrlich, voll auf die 12, polarisiert auch in mir, doch das mag ich sehr, dass es auch nach dem Lesen nachwirkt. Toll!

MeiLingArt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks