Franz Zeller

(84)

Lovelybooks Bewertung

  • 104 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 56 Rezensionen
(32)
(28)
(18)
(3)
(3)

Lebenslauf von Franz Zeller

1966 in Kirchdorf/ Krems geboren. Lebt jetzt bei Wien. Nach einem Studium in Salzburg und einem Oxford-Stipendium begann er 1988 als Literatur- und Wissenschaftsjournalist für den ORF zu arbeiten. 2002 verließ er die Stadt Salzburg und übersiedelte nach Wien, wo er zuerst bei der Zeit-im-Bild tätig war und seit 2004 in der Wissenschaftsredaktion von „Österreich 1“ Sendungen gestaltet und die Reihen MATRIX und DIGITAL.LEBEN leitet. Im Herbst 2009 erschien sein erster Salzburg-Krimi „Herzlos“ bei Pendragon, Ende März 2011 kam „Blutsbande“ in die Buchläden, 2014 erschien Band 3, "Sieben letzte Worte".

Bekannteste Bücher

Bubbelmuck und der Wettermacher

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Bubbelmuck inkl. Hörbuch

Bei diesen Partnern bestellen:

Bubbelmucks Waldabenteuer

Bei diesen Partnern bestellen:

Sterben ist das Letzte

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Bubbelmuck

Bei diesen Partnern bestellen:

Sieben letzte Worte

Bei diesen Partnern bestellen:

Blutsbande

Bei diesen Partnern bestellen:

Öffentliches Medienrecht

Bei diesen Partnern bestellen:

Herzlos

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • blog
  • weitere
Beiträge von Franz Zeller
  • Bubblemuck und der Wettermacher

    Bubbelmuck und der Wettermacher (Der Bubbelmuck, Band 3)

    YH110BY

    19. April 2017 um 18:58 Rezension zu "Bubbelmuck und der Wettermacher (Der Bubbelmuck, Band 3)" von Franz Zeller

    Penny, Florentin, die Katze Bonifaz und der Bubbelmuck sind ganz ganz geknickt, weil es schon seit Tagen stürmisch und kalt ist. Eines Tages entdecken sie einen roten Wetterballon, der im Schornstein stecken geblieben ist. Darin finden sie ein Brief vom Wettermacher, der um Hilfe bittet. Also machen sich alle kurzentschlossen auf den Weg, um dem Wettermacher zu helfen. Doch dies erweist sich nicht so einfach, denn ein Knabbasutti legt ihnen immer wieder Steine in den Weg. Den ersten Teil der Geschichte habe ich meinem 8jährigen ...

    Mehr
  • Niedliche Geschichte mit noch Ausbaupotential

    Bubbelmuck und der Wettermacher (Der Bubbelmuck, Band 3)

    Anja_Pilz

    27. March 2017 um 20:59 Rezension zu "Bubbelmuck und der Wettermacher (Der Bubbelmuck, Band 3)" von Franz Zeller

    Schon das Cover hat uns (meiner 6-jährige Tochter und mir) super gefallen. Und so haben wir begonnen, in die Welt des Bubbelmuck einzutauchen. Es ist das erste Buch, welches wir vom Bubbelmuck gelesen haben. Die Geschichte geht schön los. Zwei Kinder, die ein Abenteuer erleben. Und eben der Bubbelmuck. Leider ist er im Großteil der Geschichte nur ein Begleiter und eine Randerscheinung. Hier hatten wir uns irgendwie mehr erhofft. Die Geschichte selbst ist sehr niedlich, phantasievoll und kindlich. Insbesondere das Knabasutti hat ...

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Bubbelmuck und der Wettermacher (Der Bubbelmuck, Band 3)" von Franz Zeller

    Bubbelmuck und der Wettermacher (Der Bubbelmuck, Band 3)

    frenkie

    zu Buchtitel "Bubbelmuck und der Wettermacher (Der Bubbelmuck, Band 3)" von Franz Zeller

    Nun ist die dritte Geschichte um den Wasserkobold "Bubbelmuck" erschienen - für Leseanfänger und zum Vorlesen.Die Story:Seit Tagen stürmt es. Gerade als der Bubbelmuck, die Katze Bonifaz, Penny und Florentin die gute Laune verlieren, schlägt ein roter Ballon im Schornstein ein. Aus seinem Korb fällt ein Brief. Der Wettermacher Wendelin ist krank und braucht dringend einen blauen Ringelpilz zur Genesung, denn ohne das Medikament muss er niesen. Und Niesen bedeutet beim Wettermacher Sturm. An und für sich keine große Aufgabe für ...

    Mehr
    • 18
  • Lesevergnügen!

    Der Bubbelmuck: Für Kinder von 6 - 10

    Raven

    06. August 2016 um 01:25 Rezension zu "Der Bubbelmuck: Für Kinder von 6 - 10" von Franz Zeller

    "Der Bubbelmuck" von Franz Zeller ist ein kostenloses selfpuplishing Ebook mit 21 Seiten.Florentin passt nur einen Moment nicht auf und dann ist ein Walnußboot in der Badewanne verschwunden. Schwester Penny weiß wer das war, der Bubbelmuck! Hat sie sich das nur ausgedacht oder gibt es den Bubbelmuck tatsächlich?Die Geschichte bietet kurzweiliges Lesevergnügen für Zwischendurch. Sie ist wirklich sehr schön und fantasievoll geschrieben mit einem tollen flüßigen Schreibstil des Autors. Ich musste oft Schmunzeln. Obwohl ich in ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Sterben ist das Letzte" von Franz Zeller

    Sterben ist das Letzte

    frenkie

    zu Buchtitel "Sterben ist das Letzte" von Franz Zeller

    Liebe LesefreundInnen, vor kurzem ist mein vierter Salzburg-Krimi „Sterben ist das Letze“ bei Knaur erschienen. Wie schon das letzte Buch möchte ich auch diese Geschichte wieder in einer Leserunde mit euch diskutieren. Hier ein Ausschnitt aus einer orf.at-Rezension, damit ihr wisst, was euch erwartet: ==Skurril-witziger Krimi mit Tiefgang == Der abgetrennte Finger auf dem Sushiband verheißt Marthaler nichts Gutes. Er wird zum Opfer seiner unbändigen Gier werden. Auf der anderen Seite steht ein junger Träumer, der seine ...

    Mehr
    • 504
  • mittelmäßig

    Sterben ist das Letzte

    Bücherwurm

    06. March 2016 um 03:22 Rezension zu "Sterben ist das Letzte" von Franz Zeller

    "Sterben ist das Letzte" von Franz Zeller hat mich sehr überrascht. Ich dachte, ich lese einen Salzburger Krimi mit gesellschaftlicher Kritik, gelesen habe ich ein Mischmasch aus komischer Trivialkomödie, versuchter Gesellschaftskritik und halbherzigem Krimi. Für mich stehen beim Krimi immer noch Mord, Motiv und Ermittlung im Vordergrund, dabei achte ich auf Logik, Raffinesse und Spannung, bzw. Irreführung. Hier lernte ich ein Abkömmling des üblichen Krimis kennen. Im Vordergrund stehen Probleme und Familienleben der Ermittler, ...

    Mehr
  • Eine nette Unterhaltung für zwischendurch - wie Knoppers

    Sterben ist das Letzte

    JoKeplin

    21. February 2016 um 16:52 Rezension zu "Sterben ist das Letzte" von Franz Zeller

    Als Einstieg dient ein großkotziger Unsympath, welcher bedroht wird: Allein in einer Sushibar gleitet der Zeigefinger als Häppchen an ihm vorbei - die Idee ist nicht neu, kommt aber dennoch immer wieder gut. Es scheint seltsam, dass dieser Strang einfach im Sande verläuft...bis zum Ende, wo die LeserIn erfährt, dass es der Finger des Geschäftspartners von dem Kapitalisten Marthaler ist.  Der Krimi kommt gesellschaftskritisch daher, scheint mir dabei aber völlig klischeehaft (man denke an den barfüßigen stinkenden ...

    Mehr
  • klare Leseempfehlung

    Sterben ist das Letzte

    dieFlo

    21. February 2016 um 11:51 Rezension zu "Sterben ist das Letzte" von Franz Zeller

    Salzburg im Winter - eine Leiche wird gefunden, es ist Maximilian Marthaller. Ein Unternehmer der bereit gewesen war über Leichen zu gehen, nur um Erfolg zu haben, dem das Herz fehlte. ihm weint keiner eine Träne nach .... doch wer steckt hinter diesem Mord? Wer der vielen Verdächtigen hatte das Motiv?  Die Ermittlungen beginnen und plötzlich ist da eine zweite Leiche - was hat das zu bedeuten? Wo ist der Zusammenhang?  Mit Charakteren die zum Anpacken realistisch sind hat mich Franz Zeiler als Thrillerfan mit seinem Krimi total ...

    Mehr
  • Ein Salzburg-Krimi

    Sterben ist das Letzte

    SaintGermain

    19. February 2016 um 09:28 Rezension zu "Sterben ist das Letzte" von Franz Zeller

    Zum Cover: Die Bücher des Autors unterliegen diesem Coverstil, der aber auch sehr gut passt. Die düstere Stimmung ist stimmig bei einem Krimi. Zur Story: Die Protagonisten sind sehr gut ausformuliert. Auch wenn man keinen vorherigen Krimi des Autors gelesen hat, kann man die Charaktäre der Personen sehr gut einschätzen. Jeder hat seine speziellen Eigenheiten und kleinen Fehler. Das finde ich sehr gut in einer Geschichte, denn da kann man richtig mitleben.  Am Anfang fand ich mich nicht gleich in der Story zurecht, denn es spielen ...

    Mehr
  • Spannung, Humor und jede Menge Salzburg

    Sterben ist das Letzte

    Athene100776

    09. February 2016 um 10:41 Rezension zu "Sterben ist das Letzte" von Franz Zeller

    Im Winter wird die Leiche von Maximilian Marthaler in einem Müllcontainer gefunden. Dem skrupellosen Jungunternehmer, der in seinem Leben über Leichen ging, um seine Ziele zu erreichen, weint kaum jemand eine Träne nach, eher wird es als gerechte Strafe angesehen. Chefinspektor Franco Moll und seine Kollegen haben eine Menge zu tun, denn so viele Verdächtige und vielversprechende Spuren gab es selten. Doch wer ist der Mörder? Und was hat die zweite Leiche mit dem Ganzen zu tun, die sich bei Tauwetter offenbart. Der Krimi spielt ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks